Profilbild von Annis_Buecherwelt

Annis_Buecherwelt

Lesejury Profi
offline

Annis_Buecherwelt ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Annis_Buecherwelt über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.08.2020

Herzensbuch!

It was always you
0

In "It was always you" von Nikola Hotel geht es um Ivy, die nach vielen Jahren wieder ihr Zuhause besucht. Schon auf dem Rückflug trifft sie auf ihren Stiefbruder Asher, der der Grund dafür ist, dass sie ...

In "It was always you" von Nikola Hotel geht es um Ivy, die nach vielen Jahren wieder ihr Zuhause besucht. Schon auf dem Rückflug trifft sie auf ihren Stiefbruder Asher, der der Grund dafür ist, dass sie die letzten vier Jahre nie Zuhause gewesen ist. Denn kurz nach dem Tod ihrer Mutter hat ihr Stiefvater entschieden, Ivy auf ein Internat zu schicken, weil sich die beiden Jugendlichen immer nur gestritten haben.
Jetzt treffen sie zum ersten Mal wieder aufeinander, und obwohl Asher immer noch genauso fies und anstrengend ist, ist er auch ziemlich heiß und Ivy fühlt sich ziemlich zu ihm hingezogen.
Doch dann werden immer mehr Geheimnisse aus ihrer Vergangenheit aufgedeckt, die ihr Wiedersehen und ihre Heimkehr noch komplizierter machen, als sie durch Asher eh schon ist.

Meine Meinung:
Fangen wir mal ganz oberflächlich mit dem Design des Buches an: Es. Ist. So. Wunderschön! Ich liebe die Farben, ich liebe die Schrift und ich liebe liebe liebe die Handletterings im Inneren des Buches, die es zu etwas ganz Besonderem machen! Eigentlich ist es viel zu schade, dieses Buch geschlossen ins Regal zu stellen, sodass man nur noch den (natürlich auch wunderschönen) Buchrücken sieht!
Aber jetzt zum Inhalt: Ivy ist eine ganz tolle Protagonistin, genauso wie Harper und Sam, ihre neuen Freunde. Asher ist ziemlich verschlossen und ich hatte leider bis zum Ende das Gefühl, ihn nicht so ganz zu kennen, aber auch er hatte trotzdem viele Seiten, die ich sehr mochte. Auch in mein Herz schließen musste ich Noah, seinen jüngeren Bruder, der zwar etwas anstregend und pupertär wirkt, aber auch richtig cool ist! Ich freue mich schon sehr, seine Geschichte im zweiten Teil der Reihe lesen zu dürfen!
Verliebt habe ich mich von der ersten Sekunde an in Nikolas Schreibstil! Er ist so leicht und flüssig, dass ich das ganze Buch innerhalb weniger Stunden verschlungen habe, ohne es wirklich aus der Hand zu legen! Die geschaffene Atmosphäre ist immer so realistisch, dass ich das Gefühl hatte, an Ivys Leben richtig Teil haben zu können!
Ich muss zugeben, dass ich anfangs etwas Angst hatte, dass das Buch durch die "Stiefgeschwister-Sache" sehr klischeehaft wird und dass dies zu übertrieben thematisiert wird, aber das war zum Glück gar nicht der Fall, was ich sehr gut fand.

Fazit:
Ich musste Lachen und Weinen und habe ich dabei vollends in Nikolas Schreibstil und ihre wunderbaren und so realistisch wirkenden Protagonisten verliebt! Auch wenn es einerseits eine typische New Adult Geschichte ist, ist sie dennoch nicht überladen von Klischees und hat einige unvorhergesehene Wendungen gehabt. Vor allem in das Design des Buches habe ich mich schockverliebt!
Deshalb: Eine wunderschöne und gefühlvolle Geschichte, die ich in mein Herz geschlossen habe und die ich jedem nur wärmstens empfehlen kann! Ich freue mich schon sehr auf Teil zwei!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.08.2020

Tolle Inspiration!

Vegan! Das Goldene von GU
0

"Vegan - Das Goldene von GU" beinhaltet neben zahlreichen veganen Rezepten auch viele hilfreiche Informationen zu den veganen Basics, in denen beispielsweise erklärt wird, wie man trotz einer veganen Ernährung ...

"Vegan - Das Goldene von GU" beinhaltet neben zahlreichen veganen Rezepten auch viele hilfreiche Informationen zu den veganen Basics, in denen beispielsweise erklärt wird, wie man trotz einer veganen Ernährung alle nötigen Vitamine und sonstigen Stoffen zu sich nehmen kann. Anschließend ist das Buch in verschiendene Kategorien aufgeteilt: Frühstück, in welcher es jede Menge Rezepte zu Müslies, Brotaufstrichen und Smoothies gibt; Snacks, wie auch Salate und Fingerfood und sonstige kleinere Mahlzeiten für zwischendurch; One-Pot-Gerichte wie Suppen, Curries und Eintöpfe; dann natürlich die Hauptgerichte, wozu Gemüse, Pasta und Hülsenfrüchte vorkommen und zum Schluss: erst noch Ideen, wie man Klassiker, wie beispielsweise das Wiener Schnitzel, vegan herstellen kann und dann natürlich die Desserts. Hier reicht die Auswahl von Kuchen und Cookies bis zu leckeren Fruchtrezepten.
Jede der eben genannten Kategorien beginnt dabei mit einer Einleitung, in welcher die wichtigsten Komponenten der in diesem Thema vorkommenden Zutaten erklärt und vorgestellt werden und ein paar wichtige Grundinformationen sowie Grundrezepte vorgestellt werden. Dann folgen die einzelnen Rezepte, wo von es in jeder Kategorie reichlich gibt, hier findet sicher jeder etwas! Was mir sehr gut gefällt, ist, dass es zu jedem Rezept ein Bild gibt. Das finde ich großartig, weil ich so schonmal eine Idee bekomme, was sich hinter dem Rezept und den teilweise fremden Namen versteckt. Außerdem sehen die Bilder immer so ansprechend aus, dass ich am liebsten direkt alles Kochen und Backen würde!
Zu jedem Rezept kann man oben die Zubereitungezeit, die Menge (also für wie viel Personen das Rezept gedacht ist) und die Nahrungswährtangaben.
Anschließend folgen, sehr übersichtlich und in der benötigten Reihenfolge, die einzelnen Zutaten. Toll ist, dass man für viele Rezepte keine außergewöhnlichen Zutaten benötigt und die Rezepte direkt nachkochen kann! Falls doch mal etwas Fremdes dabei ist, gibt es eine Information dazu, wo man die entsprechende Zutat am besten kaufen kann.
Die Anleitung für das Rezept ist immer in einzelne Schritte aufgeteilt, dadurch sehr übersichtlich und auch leicht verständlich formuliert. Am Ende gibt es oft noch Tipps, wie zum Beispiel den Tausch-Tipp, wenn man einzelne Zutaten leicht austauschen kann, um Geschmack oder Konsistenz etwas abzuwechseln, oder sonstige Informationen über einzelne Zutaten.

Fazit:
Ich habe bereits mehrere der Rezepte ausprobiert und viele weitere wurden schon von mir oder meiner Familie markiert, weil wir sie unbedingt in nächster Zeit ausprobieren wollen! Auch für Nicht-Veganer wie mich ist dieses Buch eine tolle Inspiration. Ich wusste gar nicht, wie viele leckere und vegane Rezepte es gibt und werde in der Zukunft öfter mal vegan essen. Mich konnte das Kochbuch sehr überzeugen, denn es hat mich nicht nur graphisch und aufbautechnisch sondern auch inhaltlich und geschmacklich sehr überzeugen können!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 31.07.2020

Mode, Kunst und die große Liebe

A single word
0

"A single Word" ist der zweite Teil der L.O.V.E.-Reihe von Ivy Andrews und handelt von den Protagonisten Oxana und Henri. Oxana zieht für ihr Studium von Paris ins englische Plymouth, wo sie in einer WG ...

"A single Word" ist der zweite Teil der L.O.V.E.-Reihe von Ivy Andrews und handelt von den Protagonisten Oxana und Henri. Oxana zieht für ihr Studium von Paris ins englische Plymouth, wo sie in einer WG mit Libby, Val und Ella lebt. Ella warnt ihre neuen Freundinnen von Anfang an vor ihrem Bruder, Henri, einem weitbekannten Badboy, der nichts anbrennen lässt und gleichzeitig Erbe eines bekannten Modeunternehmens. Henri verhält sich Oxy gegenüber von Anfang an unfreundlich, was in dieser jedoch den Wunsch auslöst, ihn näher kennenzulernen. Henri will sich unbedingt von Oxy fernhalten und tut alles, um zu verhindern, dass er Gefühle für sie entwickeln kann, denn er hat ein großes und dunkles Geheimnis, von dem keiner etwas weiß...

Meine Meinung:
Ich habe Teil eins der L.O.V.E.-Reihe (noch nicht) gelesen, hatte aber absolut kein Problem, in die Geschichte hineinzufinden. Das liegt daran, dass jeder Teil neue Protagonisten hat und somit eine eigene, in sich abgeschlossene Geschichte ist. Die Protagonisten, Oxy und ihre Freundinnen haben mir wahnsinnig gut gefallen! Sie sind ein tolles Team und ich finde es stark, wie sie immer füreinander da sind und sich helfen. Mit Henri, Ellas Bruder und dem männlichen Protagonisten, konnte ich jedoch nicht so wirklich warm werden. Genauso mit der Beziehung zwischen Oxana und ihm. Der Wechsel zwischen Hass und Liebe und die dadurch entstehende Beziehung kamen mir einfach zu plötzlich und schnell, wo sich am Anfang alles ewig in die Länge gezogen hat, haben sich auf einmal die Ereignisse nur so überschlagen. Da haben mir die Stellen, wo Oxana zusammen mit ihren Freundinnen ist und etwas unternimmt fast besser gefallen als die eigentliche Handlung.
Insgesamt bekommt man in dem Buch viele detaillierte Einblicke in die Modewelt und die einer Designerin und Schneiderin, da Oxana dies ja studiert. Für Fremdlinge wie mich waren das teilweise sehr viele Fremdwörter, ich hatte einige Verständnissprobleme. Da es sich jedoch hauptsächlich um Beschreibungen der Kleidungsstücke gehandelt hat, war das nicht wirklich störend für den Verlauf der Geschichte.
Die Kapitel werden abwechselnd aus Oxanas und Henris Sicht erzählt, sodass man einen Einblick in das Leben beider Protagonisten erhält, sowie in ihre Gedanken- und Gefühlswelt. Der Schreibstil ist sehr flüssig und leicht zu lesen, abgesehen von den Fremdwörtern zur Mode.

Fazit:
Die meisten Protagonisten des Buches fand ich wundervoll und musste ich in mein Herz schließen, ein paar wenige blieben mir jedoch auch bis zum Ende recht unsympathisch. Dass es in dem Buch recht viele Charaktere gab, war kein Problem, weil sie alle sehr ausgebaut und vielschichtig gewesen sind, auch die Nebencharaktere hatten alle ihre eigenen Geschichten, wa sich toll fand!
In der Handlung gibt es recht viele Zeitsprünge, die teilweise auch recht groß sind und mir nicht so gut gefallen haben, weil ich immer das Gefühl hatte, etwas wichtiges verpasst zu haben.
Auch wenn ich mit vielen der Mode-Begriffe nicht so viel anfangen konnte, fand ich den Einblick in die Welt der Designer und Modeschöpfer mal richtig spannend und man hat gemerkt, dass sich die Autorin wirklich ausführlich mit dem Thema auseinandersetzt hat! Da ich die Mädchengruppe so toll fand, freue ich mich schon sehr auf Teil drei und darüber, mehr über das Leben der anderen Mädchen herauszufinden! 4 von 5 Sterne!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.07.2020

Herzensbuch!

Wo die Sterne tanzen
0

"Wo die Sterne tanzen" von Katharina Herzog erzählt Neles Geschichte. Schon als kleines Kind ist das Mädchen mit ihrer Mutter immer auf Juist zu ihrer Oma in den Ferien gefahren, um ihren Urlaub zu verbringen. ...

"Wo die Sterne tanzen" von Katharina Herzog erzählt Neles Geschichte. Schon als kleines Kind ist das Mädchen mit ihrer Mutter immer auf Juist zu ihrer Oma in den Ferien gefahren, um ihren Urlaub zu verbringen. Dort lernt sie auch Henri, ihren besten Freund im Kindesalter, und Ben kennen.
Viele Jahre später kehrt Nele zusammen mit ihrer Tochter Annika ein letztes Mal zurück auf die Insel. Ihre Oma ist leider gestorben, und nun wollen Nele und ihre Mutter das Haus verkaufen. Dort begegnet sie jedoch auch Henri wieder, mit dem sie seit einer schicksalhaften Nachr in ihrem Jugendalter keinen Kontakt mehr hatte. Und dann ist da ja auch noch Ben...

Fangen wir mit dem Cover an: Ich liebe das Design und die Farben, es schreit nach Liebe und Urlaub! Insbesondere die Karte im vorderen Innenteil hat es mir angetan, weil ich mir so noch viel besser vorstellen konnte, wo sich Nele gerade befindet, außerdem ist die Gestaltung einfach so schön! Im Umschlag hinten findet man eine kurze Charakterisierung der wichtigsten Personen, die in dem Buch vorkommen, was ich auch eine sehr schöne Idee finde und so vorher noch in keinem Buch gesehen habe. Mir hat es geholfen, mich am Anfang leichter in der Geschichte zurechtzufinden und in die Geschichte hineinzukommen.
Katharinas Schreibstil ist leicht und flüssig und hat dafür gesorgt, dass ich nur so durch die Seiten geflogen bin und das Buch innerhalb eines Tages komplett gelesen habe!
Dazu haben sicherlich auch die tollen Protagonisten beigetragen. Das Buch wird durchgehend aus Neles Sicht erzählt, allerdings spielt ein Kapitel immer in der Gegenwart, das nächste in chronologischer Reihenfolge in ihrer Vergangenheit, beginnend in ihrer Kindheit bis hin fast zur Gegenwart am Ende des Buches. Das fand ich einen tollen Weg, die vergangenen Ereignisse mitzuerleben und erzählen, weil ich so auch als Leser immer Teil des Geschehens gewesen bin!
Nele ist eine wahnsinnig sympathische aber auch sehr ambitionierte junge Frau, und eine tolle Protagonistin! Auch ihre kleine Tochter Annika, die übrigens alleine deswegen cool ist, weil wir den gleichen Namen tragen, musste ich in mein Herz schließen, genauso wie die anderen Charaktere!
Dadurch, dass Nele am Broadway in Musicals spielt, bekommt man sehr viele Informationen über verschiendene Musicals und das Leben und die Arbeit in den Musicals sowie über das Leben in New York, wo viele der Kapitel aus Neles Vergangenheit ihren Handlungsort haben.
Mein Highlight waren die kleinen Zitate, die man in fast allen Kapiteln am Anfang finden konnte und die Ausschnitte verschiendener Musicals sind! Sie sind alle super passend gewählt und einfach wunderschön.

Fazit:
Ein absolutes Wohlfühlbuch und eine tolle Sommerlektüre! Selbst ich, die sonst nichts mit Musicals und dem Tanzen anfangen kann, konnte mit Nele mitfühlen und mich für ihre Liebe zum Broadway und den Musicals begeistern lassen! Auch Juist, als Haupthandlungsort, hat es mir von Anfang an angetan und sommerliche Gefühle in mir geweckt! Neben den wunderbaren Protagonisten habe ich mich auch in den Schreibstil und das tolle Design des Buches verliebt. Deshalb: "Wo die Sterne tanzen" war zwar mein erstes Buch von Katharina Herzog, aber definitiv nicht mein letztes und deswegen auch eine klare Leseempfehlung, die ich euch nur ans Herz legen kann! 5 von 5 🌟 .

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.07.2020

Für alle New-Adult Fans!

Lovely Mistake
0

Molly hat sich, nach viel zu vielen fehlgeschlagenen Dates und Beziehungen, dazu entschieden, ein halbes Jahr keinen Mann mehr zu berühren. Stattdessen möchte sie ihre ganze Konzentration auf sich selbst ...

Molly hat sich, nach viel zu vielen fehlgeschlagenen Dates und Beziehungen, dazu entschieden, ein halbes Jahr keinen Mann mehr zu berühren. Stattdessen möchte sie ihre ganze Konzentration auf sich selbst und ihre Mutter richten, die gerade eine Chemotherapie hinter sich hat.
Ein Wasserschaden in ihrer Wohnung bringt diese Pläne jedoch ganz schön ins Wackeln, als Molly kurzerhand bei Troy einziehen muss, der ihr Herz schneller schlagen lässt. Aber ihre Regel gilt noch 4 Monate...

Meine Meinung:
Molly ist eine richtige verrückte Nuss! Nachdem sich die Idee, keinem Mann mehr Nahe zu kommen, keinen Kerl für dir nächsten sechs Monate zu berühren, in ihrem Kopf festgesetzt hat, setzt sie alles daran, diesen durchzuziehen. Ihr ist es dabei egal, in was für komische Situationen sie kommt, sie meistert alles mit viel Selbstbewusstsein. Insgesamt ist Molly eine sehr selbstbewusste junge Frau und eine unglaublich tolle und witzige Protagonistin! Ich musste so viel Lachen wegen ihr.
Troy ist eher etwas ruhiger, aber trotzdem, oder auch gerade deswegen, ein toller Kerl. Obwohl Molly und er eine gemeinsame Vergangenheit haben, zögert er nicht eine Sekunde und bietet ihr an, dass sie bei ihm einzieht. Auch ihre schrägen Ideen akzeptiert er alle, ohne mit der Wimper zu zucken. Beide Protagonisten, sowie auch Mollys Mutter und ihre beste Freundin, sind sehr liebenswerte Charaktere, die es mir leicht gemacht haben, in die Geschichte hineinzufinden.
Neben der Liebesgeschichte zwischen Molly und Troy, die Mal etwas anderes ist, einfach weil die beiden sich ja nur durch Worte nahe kommen können und nicht schon im ersten Kapitel miteinander rummachen können, geht es auch um die Verwirklichung von Träumen und die Beziehung zwischen Molly und ihrer Mutter.
Die Kapitel sind abwechselnd aus der Sicht von Molly und Troy erzählt, sodass man als Leser einen wunderbaren Einblick in die Gedanken- und Gefühlswelt beider Protagonisten bekommt und ihre Handlungen nachvollziehen kann. Dadurch wurden mir beide Protagonisten sehr sympathisch und sind mir ans Herz gewachsen!
Trotzdem bedient sich die Autorin, deren Schreibstil ich als sehr angenehm empfunden habe, an sehr vielen Klischees. Dies nimmt vor allem in zweiten Teil des Buches stark zu und wurde mir irgendwann zu viel. Denn obwohl Molly sehr selbstbewusst und lustig ist, hat sie gleichzeitig die typischen Charakterzüge einer New-Adult-Protagonistin. Leider zu viele davon, meiner Meinung nach.

Fazit:
Insgesamt wirkte die Liebesgeschichte zwischen Molly und Troy, wenn man die Klischees mal ignoriert, oder diese eben gerne mag, sehr realistisch und echt, was mir gut gefallen hat. Auch das wunderschöne Cover, welches mich überhaupt erst auf das Buch aufmerksam gemacht hat und der Schreibstil haben mir sehr gut gfallen. Die Charaktere sind alle super sympathisch und ich mag es, dass der Fokuss nicht zu stark auf der entstehenden Beziehung zwischen den beiden Protagonisten liegt, sondern dass man als Leser auch noch etwas aus dem Leben der beiden Charaktere erfährt, was sie echter und realer werden lässt.
Im Ganzen hat mir das Bug deswegen gut gefallen und ich gebe "Lovely Mistake" 4 von 5 Sterne🌟!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere