Cover-Bild Das kleine Chalet in der Schweiz
(91)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
14,00
inkl. MwSt
  • Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 19.10.2021
  • ISBN: 9783499006319
Julie Caplin

Das kleine Chalet in der Schweiz

Band 6 der Reihe "Romantic Escapes"
Christiane Steen (Übersetzer)

Manchmal braucht es im Leben eben Schokolade – oder ein Buch von Julie Caplin!

Mina Campbell liebt leckeres Essen und gesellige Dinner mit Freunden. Kein Wunder, immerhin arbeitet sie in einer Testküche und probiert ständig neue Kreationen aus. Ein Rezept gegen Liebeskummer hat sie allerdings noch nicht gefunden.
Nun wurde Minas Herz erneut gebrochen, und sie packt kurzerhand die Koffer. Für eine Auszeit reist sie zu ihrer Patentante in die Schweiz, die dort ein entzückendes Ski-Chalet betreibt. Mina blüht auf. Vor allem die Schweizer Küche hat es ihr angetan: Fondue, Rösti und Kirschtorte – wer braucht da schon einen Mann, um glücklich zu sein? Wäre da nicht der charmante Luke, der Mina das verschneite Wallis von seiner romantischen Seite zeigt ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.02.2023

Eine äußerst gelungene Feel-Good-Story

0

Inhalt:
Als Mina Campbell ihrem Verlobten einen Heiratsantrag macht, kommt heraus, dass er sie mit ihrer besten Freundin betrügt. Da er nicht nur ihr Freund, sondern auch ihr Arbeitskollege ist, beschließt ...

Inhalt:
Als Mina Campbell ihrem Verlobten einen Heiratsantrag macht, kommt heraus, dass er sie mit ihrer besten Freundin betrügt. Da er nicht nur ihr Freund, sondern auch ihr Arbeitskollege ist, beschließt sie kurzerhand, ihre Patentante in der Schweiz zu besuchen, die dort ein kleines Chalet betreibt. Im Zug, der Mina ins verschneite Wallis bringt, lernt sie den charismatischen und überaus attraktiven Luke kennen, dem sie kurze Zeit später auch schon wieder begegnet…

Meinung:
Wer gerne mit Büchern auf Reisen geht, wird sicherlich schon Bekanntschaft mit der erfolgreichen „Romantic Escapes“-Reihe von Julie Caplin gemacht haben. Mit den ersten fünf Bänden hat uns die Autorin nach Kopenhagen, New York, Paris, Island und letztendlich auch nach Tokyo entführt – und dieses Mal geht es nun in die Schweiz. Wer gutes Essen und Schokolade liebt, wird auch diese warmherzige Geschichte im verschneiten Wallis lieben. Der Schreibstil der Autorin hat mich wieder von der ersten Seite an begeistert. Julie Caplin schreibt in einem lockeren und leicht lesbaren Stil. Alle Bände der Reihe können übrigens unabhängig voneinander gelesen werden, jedoch begegnet man ab und zu bekannten Gesichtern. Dass Mina Campbell leckeres Essen und gesellige Dinner mit Freunden liebt, fand ich direkt sympathisch, denn da haben wir tatsächlich eine große Gemeinsamkeit. Außerdem ist sie lebenslustig, temperamentvoll und sehr quirlig – ein unkomplizierter Mensch, den man direkt ins Herz schließen muss. Kein Wunder, dass ich mit Mina gebangt und gezweifelt, gehofft und gelacht habe. Überhaupt sind die Figuren alle sehr schön ausgearbeitet. Auch die Darstellung der atemberaubenden Landschaft ist sehr anschaulich und atmosphärisch beschrieben. Wie auch bei den anderen Romanen der Reihe befindet sich auf der Innenseite des Umschlags eine Karte. Hier sind die Schauplätze der Geschichte gekennzeichnet, sodass man sich alles bildlich vorstellen kann. Der siebte Band, der bereits im Herbst erschienen ist, klingt natürlich auch nach einer turbulenten Liebesgeschichte, die ich unbedingt noch lesen möchte, denn in „Das kleine Cottage in Irland“ spielt Hannah, Minas Schwester, die Hauptrolle. Aber noch viel mehr freue ich mich tatsächlich auf den achten Band. Pünktlich am Valentinstag packe ich mit Maddie meinen Koffer und tausche das verregnete Birmingham gegen die Sommersonne Kroatiens ein. In meinen jungen Jahren habe ich schon viele Länder bereist – ganze 15 an der Zahl, aber keins war so schön wie Kroatien. Ich bin also schon sehr gespannt…

Fazit:
Der sechste Band der „Romantic Escape“-Reihe ist ein Lesevergnügen der ganz besonderen Art. „Das kleine Chalet in der Schweiz“ von Julie Caplin ist mal wieder eine äußerst gelungene Feel-Good-Story. Diese humorvolle und herzerwärmende Lektüre hat mich verzaubert und deshalb vergebe ich liebend gerne 5 von 5 Sternchen.

Veröffentlicht am 04.12.2022

Das kleine Chalet in der Schweiz

0

Mina ist ein richtiges Energiebündel. Sie entwirft in einer Testküche neue Rezepte. Als sie ihrem Verlobten dann einen Heiratsantrag macht, kommt heraus, dass er sie mit ihrer besten Freundin betrügt. ...

Mina ist ein richtiges Energiebündel. Sie entwirft in einer Testküche neue Rezepte. Als sie ihrem Verlobten dann einen Heiratsantrag macht, kommt heraus, dass er sie mit ihrer besten Freundin betrügt. Kurz entschlossen besucht sie ihre Patentante in der Schweiz, die dort ein kleines Chalet betreibt. Mina ist davon begeistert über die Schweizer Gerichte und die Schokolade Aber schon auf der Zugfahrt lernt sie den charismatischen Luke kennen, von dem sie sofort geküßt wird. Und zu allem übel wohnt er auch noch in dem Chalet der Tante. Mina hat von den Männern die Nase voll und will sich hier in der Schweiz nur noch erholen, die neuen Gerichte und Kuchen kennenlernen und mehr über die Schokoladenherstellung erfahren. Wird sie dem smarten Mann widerstehen können. Die Autorin hat mit diesem Buch wieder einen kurzweiligen Frauenroman geschrieben, mit dem sie ihre Reihe der Romatic-Escapes fortsetzt, mit denen sie uns schon nach Kopenhagen, ToKio, Brooklyn, Paris und Island entführt hat, Das Buch liest sich einfach, man kann damit toll abschalten und fühlt sich gleich mit Mina heimisch. Hier werden die Probleme der ganz normalen Frau von heute beschrieben, Mina ist eine Frau wie du und ich. Man fühlt sich beim Lesen verstanden und gut aufgehoben, ein Buch, das man unbedingt weiter empfehlen soll.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.08.2022

Ein schönes Buch

0

Meine Meinung:

'Das kleine Chalet in der Schweiz' ist bereits der 6. Band der Romantic Escapes Reihe von Julie Caplin.

Die Autorin hat einen lockeren, leichten und vor allem flüssigen Schreibstil. Die ...

Meine Meinung:

'Das kleine Chalet in der Schweiz' ist bereits der 6. Band der Romantic Escapes Reihe von Julie Caplin.

Die Autorin hat einen lockeren, leichten und vor allem flüssigen Schreibstil. Die Geschichten kommen ohne das ganz große Drama aus. Außer man fragt die Protagonistin Mina. Sie wurde von ihrem Verlobten am Jahrestag verlassen. Mina beschließt über Nacht sich eine Auszeit bei ihrer Patentante Amelie in der Schweiz zu gönnen. Diese betreibt dort ein entzückendes, kleines Chalet in den Schweizer Alpen. Mina lernt nicht nur die Köstlichkeiten der Schweiz (Käse und Schokolade) kennen, sondern sie findet auch neue Freunde, lernt sich selbst von einer anderen Seite kennen und trifft auf ihr Schicksal.

Abgesehen davon, dass die Handlung wirklich kurzweilig war, hat mich besonders die Liebe zum Detail und das gemütliche Setting der Schweiz begeistern können.

Und auch die Liebesgeschichte war richtig süß, wenn auch bisschen kitschig, aber in diesen Büchern darf und muss das so sein!

Mina ist nicht meine liebste Protagonistin aus Julie Caplin Büchern, aber dafür habe ich sämtliche Nebencharaktere mit ihren Ecken und Kanten in mein Herz geschlossen.

Fazit:

Ein tolles Wohlfühlbuch, das ein literarisch auf eine romantische, kuschelige kulinarische Reise in die Schweiz schickt. Eine klare Leseempfehlung.
.
.

rezension

daskleinechaletinderschweiz

buchblogger

lesenmachtglücklich

bücherliebe

bücherwurm

büchersüchtig

igreads

igbooks

bookstagram

bookstagramgermany

bookblogger

mybookfeatures

bookaesthetic

bookaholic

bookiesupport

bookishlove

bookphotography

bookflatlay

booksbooksbooks

readmorebooks

readingtime #bookblogging

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.06.2022

Wohlfühlroman pur!

0

Das Cover gefällt mir sehr gut. Die Farben sind sehr dezent gewählt, aber sie harmonieren super miteinander.

Der Schreibstil ist leicht und flüssig. Die Autorin schafft es mit einfachen und sehr bildlichen ...

Das Cover gefällt mir sehr gut. Die Farben sind sehr dezent gewählt, aber sie harmonieren super miteinander.

Der Schreibstil ist leicht und flüssig. Die Autorin schafft es mit einfachen und sehr bildlichen Worten, einem das kleine Chalet vor Augen zu zaubern.

Die Charaktere sind sehr detailliert und facettenreich beschrieben. Auch kleine Nebenrollen werden sehr detailliert beschrieben, so dass man sich jeden Charakter gut vorstellen kann.
Mina ist eine sehr lebensfrohe und impulsive junge Frau. Auch ist sie jedoch etwas einsam, trotz der vielen Freunde und liebenden Familie.
Luke ist ein junger Mann, der es sich zu Herzen genommen hat, das Leben im Hier und Jetzt zu geniessen. Ich habe bis zum Schluss mit den Beiden mitgefiebert und auf ein Happy End gehofft.
Ob es ein Happy End gegeben hat, das müsst ihr jedoch selbst herausfinden.

Es ist der 6. Teil von Julie Caplin, kann jedoch gelesen werden, ohne die anderen Bücher gelesen zu haben. Alle Teile sind in sich seobst abgeschlossen.

Ich kann es absolut empfehlen. Der absolute Wohlfühlroman mit einer sehr detaillierten Beschreibung der Szenerie.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.02.2022

Lasst euch verzaubern vom kleinen Chalet in der Schweiz.

0

Das kleine Chalet in der Schweiz

6. Band aus der Romantic-Escapes-Reihe

von Julie Caplin

erschienen im Rowohlt Verlag im Oktober 2021

Taschenbuch 416 Seiten

Klappentext

“Ich glaube, mit Beziehungen ...

Das kleine Chalet in der Schweiz

6. Band aus der Romantic-Escapes-Reihe

von Julie Caplin

erschienen im Rowohlt Verlag im Oktober 2021

Taschenbuch 416 Seiten

Klappentext

“Ich glaube, mit Beziehungen ist es wie beim Conchieren von Schokolade: Wenn man jemand findet, mit dem sich alle Partikel in dieselbe Richtung bewegen, bei dem man nicht gegen den Strich gebürstet wird, dann ist es eine gute Beziehung.”

Mina Campbell liebt leckeres Essen und gesellige Dinner mit Freunden. Kein Wunder, immerhin arbeitet sie in einer Testküche und probiert ständig neue Kreationen aus. Ein Rezept gegen Liebeskummer hat sie allerdings noch nicht gefunden.

Nun wurde Minas Herz erneut gebrochen, und sie packt kurzerhand die Koffer. Für eine Auszeit reist sie zu ihrer Patentante in die Schweiz, die dort ein entzückendes Ski-Chalet betreibt. Mina blüht auf. Vor allem die Schweizer Küche hat es ihr angetan: Fondue, Rösti und Kirschtorte – wer braucht da schon einen Mann, um glücklich zu sein? Wäre da nicht der charmante Luke, der Mina das verschneite Wallis von seiner romantischen Seite zeigt …

Manchmal braucht es im Leben Schokolade – oder ein Buch von Julie Caplin!

Meine Meinung

Der gut geplante Heiratsantrag von Mina, ging auf Deutsch gesagt, voll in die Hose. Nicht nur dass ihr Freund mit ihrer besten Freundin fremdgeht, nein er ist auch noch ihr Arbeitskollege und sorgt dafür, dass sie sprichwörtlich Zwangsurlaub nehmen muss. Mina packt ihr Köfferchen, kauft am Flughafen noch ein Glücksbuch und fliegt in die Schweiz. Im Zug, der sie ins verschneite Wallis bringt, lernt Mina den witzigen Lockenkopf Luke kennen. Bei ihrer Patentante Amelie wird sie mit offenen Armen empfangen. Sie stolpert dort direkt ins Geschehen und darf die familiäre Stimmung genießen. Auch der blonde Lockenkopf Luke, der Minas Herz in einen Ausnahmezustand bringt, gehört zu Amelies Gästen. Mina ist so begeistert vom Chalet ihrer Tante und dem Schnee und der Schweiz und überhaupt, dass ihr zwischendurch schon arg der Kopf rauscht. Wie gerne würde sie im Wallis bleiben und mit ihrer Tante Amelie gemeinsam die Gäste bewirten. Doch zuerst muss sie ihr Glück finden, wird es ihr gelingen?

Julie Caplin und ihre erfolgreiche Romantic-Escapes-Reihe kenne ich zu gut. Das kleine Café in Kopenhagen und Die kleine Patisserie in Paris haben mich nicht nur gut unterhalten, ich liebe diese Bücher. Und auch das kleine Chalet in der Schweiz reiht sich bei meinen Liebesromanen ein.

Mina Campbell ist nicht nur sympathisch, nein sie ist fürsorglich, freundlich, offen, kreativ und auf der Suche nach ihrem Glück. Aber vielleicht muss sie gar nicht mehr suchen und das Glück hat schon angeklopft.

Amelie Minas Patentante, ist nicht mehr die Jüngste, aber eine herzliche und fleißige Chalet Besitzerin und Köchin. Sie muss nur lernen, dass Hilfe annehmen kein Zeichen von Schwäche ist.

Luke der blonde Lockenkopf, charmant, witzig, hilfsbereit und immer zum richtigen Zeitpunkt an Ort und Stelle. Und zudem ist er noch ein geduldiger Ski und Snowboard Lehrer.

Im Chalet tummeln sich viele Gäste, aber besonders ins Herz geschlossen habe ich Johannes den UrSchweizer und Kristian, der nicht immer aus seiner nervösen Haut fliehen kann.

Die Autorin beschreibt die Landschaften und Orte, das Chalet und die Gästezimmer mit so viel Liebe und Detailgenauigkeit, das man sich direkt vor Ort einfinden kann. Ihre Speisen und Torten und die Schokolade konnte ich förmlich schmecken. OK, den Käse muss ich jetzt nicht schmecken oder riechen, aber für die Schweizer ist er Grundnahrungsmittel. Besonders gefallen hat mir die Fahrt mit dem legendären Pullman-Zug, wie gerne hätte ich neben Mina gesessen. Das Buch konnte ich kaum zur Seite legen, weil ich so gebannt war von den Protagonisten und der zauberhaften Winterlandschaft.

Fazit

Wer gutes Essen und Schokolade liebt, dazu noch eine Prise Liebe mit authentischen Protagonisten und ein wenig Aufregung, liegt mit diesem Buch genau richtig. Julie Caplin und Das kleine Chalet in der Schweiz hat mich sehr gut unterhalten. Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 5 🐥🐥🐥🐥🐥 + 💚

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere