Profilbild von BUTTERFLY72

BUTTERFLY72

Lesejury Profi
offline

BUTTERFLY72 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit BUTTERFLY72 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.09.2021

Danke für diese Reihe

Feind des Volkes
0

Was für ein spannendes und vor allem sehr emotionales Finale! Ich werde die Hellers, Max' Kollegen und Dresden wirklich vermissen. Danke für diese Reihe, Frank Goldammer.

Was für ein spannendes und vor allem sehr emotionales Finale! Ich werde die Hellers, Max' Kollegen und Dresden wirklich vermissen. Danke für diese Reihe, Frank Goldammer.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.09.2021

Wunderschön

Kasi Kauz und die komische Krähe (Kasi Kauz 1)
0

Eine komische Krähe ist im Wald aufgetaucht. Sie hat leuchtend bunte Federn und stößt schrille Schreie aus. Die Waldtiere machen sich Sorgen. Susi Wildschwein fürchtet, die Krähe könnte für ihre Familie ...

Eine komische Krähe ist im Wald aufgetaucht. Sie hat leuchtend bunte Federn und stößt schrille Schreie aus. Die Waldtiere machen sich Sorgen. Susi Wildschwein fürchtet, die Krähe könnte für ihre Familie gefährlich werden. Eichhörnchen Flitz hat Angst um seinen Nussvorrat. Die Ente Frau Schnatter-Schnabel ist neidisch auf das bunte Gefieder. Und Herr Spatz ist eifersüchtig, weil seine Frau Spatz das fremde Tier so komisch anschmachtet. Ein Glück, dass Kasi Kauz weiß, wie man richtig gut zuhört … (Quelle: Inhaltsangabe Vorablesen)

Ich bin wirklich überrascht, wie gut dem Autor Oliver Wunk dieses Kinderbuch gelungen ist. Wir hatten unheimlich viel Spaß beim Lesen und bis heute wurde dieses Buch schon ein paar Mal gelesen. Sehr anschaulich und kindgerecht wurde verdeutlicht, wie unangebracht Vorurteile sind und man doch lieber das Gespräch mit den Personen – in diesem Fall den Tieren – suchen sollte. Neugier, aber auch Angst und Fragen stellen sind sehr wichtig. Vor allem für die Kleinen. Die Illustrationen sind ebenfalls sehr schön und runden diese wunderschöne Geschichte noch ab und machen es zur einer Einheit.

Klare Kauf- und Leseempfehlung von uns.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.09.2021

Wunderschön

Löwenherzen
0

Was passiert, nachdem du dir einen Lebenstraum erfüllt hast? 2015 wagte Gesa Neitzel den Schritt vom Berliner Großstadtdschungel in den afrikanischen Busch, um sich zur Rangerin ausbilden zu lassen. Der ...

Was passiert, nachdem du dir einen Lebenstraum erfüllt hast? 2015 wagte Gesa Neitzel den Schritt vom Berliner Großstadtdschungel in den afrikanischen Busch, um sich zur Rangerin ausbilden zu lassen. Der Startschuss für ein völlig neues Leben und der Beginn einer großen Liebe – nicht nur zu Ranger Frank, sondern auch zum afrikanischen Kontinent, mit all seinen Facetten, Farben und Herausforderungen. Doch hat die Liebe auch Bestand? Das frisch gebackene Ranger-Paar begibt sich auf einem faszinierenden wie waghalsigen Roadtrip quer durchs südliche Afrika: Botswana, Namibia, Sambia und Simbabwe. Mit einem kleinen Dachzelt auf dem klapprigen Land Rover und großer Abenteuerlust tauchen sie ein in das wahre wilde Afrika zwischen Giraffen, Termitenhügeln und Löwen. Ein beängstigendes Feuer schweißt die beiden schließlich noch enger zusammen. (Quelle: Inhaltsangabe Vorablesen)

Was für ein tolles Buch. Man staunt bereits beim Cover, dessen Gestaltung voll und ganz gelungen ist und einen bereits nach Afrika entführt und Sehnsucht weckt. Gesa Neitzel sorgt mit ihrem Buch wahrlich für Fernweh. Man hat ihre detailverliebten Beschreibungen und die Orte direkt vor seinem Auge und man hat das Gefühl, man sei vor Ort. Bei ihrem Schreibstil wird einem als Leser gleich klar, wie sehr sie die Leute, die Tiere und Orte in Afrika und ihren Job als liebt.

Von mir gibt es eine klare Kauf- und Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.09.2021

Spannend und mysteriös

Waldeskälte
0

In Eigerstal, einem kleinen Bergdorf in den Schweizer Alpen, verschwindet spurlos ein junges Mädchen. Leutnant Valeria Ravelli übernimmt die Ermittlungen und kehrt in ihren Heimatort zurück. Sie hat noch ...

In Eigerstal, einem kleinen Bergdorf in den Schweizer Alpen, verschwindet spurlos ein junges Mädchen. Leutnant Valeria Ravelli übernimmt die Ermittlungen und kehrt in ihren Heimatort zurück. Sie hat noch eine persönliche Rechnung offen: Vor 21 Jahren wurden schon einmal drei Mädchen verschleppt. Zwei wurden ermordet. Die Einzige, die zitternd und ohne Erinnerung aus der Waldeskälte heimfand, war Valeria selbst. Sie ist überzeugt: Der Täter gehört zur Dorfgemeinschaft, damals wie heute. Um ihm auf die Spur zu kommen, muss Valeria in den Nebel ihrer Vergangenheit zurückkehren. (Quelle: Inhaltsangabe Vorablesen)

Die Inhaltsangabe hat mich sofort gepackt und nach anfänglichen Schwierigkeiten konnte mich das Buch dann doch noch mitreißen. Die Idee war zwar gut, das ganze Potenzial wurde aber diesbezüglich nicht ausgeschöpft. Schwierigkeiten hatte ich mit der Protagonistin, sie ist einfach nicht sympathisch gewesen und mein Mitgefühl für sie hielt sie wirklich in Grenzen. Die Nebenfiguren waren dagegen interessant und hatten viel mehr zu bieten. Der Schreibstil war stellenweise nicht mein Fall, auch die Abschweifungen der Hauptfigur – also ihre Gedanken – haben mehr abgelenkt. Mir hätte es mehr gefallen, wenn sich der Autor dieser Gedankenwelt in einem oder zwei Kapitel gewidmet hätte, aber nicht immer so abrupt zwischendurch, wenn es gerade spannend war. Gibt es eine Fortsetzung? Ich hoffe es. Ich würde mich drauf freuen.

Von mir gibt es eine Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.09.2021

Enttäuschend

Unbarmherziges Land
0

Mick Hardin, Ermittler für das CID der US-Army, ist auf Heimaturlaub. Seine Frau ist hochschwanger, doch sie reden nicht miteinander. Seine Schwester Linda, erst kürzlich zum ersten weiblichen Sheriff ...

Mick Hardin, Ermittler für das CID der US-Army, ist auf Heimaturlaub. Seine Frau ist hochschwanger, doch sie reden nicht miteinander. Seine Schwester Linda, erst kürzlich zum ersten weiblichen Sheriff von Rowan County aufgestiegen, steht vor ihrem ersten Mordfall, den ihr die lokalen Politiker am liebsten wegnehmen würden. Der übliche Chauvinismus oder geht es um mehr? Mit ihrem Bruder Mick macht sich Linda an die Lösung des Falls, denn sie weiß, dass unter der schönen und rauen Hügellandschaft Kentuckys die Gewalt brodelt und die offizielle Justiz keinen guten Stand hat. Bleibt nur die Frage, was tödlicher ist: die Menschen oder die Landschaft und was sie aus ihnen macht? (Quelle: Vorablesen Inhaltsangabe)

Die Geschichte hat mich sehr interessiert, die Inhaltsangabe hat mich irgendwie gleich gepackt, aber insgesamt betrachtet, wurde ich dann enttäuscht. Man wird ständig von den Ermittlungen wieder weggeführt und der Fokus liegt meistens auf Bruder und Schwester, Micks Frau und die Einheimischen. Jeder hat sein eigenes Schicksal zu ertragen, da ist nicht viel Platz für Ermittlungen. Mick Hardin als Hauptfigur ist eine sehr interessante und authentische Figur, über den es sicher noch sehr viel zu erzählen gäbe. Seine Schwester kommt mir nicht gerade als durchsetzungsfähiger Sheriff vor, da man letztendlich immer wieder bei Mick landet. Als Geschwisterpaar aber sind sie schon interessant. Allerdings weiß ich nicht, was ich vom Ende halten soll. Für mich sind da noch einige offene Fragen, was Mick betrifft, aber auch den Fall. Und ob es eine Fortsetzung gibt, weiß ich nicht. Aber ob ich die noch lesen würde, muss ich mir noch gründlich überlegen.

Witzige Dialoge. Nicht gerade spannend aber charmant. Ermittlungen geraten ständig in den Hintergrund... leider. Authentische Hauptfigur. Nichts für Kriminalliebhaber.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere