Profilbild von BUTTERFLY72

BUTTERFLY72

aktives Lesejury-Mitglied
offline

BUTTERFLY72 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit BUTTERFLY72 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.04.2019

Von Anfang an spannend

Ewig wartet die Dunkelheit
0 0

"Ewig wartet die Dunkelheit" ist der fünfte Teil aus der Profiler-Reihe rund um Andrea und ihre Familie. Nachdem mich der letzte Teil ein wenig enttäuscht hat, war ich sehr gespannt, wie es nun für alle ...

"Ewig wartet die Dunkelheit" ist der fünfte Teil aus der Profiler-Reihe rund um Andrea und ihre Familie. Nachdem mich der letzte Teil ein wenig enttäuscht hat, war ich sehr gespannt, wie es nun für alle weitergeht.

Andrea erwartet Besuch von ihrer Freundin Sarah und deren Freund Robert, doch dann passiert das Unglaubliche. Nach ihrer Ankunft kommt es zu einer Explosion auf dem Flughafen, bei der Robert und Sarah schwer verletzt werden. Als Robert dann vergiftet wird und stirbt, gerät Christopher unter Verdacht. Andrea und er machen sich auf den Weg nach Schottland, um der Sache auf den Grund zu gehen...

Ein sehr spannender und intensiver Krimi von Dania Dicken, der von Anfang an spannend war und mich als Leser fesselte. Ein Krimi über Freundschaft und Zusammenhalt, Familie und Liebe, Freundschaft, aber auch Hoffnungslosigkeit. Die starken Charaktere haben mich sehr beeindruckt, vor allem die Weiterentwicklung von Andrea und Greg. Die Fälle, denn es gibt zwei, sind schockierend, hemmungslos und brutal, dass man fast schon den Glauben an die Menschheit verliert und sich fragen muss, wie das nur alles sein kann. Klare Kauf- und Leseempfehlung von mir. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil von dieser Profiler-Serie.

Veröffentlicht am 09.04.2019

Ausbaufähig, aber gut

Der Angstmann
0 0

Der Krimi war anfangs etwas schleppend. Manchmal zu langatmig und detailverssen meiner Meinung nach. Baut die Spannung langsam auf. Ist sehr interessant geschrieben und wurde gut recherchiert. Freu mich ...

Der Krimi war anfangs etwas schleppend. Manchmal zu langatmig und detailverssen meiner Meinung nach. Baut die Spannung langsam auf. Ist sehr interessant geschrieben und wurde gut recherchiert. Freu mich auf den nächsten Fall.

Veröffentlicht am 31.03.2019

Enttäuschend

Das Mädchen am Strand
0 0

Ich wollte dieser Reihe noch eine Chance geben, nachdem mich der erste Fall nicht so überzeugt hat, doch ich wurde enttäuscht. Die Hauptfigur wird mir immer unsympathischer. Der Fall war wie beim ersten ...

Ich wollte dieser Reihe noch eine Chance geben, nachdem mich der erste Fall nicht so überzeugt hat, doch ich wurde enttäuscht. Die Hauptfigur wird mir immer unsympathischer. Der Fall war wie beim ersten Buch sehr interessant und sehr aktuell, doch weder Schreibstil noch Story oder Umsetzung konnten mich überzeugen. Die Charaktere waren wie gehabt einfach zu blass. Man findet keinen Zugang zu ihnen. Ich widme mich wieder an anderen Reihen. Schade.

Veröffentlicht am 30.03.2019

Ausbaufähig

Der Tote im Strandkorb
0 0

Der Fall war an und für sich sehr interessant, aber mir war das ganze Buch einfach zu gefühllos geschrieben. Zu blass, man wird mit der Hauptfigur einfach nicht warm. Sie ist einfach unsympathisch. Die ...

Der Fall war an und für sich sehr interessant, aber mir war das ganze Buch einfach zu gefühllos geschrieben. Zu blass, man wird mit der Hauptfigur einfach nicht warm. Sie ist einfach unsympathisch. Die anderen Figuren sind interessanter. Wenn das zweite Buch genauso blass ist, gebe ich diese Reihe auf.

Veröffentlicht am 30.03.2019

Informativ und inspirierend

Sag dem Abenteuer, ich komme
0 0

Lea Rieck ist mit ihrem Leben, so wie es gerade läuft, nicht zufrieden. Kurzerhand kündigt sie ihren Job und macht sich auf ihrem Motorrad auf, um die Welt zu erkunden.

Das Buch hat mir sehr gefallen. ...

Lea Rieck ist mit ihrem Leben, so wie es gerade läuft, nicht zufrieden. Kurzerhand kündigt sie ihren Job und macht sich auf ihrem Motorrad auf, um die Welt zu erkunden.

Das Buch hat mir sehr gefallen. Es ist sehr authentisch, emotional und faszinierend geschrieben. Man erfährt nicht nur einiges über sie persönlich als Person, sondern auch sehr viel über die Länder, die sie bereist hat und die Leute, die sie während ihrer Reise kennenlernte, ob nun Reisebegleiter oder Einheimische. Man konnte immer sehr gut mit Lea mitempfinden, man hat regelrecht ein Gefühl bekommen, wie es ihr ging und gemerkt, wann sie kurz vor dem Zusammenbruch stand. Das war sehr intensiv und authentisch und hat mir sehr gut gefallen. Es wurde nichts verschönert und sehr gefreut habe ich mich für sie, dass sie auf dieser Reise gewisserweise in die früheren Jahre ihres Vaters eingetaucht ist und sie währenddessen eine ganz neue Sichtweise auf ihre Eltern bekam. Dann natürlich über ihr persönliches Happyend.

Ein sehr schönes Buch mit sehr schönen Fotos, das einen von Anfang an fesselt und sehr inspiriert.