Profilbild von Belli93

Belli93

Lesejury Star
offline

Belli93 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Belli93 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.05.2022

Tolle Informationsquelle

Star Wars™ The Mandalorian Das offizielle Buch zur Serie
0

Die Aufmachung des Buches gefällt mir qualitativ sehr gut. Die Seiten haben eine angenehme Dicke und sind daher auch für jüngere Leser geeignet.
Wie schon der Titel verrät beinhaltet das Buch sehr viele ...

Die Aufmachung des Buches gefällt mir qualitativ sehr gut. Die Seiten haben eine angenehme Dicke und sind daher auch für jüngere Leser geeignet.
Wie schon der Titel verrät beinhaltet das Buch sehr viele Informationen rund um die Serie the Mandolorian. Neben sehr vielen schönen Illustrationen gibt es Fakten über Raumschiffe, Charaktere und Planeten. Das ganze ist chronologisch nach Folgen aufgeteilt und man erfährt interessante Hintergrundinformationen. Besonders für Neulinge kann das durchaus spannend sein. Nicht nur die Charaktere ect sind abgebildet, man hat auch kleine Serienausschnitte und an diesen sind ebenfalls kleine Erklärungen abgebildet.
Durch die kurzen Sätze ist alles sehr leicht verständlich und ist deswegen auch für junge Fans ausgelegt.
Am Ende findet man noch einen kleinen Index mit Begrifferklärungen.

Fazit

Eine interessante Sammlung von vielen bekannten aber auch für mich neuen Fakten. Besonders die Infos zu den Schiffen haben mich fasziniert. Dennoch merkt man, dass eher das junge Publikum angesprochen wird

Veröffentlicht am 13.05.2022

Interessantes Nachschlagewerk

Star Wars™ Lexikon der Helden, Schurken und Droiden
0

Das Buch macht auf den ersten Blick schon einen sehr hochwertigen Eindruck. Auch das Innere gefällt mir von der Aufmachung sehr gut.
Am Anfang gibt es direkt ein Inhaltsverzeichnis, sodass man jeden Charakter ...

Das Buch macht auf den ersten Blick schon einen sehr hochwertigen Eindruck. Auch das Innere gefällt mir von der Aufmachung sehr gut.
Am Anfang gibt es direkt ein Inhaltsverzeichnis, sodass man jeden Charakter direkt finden kann. Außerdem gibt es eine kleine Erklärung für die Abkürzungen.
Die Charaktere und Droiden sind alphabetisch im Buch angeordnet, eine direkte Gruppierung gibt es nicht.
Man findet neben Charakteren aus den Trilogien auch Figuren aus den Nebenfilmen und aus the Mandolorian. Zu jeder Figur gibt es einige Informationen, eine kleine Datenbank und kleine Hintergrundfakten.
Neben bekannten Charakteren findet man aber auch Nebenrollen und eher (für mich) unbekanntere Figuren.
Abschließend gibt es nochmal ein Register, in dem man jede Erwähnung der Charaktere findet.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.05.2022

Konnte mich trotz des Settings nicht überzeugen

All These Broken Strings
0

Die Optik ist definitiv schonmal ein absoluter Hingucker. Es ist dezent aber dennoch unglaublich schön.
Lanas Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und bringt besonders die Emotionen der Protagonisten ...

Die Optik ist definitiv schonmal ein absoluter Hingucker. Es ist dezent aber dennoch unglaublich schön.
Lanas Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und bringt besonders die Emotionen der Protagonisten hervorragend rüber. Auch die Dialoge wirken überzeugend und natürlich.
Leider konnte ich zu beiden Charakteren keinen wirklichen Draht aufbauen. MacKenzie hält stark an ihren Vorstellungen fest und hängt extrem der Vergangenheit nach. Sie hat die Ereignisse vor sechs Jahren immer noch nicht überwunden, was zum Teil sehr übertrieben gewirkt hat. Sie ist außerdem sehr stur und lässt sich schwer von ihrer vorgefertigten Meinung abbringen.
Vincent ist eher melancholisch, trauert vielem hinterher und kann sich nicht wirklich durchsetzen. Das merkt man besonders im Zusammenhang mit seiner Karriere.
Auch wenn zwischen MacKenzie und Vincent recht schnell wieder die Funken fliegen, kommt es erst sehr spät zu einer Aussprache, die leider sehr schnell abgehandelt wird. Vorher war es ein langes hin und her und vielen gegenseitigen Vorwürfen.
Dadurch ist besonders in der ersten Hälfte der Geschichte kaum etwas passiert und unter dem überspitzten Drama ging das Flair des Musik Camps etwas verloren.
Nach der Aussprache kam es direkt zu neuem Drama, was nur in kurzen Sequenzen aufgelöst und erklärt wurde. Dadurch blieb für mich vieles schwammig. Auch eine andere wichtige Sache wurden lediglich im Epilog gezeigt.
Dafür haben mir aber besonders die Nebencharaktere gefallen, vor allem Granny und George, die die das Drama etwas aufgelockert haben.
Auch wenn ich die Camp Vibes und den Schreibstil sehr schön fand, konnte mich die eigentliche Geschichte aufgrund des übertriebenen Dramas und der wenig nahbaren Charaktere kaum begeistern.

Fazit

Eine unglaublich tolle Idee, die mich aber leider nicht überzeugen konnte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.05.2022

Zuckersüße Geschichte

Theoretisch perfekt
0

Das Cover passt zu dem anderen Buch der Autorin und sticht sofort aus der Masse heraus. Die kräftigen Farben gefallen mir sehr gut.
Durch den super angenehmen Schreibstil konnte ich perfekt in Darcys Gefühlswelt ...

Das Cover passt zu dem anderen Buch der Autorin und sticht sofort aus der Masse heraus. Die kräftigen Farben gefallen mir sehr gut.
Durch den super angenehmen Schreibstil konnte ich perfekt in Darcys Gefühlswelt eintauchen und konnte sie gut verstehen.
Darcy ist eine unglaublich sympathische Protagonistin, die das Herz am richtigen Fleck hat. Sie ist bereits glücklich, wenn sie andere glücklich machen kann und verdrängt dadurch ihre eigenen Ängste. Diese bekommt man erst nach und nach mit. Teilweise wurde das eher nebenbei behandelt was ich etwas schade fand.
Die Handlung behandelt einige wichtige Themen rund um Diversität, wodurch man selbst auch nochmal das ein oder andere dazulernen kann. Auch wie es rübergebracht wurde fand ich gut gelungen.
Die Geschichte an sich war sehr leicht zu lesen, hatte einen angenehmen Humor und die Idee mit dem „Liebesprobleme“ Spind fand ich genial.
Da es sich um ein Jugendbuch handelt ist Drama natürlich vorprogrammiert und bis auf ein paar Kleinigkeiten hat es auch wunderbar zu Darcy und den anderen gepasst.
Die Nebencharaktere haben das ganze noch super stimmig gemacht.
Das Ende war ein schöner und sehr runder Abschluss, bei dem alle wichtigen Fragen beantwortet werden.

Fazit

Humorvoll, tiefgründig und mit liebenswerten Protagonisten. Theoretisch perfekt ist ein zuckersüßes, aber auch wichtiges Buch rund um Diversität und Selbstfindung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.05.2022

Toller Auftakt

Sisters of the Sword - Wie zwei Schneiden einer Klinge
0

Das Cover finde ich sehr ansprechend und ich mag die Farben echt gern.
Auch der Schreibstil der Autorin ist ungemein fesselnd, besonders die Emotionen der Hauptprotagonistin kommen authentisch rüber.
Zavi ...

Das Cover finde ich sehr ansprechend und ich mag die Farben echt gern.
Auch der Schreibstil der Autorin ist ungemein fesselnd, besonders die Emotionen der Hauptprotagonistin kommen authentisch rüber.
Zavi bevorzugt die Stille und Einsamkeit in ihrer Schmiede, zu der außer ihrer Schwester kaum jemand erlaubten Zugang hat. Ihre Magie nutzt sie, um Waffen herzustellen die jedesmal aufs Neue einzigartig sind. Ihre soziale Phobie zieht sich durch die komplette Geschichte, wird aber in Gegenwart von Kellyn erträglicher. Neben ihrer Schwester ist er der erste, bei dem sie Nähe zulässt und sie entwickelt nach und nach Gefühle für ihn. Auch wenn ihre Ängste sie stark einschränken, zeigt sie in Gefahrensituationen Mut und wächst über sich hinaus. Der Umgang mit Zavis Phobie wurde sehr realistisch und nahbar dargestellt.
Die vier Gefährten könnten unterschiedlicher nicht sein, ergeben aber in ihrer Gruppe eine starke Einheit und es entwickelt sich zwischen allen eine tiefe Freundschaft.
Die Handlung ist von Beginn an spannend und ein Ereignis jagt das Nächste. Obwohl es wenig Worldbuilding gibt und die Charaktere zu einfach aus brenzligen Situationen entkommen konnten, wollte ich immer weiterlesen und war neugierig.
Die Geheimnisse die gegen Ende ans Licht kamen habe ich so nicht erwartet und war positiv überrascht.
Allgemein fand ich das Ende sehr gelungen und bin deswegen mehr als gespannt wie es in Band zwei weitergeht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere