Profilbild von Belli93

Belli93

Lesejury Profi
offline

Belli93 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Belli93 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.07.2021

Gefühlvolle Geschichte

A History of Us − Erst auf den zweiten Blick
0

Ich liebe diese wunderschönen Cover der Reihe, weil sie dezent aber dennoch hervorragend zur Geschichte passen. Auch dieses ist wieder ein ziemlicher Hingucker.
Der Schreibstil ist wiedermal perfekt. Man ...

Ich liebe diese wunderschönen Cover der Reihe, weil sie dezent aber dennoch hervorragend zur Geschichte passen. Auch dieses ist wieder ein ziemlicher Hingucker.
Der Schreibstil ist wiedermal perfekt. Man fühlt sich geborgen und will einfach nicht aufhören zu lesen. Auch die Gefühle wurden wieder authentisch und echt transportiert.
Stacey ist eine unglaublich liebenswerte Protagonistin, die ich schon im ersten Band sehr mochte. Man merkt sehr schnell, dass sich hinter ihrer ständigen guten Laune ein sehr gefühlvoller und auch einsamer Mensch versteckt. Sie versucht sich niemandem aufzudrängen und bleibt mit ihren Sorgen und Gedanken oft allein. Bis sie Daniel schreibt.
Auch wenn mir Daniel wirklich sehr sympathisch und liebenswert war, war er doch etwas blass. Man hat ihm seine Unsicherheiten deutlich angemerkt und diese wurden auch durch seine Worte gut rübergebracht. Dennoch hat mir das der gewisse Funke gefehlt, den ich bei Simon im ersten Band hatte. Auch seine doch eher passive Art in Bezug auf Stacey hat mich etwas gestört. Das ist für mich aber der einzige Kritikpunkt am Buch.
Der Festival Aspekt wurde wieder einmal unglaublich nahbar dargelegt und die Autorin hat es wieder geschafft, dass ich am liebsten sofort aufspringen und ein Festival besuchen will. Alles wird liebevoll beschrieben und das Feeling ist genauso traumhaft wie im ersten Teil.
Mein Highlight waren die vielen Emily und Simon Momente, aber auch April und Mitch hatten ihren Auftritt. So gab es das perfekte Wohlfühl- und nach Hause kommen Gefühl.

Fazit

Eine wunderbare Fortsetzung, deren Setting mich wieder einmal total überzeugt hat. Auch wenn Daniel nicht an Simon rankommt, war er liebenswert und toll. Große Empfehlung für diese Reihe!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.07.2021

Süße Kurzgeschichten

Blackout
0

Das Cover ist einerseits super schlicht, sticht durch die bunte Schrift aber komplett ins Auge und macht neugierig.
Der Schreibstil der Autorinnen hat sich sofort richtig angefühlt. Bereits ab der ersten ...

Das Cover ist einerseits super schlicht, sticht durch die bunte Schrift aber komplett ins Auge und macht neugierig.
Der Schreibstil der Autorinnen hat sich sofort richtig angefühlt. Bereits ab der ersten Seite war ich gefangen und habe jede einzelne Geschichte unglaublich genossen. Die Umgangssprache war super zu lesen und war absolut authentisch.
Besonders gut hat mir gefallen, dass fast jedes Paar auf das selbe Ziel hinsteuert und sich so am Ende ein großes Bild ergibt. Jede Geschichte ist so anders, bunt und voller Gefühl. Es geht um die wichtigen Fragen im Leben, um Zukunftsängste und auch um Selbstfindung. All das wird in Süßen Kurzgeschichten mit sehr liebenswerten Charakteren verpackt. Die Geschichte von Tammi und Kareem zieht sich wie ein roter Faden durch das Buch und hat von allen Stories die meiste Präsenz. Dort gab es meiner Meinung nach aber auch am meisten zu erzählen. Alle Charaktere haben auf die ein oder andere Weise zusammengehört und das hat das Gesamtpaket noch runder gemacht.
Jede Geschichte ist eigentlich ein Anfang von etwas neuem oder einer zweiten Chance. Auch die aufgegriffenen Themen wurden sehr gut ausgearbeitet und waren absolut nachvollziehbar.
Was ich leider schade fand, was aber keine Kritik ist da es sich ja um Kurzgeschichten handelt, war dass einige Geschichten sehr schnell geendet haben bzw man einfach direkt weiterlesen wollte. Besonders die Geschichte von Tremaine und JJ hätte ruhig noch weitergehen können. Oder von Grace und Seymour.
Die Geschichten waren für mich persönlich in einigen Bereichen eine echte Bereicherung und haben mir viel Material zum nachdenken gegeben.

Fazit

Eine wunderschöne Sammlung liebenswerter Kurzgeschichten voller Diversität und Leben. Man findet Zitate die einem zum nachdenken anregen, genießt die Seiten und fühlt sich direkt wohl. Ganz klare Leseempfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.06.2021

Witzig und liebenswert

Hot Kisses, Cold Feet
0

Das Cover passt natürlich wieder super zu den vorherigen Teilen der Reihe. Auch wenn es optisch nicht ganz meinen Geschmack trifft, finde es echt cool.
Der Schreibstil der Autorin ist extrem leicht zu ...

Das Cover passt natürlich wieder super zu den vorherigen Teilen der Reihe. Auch wenn es optisch nicht ganz meinen Geschmack trifft, finde es echt cool.
Der Schreibstil der Autorin ist extrem leicht zu lesen und verbirgt trotz des vielen Humors auch eine gewisse Tiefe.
Robbie ist ein unglaublich toller Charakter, der seine weiche Seite gern hinter einem lockeren Spruch verbirgt. Besonders sein Sohn hat es mir angetan, da er für einige Lacher gesorgt hat.
Auch Monty fand ich sehr toll, da sie eine ziemlich authentische Entwicklung durchgemacht hat. Vom unscheinbaren Mädchen ist eine selbstbewusste junge Frau geworden.
Die Handlung besteht wie gewohnt aus vielen Textnachrichten, sodass man natürlich keine krasse Verbindung aufbauen kann. Dafür kommt natürlich der Humor nicht zu kurz, wobei ich den besonders ab der Mitte minimal aufgesetzt fand.
Der zusätzliche Drama Punkt hat sich gut in die Geschichte integriert und wurde schnell, aber etwas zu einfach gelöst.

Fazit

Wer die ersten beiden Bände mochte, wird diesen ebenfalls genießen. Humorvolle Handlung, liebenswerte Charaktere und man trifft nochmal alle geliebten Protas aus den vorherigen Bänden wieder.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.06.2021

Tolle, aber etwas andere Fortsetzung

Ein Herz so dunkel und schön
0

Das Cover gefällt mir wieder ausgesprochen gut und passt super zum Vorgänger. So erkennt man direkt, dass es sich um eine Reihe handelt.
Der Schreibstil hat mir schon im ersten Teil unglaublich gut gefallen ...

Das Cover gefällt mir wieder ausgesprochen gut und passt super zum Vorgänger. So erkennt man direkt, dass es sich um eine Reihe handelt.
Der Schreibstil hat mir schon im ersten Teil unglaublich gut gefallen und daran hat sich auch jetzt nichts geändert. Obwohl die Sprache teilweise etwas altertümlich war, kam man flott voran und hatte keinerlei Probleme. Trotzdem hatte es immer wieder den Flair eines modernen Märchens.
Da ich im Vorfeld wusste, dass es in diesem Teil fast nur um Grey gehen wird, konnte ich mich da schok vorbereiten. Natürlich haben mir Harper und Rhen etwas gefehlt, und ihre kurze Auftritte haben sie auch nicht gerade in einem guten Licht dastehen lassen, aber trotzdem hat mir die Geschichte echt gut gefallen.
Grey war schon in Band eins mein Liebling und er hat eine unglaubliche Wandlung vollführt. Im Laufe der Geschichte wuchs er über sich hinaus und konnte endlich seine Bestimmung annehmen. Aber auch seine Gefühle waren klarer und alles war sehr greifbar.
Mit Lia Mara hatte ich am Anfang meine Probleme, da sie mir zu ruhig und kleinlaut rüberkam. Das hat sich aber recht schnell geändert und sie ist mir immer mehr ans Herz gewachsen.
Aber auch zu Jacob konnte ich eine nähere Bindung aufbauen, da man ein wenig mehr hinter seine Fassade blicken konnte.
Die Handlung setzt wenige Wochen nach dem Ende des ersten Teils ein, weswegen ich problemlos in die Geschichte gefunden habe. Obwohl besonders im Mittelteil nicht allzu viel passiert ist, sind die Seiten nur so dahingeflogen. Da lag das Augenmerk wirklich mehr auf der Charakterentwicklung. Schön war außerdem, dass neue Personen ihren Platz gefunden haben.
Das Ende lässt natürlich wieder viel Raum für Interpretationen und man möchte sofort wissen wie es weitergeht.
Allerdings war es für mich wirklich schade, dass Rhen so anders dargestellt wird als in Band eins. Auch von Harpers lauter Art war gar nicht mehr soviel übrig.

Fazit

Wer hier viele Rhen und Harper Momente erwartet, wird extrem enttäuscht werden. Vielmehr geht es um Grey, der seinen Platz als Thronfolger finden muss und über seine Zukunft nachdenken muss. Durch den unglaublich leichten Schreibstil kommt man wieder problemlos in die Geschichte.
Auch wenn dieser Teil etwas schwächer war, freue ich mich sehr auf Band 3!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.06.2021

Toller Auftakt

Von Blut & Magie
0

Das Cover gefällt mir sehr sehr gut und ist mir sofort ins Auge gesprungen. Was ich auch toll finde, dass die Autorin das Cover selbst gestaltet hat.
Melanies Schreibstil ist super flüssig zu lesen, was ...

Das Cover gefällt mir sehr sehr gut und ist mir sofort ins Auge gesprungen. Was ich auch toll finde, dass die Autorin das Cover selbst gestaltet hat.
Melanies Schreibstil ist super flüssig zu lesen, was mich am Anfang sehr überrascht hat. Ich bin ab der ersten Seite klargekommen und konnte sofort einen Draht zu Lilly aufbauen. Man fliegt durch die Seiten und findet direkt seinen Platz in den Geschehnissen.
Durch die überwiegend positiven Rezensionen hatte ich natürlich auch dementsprechend hohe Erwartungen, die definitiv erfüllt wurden. Der Einstieg fiel wie bereits erwähnt sehr leicht und da man ebenso wie Lilly in die Handlung geworfen wird, lernt man mit ihr gemeinsam ihre neue Welt kennen. Besonders ihre starke, mutige und sehr vorlaute Art haben mir direkt zugesagt und waren ein guter Kontrast zu Nicks eher steifen Verhalten. Das hat dem ganzen frischen Wind gegeben und durch die gelegentlichen Wortgefechte wurden ernste Situationen oft aufgelockert. Man hat auch schon im ersten Band direkt eine charakterliche Weiterentwicklung bei den Protagonisten feststellen können, welche authentisch beschrieben wurden. Nichts wirkte übertrieben oder zu gestellt.
Auch meine anfänglichen Bedenken gegenüber Nick wurden auf den letzten Seiten weniger und ich denke, dass man besonders bei ihm eine große Wandlung in den weiteren Teilen feststellen wird. Man merkt, dass er nach und nach anfängt alles zu hinterfragen und wie er langsam die eigentliche Realität entdeckt.
Auch Lucan hat sich im Verlauf des Buches etwas geöffnet und auf seine Geschichte bin ich unglaublich gespannt, denn ich glaube in ihm steckt noch so einiges mehr. Besonders der am Ende erwähnten Schwur macht mich unglaublich neugierig.
Obwohl die Geschichte im allgemeinen doch eher ruhig war, kam ich super voran. Denn man hat hier die perfekte Mischung aus Politik, Action und vielen Gefühlen. So wurde es definitiv nicht langweilig.
Für mich war von Blut und Magie ein super Einstieg, bei dem man noch großes erwarten kann.

Fazit

Wer eine fesselnde Fantasygeschichte mit starken Charakteren und vielen Gefühlen sucht, ist mit von Blut und Magie bestens bedient. Durch den flüssigen Schreibstil fliegt man nur durch die Seiten. Eine klare Leseempfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere