Cover-Bild Christmas Deal

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

3,99
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX.digital
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 01.11.2020
  • ISBN: 9783736314870
Vi Keeland, Penelope Ward

Christmas Deal

Office Romance trifft auf Weihnachten

Riley Kennedy ist genervt. Immer wieder landen ihre E-Mails bei ihrem Kollegen Kennedy Riley. Doch statt sie einfach weiterzuleiten, gibt dieser stets auch noch seine unpassenden Kommentare dazu ab. Als sie sich auf der Weihnachtsparty dann gegenüber stehen, will Riley die Gelegenheit nutzen, ihm endlich ordentlich die Meinung zu sagen. Doch ehe sie sich versieht, hat sie der attraktive Kennedy zu einem Weihnachtdeal überredet: Er spielt ihren Freund auf der Weihnachtsparty ihrer Mutter, dafür begleitet sie ihn auf eine Hochzeit. Doch was, wenn aus dem Deal auf einmal etwas Echtes wird?

"Vi Keelands und Penelope Wards Geschichten sind pure Magie. Ausnahmslos jedes Mal!" BOOK BABES UNITE


Eine sexy und romantische Weihnachtsnovella des Bestsellerduos Vi Keeland und Penelope Ward

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.01.2021

Unterhaltsame Geschichte für Zwischendurch!

0

MEINE MEINUNG
Eigentlich lese ich Bücher nie passend zur Jahreszeit, aber weil ich mich dieses Jahr schon jetzt absolut weihnachtlich fühle, wollte ich es endlich mal mit einem Weihnachtsbuch versuchen. ...

MEINE MEINUNG
Eigentlich lese ich Bücher nie passend zur Jahreszeit, aber weil ich mich dieses Jahr schon jetzt absolut weihnachtlich fühle, wollte ich es endlich mal mit einem Weihnachtsbuch versuchen. Von den beiden Autorinnen habe ich bisher nichts gelesen, aber da man nur gutes hört, war ich auf jeden Fall sehr gespannt.

Riley Kennedy ist absolut genervt von ihrem Kollegen Kennedy Riley. Ständig bekommt er ihre Geschäftsmail und schickt sie stets mit dummen Sprüchen und nervigen Kommentaren an Riley weiter. Als die beiden schließlich auf der großen Weihnachtsfeier ihres gemeinsamen Unternehmens aufeinander treffen, merkt Riley erst, wie gut aussehend Kennedy in Wahrheit ist. Und er hat einen großartigen Vorschlag für die Feiertage: als falschen Pärchen wollen sie den nervigen Fragen ihrer Familie aus dem Weg gehen und kurzerhand treten sie als frisch Verliebte auf...

Riley fühlt sich als Enttäuschung der Familie. Jedes Jahr zu Weihnachten verschickt ihre Mutter einen Brief an sämtliche Leute, in dem sie mit ihrer Familie prahlt - nur Riley selbst wird dabei nie so hervorgehoben, wie ihre Geschwister. Sie fühlt sich, als sei sie weniger wert und als sei ihre Mutter nicht stolz genug auf ihren Job in einem Verlag. Da hilft auch ihre selbstbewusste und etwas vorlaute Art ihr nicht weiter und in Gedanken an diesen Brief wird sie schnell ganz kleinlaut.
Aber auch Kennedy hat kein wahnsinnig gutes Verhältnis zu seiner Familie. In Wahrheit hat er sie schon seit Jahren nicht mehr besucht und wagt es dieses Jahr endlich mal wieder. Die Gründe dafür sind verrückt und konnten mir das Herz zerbrechen. Er arbeitet im gleichen Verlag wie Riley, nur in einem anderen Haus und hätte vorher schon ganz andere Karriere-Chancen gehabt. Er mischt sich gerne in Rileys Angelegenheiten ein und hat immer einen lockeren Spruch auf den Lippen, wofür Riley ihn nur noch mehr verabscheut.

Beide Charaktere wurden bei der geringen Seitenzahl eher oberflächig gehalten, womit ich gar kein Problem hatte. Man lernt sie schnell kennen und da beide sehr aufgeschlossen sind, freundet man sich schnell mit ihnen an. Bei beiden werden tiefer gehende Thematiken angerissen, ohne dass sie zu tief thematisiert wurden, aber so entstand wenigstens die Idee eines etwas tiefgründigeren Charakters. Wie gesagt hat mich das in Anbetracht der Tatsache, dass es nur eine kurze Novelle ist, nicht gestört.

Der Roman ist wechselnd aus Rileys und Kennedys Perspektive, jeweils in der Ich-Form geschrieben worden. Wie bereits gesagt, habe ich von dem Autorinnen-Duo zuvor noch nichts gelesen, aber dadurch hat der angenehm leichte Schreibstil mich nur positiv überraschen können. Keeland und Ward ergänzen sich hier perfekt, sodass es zu keinerlei Stocken oder ähnlichem kommt und der Roman sich sehr flüssig lesen ließ.

Wir werden gleich zu Beginn in die Handlung geworfen und von da an nimmt das Tempo auch nicht mehr ab. Nach einer kleinen Einleitung der verdrehten Riley Kennedy-Kennedy Riley-Situation ist auch schon die Weihnachtsfeier worauf der Besuch bei Rileys Eltern sogleich folgt. Wir stehen hier also nie still, was ich sehr mochte, da so die wenigen Seiten sehr sinnvoll genutzt wurden.

Die Handlung ist hier natürlich gar nichts neues mehr : Protagonist und Protagonistin spielen vor der Familie ein Paar und der Rest ist natürlich sehr vorhersehbar. Trotzdem hatten die Autorinnen hier einige Überraschungen im Ärmel, die der eigentlich so bekannten Geschichte ordentlich Schwung verleihen konnte, sodass es wirklich Spaß gemacht hat, sie zu lesen.

Und obwohl man eine gewisse Chemie zwischen Riley und Kennedy spüren konnte, lief es mir letztendlich doch ein wenig zu schnell zwischen den beiden. Besonders das Ende war mir einfach zu viel Kitsch (ich glaube, ich muss meine Erwartungen an das Weihnachts-Buch-Genre etwas ändern) und zu übertrieben.

Außerdem fehlte mir irgendwie der Weihnachts-Spirit. Die Weihnachtsparty war schnell vorbei und die eigentlichen Feiertage wurden leider auch ziemlich übersprungen. Der Titel hat mir da ein wenig mehr versprochen und meine erwartete Weihnachtsstimmung wurde nicht ganz erreicht.

Dennoch war es im Ganzen ein sehr lustiges und unterhaltsames Buch, welches ich gerne zwischendurch gelesen habe. Ich schätze, es wir nicht das einzige Buch der Autorinnen bleiben!

FAZIT
Eine nette und humorvolle Geschichte für Zwischendurch, die zwar nicht strahlend neu ist, durch die aufgeschlossenen Charaktere aber einige Überraschungen parat gehalten hat. Leider war es mir nicht genug Weihnachten und gleichzeitig am Ende etwas zu kitschig. Trotzdem kann ich eine Empfehlung für einen guten Kurz-Roman aussprechen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.12.2020

Humorvolle und schöne Liebesgeschichte mit einem Hauch Weihnachten

0

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Office Romance trifft auf Weihnachten

Riley Kennedy ist genervt. Immer wieder landen ihre E-Mails bei ihrem Kollegen Kennedy Riley. Doch statt sie einfach weiterzuleiten, ...

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Office Romance trifft auf Weihnachten

Riley Kennedy ist genervt. Immer wieder landen ihre E-Mails bei ihrem Kollegen Kennedy Riley. Doch statt sie einfach weiterzuleiten, gibt dieser stets auch noch seine unpassenden Kommentare dazu ab. Als sie sich auf der Weihnachtsparty dann gegenüber stehen, will Riley die Gelegenheit nutzen, ihm endlich ordentlich die Meinung zu sagen. Doch ehe sie sich versieht, hat sie der attraktive Kennedy zu einem Weihnachtdeal überredet: Er spielt ihren Freund auf der Weihnachtsparty ihrer Mutter, dafür begleitet sie ihn auf eine Hochzeit. Doch was, wenn aus dem Deal auf einmal etwas Echtes wird?


Meinung:
Der Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der Ich-Perspektive von Riley und Kennedy geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann.
Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen für die Kürze der Geschichte sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen und mitzufiebern. Die Nebencharaktere bleiben eher blass, da der Fokus vor allem auf Riley und Kennedy liegt.

Der Schlagabtausch zwischen Riley und Kennedy sorgt für Lacher und gute Laune und auch die Annäherung und wie sich einander öffnen hat mir gefallen, jedoch ging es mir zu schnell voran zwischen den beiden, auch wenn die Chemie stimmt.

Insgesamt eine humorvolle und schöne Liebesgeschichte mit einem Hauch Weihnachten, bei der es aufgrund der Kürze schnell vorangeht, so dass es insgesamt wunderbare 4 von 5 Sternen gibt und eine Leseempfehlung, wenn man Liebesgeschichten mit einer guten Portion Humor liebt.

Fazit:
Humorvolle und schöne Liebesgeschichte mit einem Hauch Weihnachten, perfekt für zwischendurch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.12.2020

Kurzgeschichte mit tollem Humor

0

"Christmas Deal" ist eine unterhaltsame Kurzgeschichte, die zwar nicht allzu viel mit Weihnachten zu tun hat, mich aber bestens unterhalten konnte.

Riley Kennedy ist genervt, denn ständig landen ihre ...

"Christmas Deal" ist eine unterhaltsame Kurzgeschichte, die zwar nicht allzu viel mit Weihnachten zu tun hat, mich aber bestens unterhalten konnte.

Riley Kennedy ist genervt, denn ständig landen ihre Mails bei ihrem Kollegen Kennedy Riley. Als sich die beiden dann bei einer Weihnachtsfeier plötzlich gegenüber stehen, sind sie sich gar nicht so unsympathisch. Kennedy überredet zu einem Weihnachtsdeal für den Besuch bei ihren Familien.

Riley und Kennedy fand ich sehr sympathisch, auch wenn man die beiden angesichts der Länge der Geschichte nicht ganz so gut und tiefgreifend kennenlernt. Die beiden haben wirklich gut zusammengepasst und ich fand die Geschichte einfach sehr amüsant und witzig.

Insbesondere der Humor in dieser Kurzgeschichte konnte mich absolut begeistern und ich musste mehrmals laut lachen. Das Ende war dann definitiv mal was anderes in seiner Ausführung und hat mich sehr zum lachen gebracht.

Veröffentlicht am 20.12.2020

Geht diese Mail an Riley Kennedy oder Kennedy Riley?

0

Riley Kennedy hat ein Problem. Ihre Emails werden immer wieder an ihren Kollegen Kennedy Riley geleitet, der scheinbar viel Spaß daran hat diese kommentiert an sie weiterzuleiten. Dass dabei in den Mails ...

Riley Kennedy hat ein Problem. Ihre Emails werden immer wieder an ihren Kollegen Kennedy Riley geleitet, der scheinbar viel Spaß daran hat diese kommentiert an sie weiterzuleiten. Dass dabei in den Mails auch persönliche und peinliche Dinge besprochen werden stört ihn dabei nicht.
Als Riley Kennedy auf der Firmenweihnachtsfeier jedoch näher kennenlernt merkt sie schnell, dass er nicht immer nervig, sondern manchmal auch ganz süß sein kann.
So überredet Kennedy sie dazu ihn mit zu ihren Eltern zu nehmen, wenn sie ihn auf die Hochzeit seines Bruders begleitet. Doch kann das wirklich gut gehen?

Meine Meinung:
Das Cover ist sehr schön und weihnachtlich gestaltet. Die weihnachtliche Atmosphäre hat mir jedoch großteils gefehlt, nur bei der Firmenweihnachtsfeier und beim Besuch von Rileys Elternhaus ist das wirkleich deutlich geworden.
Der Schreibstil des Autorinnenduos ist gewohnt leicht und humorvoll, sodass ich durch die Seiten geflogen bin. Da das Buch eine Novella ist, waren es auch nur knapp über hundert.
Und damit hatte ich leider ein Problem.

Durch die kürze der Geschichte konnte ich mich weder in Riley noch in Kennedy hinein versetzen, da beide Charaktere nur oberflächlich beschrieben sind.
Mir hat leider einfach die Tiefe der Protagonisten gefehlt und besonders Riley blieb sehr farblos.
Das ist schade, denn sie ist eine taffe Frau, die einen tollen Job im Verlag hat und doch sehr unsicher in Bezug auf sich selbst ist. Hier haben mir ihre Hintergründe und die detailliertere Ausarbeitung gefehlt.

Kennedy mochte ich sehr gerne, über ihn hat man im Buch auch etwas mehr erfahren. Ich fand es schön wie schlagfertig er ist und das er sich von niemandem etwas gefallen lässt. Sein Verhalten am Ende konnte ich jedoch nicht nachvollziehen und fand es übertrieben.

Trotzdem passen die Beiden gut zusammen, ihre Gespräche machen sehr viel Spaß und auch die Besuche bei den Familien haben einige Überraschungen bereit gehalten. Mit mehr Seiten wäre die Geschichte jedoch noch viel besser geworden, schade um das verschenkte Potential.

Mein Fazit:
Das Lesen hat Spaß gemacht, jedoch ist die Geschichte zu kurz und nicht wirklich weihnachtlich. Das Autorinnenduo hat Riley und Kennedy leider viele Seiten vorenthalten, weshalb der Handlung die Tiefe gefehlt hat

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.12.2020

Zuckersüße Verwechslungsgeschichte

0

Vielen lieben Dank an NetGalley und den Verlag für das Rezensionsexemplar!
Die Rezension spiegelt selbstverständlich trotzdem meine ehrliche Meinung wider.

Aufmachung:
Normalerweise mag ich so Typen im ...

Vielen lieben Dank an NetGalley und den Verlag für das Rezensionsexemplar!
Die Rezension spiegelt selbstverständlich trotzdem meine ehrliche Meinung wider.

Aufmachung:
Normalerweise mag ich so Typen im Anzug nicht auf Buchcovern (das erinnert mich immer an CEO-Geschichten, weil das dort ja Gang und Gäbe ist, und solche Geschichten sind leider gar nicht mein Fall), aber ich muss zugeben, dass es hier tatsächlich nicht ganz so unpassend ist.
Kennedy stelle ich mir durchaus als solchen Anzugträger vor. Die Tatsache, dass kein Gesicht zu sehen ist, ist dazu noch ein Pluspunkt.
Besonders gut gefällt mir der Schriftzug des Titels umgeben von den Schneeflocken. Das sieht sehr dezent weihnachtlich aus, wie ich finde, und trifft genau meinen Geschmack. Die Lichter, die im Hintergrund angedeutet sind, passen dazu.

Meine Meinung:
Christmas Deal hat insgesamt nur 172 Seiten, dementsprechend bin ich logischerweise mit relativ niedrigen Erwartungen an das Buch herangegangen. Denn in so kurzer Zeit kann man ja nicht viel Entwicklung und Tiefe erwarten, oder?
Tja, Vi Keeland und Penelope Ward haben mich da eines Besseren belehrt. Ich war so positiv überrascht von dieser Weihnachtsnovella!

Das Weihnachtsfest an sich spielt hier zwar eher eine nebensächliche Rolle – die Feiertage sind lediglich Anlass für die Protagonisten einander zu begegnen und miteinander Zeit zu verbringen –, aber das fand ich gar nicht so schlimm. Selbst wenn Weihnachten hier kaum erwähnt wird, finde ich, dass die Stimmung des Buches durchaus den Weihnachtsspirit trägt. 😉
Zum Einen liegt das daran, dass Christmas Deal überhaupt nicht mit Klischees geizt, was ich prinzipiell eher mit Weihnachtsgeschichten verbinde. Aber auch das finde ich überhaupt nicht schlimm, im Gegenteil. Mir hat die Umsetzung der beiden Autorinnen super gefallen und kauft ihnen alle Klischees und jeden Kitsch tatsächlich ab.
Ich denke, mit weniger Klischees und Kitsch wäre diese Geschichte nur halb so gut. Irgendwie machen sie den Charme von Christmas Deal aus und sind der Grund, weshalb das Buch gut eines meiner Monatshighlights werden kann! :D

Riley und Kennedy als Protagonisten haben mir ebenfalls sehr gut gefallen.
Riley lernt man zunächst als Frau kennen, die irgendwie im Leben steckengeblieben ist und nicht so richtig weiß, was sie tun soll. Trotzdem schwelgt sie nicht allzu viel in Selbstmitleid, sondern lässt sich auf die nächste Gelegenheit ein. Dabei weiß sie was sie will und steht für sich ein. Sie ist des Öfteren Spott ausgesetzt, aber das lässt sie nicht auf sich sitzen und wehrt sich. Aus diesem Grund war sie mir sehr sympathisch.
Kennedy scheint auf dem ersten Blick ein arroganter Schnösel zu sein, der weiß, dass er gut aussieht und dass er deshalb alles kriegen kann, was er will. Man merkt jedoch schnell, dass viel mehr dahintersteckt – Gleiches gilt für Riley.
Die Autorinnen haben auf diesen paar Seiten ihren Figuren so beeindruckend viel Tiefe und Charakter gegeben, wie es manch anderer in einem dreimal so dicken Buch nicht geschafft hat. Sowohl Riley als auch Kennedy haben zu Beginn und im Laufe der Handlung ihren eigenen Charme, zeigen jedoch eine starke Entwicklung und sind lebendige Protagonisten. Vielleicht ist das auch ein wesentlicher Grund dafür, dass man Christmas Deal den ganzen Kitsch – insbesondere das Ende, von dem eventuell sogar Diabetesgefahr ausgeht – abkauft. Einfach toll!


Fazit:
Christmas Deal ist zwar extrem kurz, aber lasst euch davon nicht über die Qualität täuschen – frei nach dem Motto: Klein aber Oho!
Es überrascht mit sympathischen, vielschichtigen Protagonisten, die innerhalb der kurzen Zeit über sich hinauswachsen und einer zwar sehr kitschigen und durchaus auch vorhersehbaren, aber dennoch umso charmanteren, süßeren Liebesgeschichte. Auch wenn Weihnachten keine vordergründige Rolle spielt, ist Christmas Deal daher die perfekte Weihnachtslektüre.
5/5 Lesehasen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere