Profilbild von Belli93

Belli93

Lesejury Star
offline

Belli93 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Belli93 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.11.2021

Märchenhafte Geschichte

Die Flamme im Eis
0

Das Cover passt perfekt zur Geschichte und strahlt direkt mädchenhafte, geheimnisvolle Vibes aus.
Carinas Schreibstil lässt einen sofort in die Geschichte abtauchen und beschreibt alles bildhaft und fantasievoll. ...

Das Cover passt perfekt zur Geschichte und strahlt direkt mädchenhafte, geheimnisvolle Vibes aus.
Carinas Schreibstil lässt einen sofort in die Geschichte abtauchen und beschreibt alles bildhaft und fantasievoll. So findet man sich direkt in der Handlung ein.
Die Mischung aus einer Märchenadaption und einer spannenden Fantasygeschichte hat mir von Anfang an sehr gut gefallen und hat mich direkt gepackt. Man kann sich das Leben im Schloss genau vorstellen und besonders die Liebe zur Natur ist deutlich hervorgegangen.
Elea denkt in erster Linie an ihre Geschwister und will sie um jeden Preis beschützen. Aus diesem Grund lässt sie sich überhaupt auf die Zeit im Schloss ein und lernt nach und nach mit ihrer Gabe besser umzugehen. Sie ist mutig, loyal und lässt sich nicht unterkriegen, was mir extrem gut gefallen hat.
Im Laufe der Handlung ergeben sich immer wieder neue Theorien, man überlegt wem man nun vertrauen kann und ändert seine Meinung doch recht schnell. Genau aus dem Grund konnte ich das Buch kaum aus ded Hand legen und habe die knapp 300 Seiten ziemlich schnell weggelesen.
Auch die zarte, leichte Liebesgeschichte hat sich wunderbar in die Geschichte geschlichen und dem ganzen das gewisse Etwas verliehen.
Das Finale war mir einen Tick zu schnell und hätte gern noch etwas dramatischer oder actionreicher sein können. Aber das ist ja komplette Geschmackssache.

Fazit

Die Flamme im Eis ist eine wunderschöne, märchenhafte Geschichte mit Spannung, Magie und tollem Setting. Auch jüngere Leser haben mit diesem Buch definitiv ihren Spaß.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.11.2021

Gefühlvolle Weihnachtsgeschichte

Lovely Hateful Christmas
0

Das Cover strahlt direkt eine tiefe Gemütlichkeit aus, sodass man sich sofort wohl fühlt.
Auch Christelles Schreibstil ist gemütlich, lädt zum verweilen ein und lässt einen Schneeflocken auf der Haut spüren. ...

Das Cover strahlt direkt eine tiefe Gemütlichkeit aus, sodass man sich sofort wohl fühlt.
Auch Christelles Schreibstil ist gemütlich, lädt zum verweilen ein und lässt einen Schneeflocken auf der Haut spüren.
Die Handlung ist ruhig, aber sehr emotional und gefühlvoll. Neben den weihnachtlichen Eindrücken gibt es einige Herzschmerz und Knister Gefühle. Ab der ersten Seite kommt Weihnachtsstimmung auf und man hat das Gefühl, als würde man mitten im Schneegestöber stehen und einen warmen Kakao trinken.
Juna ist lebensbejahend und versucht in allem das Gute zu sehen. Manchmal wirkte es etwas zu viel des Guten, hat aber zu dem Setting und der Geschichte perfekt gepasst.
Levi ist dagegen ein krasser Gegensatz. Für ihn ist das Weihnachtsdorf der pure Horror und seine Vergangenheit bringen ihn dazu, dass er täglich seinen Ängsten und seinem Selbsthass gegenüber treten muss. Durch Juna wird sein Leben endlich wieder heller und er kann seine Schuldgefühle zulassen und ein wenig verarbeiten.
Das Knistern zwischen den beiden war greifbar und die Gespräche haben eine ernsthafte Leichtigkeit an sich gehabt, sodass nie das weihnachtliche Flair verloren gegangen ist.
Das Drama war realistisch, nicht erzwungen und hat unglaublich gut zu den beiden gepasst.
Das Ende war zuckersüß, kitschig und demnach genau das Richtige für gemütliche Stunden unter der Kuscheldecke.

Fazit

Lovely Hateful Christmas ist nicht nur eine leichte, lockere Weihnachtsgeschichte. Es geht um Vergebung, Vergangenheitsbewältigung gemischt mit warmen Gedanken und viel Liebe. Wer auf der Suche nach winterlicher Lektüre und viel Honig fürs Herz sucht, ist mit diesem Roman bestens bedient.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.10.2021

Was für eine Geschichte!

Layla
0

Was für ein wunderschönes, auffälliges Cover! Ich liebe die dunklen Farben und die Elemente darauf.
Hoovers Schreibstil ist absolut fesselnd, man kann das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Sie schafft ...

Was für ein wunderschönes, auffälliges Cover! Ich liebe die dunklen Farben und die Elemente darauf.
Hoovers Schreibstil ist absolut fesselnd, man kann das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Sie schafft es wunderbar, den Leser in ihren Bann zu ziehen.
Was für mich schon der erste Pluspunkt war, war dass das Buch komplett aus der Sicht des männlichen Protagonisten geschrieben wurde. Das gibt es viel zu selten und hat das Buch sehr besonders gemacht. Leeds Gedankengänge waren komischerweise ziemlich nachvollziehbar und menschlich. Auch wenn die Geschichte natürlich fiktiv war, habe ich sein Handeln durchaus verstehen können.
Layla ist eine lebensfrohe junge Frau, die im Hier und Jetzt lebt und alles so nimmt, wie es kommt. Umso geschockter war ich natürlich über ihren Wandel.
Zur Handlung kann man kaum etwas sagen, ohne zu spoilern. Was ich aber sagen kann ist, dass ich sowas noch nie vorher gelesen habe! Die Emotionen fühlen sich so greifbar und echt an, die Geschehnisse überschlagen sich und ich war kaum in der Lage, das Buch zur Seite zu legen. Ich habe gerätselt, habe Theorien aufgestellt und diese nach wenigen Seiten direkt wieder verworfen. Beim lesen ist mir dauerhaft ein Schauer über den Rücken gelaufen und ich war fasziniert aber auch echt ängstlich. Die Mischung aus tiefgehender Liebesbeziehung gemischt mit dem Paranormalen ist aber etwas, worauf man sich einlassen muss. Das sollte man definitiv beachten, da man sonst eventuell enttäuscht sein wird.
Mein einziger Kritikpunkt ist das ziemlich überstürzte Ende, da hätte ich mir einfach noch ein bisschen mehr gewünscht. So hat es sich nicht ganz rund angefühlt.

Fazit

Ein fesselnder Roman, den man einfach nicht aus der Hand legen kann. Nichts ist wie es scheint und die Autorin hat mit diesem für sie neuem Genre gezeigt, was sie sonst noch draufhat. Für mich war es einmalig und ich fand es von Anfang bis Ende genial!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.10.2021

tolle Zusatzgeschichte

Redwood Lights – Es beginnt mit dem Duft nach Schnee
0

Das Cover passt natürlich wieder perfekt zu den anderen Teilen der Reihe. Auch wenn das Format dieses mal ein anderes ist und dadurch nicht ganz zum Rest passt, finde ich es schön. Der Schreibstil ist ...

Das Cover passt natürlich wieder perfekt zu den anderen Teilen der Reihe. Auch wenn das Format dieses mal ein anderes ist und dadurch nicht ganz zum Rest passt, finde ich es schön. Der Schreibstil ist wie gewohnt sehr gefühlvoll und angenehm leicht zu lesen. Die Emotionen werden super rübergebracht und wirken authentisch.
Ich hab mich unglaublich gefreut, dass es endlich mal ein Mitglied des Drachen Trios verkuppelt wird. Und die Idee hinter dem Ganzen wurde super ausgearbeitet. Es hatte die selben Vibes wie die vorherigen Teile, außerdem gab es noch die Wintergefühle, die dem ganzen die Krone aufgesetzt haben.
Marie und Preston waren zuckersüß und ich hab die wenigen der Seiten ihrer Geschichte verschlungen. Alte Emotionen wurden aufgewühlt, die Vergangenheit wurde verarbeitet und die Liebe wurde wiederhergestellt.
Für mich war dieser Abschluss perfekt. Man trifft jeden Liebling aus vergangenen Redwood Büchern wieder und kann sich gebührend verabschieden.

Fazir

Für alle Redwood Fans ist dieses Buch ein absolutes Must Read!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.10.2021

Spannende Handlung

Star Wars Marvel Comics-Kollektion
0

In diesem Band erlebt man die Geschichte aus der Perspektive von Shara Bey und ihrem Mann Kes Dameron, die Eltern von Poe Dameron. Die Handlung setzt nach der Schlacht von Endor ein, der Sieg gegen das ...

In diesem Band erlebt man die Geschichte aus der Perspektive von Shara Bey und ihrem Mann Kes Dameron, die Eltern von Poe Dameron. Die Handlung setzt nach der Schlacht von Endor ein, der Sieg gegen das Imperium. Schnell merken die Rebellen aber, dass der Sieg nicht lange gewährt ist und es immer noch Krieg und Kämpfe gibt. Bey reißt gemeinsam mit Leia nach Naboo, wobei sie dort einer größeren Bedrohung begegnen als gewohnt. Auch Dameron muss gemeinsam mit Han Solo weiterhin kämpfen und erfährt bei einem Einsatz von der Operation Asche, die bereits in vollem Gange ist.
Die Hauptgeschichte um Bey und Dameron hat mir ausgesprochen gut gefallen und wurde durch die zwei Sichtweisen wieder spannend erzählt. So bekommt man einen super Einblick, was nach den bekannten Filmereignissen passiert.
Die Kurzgeschichte von C3PO ist eine nette Zugabe und erklärt auf berührende Weise, wie der Droide zu seinem roten Arm gekommen ist.

Fazit

Wieder ein toller Band mit neuen Charakteren und einer weiterführenden Handlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere