Profilbild von BininmeinerLeseblase

BininmeinerLeseblase

aktives Lesejury-Mitglied
offline

BininmeinerLeseblase ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit BininmeinerLeseblase über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.01.2019

Die besten "Kurz"geschichten die ich bis jetzt lesen durfte!

Verborgene Magie
3 0

Hallo Du, überlegst du dir dieses Buch zu kaufen?

Es ist ein Buch mit mehreren Kurzgeschichten- welche aber in sich so abgeschlossen, so vollständig und so interessant sind, dass man NIE das Gefühl hat ...

Hallo Du, überlegst du dir dieses Buch zu kaufen?

Es ist ein Buch mit mehreren Kurzgeschichten- welche aber in sich so abgeschlossen, so vollständig und so interessant sind, dass man NIE das Gefühl hat nur oberflächlich oder unvollständig die Geschichte zu erleben! Sie werden dir wie einzelne Bücher vorkommen!
Ilona Andrews ist ein Autorenehepaar welches Urban Fantasy Romane für Erwachsene, aber ebenso für Jugendliche schreibt. Aus ihrer Feder stammen auch die „ Die Stadt der Finsternis“-Reihe, die „Dina“-Reihe und die „Hidden Legacy“-Reihe.

Das sagt dir nichts?
Umsobesser! Dann hast du noch viele unglaublich gute Bücher vor dir, nachdem du „Verborgene Magie“ gelesen hast!

Du hast schon Bücher von den beiden gelesen?
Dann muss ich dir nichts weiter erzählen, als dass auch dieses Buch so genial ist wie die anderen!

Das die Julie-Geschichte schon als Bonus in einem anderen Roman auftaucht, ist garkein Problem!
Auch ich kannte diese Geschichte schon, aber die anderen Geschichten sind so gut, dass dies garnichts ausmacht, erstrecht nicht für diesen Preis! Außerdem lohnt es sich sie nochmal zu lesen!

Aber zunächst einmal: Worum geht es in Verborgene Magie überhaupt?

Dieses Buch enthält fünf zauberhafte Kurzgeschichten aus dem „Stadt der Finsternis“ Universum, welches man aber nicht kennen muss um diese Geschichten zu lieben! Zum einen kommen nur in den zwei ersten Geschichten „bekannte“ Figuren vor, zum anderen muss man auch für diese keine Hintergrundinformationen haben.

In der ersten Geschichte lernen wir Julie (näher) kennen. An der Seven Stars Schule ist ein Mädchen verschwunden. Obwohl der Lokalisierungszauber anzeigt, dass sie auf dem Schulgelände sei- ist sie nicht auffindbar. Als ehemaliges Straßenkind weiß Julie, dass meistens Angst der Grund dafür ist sich zu verstecken. Und so muss sie das Mädchen einfach finden. Gerade die verschiedenen Sagen und Mythen, die individuelle Geschichte und unterschiedlichen magischen Fähigkeiten welche jede Person mit der Julie zu tun bekommt hat, machen diese Geschichte interessant! Da ist ein Waldgeist (Leschi) ein Junge der eine Art chinesischer Drache ist und Julie mit ihrer ganz eigenen Art von Magie. All dies verwoben in eine spannende Geschichte, die diese Eigenschaften als normal dar stehen lassen ohne sie in den Mittelpunkt zu rücken, was das Ganze nur noch interessanter macht!

In der zweiten Geschichte geht es darum, dass eine magisch begabte Söldnerin, die besser ist als jemand in ihrer Position sein sollte, einen Klienten beschützt. Es werden verschiedene Sagen in diese Geschichte eingebunden, die voller Magie und zeitgleich witzig ist. Für Stadt der Finsternis Liebhaber ist hier interessant, wie Kate und Saiman sich kennengelernt haben.

In der dritten Geschichte geht es um Adam und Siroun, die einen gefährlichen Auftrag ausführen müssen. Ich mag, dass die Geschichte in sich abgeschlossen und spannend ist und trotzdem die sprühenden Funken und die Beziehung der beiden zueinander so lebhaft und hineinversetzbar dargestellt wird! Die Liebesgeschichte steht eigentlich nicht im Vordergrund aber irgendwie doch!
Das finde ich so toll an Ilona Andrews, dass sie es schaffen, eine Geschichte zu erzählen, ohne dass eine "Liebesbeziehung" nötig ist. Zeitgleich schaffen sie es, die Beziehung zwischen den Figuren so interessant auszugestalten, dass man direkt mehr erfahren möchte!

In der vierten Geschichte muss eine Zauberin namens Alena ihren Eltern zuliebe mit einem furchtbaren Mann ausgehen. Anstatt ihn näher kennenzulernen startet sie spontan eine Rettungsaktion, die ein überraschendes Ende bekommt. Hier wurde eine komplett neue "Umgebung" und neue "Charaktere" mit den Zaubererfamilien eingeführt (für die Leser, die die Stadt der Finsternis kennen), und trotzdem war man sofort in der Geschichte drin und konnte alles verstehen und nachvollziehen!

Und in der fünften Geschichte rekrutiert der Zauberer Nassar ein Mädchen namens Grace, deren Familie der seinen aufgrund einer alten Familiengeschichte verpflichtet ist, um seine Familie zu retten. Hier steht jetzt tatsächlich fast die Liebesgeschichte im Vordergrund, die allerletzte Szene hätte man meiner Ansicht nach weglassen können, weil die Geschichte zu kurz war um die Beziehung zwischen den beiden komplett nachzuvollziehen.
Bis auf die letzten Sätze gilt das oben gesagte, auch hier steht der "Kampf" der Familie Dreoch bzw. von Nassar bei dem Grace ihn unterstützt im Vordergrund und macht die Geschichte interessant und in sich abgeschlossen :)

Zusammenfassend kann ich nur sagen:

Ilona Andrews sind meine absoluten Lieblingsautoren und noch nie hat mich ein Buch von ihnen enttäuscht! „Verborgene Magie“ gehört nun zu meinen Lieblingsbüchern und ich kann es jedem vorbehaltlos empfehlen! Es ist nicht nur der flüssig zu lesende und packende Schreibstil, vor allem finde ich es super interessant, wie verschiedene Sagen aus verschiedenen Kulturen – also die Wesen daraus (in einer Geschichte meistens Sagen aus der gleichen Kultur) -eingebaut und in die Geschichte verwoben werden. Dazu das prickeln zwischen zwei Figuren, was fast in jeder Geschichte vorkommt ohne im Mittelpunkt zu stehen… Einfach fantastisch! Man kann das Buch einfach nicht aus der Hand legen!

Abgesehen davon, dass ich Illona Andrews sowieso über alles liebe, ist das das beste Kurzgeschichten Buch, dass ich jemals gelesen habe!
Sonst stört es mich an diesen Kurzgeschichtenbüchern, dass die einzelnen Geschichten meist zu oberflächlich sind. Meist kommt man garnicht richtig in die Geschichte hinein und kann auch mit den Figuren nicht richtig mitfühlen.
Das ist hier anders!
Jede einzelne Kurzgeschichte ist der Hammer!
Man ist direkt in der Geschichte drin, kann die Figuren verstehen und fiebert mit!
Natürlich würde ich mir wünschen, dass jede Geschichte zu einem eigenen Buch wird, denn ich liebe alle vorgestellten Charaktere und sie machen alle Lust auf mehr! Aber in sich sind die Kurzgeschichten sinnvoll abgeschlossen und man hat nicht das Gefühl, das etwas fehlt oder nur zu oberflächlich erzählt wurde!
Vielleicht liegt es auch daran- eine Sache die ich sehr bei Illona Andrews bewundere- dass nicht eine komplette Liebesgeschichte im Vordergrund steht und in die Kurzgeschichten Form gequetscht wurde! Und trotzdem ist da dieses prickeln zwischen den Figuren, das einem Lust auf mehr macht!