Cover-Bild HOLIDAY Reisebuch: Hiergeblieben! – 55 fantastische Reiseziele in Deutschland
(35)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

24,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Merian / Holiday ein Imprint von GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH
  • Themenbereich: Lifestlye, Hobby und Freizeit - Reiseführer
  • Genre: keine Angabe / keine Angabe
  • Seitenzahl: 240
  • Ersterscheinung: 06.05.2020
  • ISBN: 9783834231215
Jens van Rooij

HOLIDAY Reisebuch: Hiergeblieben! – 55 fantastische Reiseziele in Deutschland

In weiter Ferne so nah

Es ist verblüffend, wie exotisch manche Orte in Deutschland anmuten. Am bayerischen Eibsee mit seinem türkisblauen Wasser wähnt man sich in der kanadischen Wildnis. Die bunten Häuschen auf Helgoland könnte man glatt mit denen am Muizenberg Beach bei Kapstadt verwechseln. Ulm schmückt sich mit einer gläsernen Pyramide, genau wie in Paris ... »Hiergeblieben!« ist ein leidenschaftliches Plädoyer für das Reisen vor der eigenen Haustüre und entführt Leser zu faszinierenden wie kuriosen Sehenswürdigkeiten in Deutschland.

 

>> Das bietet dieses HOLIDAY-Buch:

• 55 fantastische Landschaften, Orte und Sehenswürdigkeiten in Deutschland, die jedes Fernweh heilen

• Die spannendsten Sehenswürdigkeiten sowie Hotels und Restaurants in der Umgebung

• Tipps für Wanderungen, Ausflüge und Naturerlebnisse

 

 

 

 

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.09.2020

Toller Reiseführer

0

Das Cover ist mit diesem wunderschönen Farbenspiel der absolute Hammer. Es macht einem wirklich Lust auf Urlaub.

Inhalt:
In weiter Ferne so nah
Es ist verblüffend, wie exotisch manche Orte in Deutschland ...

Das Cover ist mit diesem wunderschönen Farbenspiel der absolute Hammer. Es macht einem wirklich Lust auf Urlaub.

Inhalt:
In weiter Ferne so nah
Es ist verblüffend, wie exotisch manche Orte in Deutschland anmuten. Am bayerischen Eibsee mit seinem türkisblauen Wasser wähnt man sich in der kanadischen Wildnis. Die bunten Häuschen auf Helgoland könnte man glatt mit denen am Muizenberg Beach bei Kapstadt verwechseln. Ulm schmückt sich mit einer gläsernen Pyramide, genau wie in Paris ... »Hiergeblieben!« ist ein leidenschaftliches Plädoyer für das Reisen vor der eigenen Haustüre und entführt Leser zu faszinierenden wie kuriosen Sehenswürdigkeiten in Deutschland.

Meine Meinung:
Da in diesem Jahr der Urlaub für viele ja ins Wasser gefallen ist, passt dieser außergewöhnliche Reiseführer perfekt. Denn es werden wirklich mit die schönsten Ausflugsziele vorgestellt. Die Bilder sind der absolute Hammer und was mir noch besonders gut gefallen hat, sind die Vergleiche mit internationalen Sehenswürdigkeiten und die jeweilige Entfernung der Beiden. Obwohl ich den ein oder anderen Ort bereits kenne, wäre mir ein Vergleich mit internationalen Sehenswürdigkeiten nie in den Kopf gekommen.
Auch klasse ist, das nicht nur die einzelnen Sehenswürdigkeiten mit ihrem internationalen Gegenstück vorgestellt werden, sondern man erhält noch Tipps für die Umgebung und ebenso tolle Restaurantvorschläge.

Mein Fazit: Ein ganz außergewöhnlicher Reiseführer, den ich wirklich empfehlen kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 28.08.2020

Lädt zum Träumen ein

0

Es ist verblüffend, wie exotisch manche Orte in Deutschland anmuten. Am bayerischen Eibsee mit seinem türkisblauen Wasser wähnt man sich in der kanadischen Wildnis. Die bunten Häuschen auf Helgoland ...

Es ist verblüffend, wie exotisch manche Orte in Deutschland anmuten. Am bayerischen Eibsee mit seinem türkisblauen Wasser wähnt man sich in der kanadischen Wildnis. Die bunten Häuschen auf Helgoland könnte man glatt mit denen am Muizenberg Beach bei Kapstadt verwechseln. Ulm schmückt sich mit einer gläsernen Pyramide, genau wie in Paris ... »Hiergeblieben!« ist ein leidenschaftliches Plädoyer für das Reisen vor der eigenen Haustüre und entführt Leser zu faszinierenden wie kuriosen Sehenswürdigkeiten in Deutschland.

• 55 fantastische Landschaften, Orte und Sehenswürdigkeiten in Deutschland, die jedes Fernweh heilen
• Die spannendsten Sehenswürdigkeiten sowie Hotels und Restaurants in der Umgebung
• Tipps für Wanderungen, Ausflüge und Naturerlebnisse

Ganz tolle Fotografie, nette Beschreibungen. Gerade in der Zeit, in der wir nicht überall hinreisen dürfen ist so ein Buch eine Bereicherung. Es macht Freude zu sehen, wie schön unser Land ist. Absolut empfehlenswert.

Veröffentlicht am 14.08.2020

Ein fantastisches Buch mit eindrucksvollen Bildern - perfekt für den Sommerurlaub 2020

0

Hiergeblieben! - Ein HOLIDAY Reisebuch mit 55 Reisezielen in Deutschland
im Hardcover mit 240 Seiten, erschienen am 06.05.2020 bei Merian / Holiday ein Imprint von GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH

Zum Inhalt:
In ...

Hiergeblieben! - Ein HOLIDAY Reisebuch mit 55 Reisezielen in Deutschland
im Hardcover mit 240 Seiten, erschienen am 06.05.2020 bei Merian / Holiday ein Imprint von GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH

Zum Inhalt:
In weiter Ferne so nah
Es ist verblüffend, wie exotisch manche Orte in Deutschland anmuten. Am bayerischen Eibsee mit seinem türkisblauen Wasser wähnt man sich in der kanadischen Wildnis. Die bunten Häuschen auf Helgoland könnte man glatt mit denen am Muizenberg Beach bei Kapstadt verwechseln. Ulm schmückt sich mit einer gläsernen Pyramide, genau wie in Paris ... »Hiergeblieben!« ist ein leidenschaftliches Plädoyer für das Reisen vor der eigenen Haustüre und entführt Leser zu faszinierenden wie kuriosen Sehenswürdigkeiten in Deutschland.

>> Das bietet dieses HOLIDAY-Buch:
• 55 fantastische Landschaften, Orte und Sehenswürdigkeiten in Deutschland, die jedes Fernweh heilen
• Die spannendsten Sehenswürdigkeiten sowie Hotels und Restaurants in der Umgebung
• Tipps für Wanderungen, Ausflüge und Naturerlebnisse

Fazit:
DANKE an Vorablesen für diese einmalige Chance - ich freute mich wirklich sehr und war ganz gespannt aber auch neugierig drauf, was dieser reizvolle Titel mit wertvollem Inhalt so Alles zu präsentieren hat...
Definitiv gilt: Ich wurde mehr als überrascht, den so schön und international habe ich mein Land bislang noch nie betrachtet...eine Wissenlücke wurde geschlossen, toll!

Das Buch ist sehr wertig, mit wunderbaren Fotos von Nord nach Süd, über Ost und West verteilt - nicht nur Hauptstädte kommen hier "zum Zug", die definitiv mit einer Weltstadt im Vergleich mithalten können. Was für eine coole Idee - bin begeistert - definitiv ein Schmuckstück im Bücherregal. Empfehlungen an Bekannte, Freunde und Verwandte aber auch Arbeitskollegen wurden bereits ausgesprochen...denn, der Sommer 2020 ist ja noch längst nicht vorbei und urlauben kann man ja das ganze Jahr über :)

Als Weltenbummlerin entdecke ich gerne NeuLand - mein Sommerurlaub steht noch aus, ich werde definitiv das ein oder andere HighLight vor Ort mir zukünftig genauer "unter die Lupe nehmen" und freue mich, bei meinen internationalen Reisen in spe davon zu profitieren...

Zudem viel Wissenswertes zur Stadt(geschichte) mit ca. 5-6 Cityhighlights sowie Tipps für Restaurants und auch Übernachtungen - wow, der umtriebige Autor hat es einfach drauf - die perfekte Kombi, Chapeau!


  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.08.2020

Warum in die Ferne schweifen...

0

In „Hiergeblieben“ stellt der Autor Jens van Rooij 55 Reiseziele in Deutschland vor, die mit Landschaften oder Bauwerken rund um den Globus vergleichbar sind. Ganz nach dem Motto: „Warum in die Ferne schweifen? ...

In „Hiergeblieben“ stellt der Autor Jens van Rooij 55 Reiseziele in Deutschland vor, die mit Landschaften oder Bauwerken rund um den Globus vergleichbar sind. Ganz nach dem Motto: „Warum in die Ferne schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah“

Die Fotografien dazu sind großartig. Manchmal muss schon genauer hinschauen, um zu sehen, ob es sich nun um die deutsche oder die internationale Sehenswürdigkeit handelt.

Aber nicht nur die Bilder überzeugen, sondern auch der Inhalt. Der Text ist informativ und überhaupt nicht „trocken“ geschrieben.
Zu jeder Beschreibung der 55 Sehenswürdigkeiten kommen noch Ausflugstipps sowie Übernachtungsmöglichkeiten und Restaurants in der näheren Umgebung.

Mir gefällt das Buch richtig gut. Es ist sehr interessant mit einigen Hintergrundinformationen und lässt sich wirklich gut lesen. Außerdem finde ich es relativ modern, was ich bei vielen Reisebüchern vermisse.

Ich sehe das Buch nicht so sehr als Reiseführer für Touristen, dazu hat Deutschland sicherlich noch mehr zu bieten. Bekannte Sehenswürdigkeiten wie z. B. Schloss Neuschwanstein findet man hier nicht. Vielmehr ist es eine tolle Inspiration dafür, Deutschland mal mit anderen Augen zu sehen. Wie oft bin ich schon an Bamberg vorbeigefahren, habe aber nie einen Zusammenhang mit Venedig gesehen! Durch dieses Buch wurde mir erst wieder bewusst, in welch schönem Land wir doch leben.

Ich kann diesen „Reiseführer“ wirklich jedem empfehlen, der Deutschland mal abseits der üblichen „Trampelpfade“ erkunden möchte. Es lohnt sich, meine Reiselust wurde definitiv geweckt.

  • Cover
Veröffentlicht am 28.07.2020

Deutschland hat so viel zu bieten, daher: "Hiergeblieben!"

0

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah, ist schon länger mein Credo und ich denke nun mit Corona werden noch einige mehr erkennen, was so vor der Haustür alles möglich ist. Denn das ist ...

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah, ist schon länger mein Credo und ich denke nun mit Corona werden noch einige mehr erkennen, was so vor der Haustür alles möglich ist. Denn das ist wirklich eine ganze Menge! Hier werden 55 Destinationen vorgestellt, die bekanntere Pendants im Ausland haben. Die Vergleiche fand ich nicht immer perfekt und mancher hinkt ein wenig (aus meiner Sicht ist die deutsche Alternative aber manchmal auch vorziehen), aber das tut der Sache keinen Abbruch. Es gibt sehr viel zu entdecken und das mit einer deutlich besseren ökologischen Bilanz als beim Besuch der Alternativen in allen Herren Ländern. Dazu gibt es in der entsprechenden Region noch zahlreiche Ausflugstipps, damit man eben nicht nur für ein bestimmtes Ziel in eine Region fährt. Restauranttipps und Hotels brauche ich als Ferienwohnungsreisender nicht, aber sie runden das Ganze schön ab.

Die Fotos sind sehr ansprechend und hochwertig, die Karten, auf der man sieht, wie weit die Ziele voneinander entfernt sind, machen noch einmal deutlich, was man der Umwelt ersparen kann.

Am Anfang dachte ich, dass das Buch vielleicht doch nicht so überzeugend ist. Es ist aufgeteilt in Norden und Süden und beginnt mit Hamburg – einer Stadt, die ich einfach immer und immer wieder besuche und nie überdrüssig werde. Doch der Mississippi Dampfer, ob in Hamburg oder New Orleans, löst bei mir keine Begeisterungsstürme aus. Weiter ging es mit der Lüneburger Heide – schön, aber der Vergleich zur Provence ist wohl allgemein bekannt und auch Bremerhaven mit seinem Hotel, das dem Burj al Arab in Dubai wirklich stark ähnelt, bot für mich nichts Neues. Ist aber in jedem Fall zu empfehlen! Die Hafenwelten sind echt das Prunkstück des „Armenhauses Deutschlands“. Weiter geht’s mit Helgoland. Das ist wirklich zumindest ein Tagestrip wert, wenn ich persönlich auch die Robben viel interessanter fand als die alten Fischerbuden, aber das ist ja Geschmackssache. Aber dann fand ich doch noch einiges, was ich bisher nicht kannte und bisher nur überlegt habe, ob man nicht mal in die Kante fahren sollte, das ist beispielsweise bei Potsdam der Fall, auch wenn ich mir ziemlich sicher bin, dass man die Filmstudios Babelsberg nicht unbedingt mit Hollywood vergleichen kann. Völlig unbekannt war mir der Kalimanscharo von Zielitz. Umwelttechnisch eher bedenklich, aber wenn wir mal in der Nähe sind, werden wir sicher mal hinfahren. Nicht ganz so gelungen fand ich das deutsche Stonehenge, aber dafür ist die Erfurter Krämerbrücke tatsächlich deutlich hübscher als Ponte Vecchio. Besonders gelungen fand ich die „Werbung“ für meine Region im Südwesten, teils auf dem platten Land, die ich nicht unbedingt in dem Buch erwartet hätte, wenn es auch absolut zu Recht seinen Platz darin gefunden hat. Der japanische Garten Kaiserslautern ist einfach phantastisch. Das Buch hat mir auch Versäumnisse aufgezeigt, so war ich noch immer nicht in Andernach an dem Geysir, der sich vor Island nicht verstecken braucht – der nächste Tagestrip steht also schon. So könnte ich noch gefühlt ewig ausholen – lass ich aber, denn unter dem Strich reicht hier, dass das Buch die sowieso schon vorhandene Lust in Deutschland zu reisen nochmal befeuert hat.
Es gibt aber auch Fälle, wo ich tatsächlich das eigener Erfahrung und weil es on top für den ökologischen Fußabdruck auch noch besser ist, das Ausland vorziehe. In meinem Fall sind das die Kreidefelsen von Étretat statt Rügen, zumal das Bild in der Normandie nicht unbedingt das Highlight der Felsen präsentiert. Der Auf/Abstieg an der Klippe ist hier zu Fuß und ohne Hilfsmittel möglich, wie das in Rügen aussieht - keine Ahnung. Die Frankfurter Skyline mit der in New York zu vergleichen ist sportlich, aber die Frankfurter hat auf jeden Fall was. Direkt an der Autobahn gibt es einen Turm von dem man einen guten Blick hat, also kann man auf seinem Weg, wohin auch immer, mal einen guten Blick erhaschen.

Das Buch ist, sieht man von manch arg flapsigem Spruch des Autors ab, sehr gelungen und überzeugt trotz manch hinkendem Vergleich auf ganzer Linie.