Profilbild von Blumi

Blumi

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Blumi ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Blumi über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.10.2019

Spannend und fesselnd bis zum Schluss

Der siebte Schrei
2

Sechs Jungen sind verschwunden. Fünf von ihnen wurden ermordet aufgefunden - immer eine Woche nach ihrem Verschwinden. Nur das letzte Opfer, der neunjährige Steve Wells, konnte dem Mörder entkommen. Als ...

Sechs Jungen sind verschwunden. Fünf von ihnen wurden ermordet aufgefunden - immer eine Woche nach ihrem Verschwinden. Nur das letzte Opfer, der neunjährige Steve Wells, konnte dem Mörder entkommen. Als Special Agent Deacon Hamilton den Jungen auf einer Pferderanch in Idaho befragen will, spürt er sofort: Steve kennt die Wahrheit und kann das FBI zu dem Serienmörder führen. Aber der Junge ist nicht nur tief traumatisiert, sondern auch stumm. Gemeinsam mit Steves Reitlehrerin Marina River versucht Deacon, das Vertrauen des Jungen zu gewinnen. Doch die Zeit läuft gegen sie, denn ein weiteres Kind wird vermisst ...

Im Fokus steht Special Agent Dean (Deacon) Hamliton der aufgrund eines traumatischen Erlebnisses zur Wiedereingliederung in seinen Job Fälle untersuchen soll, die bis jetzt nicht gelöst werden konnten. Als eine Akte mit einem Dringlichkeitsvermerk seine Aufmerksamkeit auf sich zieht entscheidet er sich, den Fall zu übernehmen und ahnt noch nicht was alles auf ihn zukommt. Dean Hamilton leidet unter den Folgen einer Schießerei und das hat ihn zu einem anderen Menschen gemacht. Geplagt von Schuldgefühlen und Gedächtnisverlust versucht er wieder in sein altes Leben zu finden. Dean Hamilton ist der weiche Kern mit harter Schale wie man ihn sich vorstellt. Er ist hart im nehmen und lässt sich von nichts unterkriegen egal was kommt, aber dennoch ist da auch eine sensible Seite die er nicht von sich weisen kann. Er ist sehr empathisch und schafft es trotz Barrieren Zugang zu Steve zu bekommen und sein Vertrauen zu gewinnen. Zusammen mit der Reitlehrerin versuchen sie die Erinnerungen von Steve aufzufrischen, um so dem Täter näher zu kommen und hoffentlich den Jungen der erst entführt wurde rechtzeitig aus den Fängen des Entführers zu befreien.

Das etwas andere an diesem Buch ist, das es aus mehreren perspektiven geschrieben ist und man auch immer wieder in die Vergangenheit versetzt wird. Das hält das Buch spannend und lässt es nicht langatmig erscheinen. Der Schreibstil an sich ist sehr angenehm und man ist auch sofort in der Geschichte drin. Natürlich ist es wie bei jedem Thriller, dass es einige Zufälle gibt die sich voraussehen lassen aber die einfach dazu gehören. Es wäre schließlich langweilig wenn es nicht immer wieder einen Rückschlag geben würde.

Mein Fazit

Ich es gut fand und empfehle es jedem weiter der Thriller mag. Jeder der gern Thriller liest wird auch an diesem Buch seine Freude haben. Es ist nicht allzu komplex auch wenn es um ein etwas komplexeres Thema geht. Viel Spaß beim lesen.

Veröffentlicht am 06.09.2019

Ein MUSS für jeden Thriller Fan!!

Brennende Narben
3

Eigentlich lese ich eine Krimireihe immer von Anfang an damit ich die Entwicklung der Protagonisten besser miterleben kann aber in diesem Fall habe ich bei Teil 3 begonnen. Ich wurde nicht enttäuscht. ...

Eigentlich lese ich eine Krimireihe immer von Anfang an damit ich die Entwicklung der Protagonisten besser miterleben kann aber in diesem Fall habe ich bei Teil 3 begonnen. Ich wurde nicht enttäuscht.

Zuerst zum Cover das mir sehr gut gefällt. Die Krähe verkörpert die Ermittlerin Mara Billinsky die ein etwas schwieriger Charakter mit einem doch eher speziellen Aussehen ist. Ich persönlich mag diese Art von Charakteren.
Mit knapp 340 Seiten hat das Buch für ich genau die richtige Länge. Ich hätte es am liebsten in einem Rutsch gelesen.

Das Buch beginnt gleich mit einem sehr speziellen Mordfall an einer Edel-Prostituierten und man ist sofort mitten drin. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Obwohl es immer wieder aus verschiedenen Blickwinkeln geschrieben ist, kommt man sehr gut mit und es ist weder verwirrend noch zu komplex.
Das Mara Billinsky ein großes Päckchen mit sich rumschleppt wird bald klar als von dem Mord an Ihrer Mutter erzählt wird. Sie lässt nicht locker und will den Fall der bis heute als ungelöst zu den Akten wanderte aufklären und dafür ist ihr kein Weg zu steinig. Nichts und niemand kann sie aufhalten.
Als dann noch Ihr Vater in U-Haft wegen dem Mord an der Edel-Prostituierten genommen wird glaubt man die Fälle würden in sich verschwimmen aber ganz so einfach ist es dann doch nicht.
Kurz darauf gibt es einen neuen Fall der die Beamten nicht zur Ruhe kommen lässt und die Ermittler stoßen auf einen Fall der größer ist als sie denken.

Der Autor schafft es die verschiedenen Fälle und Geschichten so zu verflechten das die Spannung von Anfang bis Ende aufrechterhalten wird und man gar nicht anders kann als weiterzulesen.

Wirklich ein sehr gutes Buch mit einer spannenden Geschichte und einer sehr interessanten Ermittlerin.

Klare 5 Sterne für diesen Thriller der Lust auf mehr macht und man es kaum erwarten kann bis der nächste Teil raus kommt.

Veröffentlicht am 30.08.2019

Spannung pur mit Maarten S. Sneijder

Todesmal
0

Sieben Tage, sieben Todgeweihte - und mit jeder Stunde schwindet die Hoffnung

Eine geheimnisvolle Nonne betritt das BKA-Gebäude und kündigt an, in den nächsten 7 Tagen 7 Morde zu begehen. Über alles Weitere ...

Sieben Tage, sieben Todgeweihte - und mit jeder Stunde schwindet die Hoffnung

Eine geheimnisvolle Nonne betritt das BKA-Gebäude und kündigt an, in den nächsten 7 Tagen 7 Morde zu begehen. Über alles Weitere will sie nur mit dem Profiler Maarten S. Sneijder sprechen. Doch der hat gerade gekündigt und so übernimmt Sabine Nemez die Befragung. Die Nonne aber schweigt beharrlich - und der erste Mord passiert. Jetzt hat die Frau auch Sneijders Aufmerksamkeit. Und während sie in U-Haft sitzt, werden Sneijder und Nemez Opfer eines raffinierten Plans, der gnadenlos ein Menschenleben nach dem anderen fordert.

Die Geschichte fängt schon sehr spannend an und braucht keine große Einleitung. Sabine Nemez muss ein Verhör mit einer Nonne machen die eigentlich nur mit Maarten S. Sneijder sprechen möchte. Dieser hat aber gerade gekündigt weil er nicht zu seinen Konditionen arbeiten darf. Somit gestaltet sich das Verhör für Sabine Nemez mehr als schwierig und sie versucht alles aber den Mord kann sie nicht verhindern und so kommt Maarten S. Sneijder doch ins Boot und das zu seinen Konditionen. Ausserdem möchte er dieses Mal in einem Team arbeiten was alles andere als typisch ist und erst mal für Stirnrunzeln sorgt.

Wer die Bücherreihe kennt weiss das Maarten S. Sneijder ein sehr spezieller Profiler ist und mit seinen unkonventionellen Mitteln wie zum Beispiel dem rauchen von Mariuhana und seine direkte zum Teil sogar verletzende und anmaßenden Art seine Kollegen auf die Palme bringen kann. Er ist kein geselliger Mensch und braucht auch eigentlich keinen der ihm hilft aber trotzdem versucht er mit Sabine Nemez ein Team zu sein und das schaffen die Beiden auf Ihre Art und Weise ganz gut.

Obwohl das Buch fast 600 Seiten hat wird es zu keiner Zeit langatmig oder verliert an Spannung. Ganz im Gegenteil. Da der Fall seinen Ursprung in der Vergangenheit hat bekommt man die Geschichte von mehreren Seiten mit. Dadurch kommt man so tief in die Geschichte rein das man das Buch gar nicht mehr weglegen möchte.

Ein weiterer sehr guter Thriller von Andreas Gruber der sehr spannend ist und Freude auf mehr macht. Wenn ich könnte würde ich zehn Sterne geben

Ich freue mich schon auf den nächsten Teil

Veröffentlicht am 09.08.2019

Ein Leseerlebnis der etwas anderen Art.....

Warrior & Peace
0

Nachdem ich das erste Buch als Hörbuch gehört habe war ich schon ganz gespannt auf Teil 2. Da es diesen Teil noch nicht als Hörbuch gibt habe ich den zweiten Teil dann gelesen. Was soll ich sagen, das ...

Nachdem ich das erste Buch als Hörbuch gehört habe war ich schon ganz gespannt auf Teil 2. Da es diesen Teil noch nicht als Hörbuch gibt habe ich den zweiten Teil dann gelesen. Was soll ich sagen, das Buch ist einzigartig. Ich habe noch nie etwas ähnliches gelesen. Was jetzt nicht bedeutet dass das mein erster Fantasy Roman war. Was ich damit sagen will ist, das ich noch nie etwas so bildhaftes gelesen habe wie diese Geschichte. Stella A. Tack schafft es den Leser völlig in die die Welt des Buches zu ziehen. Mit Ihrer sehr direkten, sarkastischen und zum Teil verstörenden Art kann man komplett in die Geschichte eintauchen.

Zur Geschichte.....der erste Teil endet damit das die jungen Götter versuchen den Olymp zu stürzen und den alten Göttern die Macht zu entreißen indem Worrior alle Götter-Seelen in sich aufnehmen und in den Tataros bringen soll. Das scheitert leider und so stehen sie praktisch wieder am Anfang und das schlimmste für Worrior ist, das Maddox gestorben ist und das trifft sie so sehr das sie in einer Art Wachkoma liegt. Als wäre das nicht genug wird sie auch noch entführt und macht Bekanntschaft mit Virus und den anderen Göttern die nicht zur Elite gehören aber auch einen Plan haben, denn es muss ja neben der Elite im Olymp auch die Andere Seite geben die in Abaddon das Zepter in der Hand hält.
Aber zu viel möchte ich hier nicht verraten, sonst ist die Ganze Spannung weg

Die Geschichte geht genauso rasant weiter wie es im ersten Teil aufgehört hat und es gibt immer wieder Wendungen die man so nicht erwartet.
Ich liebe den Schreibstil und hoffe das es noch weitere Bücher von Stella A. Tack geben wird. Die Charaktere sind alle perfekt getroffen und auch die Namen sind passend. Man kann sich alles sehr gut vorstellen und fiebert automatisch mit Worrior mit. Natürlich kommt die Liebe nicht zu kurz und da es jetzt einen weiteren Mann in Warriors Leben gibt wird das Ganze nochmal richtig spannend denn man weiß am Anfang nicht so recht was man davon halten soll. Vorallem weiß man nicht wie es sich entwicket, also ob es zu einer Dreiecksbeziehung a la Twilight wird oder ob es doch eine andere Wendung nimmt. Aber keine Angst, es wird nicht wie in Twilight denn dafür wäre kein Platz in dieser rasanten bildlichen und sagenhaften Geschichte. Warrior hat genug anderes um die Ohren da braucht sie nicht auch noch eine Dreiecksbeziehung...

Das einzige mit dem ich mich noch anfreunden muss ist das Ende des Buchs denn das ist defintitiv nicht so wie ich mir das vorgestellt hatte. Aber die Autorin hat sich da sicher was dabei gedacht Vielleicht gewöhne ich mich auch noch an den Schluss. Leider ist nach dem 2. Teil schluss und das finde ich sehr schade aber so soll es sein und so ist es nunmal. Aber nichts desto trotz liebe ich diese beiden Bücher und freue mich schon drauf sie ein weiters Mal zu verschlingen und in diese ganz spezielle Welt einzutauchen.

Veröffentlicht am 24.07.2019

Anders als erwatet.....

Die Stille vor dem Tod
0

Nachdem ich alle 4 Bände der Smoky Barrett Reihe regelrecht verschlungen habe war ich gespannt auf den 5. Teil. Leider war es nicht so wie ich es mir erhofft hatte.

Klappentext
Schlechte Menschen kriechen ...

Nachdem ich alle 4 Bände der Smoky Barrett Reihe regelrecht verschlungen habe war ich gespannt auf den 5. Teil. Leider war es nicht so wie ich es mir erhofft hatte.

Klappentext
Schlechte Menschen kriechen dicht am Rande unserer Wahrnehmung um uns herum, unsichtbar und unerkannt, und beobachten uns, während wir unsere Träume träumen. Sie behalten uns im Auge, wachsam, lauernd, und singen dabei leise ihre Lieder, die nur sie selbst hören können und andere von ihrer Sorte. Es sind Lieder über den Tod, den Schmerz und die Angst. Lieder über Blut, leuchtend rot auf weißem Porzellan, und von gebräunter Haut, die grau und nass an einem dunklen Ort verwest. Sie singen. Und manchmal kommen sie aus dem Schatten, treten hinaus in unser Licht und singen für uns. Ich, Smoky Barrett, lausche diesen Sängern der Finsternis und sammle ihre Lieder. Ich bin keiner von ihnen, aber ich kann sie verstehen. Ich fühle mich von ihren Liedern angezogen, von ihrer Musik, wie ein Schiff von den Felsen. Ich höre, wo andere nichts hören, weil ich die Wahrheit gesehen habe. Diese gespenstischen Sänger sind um uns herum, immerzu und überall, und sie sehen aus wie wir.

Zum Buch
Das Buch ist in 3 Teile aufgeteilt. Im ersten Teil steht Smoky Barrett mitten in einem grausamen und unfassbaren Fall. In einer Straße wurde mehrere Familien getötet und grotesk zur Schau gestellt. Und dann steht noch eine Botschaft in Blut geschrieben an Smoky Barret an der Wand. Als plötzlich eine junges Mädchen mit einer Schrotflinge auf die hochschwangere Smoky Barrett zielt und diese um ihr ungeborenes Kind fürchten muss, ist sie sich nicht so sicher ob sie auch dieses Mal alles aufs Spiel setzen will.
Das Buch hat ein rasantes Tempo und ich hatte etwas Probleme das alles zu verarbeiten denn es geschehen doch sehr viele Dinge auf einmal und man muss dann erst mal alles sortieren.

Der zweite Teil des Buches geht so gut wie nur auf die Psyche von Smoky Barrett. Sie taucht immer wieder in alte Fälle ab. Meiner Meinung nach plätschert es so vor sich hin und dann im 3. Teil geht es dann zwar etwas besser voran aber dennoch ist es sehr viel Polizeiarbeit die durch die Seiten führt und bis zum Schluss im Vordergrund steht. Ich dachte immer das es doch irgendwann nochmal losgehen muss aber dem war nicht so. Keine Verfolgungsjagd, kein Horror, nichts. Das Ende ist leider nicht so spektakulär wie man sich vielleicht erhofft und durch die Langatmigkeit des Buches welches ich normalerweise in 2-3 Tagen verschlungen hätte, habe ich zwei Wochen gebraucht.

Fazit
„Die Stille vor dem Tod“ ist nicht wie die anderen Thriller dieser Reihe und regt eher zum denken an denn es geht um Macht & Geld. Man sollte nicht mit zu hohen Erwartungen an das Buch ran gehen.