Cover-Bild Wer auf dich wartet
(56)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Hoffmann und Campe
  • Themenbereich: Belletristik - Kriminalromane und Mystery
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 368
  • Ersterscheinung: 02.09.2020
  • ISBN: 9783455009989
Gytha Lodge

Wer auf dich wartet

Kristian Lutze (Übersetzer)

DU HAST ES GESEHEN. DU HAST NICHTS GETAN. WER WIRD DIR NOCH TRAUEN?
Ein Mord vor laufender Kamera. Doch der Mörder bleibt im Dunkeln … Abends, kurz vor elf. Aidan loggt sich ein, um mit seiner Freundin Zoe zu skypen. Doch als die Verbindung steht, sieht er nur ihr leeres Zimmer. Dann einen Schatten. Ist Zoe etwa nicht allein? Hilflos muss Aidan mitanhören, wie im Hintergrund gekämpft wird. Bis schließlich Stille herrscht...
Als DCI Jonah Sheens und sein Team von der Kriminalpolizei Southampton Stunden später Zoes Wohnung betreten, finden sie die Leiche der jungen Frau. Was hat Aidan dazu gebracht, so lange zu zögern, bis er die Polizei gerufen hat? Und warum kannte er die Adresse seiner Freundin nicht? Niemand aus Zoes großem Freundeskreis weiß etwas Schlechtes zu sagen über die hilfsbereite junge Künstlerin. Tatsächlich scheinen sehr viele Menschen auf Zoes Unterstützung angewiesen gewesen zu sein. Schon bald stoßen die Ermittler auf ein Geflecht aus Abhängigkeiten, dunklen Geheimnissen und Missgunst. Verdächtige gibt es genug – doch wessen Motiv ist mörderisch genug?

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.10.2020

Mord vor laufender Kamera

0

"Wer auf dich wartet" von Gytha Lodge ist der zweite Teil einer Reihe um den Detective Chief Inspector Sheens. Es ist aber nicht notwendig den ersten Teil gelesen zu haben, die Geschichte ist in sich ...

"Wer auf dich wartet" von Gytha Lodge ist der zweite Teil einer Reihe um den Detective Chief Inspector Sheens. Es ist aber nicht notwendig den ersten Teil gelesen zu haben, die Geschichte ist in sich abgeschlossen.
Aidan ist mit seiner Freundin Zoe via Skype verabredet, doch dann beobachtet er vor laufender Kamera nur, wie da irgendwas entsetzliches vor sich geht. Er kann nichts genaues erkennen, aber Zoe ist nicht mehr erreichbar. Er informiert anonym die Polizei, die später dann auch nur noch eine Leiche findet.
Damit beginnen die Fragen. Warum anonym? Warum die Verabredung per Skype? Warum wußte er die Adresse nicht?
Die Geschichte wird hier in verschiedenen Zeitebenen und auch aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt. Man erfährt sehr viel über Zoe und ihre Freunde, aber auch über Aidan. Sehr schön werden auch die Ermittlungen der Polizei miteinbezogen.
Irgendwie scheint mit der Zeit jeder verdächtig und hätte ein Motiv, überall tauchen Geheimnisse auf und widersprüchliche Aussagen. Diese Konstellationen laden zum miträtseln ein, wer der Täter wirklich war.
Der Anfang hat mir sehr gut gefallen, es wurde eine Spannung aufgebaut, die dann leider mit vielen weitschweifigen Abhandlungen wieder abflachte. Vieles wurde zu umfangreich beschrieben und auch einige der Charakter waren unsympathisch in der Wirkung in der Gruppe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.10.2020

Beziehungsdrama

0

Aidan beobachtet über Skype wie seine Freundin Zoe ermordet wird.Das verspricht einen spannenden Plot, aber es passiert erstmal nichts. Es wird ermittelt und ermittelt ohne dass es nennenswerte Fortschritte ...

Aidan beobachtet über Skype wie seine Freundin Zoe ermordet wird.Das verspricht einen spannenden Plot, aber es passiert erstmal nichts. Es wird ermittelt und ermittelt ohne dass es nennenswerte Fortschritte gibt. Parallel gibt es einen zweiten Handlungsstrang, der 20 Monate vor dem Mord beginnt. Er beginnt mit dem Kennenlernen von Zoe und Aidan und beschreibt ihre Beziehung. Es wird hauptsächlich aus Zoes Sicht erzählt.
Die Geschichte plätschert so vor sich hin. Erst nach der Mitte hat sie mich immer mehr in den Bann gezogen. Denn keiner der Akteure ist der, der er auf den ersten Blick scheint. Hier ist es der Autorin gut gelungen die Abgründe der Personen darzustellen. Immer wenn ich dachte, so war es, kam eine Wendung, die wieder alles auf den Kopf stellte. Zum Schluss bietet sich aber eine schlüssige Lösung.
Das Buch ist der zweite Band einer Reihe, aber man kann es problemlos als Einzelband lesen.
Vom mir gibt es 3,5 Sterne. Es war mir nicht spannend genug und es gab einfach zu viel Beziehungsgezicke zwischen den Freunden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.10.2020

Langatmig

0

Aidan beobachtet via Skype den Mord an seiner Freundin Zoe. Trotzdem verständigt er nicht sofort die Polizei, was hat er zu verbergen? Detective Chief Inspector Jonah Sheens und sein Team beginnen mit ...

Aidan beobachtet via Skype den Mord an seiner Freundin Zoe. Trotzdem verständigt er nicht sofort die Polizei, was hat er zu verbergen? Detective Chief Inspector Jonah Sheens und sein Team beginnen mit den Ermittlungen und es stellt sich ihnen die Frage Mord oder Selbstmord?
Das Buch ist in zwei Handlungssträngen angelegt - der Vergangenheit (die letzten 19 Monate rund um Zoe und ihr Leben) und der Gegenwart (Ermittlungsarbeit).
Der Beginn des Buches ist spannend und eindrucksvoll, aber dann flaut die Handlung ziemlich schnell ab. Diese wurde zum Teil sehr detailliert und langatmig dargestellt. Das Buch zog sich durch viele Wiederholungen und weder interessanten oder relevanten Informationen in die Länge; daran konnte auch der flüssige Schreibstil nichts ändern. Die Protagonisten wirken dieses Mal überwiegend deprimierend und oberflächlich. Sie konnten mich nicht fesseln und hinterließen meist einen unsympathisch Eindruck.
Dieses Buch war für mich eher ein Roman rund um Beziehungsdramen als ein Krimi

Veröffentlicht am 11.10.2020

Mord via Skype beobachtet - der zweite Fall für DCI Jonah Sheens und sein Team

0

Kurz zum Inhalt:
Aidan will via Skype seiner Freundin Zoe nah sein - sie ist nicht zu sehen, jedoch aus dem Bad zu hören. Plötzlich hört er jemanden zur Haustür hereinkommen und sieht einen Schatten ins ...

Kurz zum Inhalt:
Aidan will via Skype seiner Freundin Zoe nah sein - sie ist nicht zu sehen, jedoch aus dem Bad zu hören. Plötzlich hört er jemanden zur Haustür hereinkommen und sieht einen Schatten ins Bad huschen. Danach Kampfgeräusche im Hintergrund. Der Schatten verschwindet wieder. Von Zoe ist nichts zu sehen.
Aidan informiert anonym die Polizei. Diese kann am nächsten Tag jedoch nur noch die Leiche der jungen Frau bergen und geht zuerst von Selbstmord aus.
Wieso hat Aidan die Polizei nur anonym informiert; was hat er zu verbergen?


Meine Meinung:
"Wer auf dich wartet" ist der zweite Teil um das Ermittlerteam DCI Jonah Sheens, DC Juliette Hanson, DS Ben Hanson und DS Domnall O'Malley. Es ist schön, wieder die alten Bekannten zu treffen. Der Schreibstil von Gytha Lodge ist wie immer sehr gefällig und rasch zu lesen. Es gibt immer wieder Zeitsprünge zwischen den aktuellen Ermittlungen und zurück in die Vergangenheit, beginnend vor 20 Monaten, wo man über das Leben von Zoe und ihren Freunden erfährt.
Denn mit der Zeit werden all ihre Bekannten zu Verdächtigen; weil diejenigen sich teilweise auch quer stellen, anstatt daran interessiert zu sein, den Mörder ihrer Freundin zu finden. Lange Zeit weiß man nicht, wer der Täter ist; außerdem löst sich erst nach und nach das Rätsel auf, was Aidan zu verbergen hat.
Das Miträtseln macht großen Spaß, jedoch bin ich schon viel früher als die Ermittler auf den Täter gekommen; das hätte man nicht so lang ziehen müssen, da es offensichtlich war.
Die Auflösung ist zwar authentisch, jedoch ist es auch etwas klischeehaft und ich kann das Verhalten des Täters nicht immer nachvollziehen. Außerdem war mir der 'Showdown' etwas zu überzogen.

Im Buchdeckel vorne gibt es eine Übersicht von Zoes Freunden, die alle Verdächtige sind, und hinten im Buchdeckel werden die Ermittler kurz vorgestellt, was ich sehr hilfreich empfinde.


Fazit:
Ruhiger Fall, der auf zwei Zeitebenen spielt, wo sich erst nach und nach alle Beziehungsgeflechte auflösen. Für mich stand der Täter jedoch schon recht früh klar.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.10.2020

ein nahezu perfekter Mord

0

Meine Meinung zum Buch:
Aidan beobachtet seine Geliebte via Skype und hört mit als diese in einem Nebenraum ermordet wird. Wie soll er nun reagieren und wer könnte der Mörder gewesen sein? Aidans Ängste ...

Meine Meinung zum Buch:
Aidan beobachtet seine Geliebte via Skype und hört mit als diese in einem Nebenraum ermordet wird. Wie soll er nun reagieren und wer könnte der Mörder gewesen sein? Aidans Ängste kann man auf der einen Seite hautnah nachempfinden. Geht er zur Polizei, steht er selbst im Fokus und muss erklären, warum er seine „Ex-)Geliebte stalkt. Die Ermittlungen ziehen sich in die Länge, es ist schwierig etwas aus Zoes Freundeskreis herauszubekommen. Zoe war allseits beliebt und hatte scheinbar keine Feinde. Spannend ist Verwirrspiel mit den LeserInnen, man wird von einem Verdächtigen zum nächsten geschickt und dann waren es die Verdächtigen doch wiederum nicht, sondern diese hatten andere Geheimnisse oder Dinge, die sie verbergen wollten. Mit der Zeit wird der Kreis allerdings immer enger und ich meine Vermutung hat sich am Ende bestätigt, aber ich muss zugeben, es war wirklich sehr geschickt eingefädelt und ein nahezu perfekter Mord, allerdings eben nur „nahezu“.

Mein Fazit:
Ein Krimi, bei dem die Spannung konstant hochgehalten ist, sehr gerne noch viele weitere von der Autorin!