Cover-Bild Liebe treibt die schönsten Blüten
(34)
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Humor
  • Cover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 26.03.2021
  • ISBN: 9783404183555
Valerie Korte

Liebe treibt die schönsten Blüten

Roman

Kann man Liebe säen, wo sie nicht von selbst wächst?

Das fragt sich Gartenbauerin Svea, als sie ausgerechnet im Rückenkurs den Landschaftsarchitekten Lars trifft. Nach 45 Minuten Faszienlockerung ist ihr klar: der und kein anderer. Von seiner Seite allerdings: null Interesse. Die Partnerübung mit dem Igelball endet im Desaster, und auch die wissenschaftlich geprüften Flirt-Tipps von Sveas Freundin Elisabeth zeigen keine Wirkung. Oder? Als Lars bei der Stadt Köln die Neugestaltung eines Platzes ausschreibt und Svea sich mit ihrer Firma bewirbt, kommt Bewegung in die Sache ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.05.2021

Der Anfang einer Liebe

0

Diese Geschichte ist wirklich toll. Sie ist total humorvoll, liebevoll und auch sehr interessant! Das Cover spiegelt mit den zarten Farben die Leichtigkeit und Zurückhaltung der Charaktere wunderbar wieder. ...

Diese Geschichte ist wirklich toll. Sie ist total humorvoll, liebevoll und auch sehr interessant! Das Cover spiegelt mit den zarten Farben die Leichtigkeit und Zurückhaltung der Charaktere wunderbar wieder.

Worum geht's? Um Svea Tewald, die für ihren erkrankten Vater seine Gartenbau-Firma übernimmt. Wegen schon vorherig vorhandener Nackenschmerzen lernt sie Lars beim Rückenkurs kennen und da ist es auch schon um sie geschehen. Aber dieser hat ein Kind - ob das das Richtige für Svea ist?

Svea war mir von Anfang an sehr sympathisch. Sie lebt mit ihrer besten Freundin Elisabeth und deren Kater Meyer-Landrut zusammen. Svea ist eher der zurückhaltende Typ, aber kommt doch auch noch aus sich heraus!🤭
Es gibt so viele lustige Szenen und alles ist total authentisch geschrieben. So, als würde es Svea, Lars und alle anderen wirklich geben. Lars konnte ich am Anfang nicht so richtig einschätzen und zwischendurch konnte ich ihn echt nicht ausstehen! Aber auch er hat sich in mein Herz geschlichen. Genau so, wie die meisten Nebencharaktere auch. Linus, den Sohn von Lars, hat die Autorin bezaubernd und unheimlich niedlich dargestellt. Genauso schön finde ich es, dass auch der Schreibstil dementsprechend angepasst wurde in den Dialogen.

'Liebe treibt die schönsten Blüten' ist wirklich eine tolle und leichte Geschichte. Der Schreibstil ist sehr frisch und umgangssprachlich geschrieben, mit einem wundervollen Setting und an den einzelnen Kapiteln befinden sich noch Auszüge aus einem Insektenbuch, welche ich wirklich sehr interessant finde. Ich habe noch nie darüber nachgedacht, wieso Spinnenweben in Häusern grau und in der Natur weiß sind. - Einfach, weil sich in den Häusern Staub darauf ablagert.

Natürlich gibt es auch Charaktere, die ich überhaupt nicht mochte wie Christopher Prahl, Herrn Kress oder das Reese Witherspoon-Double. Aber auch diese sind sehr gut beschrieben und ich konnte mich sehr gut in die jeweiligen Situationen reinlesen.

Fazit:
Es ist eine wunderbare Geschichte über die Liebe, wie sie gerade entsteht und erinnert den einen oder die andere an die eigenen Erfahrungen mit der Liebe.🥰

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.04.2021

Ein Roman mitten aus dem Leben

0

Svea ist eine junge Frau, die bis auf ein paar Dinge eigentlich sehr zufrieden mit ihrem Leben ist. Doch als sie durch einen Schicksalsschlag in der Familie in eine ihr nicht unbekannte aber doch neue ...

Svea ist eine junge Frau, die bis auf ein paar Dinge eigentlich sehr zufrieden mit ihrem Leben ist. Doch als sie durch einen Schicksalsschlag in der Familie in eine ihr nicht unbekannte aber doch neue Rolle in der Firma Tewald Gartenbau geworfen wird, entwickelt sie den Ehrgeiz und den Mut, die Dinge anzugehen, welche sie stören. Darüber hinaus erblickt sie in dem Rückenkurs auch noch den Mann ihrer Träume, doch seine Blicke scheinen zunächst geradewegs an ihr vorbeizuführen und auch sonst muss sie sich ziemlich ins Zeug legen, um etwas zu erreichen. Sie muss nicht nur einmal feststellen und lernen, dass man manchmal besser direkt über eine unangenehme Tatsache spricht, als sie wochenlang mit sich herumzutragen und sich in einem Missverständnis nach dem anderen zu verlieren.
Doch sie ist nicht alleine, ihre Freundin und WG-Mitbewohnerin Elisabeth steht ihr mit Rat und Tat zur Seite.

Der Schreibstil ist sehr authentisch, man kann sich sehr gut in die Situationen hineinfinden und gerade als Köln-Liebhaber kommt man in dem Buch auch auf seine Kosten.
Außerdem gefällt mir, dass Svea auch selbstreflektierende Aussagen über sich trifft und man nicht nur aus der Sicht anderer Personen etwas über sie, ihre Gedanken und Gefühle, erfährt.

Die Liebesgeschichte rund um Svea und Lars nimmt nicht nur einmal eine überraschende Wendung, was der Geschichte stets eine gewissen Grundspannung verleiht, die an einigen Punkten doch drastisch steigt, sodass ich das Buch einige Male nur schwer aus der Hand legen konnte.

Mir persönlich war Svea schon nach ein paar Seiten sehr sympathisch und auch Elisabeth, Lars und Cord mag ich sehr. Jeder hat seine ganz persönlichen Baustellen, die er oder sie anzugehen hat und es auch tut.

Die Tatsache, dass es neben der Hauptgeschichte noch andere Erzählstränge gibt, die etwas andere Themen behandeln, gefällt mir sehr gut. Neben der Liebesgeschichte zwischen Svea und Lars, ist da noch Elisabeth und ihre Überzeugung von polyamoren Beziehungen, die ein ganz besonderer Freund leider nicht teilen kann oder Cord, der Svea und der Gartenbaufirma gute Dienste erweist, sich aber mit einer Stalkerin auseinandersetzen muss oder das Thema Stadtbegrünung und Insektenvielfalt, zu dem man auch mit unkonventionellen Methoden etwas betragen kann und zu guter letzt noch Sveas Vater, der schmerzlich lernen muss, dass Arbeit nicht alles ist.

Insgesamt kann ich „Liebe treibt die schönsten Blüten“ nur sehr empfehlen. Eine tolle Lektüre für den gerade beginnenden Frühling.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Humor
  • Cover
Veröffentlicht am 10.04.2021

Authentischer und unterhaltsamer Liebesroman

0

Svea, erforscht als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Uni Insekten, und lebt mit der quirligen und polyamourösen Elisabeth in einer WG.Als sie im Faszienkurs Lars sieht, ist es um sie geschehen und ...

Svea, erforscht als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Uni Insekten, und lebt mit der quirligen und polyamourösen Elisabeth in einer WG.Als sie im Faszienkurs Lars sieht, ist es um sie geschehen und sie überlegt, wie sie ihn auf sich aufmerksam machen und kennenlernen kann. Doch auch privat ist sie immens gefordert, als ihr Vater einen Schlaganfall erdleidet und Svea kurzfristig dessen Gartenbaubetrieb leiten muss. Der läuft finanziell gar nicht so gut, weshalb die Ausschreibung um die Gestaltung eines Platzes der Stadt Köln wie gerufen kommt. Und für Svea sehr überraschend, ist Lars der dafür zuständige Referent.

Valerie Korte hat mich bereits auf den ersten Seiten mit ihrem Schreibstil begeistert, was sich durch die gesamte Lektüre zog. Denn sie erzählt so flüssig, authentisch und realitätsnah - sowohl bezogen auf den Plot als auch auf die Dialoge und Themen wie Umweltbewusstsein, Nachhaltigkeit, Bodyshaming oder Liebeskonstellationen. Auch die Figuren sind sehr greifbar und sorgfältig ausgearbeitet. Sie überzeugen durch ihre starke Charakterisierung, individuelle Figurentwicklungen und ein glaubhaftes Auftreten.

Die Autorin schafft hier eine hervorragende Mischung aus romantischen und humorvollen Szenen sowie modernen gesellschaftlichen Themen, ohne zu kitschig oder zu moralisch zu werden. Nichts wirkt konstruiert, sondern alles scharf beobachtet und gut platziert - obwohl es mir zum Ende hin fast zu schnell und zu glatt ging, was das Happy End angeht.

Insgesamt ein erfrischender, authentischer und realitätsnaher Liebesroman, der mir sehr schöne Lesestunden bereitet hat.


  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Humor
  • Cover
Veröffentlicht am 09.04.2021

Wie das Leben so spielt

0

In der Geschichte "Liebe treibt die schönsten Blüten" wird die Geschichte von Svea erzählt. Eine junge Frau, die mit einer Freundin in einer WG lebt und durch die Krankheit des Vaters nun seine Aufgaben ...

In der Geschichte "Liebe treibt die schönsten Blüten" wird die Geschichte von Svea erzählt. Eine junge Frau, die mit einer Freundin in einer WG lebt und durch die Krankheit des Vaters nun seine Aufgaben in der Gartenbaufirma übernimmt. Dies auf der einen Seite - auf der anderen Seite lernt sie Lars in einem Kurs Rückenschule kennen und gibt alles, ihn näher kennen zu lernen. Dies scheitert jedoch. Doch Svea gibt sowohl beruflich als auch privat nicht auf. Sie bewirbt sich für eine Ausschreibung bei der Stadt, bei der sie nicht gewinnt. Gerade das hat das Buch so gut gemacht - denn meist geht es in der Geschichte prima aus, während das wahre Leben nicht nur die guten Seiten für einen bereit hält. Nach einem klärenden Gespräch mit ihrem Vater löst sich auch die verzweifelte finanzielle Lage des Gartenbaubetriebs auf. Manchmal sollte man einfach nicht zu lange warten, sondern frühzeitig seine Sorgen teilen. Und auch die Liebe lässt dann nicht mehr lange auf sich warten. Ein wunderschönes feel-good-Buch, das schon durch das schöne Cover auffällt. Ich konnte es nicht aus der Hand legen, da ich wissen wollte, wie Svea durch ihr Leben kommt und wie sie ihr Glück findet. Das Buch vermittelt auf leichte und lockere Weise die Charaktere der Protagonisten und ein roter Faden schlängelt sich durch die Handlung. Manches Mal möchte man Svea und auch Lars etwas zum Glück verhelfen - aber die Zeit bringt alles auf den richtigen Weg. Absolut lesenswert.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Humor
  • Cover
Veröffentlicht am 08.04.2021

Locker, leicht und echt ☺️

0

Locker, leicht und ehrlich, dass sind die Bücher von Valerie Korte.
Bereits der erste Teil dieser Diologie, die man unabhängig voneinander lesen kann, hat mich verzaubert, umso mehr habe ich mich auf ...

Locker, leicht und ehrlich, dass sind die Bücher von Valerie Korte.
Bereits der erste Teil dieser Diologie, die man unabhängig voneinander lesen kann, hat mich verzaubert, umso mehr habe ich mich auf den zweiten gefreut, welchen ich sogar noch lieber mochte🥰
Die Geschichte um Svea und Lars, hat mir richtige Frühlingsstimmung und gute Laune in mein Wohnzimmer gebracht. Innerhalb eines Tages habe ich dieses Buch regelrecht verschlungen.
Es geht um die Gartenbauverein Svea, die in einem Rückenkurs auf Lars trifft und sich schockverliebt. Nach und nach kommen die beiden sich näher ☺️ was angesichts der zurückhaltenden Art der beiden gar nicht so einfach ist 😌

Besonders das bodenständige Setting und die machbaren Charaktere haben diese Geschichte so echt gemacht. Es hat sich nicht nach etwas erfundenem angefühlt, sondern wie etwas was genauso passieren könnte, und genau das mochte ich super gerne 😄

Ich hoffe, dass wir bald noch mehr von Valerie zu lesen bekommen, denn mich hat ihre Art zu schreiben überzeugt 😊

Falls ihr auf der Suche nach einer lockeren, leichten, aber gleichzeitig spannenden Lektüre seid, dann seid ihr bei diesem Buch genau richtig ❤️☺️

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere