Cover-Bild Liebe treibt die schönsten Blüten
(5)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 26.03.2021
  • ISBN: 9783732594832
Valerie Korte

Liebe treibt die schönsten Blüten

Roman
Kann man Liebe säen, wo sie nicht von selbst wächst?

Das fragt sich Gartenbauerin Svea, als sie ausgerechnet im Rückenkurs den Landschaftsarchitekten Lars trifft. Nach 45 Minuten Faszienlockerung ist ihr klar: der und kein anderer. Von seiner Seite allerdings: null Interesse. Die Partnerübung mit dem Igelball endet im Desaster, und auch die wissenschaftlich geprüften Flirt-Tipps von Sveas Freundin Elisabeth zeigen keine Wirkung. Oder? Als Lars bei der Stadt Köln die Neugestaltung eines Platzes ausschreibt und Svea sich mit ihrer Firma bewirbt, kommt Bewegung in die Sache ...

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.05.2021

Blühende Liebe

0

Svea möchte etwas für ihren Rücken tun. Immer wieder neigt sie zu Verspannungen vor allem im Schulterbereich. Doch beim Faszientraining trifft sie auf Lars und verliebt sich in ihn. Doch Lars scheint ihre ...

Svea möchte etwas für ihren Rücken tun. Immer wieder neigt sie zu Verspannungen vor allem im Schulterbereich. Doch beim Faszientraining trifft sie auf Lars und verliebt sich in ihn. Doch Lars scheint ihre Flirtversuche nicht zu erwidern.
Beruflich sieht es bei Svea auch eher mau aus. Der Professor lässt sich Zeit mit der Verlängerung ihres Vertrages und so gerät Svea in eine ungewisse Zukunft. Als dann ihr Vater ins Krankenhaus muss, übernimmt Svea die Leitung des elterlichen Betriebs. Aber auch hier scheint nicht alles so zu laufen, wie sie es gerne hätte. Als sie sich bei der Stadt Köln für die Neugestaltung einer Platze bewirbt, trifft sie auf Lars. Ist Svea in der Lage, berufliche und private Interessen voneinander zu trennen? Oder treibt die Liebe ganz besondere Blüten?

Das Buch ist ein echter Wohlfühlroman. Svea ist eine tollpatschige, aber dennoch liebenswerte junge Frau, die auf der Suche nach ihrem Platz im Leben ist. Nicht nur beruflich, auch privat scheint sie noch nicht den rechten Weg gefunden zu haben.

Ihre Mitbewohnerin ermutigt und spornt sie an, doch letztlich muss Svea selbst entscheiden, was sie als nächstes machen möchte. Möglichkeiten und Wege bieten sich einige, doch welchen Weg schlägt sie ein?

Das Buch ist herrlich entspannend, ohne dabei allzu seicht zu sein. Mit Svea kann man wunderbar lieben, leiden, kämpfen und streiten. Oft möchte man Svea an die Hand nehmen oder sie einfach nur drücken. Ebenso gut konnte ich über die ganzen Fettnäpfchen, in die Svea gerne mal reinspringt, lachen.

Fazit:
Ein herrlicher Sommer-Wohlfühlroman, mit viel Herz, Schmerz, Kampfgeist und noch mehr Blumen. Das Buch unterhält nicht nur, es liefert auch viele nützliche Ideen, gerade im Hinblick auf bienenfreundliche Gärten oder auch Balkone.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.04.2021

Es ist ein schöner und witziger Liebesroman

0

Svea springt für ihren kranken Vater in seiner Gartenbaufirma ein . Sie bewirbt sich mit der Firma bei einem Gestaltungswettbewerb der Stadt Köln . Ausgerechnet der Referent des Grünflächenamt ist Lars ...

Svea springt für ihren kranken Vater in seiner Gartenbaufirma ein . Sie bewirbt sich mit der Firma bei einem Gestaltungswettbewerb der Stadt Köln . Ausgerechnet der Referent des Grünflächenamt ist Lars Opitz bei dem Svea sich melden soll . Sie hat ihn beim VHS Rückenkurs kennengelernt und sich sofort in ihn verliebt .

Der Schreibstil ist sehr leicht , frisch und zügig zu lesen . Dabei sind die Charaktere überzeugend und sehr sympathisch dargestellt . Ich musste mehr als einmal schmunzeln und vor mich hinlächeln . Meistens dann wenn sich Svea und Lars sich im Rückenkurs treffen . Es ist einfach zu goldig .

Fazit: Ich fand es richtig schön dass zu Beginn eines jeden Kapitels wissenswertes über Insekten aus Brehms Tierleben Bd . 9 steht . Es wird aus Sicht Svea's erzählt die locker und sehr natürlich herüberkommt . Da darf der Humor natürlich nicht fehlen . Zum Ende hin wird es dann romantisch aber ohne kitschig zu werden . Der Naturschutz spielt auch eine Rolle und die Autorin hat dies sehr gut umgesetzt . Da der Roman in Köln spielt wurde ich auf witziger Weise mit der rheinischen "Kultur" bekannt gemacht . Es ist ein kurzweiliger und leichter Liebesroman den ich sehr gerne gelesen habe .

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.04.2021

Svea sorgt für Naturverbundenheit in der Großstadt...

0

Liebe treibt die schönsten Blüten von Valerie Korte
zur Geschichte:
Kann man Liebe säen, wo sie nicht von selbst wächst? Das fragt sich Gartenbauerin Svea, als sie ausgerechnet im Rückenkurs den Landschaftsarchitekten ...

Liebe treibt die schönsten Blüten von Valerie Korte
zur Geschichte:
Kann man Liebe säen, wo sie nicht von selbst wächst? Das fragt sich Gartenbauerin Svea, als sie ausgerechnet im Rückenkurs den Landschaftsarchitekten Lars trifft. Nach 45 Minuten Faszienlockerung ist ihr klar: der und kein anderer. Von seiner Seite allerdings: null Interesse. Die Partnerübung mit dem Igelball endet im Desaster, und auch die wissenschaftlich geprüften Flirt-Tipps von Sveas Freundin Elisabeth zeigen keine Wirkung. Oder? Als Lars bei der Stadt Köln die Neugestaltung eines Platzes ausschreibt und Svea sich mit ihrer Firma bewirbt, kommt Bewegung in die Sache ...
mein Fazit:
Den Leser erwartet ein locker, leicht und flüssig geschriebener Roman, der turbulent, spannend und voller Emotionen ist. Einfühlsam Geschickt werden die Protagonisten Svea und Lars, sowie viele Nebendarsteller in Szene gesetzt. Aber schaut selbst und lasst euch von Svea ihre Geschichte erzählen...
Als Leser lernen wir Svea kennen. Sie lebt in einer WG mit ihrer Freundin Elisabeth zusammen. Als Entomologin arbeitet sie an der Uni. Die Insekten sind ihre Welt...
Sie hat sich für einen Kurs zum Rückentraining angemeldet und dort lernt sie Lars kennen. Aber wie kann sie ihn näher kennenlernen und auf sich aufmerksam machen?
Tipps erhält sie auf humorvolle Weise von ihrer Freundin Elisabeth. Aber kann Svea diese Tipps auch umsetzen? Lars arbeitet als Landschaftsarchitekt bei der Stadt.
Als Sveas Vater unverhofft erkrankt, springt diese in seiner Gartenbau- Firma ein. Früher hatte sie häufiger als Praktikantin in der Firma geholfen. Die Abläufe sind ihr noch geläufig und mit den Kunden kommt sie gut klar. Aber was wollen die Kunden? Gärten, die zugepflastert sind, ohne das viel Zeit investiert wird. Svea hat andere Ideen und Träume, denn die Insekten brauchen auch Lebensräume.
Unter ihrer Leitung ist die Firma etwas in eine Schieflage geraten und ihr Buchhalter macht sie auf eine Stellenausschreibung bei der Stadt aufmerksam. Die Umgestaltung eines Platzes steht an und Svea beteiligt sich an der Ausschreibung. Für die Vergabe ist unter anderem Lars zuständig.
Kommt mit und begleitet Svea auf ihrem Weg, wie sie mit der Gartenbau- Firma versucht, die Stadt zu begrünen.
Ich danke dem Verlag und NetGalley für das Rezensionsexemplar, welches mir kostenlos zur Verfügung gestellt wurde.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.04.2021

Kurzweilige Liebesgeschichte mit Humor und Kölner Lokalkolorit

0

Svea ist Biologin und arbeitet an der Uni Köln als wissenschaftliche Mitarbeiterin. Ihr Vertrag steht zur Verlängerung an, doch Professor und Verwaltung lassen sich mal wieder Zeit.
Im Rückenkurs der VHS ...

Svea ist Biologin und arbeitet an der Uni Köln als wissenschaftliche Mitarbeiterin. Ihr Vertrag steht zur Verlängerung an, doch Professor und Verwaltung lassen sich mal wieder Zeit.
Im Rückenkurs der VHS trifft sie auf Lars, in den sie sich schnell verguckt. Aber Lars scheint sie gar nicht richtig wahrzunehmen.
Als Sveas Vater plötzlich krankheitsbedingt ausfällt, kümmert Svea sich um die Gartenbaufirma und versucht, den Betrieb am Laufen zu halten.
Da sie Spaß daran findet, die Gestaltung von Gärten und ähnlichem zu entwerfen, bewirbt sie sich bei der Stadt Köln um einen Auftrag zur Gestaltung eines Platzes in der Stadt. Der Auftrag würde der Firma auch helfen, aus einer finanziellen Schieflage herauszukommen.
Und wie das Leben manchmal so spielt, der zuständige Referent der Stadt für dieses Projekt ist ausgerechnet Lars. Wird Svea den Auftrag erhalten und Lars gleich dazu?

Locker und leicht erzählt die Autorin hier eine Geschichte, wie sie das Leben schreiben kann.
Svea erzählt ihre Geschichte selbst in der Ich-Form.
Jedes Kapitel wird mit einem kleinen Auszug aus „Brehms Tierleben“ über ein Insekt eingeleitet, denn die Insekten und deren Lebensraum liegen Svea am Herzen. Deshalb ist sie auch entsetzt, dass viele Kunden der Gartenbaufirma „zugepflasterte“ und pflegeleichte Gärten wünschen, anstatt insektenfreundliche Gärten anzulegen.
Svea war mir von Anfang an recht sympathisch, wenn ich sie auch manchmal als etwas zu zurückhaltend und blauäugig empfunden haben.
Aber im Verlauf der Geschichte macht sie eine Entwicklung durch. Sie wird zunehmend selbstbewusster und traut sich auch zu, geschäftliche Entscheidungen zu treffen, als sie die Leitung der Firma des Vaters übernimmt.

Die Entwicklung der Liebesgeschichte ist relativ realitätsnah dargestellt. Alles beginnt sehr langsam und vorsichtig, was teilweise auch an Sveas Zurückhaltung liegt. Allerdings ist ihre große Verliebtheit anfangs nicht so richtig bei mir angekommen. Und dann benimmt sie sich stellenweise auch ein bisschen wie ein schwärmender Teenager.
Ihre Zusammentreffen mit Lars im Rückenkurs und später auch beruflich sind oft zufällig aber auch geplant und verlaufen nicht immer günstig.
Da kommt es sehr oft zu amüsanten Szenen, über die ich schmunzeln musste.
Zu den humorvollen Szenen trägt auch häufig Sveas Mitbewohnerin und Freundin Elisabeth bei.

Dazu hat der Roman, der in Köln spielt, auch noch rheinisches Flair und zeigt ein bisschen was von der Stadt. Das hat mir als Rheinländerin gut gefallen, denn auch hierbei kommt der Humor nicht zu kurz.

Die Autorin verarbeitet aber auch etwas tiefsinnigere Themen wie Krankheit, Umweltschutz und auch sexuelle Belästigung.
Im Bereich Umweltschutz oder Umweltbewusstsein dreht es sich hauptsächlich um das Thema der Insekten, denen immer mehr der Lebensraum fehlt. Dazu bekommt man auch noch einige Gartentipps.

„Liebe treibt die schönsten Blüten“ ist ein humorvoller, warmherziger Roman, in dem die Liebe wächst, wie ein zartes Pflänzchen und auch Romantik und Humor nicht zu kurz kommen!


Fazit: 4 von 5 Sternen



© fanti2412.blogspot.com

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.03.2021

Amüsant erzählt und Bienenfreundlich

0

Nach einigen amüsanten, aber nicht erfolgreichen Versuchen, den Richtigen zu finden, trifft die Gartenbauerin Svea ausgerechnet im Rückenkurs auf den Landschaftsarchitekten Lars. Sie ist sofort fasziniert ...

Nach einigen amüsanten, aber nicht erfolgreichen Versuchen, den Richtigen zu finden, trifft die Gartenbauerin Svea ausgerechnet im Rückenkurs auf den Landschaftsarchitekten Lars. Sie ist sofort fasziniert von ihm, doch von Lars kommt wenig zurück. Das schreckt Svea jedoch nicht ab und sie versucht alles, um ihn zwischen Faszienlockerung und Igelball-Übungen von sich zu überzeugen. Doch erst als sie unverhofft beruflich aufeinandertreffen, kommt bei Lars endlich Interesse auf, wo doch Svea endlich zeigen möchte, dass sie auch beruflich überzeugen kann und Ablenkung gerade jetzt gar nicht so recht ist.

Die Autorin hat einen amüsanten Roman geschrieben, der gerade zu Beginn mit allerlei witzigen Situationen punktet, im Laufe der Geschichte aber auch mit Ernsthaftigkeit überzeugen kann. Großer Wert wird auch auf ökologischen Landschaftsbau und Bienenfreundlichkeit gelegt, was der Geschichte noch einmal einen zusätzlichen schönen Aspekt gibt. Dies wird wundervoll ergänzt durch kleine informative Einschübe, welche die Tierwelt etwas detaillierter erklären. Man kann sich die verschiedenen Handlungsort durch den locker leichten, und dennoch bildhaften Schreibstil gut vorstellen. Die Chemie zwischen Lars und Svea stimmt und kann den Leser gut unterhalten. Mitten aus dem Leben ist die Handlung greifbar und nachvollziehbar und macht dadurch alles sehr schön authentisch.

Ein wunderbar leichter Liebesroman, der auch eine sehr schöne ernste Seite hat und einen schönen Fokus auf den Schutz der Bienen und der Artenvielfalt legt. Locker und witzig erzählt, kann die Geschichte von Lars und Svea gut unterhalten.