Profilbild von Bookscoffeeandmore

Bookscoffeeandmore

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Bookscoffeeandmore ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Bookscoffeeandmore über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.02.2021

Mein Herz ist gebrochen. Um dann wieder zusammengesetzt zu werden

Between Your Words
0

Reichen 5 Minuten um sich zu verlieben?
Worum geht es ?
Es geht um Thea, die an einer seltenen Form von Amnesie leidet und um Jim, der nach einer schweren Kindheit in einer Pflegeeinrichtung arbeitet ...

Reichen 5 Minuten um sich zu verlieben?
Worum geht es ?
Es geht um Thea, die an einer seltenen Form von Amnesie leidet und um Jim, der nach einer schweren Kindheit in einer Pflegeeinrichtung arbeitet und der einzige zu sein scheint, das Thea in ihrem „Gefängnis“ verstehen kann und ihr helfen kann aus diesem raus zu kommen.
Das Cover gefällt mir wirklich sehr gut und der Klappentext macht sehr neugierig auf eine spannende Geschichte, voller Herzschmerz, Hoffnung und Tränen.
Die Geschichte gefiel mir wirklich sehr gut und mehr als einmal brauchte ich Taschentücher, weil die Autorin mein Herz so oft gebrochen hat, nur um es gleich darauf wieder zusammenzusetzen. Ich fand es so schön, dass Jim nicht aufgegeben hat, sondern sein Ziel Thea zu helfen immer weiter verfolgt hat. Selbst als es ihm eigentlich verboten gewesen wäre. Auch das die anderen Mitarbeiter ihn in Schutz genommen haben und hinter ihm gestanden haben, war unglaublich schön. Und zu sehen wie Thea versucht sich mitzuteilen und eigentlich gar nicht so recht weiß, das ihr das Hilft hat mich unglaublich berührt. Auch wie Thea generell mit ihrem Schicksal umgegangen ist, als sie endlich wieder da war, fand ich unheimlich stark. Ich weiß nicht, ob jeder sich freiwillig wieder in dieses Gefängnis begeben hätte. Ich habe in der Zeit so mitgefiebert und hatte immer Angst, dass gleich etwas kommt, was mein Herz noch mehr bricht. Thea und Jim waren für mich zwei so besondere Protagonisten. Ich konnte gar nicht aufhören zu lesen, und habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen bis morgens um halb 5.. danach bin ich völlig zerstört um 7:30 uhr wieder aufgestanden und konnte immer noch an nichts anderes als dieses Buch denken.
Definitiv ein Jahreshighlight und 5 von 5 Sternen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.02.2021

Spannung!!

Gone Girl - Das perfekte Opfer
0

Das Cover vom Buch ist eher schlicht gehalten, was ich aber gar nicht schlimm finde.
Der Klappentext macht super neugierig und ich konnte es kaum erwarten, dass Buch endlich zu lesen und die Geschichte ...

Das Cover vom Buch ist eher schlicht gehalten, was ich aber gar nicht schlimm finde.
Der Klappentext macht super neugierig und ich konnte es kaum erwarten, dass Buch endlich zu lesen und die Geschichte von Nick & Amy kennenzulernen. Der Erzählstil und auch der Schreibstil haben mir sehr gut gefallen und haben es mir leicht gemacht, in die Geschichte abzutauchen. Das erste Viertel des Buchs macht definitiv neugierig, ist aber dennoch nicht so stark wie der Rest des Buchs. Aber dran bleiben lohnt sich definitiv! Es passiert so viel und auch wenn der Leser schon mehr weiß als die Ermittler und Nick, verliert das Buch nicht an Spannung sondern nimmt für mich sogar noch mehr an Fahrt auf. Die Autorin spielt mit dem Leser und ich hatte zwischenzeitlich keine Ahnung, was ich denken sollte. Wem meine Empathie und meine Sympathie gelten sollte. Ab einem gewissen Punkt, war ich fasziniert davon, was in dem Kopf eines Menschen für skurrile Pläne entstehen können. Das einzige was mich sehr gewundert hat, waren tatsächlich die Ermittler. Das Ende kam für mich irgendwie sehr überraschend, weil ich auf den großen Knall gewartet habe, aber das Ende welches die Autorin gewählt hat, ist keinesfalls schlecht!
Abschließend bleibt mir nur zu sagen, dass das Buch super spannend war und ich es so gerne gelesen habe, ohne das es dort um „Mord und Totschlag“ geht.
Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.01.2021

Schönes Buch!

Verity
0

Ich bin von Anfang an ein riesen Colleen Hoover, jedoch sollte man auch bei diesem Werk beachten, dass es eben kein „typischer“ Hoover ist.
Das Cover ist meiner Meinung nach ein Traum! Die Farben sind ...

Ich bin von Anfang an ein riesen Colleen Hoover, jedoch sollte man auch bei diesem Werk beachten, dass es eben kein „typischer“ Hoover ist.
Das Cover ist meiner Meinung nach ein Traum! Die Farben sind sehr stimmig gewählt und die Vögel dazu gefallen mir sehr gut. Das Cover verrät so rein gar nichts über den Inhalt des Buchs.
Der Schreibstil ist sehr flüssig zu lesen, sodass man das Buch eigentlich ganz schnell Lesen kann. - Am Anfang ging das für mich auch noch sehr gut. Der Autorin ist die Verkoppelung der Geschichten von Rowen und verity wirklich gut gelungen. Nach kurzer Zeit jedoch war das, was in Veritys Geschichte passiert ist jedoch auch der Grund, aus dem ich beim Lesen öfter mal eine Pause machen musste. Zwischenzeitlich war ich wirklich fertig mit den Nerven und ich hätte mir von der Autorin beziehungsweise vom Verlag eine Triggerwarnung gewünscht! Das Ende des Buchs war für mich tatsächlich er unglücklich und ich hatte das Gefühl, dass es einfach irgendwie zu viel war.
Colleen Hoover ist und bleibt für mich eine wundervolle Autorin die so viel mehr schreiben kann, als nur Liebesschnulzen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.01.2021

Luft nach oben.

Geburtstagskind
0

Der Klappentext war sehr ansprechend geschrieben, sodass ich sehr neugierig auf das Buch war und mich gefreut habe es endlich zu lesen.
Die ersten Seiten fangen direkt mit Gänsehaut an und ich fand die ...

Der Klappentext war sehr ansprechend geschrieben, sodass ich sehr neugierig auf das Buch war und mich gefreut habe es endlich zu lesen.
Die ersten Seiten fangen direkt mit Gänsehaut an und ich fand die ersten Seiten mit dem Ermittler Grens, der mir wirklich sehr sympathisch war, spannend zu verfolgen und war sehr gespannt auf alles weitere. Dann kam plötzlich ein anderer Mann und ich hatte das Gefühl, in einer völlig anderen Geschichte zu sein. Zugegeben, es hat mich sehr verwirrt, dass es plötzlich um was ganz anderes ging als noch zu Beginn der Geschichte. Zwar war auch die Geschichte irgendwie spannend, aber es hat mich sehr viel Kraft gekostet, mich mit Hoffmanns Art anzufreunden. Irgendwie war er mir unsympathisch. Der Mittelteil war so in die Länge gezogen, durch viele Informationen die für mich eher unrelevant waren, sodass ich wirklich am überlegen war das Buch abzubrechen und ich nur sehr mühsam voran kam mit dem Lesen. Im Laufe der Geschichte lernt man, dass die beiden sich schon kennen und versteht, wieso Hoffmann für die Geschichte wichtig ist.
Was mich zudem sehr gestört hat ist, dass es keine richtigen Kapitel gibt und man eigentlich immer von einem zum anderen springt, ohne es vorher zu wissen. Das fand ich teilweise wirklich anstrengend.
Ich habe mich dennoch bis zum Ende durchgequält und das Ende gefiel mir tatsächlich gabz gut, es war eine Überraschung wie es aufgelöst wurde.
Von mir gibt es trotzdem „nur" 3 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.01.2021

Ein Muss für jeden Thrillerfan!

Der Kruzifix-Killer
0

Dies ist mein erstes Chris Carter Buch gewesen, aber mit Sicherheit nicht das letzte!


Das Buch ist unfassbar spannend geschrieben, sodass man es kaum zur Seite legen mochte.
Der Schreibstil gefiel ...

Dies ist mein erstes Chris Carter Buch gewesen, aber mit Sicherheit nicht das letzte!


Das Buch ist unfassbar spannend geschrieben, sodass man es kaum zur Seite legen mochte.
Der Schreibstil gefiel mir gut und war flüssig zu lesen. das Geschehe wird sehr ausführlich und bildhaft beschrieben. Carter schreibt brutaler, als einige andere Autoren sodass ich manchmal doch etwas schlucken musste, aber Spannung kann er definitiv.
Ich hatte bis kurz vor der Auflösung keine Ahnung, wer der Täter ist. Immer wenn ich eine Idee hatte, kam wieder irgendwas, was diese Idee kaputt gemacht hat.
Ich war fasziniert, wie viel Fantasie der Autor hat um so was schreiben zu können und gleichzeitig bin ich dankbar für die Fantasie, weil ich das Buch sonst nicht hätte lesen können.
Teilweise wurden die Sachen so ausführlich beschrieben, zum Beispiel Gerüche etc, dass ich dachte ich wäre dabei.

Für jeden thrillerfan ein Muss meiner Meinung nach und ich freue mich schon, auf die weiteren Bände der Hunter und Garcia Reihe.

Von mir gibt es 5 von 5 Sternen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere