Profilbild von Buecherliebling88

Buecherliebling88

Lesejury Star
offline

Buecherliebling88 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Buecherliebling88 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.11.2023

Äußerst spannende und ziemlich düstere moderne Märchengeschichte

Ever & After, Band 1: Der schlafende Prinz (Knisternde Märchen-Fantasy der SPIEGEL-Bestsellerautorin Stella Tack | Limitierte Auflage mit Farbschnitt)
0

Inhalt
Bei „Ever & After: Der schlafende Prinz“ handelt es sich um Band 1 der „Ever & After“-Dilogie von Stella Tack.

Es geht um Rain White, eine direkte Nachfahrin von Schneewittchen, deren Leben plötzlich ...

Inhalt
Bei „Ever & After: Der schlafende Prinz“ handelt es sich um Band 1 der „Ever & After“-Dilogie von Stella Tack.

Es geht um Rain White, eine direkte Nachfahrin von Schneewittchen, deren Leben plötzlich eine unerwartete Wendung nimmt. Am Vorabend ihres 18. Geburtstags, in der geheimnisvollen Gruft unter dem Tower of London, entfesselt Rain versehentlich einen jahrhundertealten Fluch – denn ihr Kuss, dazu bestimmt einen schlafenden Prinzen zu erwecken, wird zum Auslöser eines magischen Sturms. Jetzt steht Rain vor der gewaltigen Aufgabe, sieben gefährliche Prüfungen zu bestehen, um die gesamte Märchenwelt zu retten. Doch jeder Schritt birgt neue Geheimnisse, und Rain muss vorsichtig sein, denn ihr Herz ist in diesem gefährlichen Spiel ihre größte Schwachstelle…

Meine Meinung
Das Cover des Buches und der Farbschnitt in der ersten Auflage sind wirklich toll anzusehen und hochwertig gemacht. Die Buchgestaltung ist insgesamt sehr dunkel (aber hübsch), was auch schon einen Hinweis darauf gibt, welche Atmosphäre die Geschichte hat.

Der Schreibstil von Stella Tack lässt sich gut lesen, da sie ihre Figuren von Anfang durch viele (oftmals schlagfertige) Dialoge sehr lebendig werden lässt. Da die Geschichte komplett aus Rains Sicht geschrieben ist, lernen wir vor allem sie und all ihre Gedanken schnell kennen und erleben die Geschehnisse aus ihren Augen.

Der Beginn eines jeden Kapitels startet mit einem kurzen Zitat aus einem der vielen Märchen von den Gebrüdern Grimm, was ich vor allem deswegen interessant fand, weil mir dabei aufgefallen ist, dass es eine ganze Menge Märchen abseits der „üblichen“ gibt, von denen ich noch nie gehört hatte. An einigen Stellen in der Geschichte gibt es zudem jeweils längere Abschnitte, die einen großen Teil von verschiedenen Märchen recht detailliert erzählen. Auch diese Parts mochte ich sehr gern, weil auch sie einem die Märchen noch einmal näherbringen und man dabei Details erfährt, die man vorher noch nicht kannte. Außerdem tragen sie zu einem noch abwechslungsreicheren Leseerlebnis bei. Dass und wie diese Auszüge in die Gesamtgeschichte eingebunden sind, finde ich wirklich toll und einfallsreich gemacht. Die alten Märchen mit einer modernen Geschichte zu verknüpfen, ist Stella Tack hier absolut großartig gelungen.

Bei den Charakteren habe ich anfangs ein wenig Zeit gebraucht bis ich einen Draht zu ihnen aufbauen und sie verstehen und einordnen konnte, vor allem bei Rain. Doch obwohl sie für mich nicht direkt die Art Protagonistin war, die mir in der ersten Minute ans Herz wächst, mochte ich sie von Seite zu Seite mehr und konnte mich immer mehr in sie hineinversetzen und mit ihr mitfühlen und -fiebern.

Die Handlung als solche war tatsächlich noch etwas düsterer und an einigen Stellen brutaler als ich dachte, was aber eigentlich auch sehr gut zu Märchen passt. Auch wenn man heutzutage Märchen oftmals nur noch mit hübschen Prinzessinnen und mutigen Prinzen und „… und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.“ verbindet, sind sie ursprünglich ja auch ziemlich brutal und grausam. Schon von Anfang an ist eine stetige Grundspannung vorhanden, doch so ungefähr ab der Hälfte zieht diese nochmal deutlich an und man klebt förmlich an den Seiten, weil man wissen möchte, wie es weitergeht. Besonders gut hat mir gefallen, dass es viele unvorhergesehene Wendungen gibt und ich die meiste Zeit über überhaupt keine Ahnung hatte, in welche Richtung sich die Geschichte nun weiterentwickeln würde.

Fazit
Eine unglaublich fantasievolle, grandios umgesetzte moderne und düstere Märchengeschichte, die richtig spannend, manchmal ein wenig gruselig, aber auf jeden Fall lesenswert ist. Ich freue mich sehr auf Band 2!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.10.2023

Fantasievolle Ideen, tolle Charaktere und spannende Handlung

The Romeo & Juliet Society, Band 1: Rosenfluch (Knisternde Romantasy | Limitierte Auflage mit Farbschnitt)
0

Inhalt
Bei „The Romeo & Juliet Society: Rosenfluch“ handelt es sich um Band 1 der „Romeo & Juliet Society“-Trilogie von Sabine Schoder.

Es geht um Joy, die eigentlich ein ganz normales Leben als Schülerin ...

Inhalt
Bei „The Romeo & Juliet Society: Rosenfluch“ handelt es sich um Band 1 der „Romeo & Juliet Society“-Trilogie von Sabine Schoder.

Es geht um Joy, die eigentlich ein ganz normales Leben als Schülerin lebt. Bis sie eines Tages von zwei mysteriösen Typen entführt und an eine geheime Akademie in Verona gebracht wird. Was sie dort über sich, ihr Erbe und ihre mögliche Zukunft erfährt, kann sie zuerst gar nicht glauben. Angeblich heißt sie Joy Capulet und muss als Nachfahrin von Julia Capulet an einem Spiel auf Leben und Tod teilnehmen, um den auf den Häusern Capulet und Montague liegenden Fluch zu brechen – und dabei darf sie sich auf keinen Fall in einen Montague verlieben. Gar nicht so einfach, denn während sie noch versucht, aus der Akademie zu fliehen, lassen die Fürsten beider Häuser ihr Herz höher schlagen… Und Joys Gefühle bringen nicht nur sie selbst in Gefahr.

Meine Meinung
Das Cover und vor allem der Farbschnitt in der ersten Auflage gefallen mir richtig gut. Wir lernen schon hier Joy und die beiden Fürsten der Häuser Capulet und Montague kennen und der Farbschnitt aller drei Bücher der Trilogie zusammen ergibt das Trio aus Joy und den beiden Fürsten, was im Regal sicherlich ein absoluter Hingucker sein wird.

Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und baut schon von Anfang an Spannung auf, sodass man direkt in die Geschichte hineingezogen wird und wie gebannt weiterliest, um zu erfahren, was alles hinter dem Ganzen steckt. Das einzige, was mir den Einstieg etwas schwer gemacht hat, sind die vielen verschiedenen Personen, die schon direkt zu Beginn aufgetaucht sind. Es hat ein wenig gedauert, bis ich zuordnen konnte, wer wer ist und zu wem gehört, aber das hat der Spannung keinen Abbruch getan.

Die Charaktere mochte ich, nachdem ich sie nach und nach zuordnen konnte, allesamt wirklich gern. Sie haben alle ihre Besonderheiten und auch alle ihre eigene kleine Rolle, die im Gesamtbild der Geschichte ihren Platz hat und wichtig ist. Außerdem sind sie sehr detail- und facettenreich ausgestaltet, was mir gut gefällt und sie nahbar und sympathisch macht. Zudem sind die Charaktere ziemlich divers, ohne dass dies erzwungen oder gewollt wirkt, was ich sehr mag. Vor allem Joy, Rhyme und Cut sind mir sehr ans Herz gewachsen und ihre Dynamik untereinander sorgt für einige lustige, spannende und auch prickelnde Momente.

Die Handlung hat mir insgesamt unglaublich gut gefallen. Die Geschichte enthält einige Bezüge zu Romeo und Julia, kombiniert mit verschiedenen Fantasyelementen, was toll und fantasievoll umgesetzt ist und was der Geschichte ein ganz besonderes Flair verliehen hat. Es ist einfach mal etwas anderes, das ich in dieser Art vorher noch nicht gelesen habe. Hinzukommt, dass es immer wieder eher unvorhersehbare Plottwists gab, die die Spannung stetig aufrechterhalten und mir damit sehr viel Lesegenuss beschert haben. Am Ende von Band 1 sind noch so viele Fragen offen, die es zu klären gilt, dass ich es kaum erwarten kann, die Fortsetzung zu lesen und die Geheimnisse rund um die Akademie zu entdecken.

Fazit
Ein fantasievoller, spannender und vielversprechender Auftakt der Trilogie, der große Lust auf die Fortsetzung macht!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.07.2023

Liebevoll gezeichnete Graphic Novel für Kinder über die nordische Mythologie

Professor Blausteins höchst ungewöhnliche Vorfahren (Band 1) - Arthur und der Donnergott
0

Inhalt
Bei „Arthur und der Donnergott“ handelt es sich um Band 1 der Reihe „Professor Blausteins höchst ungewöhnliche Vorfahren“ von Joe Todd-Stanton.

Es geht um Arthur, der der allererste Blaustein ist. ...

Inhalt
Bei „Arthur und der Donnergott“ handelt es sich um Band 1 der Reihe „Professor Blausteins höchst ungewöhnliche Vorfahren“ von Joe Todd-Stanton.

Es geht um Arthur, der der allererste Blaustein ist. Er lebt mit seiner Familie zusammen in Island in einer kleinen Stadt, die eines Tages plötzlich von einem Fenriswolf angegriffen und in Dunkelheit und Kälte gestürzt wird. Auf einmal hängt alles von Arthur ab. Wird er es schaffen, seine Heimatstadt zu retten?

Meine Meinung
Die Aufmachung des Buches ist sehr liebevoll gestaltet. Das Cover gibt mit der Abbildung des Fenriswolfes und Arthur einen guten Einblick, was einen in der Geschichte erwartet. Der Titel ist mit silberner Schrift gestaltet, die sich zum einen toll von dem Coverbild abhebt und zum anderen sehr hochwertig wirkt.

Die Innenklappen des Buches sind bedruckt mit einer gezeichneten Karte von Island und einer Karte der „nordischen Welt“, also eher der mythologischen Welt, was mir sehr gut gefällt. So kann man sich besser vorstellen, wie Arthurs Welt genau aussieht und kommt schon ein wenig in Stimmung für die Geschichte.

Die Zeichnungen im gesamten Buch sind recht „einfach“ gehalten von der Zeichenart her, aber sehr ausdrucksstark und liebevoll. Vor allem der kleine Arthur und seine durch die Geschichte hindurch sehr unterschiedlichen Emotionen sind richtig toll getroffen und lassen die Betrachtenden mit ihm mitfiebern und mitfühlen.

Gut gefallen hat mir auch, dass es am Anfang eine Art kleine Einführung in die Geschichte gibt, in der Professor Blaustein dazu hinleitet, dass er nun die Geschichte von seinem Vorfahr Arthur erzählen wird. Ich schätze, dies wird sich bei den weiteren Bänden der Reihe so fortsetzen, was ich als Rahmen um die Geschichten herum sehr schön finde, da es noch etwas mehr zum Märchenfeeling der Geschichte beiträgt.

Text hat das Buch eher wenig, was aber bei einer Graphic Novel auch nicht weiter verwundert. Mit den ausdrucksstarken Bildern zusammen braucht es meiner Meinung nach auch nicht mehr Text, um die Geschichte verständlich zu machen und unterhaltsam zu gestalten. Zumal die Menge an Text für die Zielgruppe ab 6 Jahre vermutlich auch genau richtig ist.

Auch inhaltlich hat die Geschichte alles, was sie braucht. Einiges an Spannung, aber auch emotionale Szenen und Situationen, die zum Nachdenken oder Diskutieren anregen. Insgesamt ist es eine wirklich süße und spannende Geschichte, vor allem für Fans von nordischer Mythologie.

Fazit
Alles in allem eine richtig tolle Graphic Novel für Kinder, die zum einen eine schöne und spannende Fantasygeschichte rund um die nordische Mythologie und zum anderen ausdrucksstarke Zeichnungen beinhaltet.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.05.2023

Spannende, witzige und absolut gelungene Fortsetzung der Geschichte um den Drachen Papalote

Reiz niemals einen Drachen (Band 2)
0

Inhalt
Bei „Reiz niemals einen Drachen“ handelt es sich um Band 2 der „Weck niemals einen Drachen“-Reihe von Annette Roeder. Da die Geschichte fortlaufend ist, würde ich empfehlen, Band 1 vorher zu lesen, ...

Inhalt
Bei „Reiz niemals einen Drachen“ handelt es sich um Band 2 der „Weck niemals einen Drachen“-Reihe von Annette Roeder. Da die Geschichte fortlaufend ist, würde ich empfehlen, Band 1 vorher zu lesen, auch wenn ich denke, dass man Band 2 vermutlich auch unabhängig vom Vorgängerband verstehen dürfte.
Die Geschichte um Clemens, Bahira und ihren Drachen Papalote geht weiter – und zwar auf Mallorca. Nachdem die beiden Papalote dorthin gebracht haben, damit er vor Dr. Wahnschaffe und Sina Sinnreich und ihren dunklen Machenschaften in Sicherheit ist, bemerken sie noch im letzten Moment vor ihrer Abreise, dass die beiden Schurken ihnen trotz aller Vorkehrungen gefolgt sind. Da die Kinder ihren neu gewonnenen Freund beschützen wollen, bleiben sie kurzerhand doch auf Mallorca und versuchen, den fiesen Drachenjägern eine Falle zu stellen. Dabei stolpern sie schließlich über einen weiteren geheimnisvollen Brief von Anne, aus dem sich entnehmen lässt, dass es noch einen zweiten Drachen gibt, der in einem Versteck schlummert. Bahira und Clem ist sofort klar, dass sie auch diesen Drachen finden und beschützen müssen und so beginnt ein Wettrennen gegen die Zeit…

Meine Meinung
Nachdem mir bereits Band 1 richtig gut gefallen hat, musste ich die Fortsetzung der Geschichte natürlich auch unbedingt lesen. Und alles in allem hat mir Band 2 sogar noch ein wenig besser gefallen als Band 1.

Der Schreibstil ist wie von Band 1 gewohnt wieder toll und flüssig zu lesen und ich liebe die humorvolle Erzählweise der Autorin. Obwohl ich vermutlich nicht ganz zur primären Zielgruppe der Geschichte zähle, hat es riesigen Spaß gemacht das Buch zu lesen, weil es lustig, aber nicht zu albern ist und ich auch die Sprache zwar kindgerecht, aber nicht zu platt finde.

Die (Haupt-) Charaktere kannte ich größtenteils bereits aus Band 1 und auch dort schon habe ich sie alle in mein Herz geschlossen, da sie so eine total heterogene Gruppe sind und dennoch super zusammenpassen und sich gegenseitig unterstützen und ergänzen. Das ist auch hier wieder so gewesen. Hinzukommt, dass sie alle schon mehr aufeinander eingespielt sind als in Band 1 und die Dynamik zwischen ihnen noch unterhaltsamer und harmonischer wirkte, was großen Spaß gemacht hat zu lesen. Neu hinzugekommen ist in Band 2 zum Ende hin Bahiras Mutter, die ich auch klasse beschrieben fand und die mir mit ihrer Wandlung auch schon ziemlich ans Herz gewachsen ist. Ich könnte mir vorstellen (und hoffe es), dass sie auch in Band 3 eine größere Rolle spielen könnte.

Bahira hat sich in Band 2 für mich fast zum Lieblingscharakter gemausert. Zwar geht sie mir mit ihrer Sprache manchmal ein wenig auf den Keks, aber vor allem in dieser Geschichte hat sie gezeigt, wie schlau, gewitzt und mutig sie ist, was mir sehr gut gefallen hat.

Die Handlung habe ich als noch spannender als die in Band 1 empfunden und konnte teilweise nicht so schnell lesen wie ich blättern wollte, um endlich zu erfahren, wie die Geschichte weitergeht.

Das Setting auf Mallorca fand ich ebenfalls klasse und eine super Abwechslung zu Band 1, der größtenteils in Deutschland gespielt hat. Hierdurch ist richtiges Urlaubsfeeling aufgekommen.

Fazit
Eine absolut gelungene Fortsetzung der Geschichte um Bahira, Clemens, den Drachen Papalote und die gesamte Truppe. Ich freue mich schon riesig auf Band 3 und kann es kaum erwarten zu lesen, wie es mit der Drachen-Gang weitergeht!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.05.2023

Spannender und romantischer erster Band der Reihe – Achtung Cliffhanger!

ACADIA LOVE
0

Inhalt
Bei „Acadia Love“ handelt es sich um Band 1 der „Acadia“-Reihe von Franziska Kamberger.
Es geht um Andy, die nach Bar Harbour, dem idyllischen Städtchen direkt an der Ostküste der USA, kommt, um ...

Inhalt
Bei „Acadia Love“ handelt es sich um Band 1 der „Acadia“-Reihe von Franziska Kamberger.
Es geht um Andy, die nach Bar Harbour, dem idyllischen Städtchen direkt an der Ostküste der USA, kommt, um einen Neuanfang zu wagen. Nach einer Vergangenheit voller Angst und Schmerz möchte sie nun einfach nur an der Acadia University studieren und sich möglichst unauffällig ein neues Leben aufbauen. Aus Angst davor, dass ihre Vergangenheit sie einholt, wohnt sie in einem alten Wohnwagen auf dem Campingplatz und versucht, Kontakte so gut es geht zu vermeiden. Doch dann trifft sie auf Hunter…
Hunter ist auf der Suche nach seiner verschwundenen Schwester und kämpft damit, dass er von Gerüchten verfolgt und von allen aus Bar Harbour angefeindet oder ignoriert wird. Als Hunter und Andy aufeinandertreffen, stellen sie schnell fest, dass sie nicht nur miteinander lachen können, sondern dass sie beide eine schmerzhafte und dunkle Geschichte haben, die sie verbindet und die zusammen ein wenig besser zu verkraften ist. Nach und nach vertrauen sie sich all die Dinge an, die sie belasten, doch dann holt die Vergangenheit die beiden wieder ein…

Meine Meinung
Das Cover und die gesamte Gestaltung des Buches finde ich wunderschön. Die blau/türkisfarbene Farbgestaltung erinnert an das Meer und in Kombination mit den goldenen Elementen wirkt das Buch auch sehr edel. Auch die Umschlagklappen sind nochmal sehr toll und informativ gestaltet und die Bienchen zu Beginn jedes Kapitels sowie vorne und hinten im Buch sind richtig niedlich und vermitteln einem ein tolles Naturfeeling.

Der Schreibstil der Geschichte hat mir von Anfang an richtig gut gefallen. Man wird sofort mitten in die Geschichte hineingeworfen und klebt schon von der ersten Seite an geradezu an den Seiten, um zu erfahren, wie es weitergeht. Geschrieben ist das Buch sowohl aus Andys als auch aus Hunters Perspektive, was sehr gut dabei hilft, die Geschichte von beiden nach und nach zu erfahren und ihre Gedanken und Gefühle besser einschätzen zu können. Zwischendurch gibt es immer wieder Rückblenden, anhand derer man noch erfährt, was sie in der Vergangenheit alles erlebt haben und überstehen mussten.

Die Charaktere haben mir insgesamt auch richtig gut gefallen. Andy ist eine starke und total sympathische Protagonistin, die für das, was ihr in der Vergangenheit widerfahren ist, wirklich mutig ist, was ich total bewundere. Obwohl sie auch in ihrem „neuen Leben“ mit allem möglichen zu kämpfen hat und es nicht ganz so leicht ist, von jetzt auf gleich neu anzufangen, schlägt sie sich gut und gibt nicht auf.

Hunter ist mir ein wenig ferner geblieben, aber auch ihn habe ich nach und nach immer mehr ins Herz geschlossen, insbesondere nachdem man auch über ihn und seine Vergangenheit und seine Lebensumstände mehr erfahren hat.

Sehr gut haben mir auch die Nebenfiguren gefallen, allen voran Vicky und Dustin. Ich hoffe sehr, dass die beiden auch in Band 2 wieder Zeit bekommen, um sich in die Geschichte einzubringen, da sie die ganze Handlung zum einen etwas auflockern und zum anderen Vicky zB auch ein Thema mit reinbringt, das ich bislang noch in keinem Roman gelesen habe, aber für wirklich wichtig halte. Ich finde, die Autorin hat diesen Punkt gut in die Gesamtgeschichte eingebracht und einfühlsam erzählt.

Die Handlung ist eine perfekte Mischung aus romantischen Szenen, dramatischen und spannenden Elementen und es gibt einige Wendungen, mit denen ich so nicht gerechnet hatte. Dadurch ist das Buch zu keinem Augenblick langweilig geworden, ganz im Gegenteil. Da immer eine gewisse Spannung gegeben war, wollte ich es gar nicht aus der Hand legen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es ausgeht. Da es sich bei der Reihe um eine fortlaufende Geschichte handelt, bin ich am Schluss des Buches leider noch nicht wirklich viel schlauer bzw. sind sogar noch deutlich mehr Fragen offen als vorher und ich bin total gespannt, wie es weitergeht. Ich empfehle daher, Band 2 möglichst schon griffbereit zu haben, damit man sofort weiterlesen kann.

Ein kleiner Disclaimer: Die Themen aus Andys und Hunters Vergangenheit sind in ihren Beschreibungen teilweise schon ziemlich schwere Kost – bei Leser:innen, die bei gewissen Themen etwas sensibler sind, würde ich daher empfehlen, sich die Triggerwarnung anzusehen.

Fazit
Ein wirklich spannendes Buch, das trotz der Schwere der Themen angenehm zu lesen ist und eine echte Wohlfühlatmosphäre schafft - absolute Empfehlung. Aber Achtung: Cliffhanger!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere