Profilbild von Buecherratte_Svetlana

Buecherratte_Svetlana

Lesejury Profi
offline

Buecherratte_Svetlana ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Buecherratte_Svetlana über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.06.2019

Ein mega vierter Teil!

Ungezähmt
0

Vorab: Wer sich für die Reihe des "House of Night" interessiert, muss die Bände in der richtigen Reihenfolge lesen. Die Geschichte beginnt mit "Gezeichnet". Dann folgen "Betrogen", "Erwählt" und dieser ...

Vorab: Wer sich für die Reihe des "House of Night" interessiert, muss die Bände in der richtigen Reihenfolge lesen. Die Geschichte beginnt mit "Gezeichnet". Dann folgen "Betrogen", "Erwählt" und dieser Band "Ungezähmt". Lass dich nicht von der Länge der Reihe abschrecken, denn es lohnt sich definitv. Fantasy-Leser kommen hundertprozentig auf ihre Kosten. 

Das Cover zeigt eine junge Frau, deren Tattoos sich über den Rücken erstrecken. Die Ausweitung des Tattoos ist genauso bei Zoey Redbird passiert. Sie hat sich eingelebt im House of Night, Freunde gefunden und durch Missverständnisse, diese vor dem Kopf geschlagen. Zoey ist allein. Ihre einzigen Freunde sind (ausgerechnet - wer hätte das gedacht!) Aphrodite, die Ungezeichnete und Stevie Rae, die nicht-mehr-tote-Untote. 

Doch im Kampf gegen Neferet müssen Zoey und ihre Freunde zusammen halten, denn die mächtige Hohepriesterin hat den Menschen den Krieg erklärt. Das darf nicht sein!, denkt sich Zoey und bündelt all ihre Kräfte. Die Lage im House of Night spitzt sich mehr denn je zu. Und dann erwacht eine uralte, unglaublich böse Macht und bringt Angst und Schrecken über alle Menschen. 


Band 4 war für mich wieder eine Steigerung zu den Vorgängern. Die Reihe wird immer spannender. Es gibt immer mehr Schockmomente und immer mehr Wendungen in der Geschichte. 

P.C. Cast und Kristin Cast haben eine ausgefeilte Welt erschaffen und beeindruckten mich mit neuen Kreaturen und eine tiefere Geschichte. Kalonas Vergangenheit und Hintergründe haben mir sehr gefallen. Jene Geschichte konnte ich nahezu vor meinem Inneren Auge abspielen lassen. Ein sehr bildlicher Schreibstil.


Natürlich endet Band 4 offen und mit einem erschütternden Cliffhanger. Alles wird sich im nächsten Teil verändern und eine Lösung zu finden erscheint schwieriger denn je. Ich bin sehr gespannt.


Fantasy-Lesern und Fans von Vampir-Romanen kann ich diese Reihe nur ans Herz legen.

Veröffentlicht am 11.06.2019

Gerechter Hype

Tokyo Ghoul 01
0

Als Buchhändlerin bin ich sehr häufig mit der Reihe "Tokyo Ghoul" konfrontiert. Vor allem viele junge Kunden bestellen sehr gern die Bände der Manga-Reihe. Nachdem ich in die Serie schaute, begann ich ...

Als Buchhändlerin bin ich sehr häufig mit der Reihe "Tokyo Ghoul" konfrontiert. Vor allem viele junge Kunden bestellen sehr gern die Bände der Manga-Reihe. Nachdem ich in die Serie schaute, begann ich den ersten Teil der Reihe zu lesen. Schnell gewöhnt man sich an den anderen Stil des Lesens und fliegt rasch durch die Seiten.


Tokyo Ghoul befasst sich, wie der Name schon sagt, mit Ghulen. Ghule sind Wesen, die, anders als Menschen, keine normale Nahrung zu sich nehmen können. Ghule ernähren sich von Menschenfleisch. Der Protagonist der Reihe, ist ein junger Mann mit dem man sich Sehr gut identifizieren kann. Er ist ein Bücherwurm, scheu und lieb. Ghule sind für die Menschen keine geheimen Wesen. Jeder weiß, dass es sie gibt. Nach einem Date wird Ken (der Held der Reihe) Opfer eines Ghul-Angriffes. Schwer verletzt wird er ins Krankenhaus eingeliefert. Die Organe des Ghuls werden Ken eingesetzt. Er wird unfreiwillig zu einem von ihnen. Aber er will kein Monster sein. Ken möchte seine Menschlichkeit retten.


Ich empfehle die Reihe an Jungs und Mädchen ab 16 Jahre. Da der Manga aus Sicht eines Jungen geschrieben wurde, können sich beide Geschlechter in die Geschichte hineinfühlen. Da es viele blutige und monströse Szenen zu sehen gibt, empfiehlt es sich ein gewisses Alter (16 Jahre) einzuhalten. 

Die Story ist spannend und liest sich flüssig weg.

Für Anfänger (wie mich) ist es zunächst ungewohnt von hinten nach vorn und von rechts nach links zu lesen, jedoch gewöhnt man sich schnell an diese Art des Lesens. Wer jedoch noch nie einen Manga in den Händen gehalten hat, wird eventuell nicht direkt bemerken, dass man das Buch wie eben beschrieben zu lesen hat. Es gibt nämlich keinen Hinweis wie in anderen Büchern, dass man das Buch falsch herum lesen wird. Ein Warnhinweis wäre schön gewesen.


Das Cover gefällt mir gut. Es zeigt Ken und gibt das Bild eines Ghuls gut wieder. Es spricht Jungs und Mädels an.

Die Zeichnungen haben mir gut gefallen und lassen einen schnell in die Story eintauchen und hinein fühlen. Das Ende des ersten Buches, macht neugierig auf die Fortsetzung.

Veröffentlicht am 02.06.2019

Unterscheidet sich stark von Teil 1 und 2

House of Night - Erwählt
0

"Erwählt" ist der dritte Teil der House of Night-Reihe von P.C. Cast und Kristin Cast. Man muss die Bücher definitv in der richtigen Reihenfolge lesen.


Das Buch schließt nahtlos an dem Vorgänger an. ...

"Erwählt" ist der dritte Teil der House of Night-Reihe von P.C. Cast und Kristin Cast. Man muss die Bücher definitv in der richtigen Reihenfolge lesen.


Das Buch schließt nahtlos an dem Vorgänger an. In diesem Buch muss sich die Protagonistin Zoey ihren größten Feinden stellen, sich auf viele Emotionen einstellen, mit riesigen unerwarteten Wendungen rechnen und es wird blutiger (sehr!) und noch heißer.


Nach dem Tod ihrer besten Freundin Stevie Rae (der mich so erschüttert hat) versucht Zoey alles um die tote Untote Nicht-mehr-Jungvampyrin zurück zu holen. Etwas Menschlichkeit liegt noch in ihr vergraben. Aber wie lange noch? Als wäre das noch nicht alles, steht Zoey zwischen 3 (!) Männern. Heath, Erik und Loren Blake. Ganz schön viel Stress. Und dieser Stress bringt viele Geheimnisse mit sich. Zoey kann sich nicht mehr bedenkenlos jedem anvertrauen. Und dann ist da noch ihre bisher größte Feindin, die hier in Band 3, immer mehr ihr wahres und abgrundtief böses Gesicht zeigt.

Besonders schön fand ich, dass eine alte Nicht-Freundin langsam ein Teil der Gruppe rund um Shaunee, Erin und Damien wird. Aphrodite durchläuft langsam einen Wandel, der mir ausgesprochen gut gefällt. Sie bleibt eine Zicke, wird aber zunehmend liebenswerter.


Band 3 war für mich ein Wechselbad der Gefühle. Zwischendrin dachte ich: Oh, die Stelle zieht sich aber in die Länge. Dann wiederum gab es so spannende Stellen, so das ich weiterlesen MUSSTE! Es war aufregender, blutiger und überraschender als zuvor. Auch die Liebeleien spitzen sich zu und liefen auf einen Show-down hinaus, der es in sich hatte. Die letzten Seiten flogen nur so dahin! Nach Beendigung dieses Buches habe ich wieder neue Motivation gefasst und lese sofort weiter. Muss man! Wer etwas die Nase voll hatte, sollte nicht aufgeben. Es lohnt sich!


Abschließend kann ich wirklich sagen, dass mir das Buch trotz einiger langatmigen Szenen sehr gut gefiel! Es wurde zunehmend besser und verleitet mich dazu SOFORT weiterlesen. Daumen hoch!


Und natürlich wieder dieses Cover. Es ist wunderschön. Anmutig und edel wirkt es auf mich. Es fügt sich optimal in die bisher bestehende Reihe ein und zeigt auf den Innenseiten wieder die schönen Ornamente, die wir bereits aus Band 1 und 2 kennen.

Veröffentlicht am 01.06.2019

Ein von Anfang bis Ende grandioses Buch!

Die Königinnen der Würstchen
0

Dieses Buch ist nicht nur leicht und toll geschrieben, sondern es vermittelt zudem noch eine so wichtige Botschaft! Für Mädchen ab 14 Jahre ist dieses Buch ein Muss und aktueller denn je!

Ein Pluspunkt ...

Dieses Buch ist nicht nur leicht und toll geschrieben, sondern es vermittelt zudem noch eine so wichtige Botschaft! Für Mädchen ab 14 Jahre ist dieses Buch ein Muss und aktueller denn je!

Ein Pluspunkt oben drauf: Es liest sich so leicht weg und eignet sich hervorragend als Urlaubslektüre. Das ist vielleicht sogar ein Buch, was man mal im Unterricht behandeln könnte!


Worum geht es in "Die Königinnen der Würstchen"?

Drei Mädchen werden im Internet zu den Würsten des Jahres gewählt. Das bedeutet, sie sind die drei hässlichsten Mädchen der Schule. Davon lassen sich die drei Mädels aber nicht unterkriegen. Sie steigen aufs Fahrrad und radeln nach Paris! Und wie finanzieren sie sich den Trip? - Sie verkaufen unterwegs Würstchen! Jede der Drei verfolgt ein anderes Ziel.


Schreibstil 

Der Schreibstil ist dem Ton der Zeit, beziehungsweise der Sprache der Jugendlichen angepasst. Vor allem Mireille redet wie ihr der Schnabel gewachsen ist. Von fiesen und beleidigenden Kommentaren lässt sie sich schon lange nicht mehr fertig machen! Das zum Beispiel fand ich besonders imponierend. Sie ist eine so starke junge Frau, die manchmal brutal ehrlich ist, aber umso liebenswerter im Verlaufe der Geschichte wird. Sie ist ein so toll ausgefeilter Charakter und am Ende des Buches wünschte ich, sie wäre eine Freundin von mir. 


Jede der Mädchen unterscheidet sich von Grund auf. Sei es vom Wesen her oder von den Zielen und Wünschen. Jede der Drei jedoch ist so liebenswert und aufrichtig, wie man es sich nur wünschen kann. Astrid und Hakima wachsen in der Zeit mit Mireille und legen sich einen Panzer zu. Die drei lernen von einander. Man spürt die wachsende Freundschaft. Das ist so toll zu lesen! Aus unfreiwilligen Einzelgängern, werden dynamische Freunde!


Es ist so schön zu lesen wie sich die Mädchen langsam verändern. Stärker werden, offener werden und Sachen erkennen, die für sie nie möglich schienen. Vor allem Mireilles Ende der Geschichte hat mir so so gut gefallen!!!


Spoiler ! Hier nicht weiterlesen !


Endlich sieht Mireille, WER ihr Vater ist. Was er für sie all die Jahre über tat! Das war so ein schöner Moment! Ein perfekteres Ende gibt es nicht.


Lustig war auch immer die direkte Ansprache des Lesers! Manchmal sprach Mireille zu uns und stellte uns Fragen, was dazu führte, dass ich wirklich darüber nachdachte!


Das Cover ist einfach schön. Wirklich! Ein wunderbar passender und lustiger Titel. Drei Mädels auf ihren Rädern und im Hintergrund der Eiffelturm, also das Wahrzeichen von Paris. Es wirkt fröhlich und sommerlich. 


Daumen hoch für dieses wirklich grandiose Buch!

Veröffentlicht am 01.06.2019

Empfehlenswert für Jungs und Mädels ab 14 Jahre und aufwärts!

Dry
0

"Dry" von Neal Shusterman und seinem Sohn Jarrod war für mich ein absolut spannendes Lesehighlight.

Ich empfehle es an Jungs und Mädels ab 14 Jahre, aber auch für Erwachsene. Es lohnt sich alle Male! ...

"Dry" von Neal Shusterman und seinem Sohn Jarrod war für mich ein absolut spannendes Lesehighlight.

Ich empfehle es an Jungs und Mädels ab 14 Jahre, aber auch für Erwachsene. Es lohnt sich alle Male! Besonders hervorhebenswert ist, dass das Buch aus verschiedenen Sichten geschrieben ist. Sowohl aus der Sicht von Mädchen, als auch von Jungen. Es gibt keine hochtrabende Liebesgeschichte, die eventuell junge Männer abschrecken könnte. Durch kurze Shotouts am Ende eines Kapitels, bekommt man immer wieder einen Einblick aus der Sicht einer außenstehenden Person, die jedoch wichtig für die Dynamik der Gruppe ist. Die Gruppe besteht anfangs aus der jungen Frau Alyssa, ihrem Bruder Garrett und dem Nachbarsjungen Kelton. Dazu stoßen Jacqui und Henry. Wir bekommen immer einen regelmäßigen, abwechselnden Blick in die Gefühls- und Gedankenwelt der Fünf.

Doch zunächst - worum geht es?

Die Wasserknappheit kündigte sich zunächst mit Verboten an. Gärten durften nicht mehr bewässert werden und Pools nicht mehr befüllt. Als Alyssa eines Tages dann den Wasserhahn aufdreht, kommt kein Tropfen mehr. Es gibt kein Wasser mehr. Nach und nach entsteht eine Hysterie, die sich darin äußert, dass Menschen rücksichtsloser werden. Panischer werden. Alle Vorräte sind viel zu schnell ausverkauft. Doch das Wasser in Flaschen wird nicht reichen. Die Menschen fühlen sich verlassen und werden zunehmend grober. Als Alyssas und Garretts Eltern nicht mehr nach Hause kommen, müssen die Kinder sich zusammen tun und sich selbst kümmern. Der nerdige Kelton stellt seine Hilfe bereit. Wird es jemals wieder Wasser geben? Wohin kann man flüchten, wenn es nirgens mehr einen Tropfen gibt...

Die Geschichte nimmt sehr schnell an Spannung auf. Man kann sich super in das Geschehen hinein fühlen und spürt den Durst der Leute fast am eigenen Leib. Man versteht die manchmal unfairen und unmöglichen Handlungen und fragt sich selbst, was wäre wenn? Vielleicht animiert der Jugendbuch-Thriller zum Umdenken. Denn das ist es was die Leute auch im Buch tun müssen: sparsamer werden.

Das Buch punktet mit vielen unerwarteten Wendungen. Hält Überraschungen bereit und wird zunehmend spannender. Das Ende scheint unausweichlich und der Schritt bis zum nahenden Ende scheint nicht abwendbar.

Ich liebe den spannenden Schreibstil von den Shustermans. Wer Scythe und Vollendet gelesen hat, wird Dry definitv lieben!

Das Buch ist ein eigenständiger Roman und hält keinen Cliffhanger für einen Folgeband bereit.

Das Cover ist schlicht, aber schön. Ansprechend für beide Geschlechter und sogar für Erwachsene.

Ich lege euch die Geschichte sehr ans Herz. Es wird euch viele spannende Lesestunden bescheren.