Profilbild von Buecherratte_Svetlana

Buecherratte_Svetlana

Lesejury Profi
offline

Buecherratte_Svetlana ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Buecherratte_Svetlana über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.04.2021

Anders als die anderen All-Age Romane der Autorin

RAVNA – Tod in der Arktis
0

Ich bin großer Fan der Jugendbücher von Elisabeth Herrmann und empfehle bis heute noch sehr gerne „Die Mühle“ und „Schattengrund“ an die Krimifans. Diese Bücher waren mystisch, spannend und fesselnd bis ...

Ich bin großer Fan der Jugendbücher von Elisabeth Herrmann und empfehle bis heute noch sehr gerne „Die Mühle“ und „Schattengrund“ an die Krimifans. Diese Bücher waren mystisch, spannend und fesselnd bis zur letzten Seite. Das war bei „Ravna“ etwas anders. Dieses Mal war die Geschichte viel mystischer als ihre Vorgänger. Die Protagonisten erschienen mir älter als die Figuren zuvor. Die Location war völlig anders (ich meine, die Arktis, wo so gut wie nie die Sonne scheint?? - Mega!) und auch die Ausgangslage war besonders. Die Protagonistin ist eine Praktikantin auf der örtlichen Polizeistation und sofort beim ersten Mordfall zugegen. Sie ermittelt in diesem Mordfall und geht dem scheinbaren samischen Hintergrund auf die Spur.

Trotz der sehr guten Basis fühlte ich mich nicht sofort vom Klappentext angefixt. Dieses Gefühl verlor ich leider auch beim Lesen nicht. Frau Herrmanns Schreibstil ist, keine Frage, sehr gut und sie schafft es immer, ohne unnötige blutige Szenen, atmosphärisch spannende Szenen entstehen zu lassen. Aber auch dieses Schreibtalent konnte mich nicht durchgängig ans Buch fesseln und ich brauchte im Vergleich zu ihren anderen Geschichten viel viel länger, um es zu beenden.

Die Aufklärung am Ende war überraschend, aber nicht überragend. Es endete genauso mystisch wie es anfing, aber auch nicht ganz so zufriedenstellend.

Ravna würde ich jedoch trotzdem empfehlen. Ein solider Krimi mit einem mystischen Touch, in einer sehr besonderen Umgebung und mit außergewöhnlichen Figuren im Mittelpunkt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.04.2021

Gelungene Mischung aus Maze Runner und die Welt der Götter

The Run. Die Prüfung der Götter
0

The Run sprach mich sofort an. Eine junge Frau, die sich durch verschiedene Prüfungen kämpfen muss, um anerkannt zu werden? Klingt bekannt, aber deswegen nicht schlechter. Ich wurde nicht enttäuscht. Die ...

The Run sprach mich sofort an. Eine junge Frau, die sich durch verschiedene Prüfungen kämpfen muss, um anerkannt zu werden? Klingt bekannt, aber deswegen nicht schlechter. Ich wurde nicht enttäuscht. Die Grundidee war neuartig. Sogenannte Phantome, die sich bis zum Bestehen der Prüfungen verhüllen müssen, eine Protagonistin mit einem riesigen Geheimnis im Keller und ein anziehender mächtiger Mann, der ihr gehörig den Kopf verdreht und ihr und ihrem Geheimnis wirklich gefährlich werden kann.

Direkt die ersten Sätze fesselten mich- ich habe das Buch sehr gerne gelesen.

Es gab einige unerwartete Wendungen, vor allem am Ende. Nichtsdestotrotz bin ich froh, dass dieses Buch ein Einzelband ist und man als Leser nicht ewig auf die Fortsetzung warten muss.

Empfehlung für alle Fans von Mythen und Geheimnissen, verborgenen Kräften und Freiheitskämpferinnen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.03.2021

Ein enorm wichtiges Buch in aktuellen Zeiten

Keiner zwischen uns
0

„Keiner zwischen uns“, ist nicht nur die Geschichte von Nelson, dem dunkelhäutigen Jugendlichen. Es ist viel mehr die Geschichte einer ganzen Klasse. „Keiner zwischen uns“ behandelt die Themen Kulturen, ...

„Keiner zwischen uns“, ist nicht nur die Geschichte von Nelson, dem dunkelhäutigen Jugendlichen. Es ist viel mehr die Geschichte einer ganzen Klasse. „Keiner zwischen uns“ behandelt die Themen Kulturen, Mobbing, Rassismus, aber eben auch Zusammenhalt und Stärke. Das Spektrum dieses Buches ist riesig! Die verschiedensten wichtigen Themen hat die Autorin geschafft, in wenige Sätze zu packen und die Geschichte trotzdem ausdrucksstark zu gestalten. Die Sprache ist den heutigen Jugendlichen angepasst, so haben wir häufige Wortwiederholungen („derbe“) oder Sätze wie „Ich geh Klo, Digga“, aber das störte mich als erwachsenen Leser überhaupt nicht. Keine gestelzte Sprache. Authentisch und direkt! Kurz und prägnant. Kurze Kapitel im fliegenden Wechsel zwischen Nelson und Marie. Aus diesen verschiedenen Gründen kann ich das Buch auch von Herzen Jungen empfehlen. Es liest sich schnell weg, daher ein Pluspunkt für Lesemuffel und trotzdem eine riesige wichtige Botschaft. Es ist egal woher du kommst, wie du aussiehst, wie gut du in der Schule bist, wen du liebst usw, es zählt nur dein Herz und wer DU bist. Jeder Mensch ist gleich.
Ich ordne trotz der andersartigen Sprache und des besonderen Schreibstils, das Buch neben „The hate u give“ von Angie Thomas und „Dear Martin“ von Nic Stone ein.
Mein kleines Highlight im März.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.02.2021

Wechselbad der Gefühle

Untamed
0

Die ursprüngliche Reihe der D-Bags, liegt für mich schon etliche Jahre zurück. Das heißt, ich konnte mich weder an Figuren, noch an Szenen der Bücher erinnern. Nichtsdestotrotz fehlte mir dieses Vorwissen ...

Die ursprüngliche Reihe der D-Bags, liegt für mich schon etliche Jahre zurück. Das heißt, ich konnte mich weder an Figuren, noch an Szenen der Bücher erinnern. Nichtsdestotrotz fehlte mir dieses Vorwissen beim Lesen von Untamed nicht. Ich kam problemlos in die Geschichte. Es liest sich wie ein eigenständiger Roman und nicht wie eine Fortsetzung - großer Pluspunkt!

Ich verstehe, dass einige unzufriedene Leser über Griffin schimpfen; nach einigen Kapiteln und Fehltritten fängt er tatsächlich an zu nerven. Sind die Kapitelüberschriften doch genau so nervig und überheblich wie er selbst. In jeder Überschrift, stellt er sich als besonders „geil“ dar. Liest man aber weiter (und es lohnt sich wirklich; konnte das Buch nicht beiseite legen) versteht man warm S.C. Stephens die Kapitel so benannt hat - es fällt sofort der Break dazu auf, als die Überschriften ganz anders benannt werden. Das gefiel mir im Nachhinein wirklich gut und war sehr durchdacht.

Trotz der Dicke des Buches, flog ich förmlich durch die Seiten. Es fesselte mich von Anfang an. Ich liebe den Aufstieg und Fall von Griffin, liebe die Entwicklung und am meisten das Ende und wie sich alles (wenn auch sehr kitschig) zusammen fügte. Ich liebe sein Wesen am Ende der Geschichte. Genauso liebe ich Anna als Partnerin. Durch und durch emotional geschrieben. Zum Haare raufen, mitfiebern und leiden. Oftmals saß ich da und schrie Griffin innerlich an, als er seine Entscheidungen traf.

Untamed ist sehr erotisch und sinnlich geschrieben. Körperliche Anziehung speilt eine große Rolle.

Fazit:

Mir gefiel der Ausflug in die Welt der D-Bags sehr sehr gut und kann es jedem Fan derThoughtless Reihe nur ans Herz legen (auch wenn -wie bei mir - die Roman schon lange Zeit zurückliegen und bereits aus dem Kopf sind).

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.02.2021

Philosophisch, anregend, berührend, grandios

Die Mitternachtsbibliothek
0

Die Mitternachtsbibliothek ist mein erstes Buch von Matt Haig. Auf ihn gestoßen bin ich nur durch Werbung auf Bookstagram. Vom Inhalt her klang die Geschichte klasse und sprach mich von vornherein an! ...

Die Mitternachtsbibliothek ist mein erstes Buch von Matt Haig. Auf ihn gestoßen bin ich nur durch Werbung auf Bookstagram. Vom Inhalt her klang die Geschichte klasse und sprach mich von vornherein an! Und ich wurde nicht enttäuscht. Dieses Buch ist grandios und gehört nun - mit seiner tiefgründigen Geschichte - zu meinen liebsten Büchern!



Zum Inhalt:

stell dir vor, es gäbe nach deinem Tod, eine Bibliothek. In dieser landest du und bist umgeben von zahllosen Büchern. Und in jedem dieser Bücher, steht eine mögliche Variation deines Lebens, wenn du dich in bestimmten Situationen oder Momenten anders entschieden hättest. In welches Leben würdest du dich wünschen und würde diese Variante deines Lebens dich wirklich glücklich machen? Die Protagonistin Nora landet in ebenjener solcher Bibliothek, nachdem sie sich das Leben genommen hat. Ihr Leben schien ihr ungeliebt und trostlos. Wie wird sie handeln?



Meine Meinung:

Ich konnte mich sofort in die Geschichte hinein fühlen, denn wie oft wünscht man sich bestimmte Dinge nie getan zu haben oder bereut Entscheidungen im Nachhinein. Wie toll wäre es also, sich noch einmal neu entscheiden zu können? Ein neues Leben zu beginnen - vielleicht sogar ein Besseres als zuvor?

Ich war fasziniert und beeindruckt von der Idee des Autoren eine Bibliothek im Jenseits entstehen zu lassen. Zudem begeisterte mich sein Schreibstil und seine Kraft, in kurzen Kapiteln wesentliche Momente aus Noras Leben wiederzugeben. Er hat ein wahnsinniges Gespür und Können Geschichten mit den richtigen Worten und in der richtigen Länge zu erzählen.

Mir war Nora von Anfang an sympathisch und konnte mich teilweise auch sehr gut mit ihr identifizieren und verstehe auf einer gewissen Art und Weise, warum sie sich das Leben letztendlich nehmen wollte - war ihres doch so trostlos und einsam, nach dem Tod ihres Tieres und dem Verlust ihres Jobs (es geschieht noch anderes zuvor). Man bemerkt von Anfang an worauf Haig hinaus will und wohin uns Noras Schicksalsschläge führen werden. Die Lage spitzt sich zu und Nora findet sich in der Bibliothek wieder, in der es steht’s Mitternacht ist.

Im Verlaufe des Buches erfahren wir jegliche verschiedene Szenarien, was hätte sein können, wenn damals... Mal mehr, mal weniger. Unterschwellig begriff ich schnell Haigs Botschaft und das was er dem Leser vermitteln möchte. Die Botschaften durch die Blume liegen ihm sehr. Das was er nicht explizit schreibt, rührte mich sehr - War seine Botschaft doch so klar.

Jedes Leben ist lebenswert und kein einziges Leben auf diesem Planeten macht wunschlos glücklich. Es wird immer Momente geben, aus denen du ausbrechen möchtest. Es gibt Momente, in denen du dir ein anderes - vermeintlich besseres - Leben wünscht. Das Wichtige ist letztendlich, was du aus deinem Leben machst, denn wie heißt es so schön? - Nur du bist deines Glückes Schmied! Dazu passt auch das Zitat, das mich von nun an begleiten wird. Matt Haig schreibt: Der einzige Weg zu lernen ist zu leben.

Die Mitternachtsbibliothek behalte ich im Herzen und empfehle sie jedem. Es ist philosophisch, tiefgründig, berührend, bewegend und verändernd. Es ist ein Genuss es zu lesen. Ich bin glücklich über den Ausgang der Geschichte und werde mit Sicherheit noch andere Bücher des Autoren lesen.

Fazit:

Mein Herzensbuch.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere