Profilbild von Buecherratte_Svetlana

Buecherratte_Svetlana

Lesejury Profi
offline

Buecherratte_Svetlana ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Buecherratte_Svetlana über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.04.2019

Lesenswert für jeden hartgesottenen Thriller-Fan!

Insomnia
0 0

"Insomnia" von Jilliane Hoffman war gnadenlos.

Gnadenlos spannend, nervenaufreibend, Angst machend und teilweise brutal. Ein wirklich herausragend geschriebener  Thriller. 

Vorweg: Insomnia ist kein ...

"Insomnia" von Jilliane Hoffman war gnadenlos.

Gnadenlos spannend, nervenaufreibend, Angst machend und teilweise brutal. Ein wirklich herausragend geschriebener  Thriller. 

Vorweg: Insomnia ist kein Bestandteil der C.J. Townsend-Reihe! (Im Epilog kommt sie ganz ganz kurz als Nebenfigur vor, aber trägt nichts zum Verlauf der Geschichte bei.


Das Buch fängt spannend an und spielt in der Vergangenheit. Die Jugendliche Mallory verschwindet. Als sie zurück kommt, gibt sie an vom "Hammermann" entführt worden zu sein. Damit wäre sie das erste lebende Opfer, denn bisher gelang niemanden die Flucht. Während der Befragung stößt Special Agent Bobby Dees auf Widersprüche...

Dann gibt es einen Zeitsprung von vier Jahren später. Der Hammermann ist zu diesem Zeitpunkt noch immer auf freiem Fuß und Mallory hat übles hervorgerufen...


Es gibt eine merklich spürbare Steigerung im Verlauf der Geschichte. Die Spannung nimmt deutlich zu. Hervorzuheben ist, dass es kurze Passagen gibt, in denen der Täter "spricht" und man Einblicke in deine Gedanken bekommt und Hinweise auf den weiteren Verlauf seiner Pläne. Wirklich sehr gut gelungen. Am Ende spielt Jilliane Hoffman genau mit solch einer Passage mit dem Leser und führt ihn gekonnt in die Irre. Ich mag die Autorin sehr!

Es gibt zum Ende hin auch sehr düstere und wirklich brutale Situationen, die zwar nicht übermäßig gepushed werden, aber trotzdem ihre Wirkung nicht verfehlen. Deshalb die Empfehlung an "hartgesottene" Leser ;).

Das Buch ist aus der Er-Sie-Perspektive geschrieben und empfehlenswert an Frauen sowie Männer. 

Für mich ist dieser Thriller absolute Meisterklasse!


Das Cover wirkt vielleicht etwas schlicht (was mir ausgesprochen gut gefällt), aber der Inhalt hat es in sich!

Veröffentlicht am 13.04.2019

Kann man lesen, muss man aber nicht

Gossip Girl - Alte Liebe, neue Lügen
0 0

Neues aus der Welt von "Gossip Girl". Wer kennt die Bücher rund um Serena, Blair und Nate (usw) nicht. Mittlerweile haben sie (für mich) Kultstatus erreicht. "Alte Liebe, neue Lügen" ist ein Buch NACH ...

Neues aus der Welt von "Gossip Girl". Wer kennt die Bücher rund um Serena, Blair und Nate (usw) nicht. Mittlerweile haben sie (für mich) Kultstatus erreicht. "Alte Liebe, neue Lügen" ist ein Buch NACH der regulären Reihe von Gossip Girl. Die Figuren sind älter geworden und gehen bereits zur Uni. An Silvester treffen unsere Lieblinge wieder aufeinander und irgendwie ist alles wie zuvor. Alles.


Wie immer wenn die drei anwesend sind (Nate, Blair und Serena) gibt es Chaos und viel Herzschmerz. Nate will Blair, Nate will Serena und beide wollen Nate. Dabei hat Blair während der Unizeit einen Partner gefunden...

Wir erfahren neues aus dem Leben von Dan, Jenny, Chuck und Vanessa.


Eingefleischte Fans freuen sich sicherlich über ein neues Buch aus der Reihe. Ich freute mich auch, aber im Prinzip bräuchte es keinen weiteren Teil. Es sind immer die gleichen Themen und Dramen. Wie immer reizvoll zu lesen, aber nichts neues. Und das Gossip Girl hält uns noch immer auf dem Laufenden und gibt regelmäßig Newsticker raus. Also alles beim Alten. ;)


Das Cover ist wirklich gelungen und sehr schön. Damit fügt es sich problemlos in die bestehende Reihe ein. Der Schutzumschlag schimmert luxuriös golden und präsentiert uns drei Menschen, die in ihrer Erscheinung Blair, Serena und Nate ähneln (wer die Serie kennt, wird sehen was ich meine ;)).

Auch am Schreibstil hat sich nichts geändert. Auch dieses Buch liest sich flüssig, ist mit viel Humor und Herzschmerz versehen und wartet natürlich mit viel Drama auf.


Letztendlich kann ich nur sagen, dass das Buch nicht besser oder schlechter ist als alles bisher gegebene. Es ist aber auch nichts neues und gefühlt wiederholen sich so einige Szenarien, sodass ihr selbst entscheiden müsst, ob ihr das Buch für notwendig erachtet, oder eben nicht. Ich muss zugeben, dass ich viele Passagen überfliegen konnte und nichts verpasst habe ;).

Veröffentlicht am 13.04.2019

Das müsst ihr gelesen haben!!!!

Nemesis
0 0

"Nemesis" ist der zuletzt erschiene Teil aus der "Cupido"-Reihe rund um die taffe Staatsanwältin C.J..

Man kann zweifelsohne die Teile unabhängig voneinander lesen, jedoch wird Bezug auf vorherige Fälle ...

"Nemesis" ist der zuletzt erschiene Teil aus der "Cupido"-Reihe rund um die taffe Staatsanwältin C.J..

Man kann zweifelsohne die Teile unabhängig voneinander lesen, jedoch wird Bezug auf vorherige Fälle und Situationen Bezug genommen. Das beeinträchtigt den Lesefluss jedoch nicht.


Worum geht es eigentlich? - Der Klappentext:

Ein neuer Fall für C.J. Townsend. Junge Frauen werden zu ahnungslosen Kandidatinnen für sogenannte "Snuff-Videos".

In diesen Videos zu sehen, sind die Morde und Vergewaltigungen und Folterungen an diesen entführten jungen Frauen. Reiche Männer zahlen enorme Summen an Geld um Teil an diesen Videos zu sein und zuschauen zu dürfen. C.J. will, dass diese Morde enden und beginnt auf ihre Art und Weise die Macher aufzuhalten.


Ich bin absoluter Fan von diesem Buch! Von Beginn an war ich von der Geschichte gefesselt und wollte die ganze Zeit wissen wie es weitergeht. Ein sagenhafter Schreibstil und eine Story, die im Verlauf an Spannung immer weiter zunimmt. 

Das Besondere an diesem Buch ist, das aus dem ehemaligen Opfer, eine starke Frau wurde und sie nun zum Täter wurde. Aber ein Täter, dem man niemals böse sein kann. Man kann ihr nachfühlen, versteht die Denkweise und mag diese Figur einfach. Sie wird zudem emotionaler im Buch, als die Sprache erneut auf ein gewünschtes Baby kommt und sie und ihr Mann dem näher sind denn je. 


Die Kapitel haben eine sehr angenehme Länge und lesen sich flüssig hintereinander weg. Die Spannung wird trotz der ca 500 Seiten durchweg gehalten und es gab nie langweilige Szenen.

Mordszenarien sind düster und spannend dargestellt, aber nie übertrieben makaber oder unnötig blutig. Jilliane Hoffman erzeugt gekonnt eine spannende Atmosphäre und punktet mit einer sehr symphatischen und starken Protagonistin, die dem Leser von sich eine ganz andere Seite zeigt.

Trotz fehlender Teile zwischen Cupido und Nemesis konnte ich der Geschichte problemlos folgen.


Der Titel des Buches ist absolut treffend und ist ein großer Bestandteil der Geschichte. Die Bedeutung für Nemesis wird erklärt und von einer Figur besetzt. Das Cover ist ausdrucksstark, schlicht, aber für meinen Geschmack einfach gelungen und schön anzuschauen.


Ich kann dieses Buch jedem Leser empfehlen, der gerne gut geschriebene und atmosphärisch spannende Thriller liest. Auch Männer dürfen trotz weiblicher Protagonistin gerne zu diesem Buch greifen, denn es ist in der Er/Sie-Form geschrieben und lässt nicht allzu tief in die Gefühlslagen blicken.

Veröffentlicht am 12.04.2019

Ein sehr gelungener dritter Teil

17, Das dritte Buch der Erinnerung
0 0

Rose Snow hat einen einzigartigen Schreibstil und schafft eine gute Mischung aus Spannung, Liebe und Humor. Außerdem punktet die Reihe "17" mit liebenswerten Figuren und einem spannenden Verlauf der Geschichte.

Die ...

Rose Snow hat einen einzigartigen Schreibstil und schafft eine gute Mischung aus Spannung, Liebe und Humor. Außerdem punktet die Reihe "17" mit liebenswerten Figuren und einem spannenden Verlauf der Geschichte.

Die Bücher müssen unbedingt in der richtigen Reihenfolge gelesen werden, sonst versteht ihr die Zusammenhänge nicht unbedingt.


Seit Band 1 wissen wir, das die Protagonistin Jo mit einer Berührung des Handgelenks in fremde Erinnerungen schauen kann. Diese Gabe wird vorallem nicht von der Jägerschaft gut angesehen. Diese möchten das Ende der sogenannten Seherinnen.

Nach und nach wird Jo klar, dass der Schlüssel, den alle suchen, in Jo versteckt ist. Ihre Mutter hat geheime Botschaften in ihren Erinnerungen hinterlassen. Die gilt es zu finden und entziffern, aber die Jägerschaft ist ihr näher denn je auf den Fersen. Und als wäre das nicht genug, weiß Jo nicht mal ob sie MIT Adrian kämpft oder GEGEN ihn...


Rose Snow' Bücher lesen sich zweifellos locker weg. Die Geschichte ist spannend, nimmt rasch Fahrt auf und endet eigentlich mit dem dritten Teil. Alle Rätsel sind gelüftet und es gibt ein Happy End. Theoretisch bräuchte es keinen weiteren Teil. Leser könnten die Reihe mit diesem Teil beenden.

Das Cover fügt sich auch wieder perfekt in die Reihe ein und zeigt die magische Zahl "17", um die sich alles dreht und die hier ein noch größeres Bestandteil wird als zuvor. Die "1" stellt einen Schlüssel dar, der ebenfalls eine große Rolle spielen wird. Umrandet wird die Zahl von Gräser, die für mich das Erinnerungsfeld der Menschen symbolisieren. Ein wirklich gelungenes schönes Cover.


Ich kann das Buch, beziehungsweise die Reihe absolut empfehlen. Es liest sich schnell und flüssig und hält eine spannende und romantische Geschichte parat.

Veröffentlicht am 10.04.2019

Ich habe etwas anderes erwartet

Blackwood
0 0

Als ich den Klappentext las, war ich angetan von diesem Buch. Ein kleiner Ort in Irland, komische Einwohner, ein Hauch von Magie und eine zu erwartende Teenie-Lovestory... genau mein Geschmack.

Doch die ...

Als ich den Klappentext las, war ich angetan von diesem Buch. Ein kleiner Ort in Irland, komische Einwohner, ein Hauch von Magie und eine zu erwartende Teenie-Lovestory... genau mein Geschmack.

Doch die Geschichte um Gesine entwickelte sich anders als ich erwartet hatte, beziehungsweise bot weniger als ich hoffte.


Zum Klappentext

Nach dem Tod ihrer Mutter muss Gesine (Ge) ins kleine verschlafene Dorf "Blackwood" ziehen. Dem Ort wohnt ein Zauber inne, dass bemerkt Gesine recht schnell. Doch als sie eines Tages in ihrem antiken Schreibtisch eine Antwort auf ihren verzweifelten Brief an sich selbst eine Antwort erhält, spürt sie den Zauber des Ortes. 


Leider taucht dieses magische Schauspiel erst viel später auf. Zunächst einmal werden die typischen Probleme eines Neulings an der Schule aufgegriffen, ihre tollpatschige Art und all ihre Fettnäppchen, die sie mitnimmt kommen zur Sprache. Zudem verguckt sie sich in den jungen Mann der Butterdynastie, der aber bereits mit der Zicke Liliane zusammen ist. Viele Probleme für Gesine.

Nach etwa hundert Seiten stößt sie dann endlich auf die zu erwartenden Briefe aus der Zukunft. Leider etwas spät und zudem sind diese im Verlaufe der Geschichte kaum noch Thema. Es gibt nur wenige Briefe und sie werden zu keinem großen Bestandteil der Story. Am Ende geht noch eine kleine Bombe hoch, bei der man den Ausgang der Geschichte nicht leicht erraten kann. Diese Hürde jedoch wird extrem schnell abgearbeitet und ist damit sehr schnell abgehakt. Das was sich am Anfang zog, wird am Ende der Geschichte viel zu schnell abgearbeitet. Das war etwas enttäuschend. Somit ist der Titel "Briefe an mich" schon passend, aber sie erscheinen nicht sooft und irgendwie nicht als riesiger Bestandteil der Geschichte. Mir fehlte es an Tiefe.


Besonders gut gefällt mir das Layout des Buches. Das Cover ist schlicht, aber schön und die gezeichnete Libelle ist auch ein kleiner Bestandteil der Geschichte. Beim Aufklappen des Buches entdeckt der Leser eine schöne Karte, auf der der Ort Blackwood aufgezeichnet wurde und wir Gesines Wege nachvollziehen können. Das gefiel mir sehr.


Teilweise hatte das Buch etwas vom damaligen "Gossip Girl" oder  der "Silber"-Reihe. Warum? - immer wieder gibt es Radioansagen, in denen der neuste Tratsch und Klatsch aus dem Dorf preisgegeben wird. Ganz ähnlich dem Blog von Gossip Girl oder wie beimTittle-Tattle-Blog aus der Silber-Reihe von Kerstin Gier.


Fazit 

Das Buch ist trotz einiger Schwächen: Gut. Es ist locker leicht geschrieben, mir fehlten jedoch mehr Briefwechsel zwischen Gesine und ihrem Zukunfts-Ich. Der Klappentext ließ mehr verlauten als er hergab.


Das Buch ist ein Einzelteil. Es wird vermutlich keine Fortsetzung geben (danach sieht es zumindest nicht aus).

Empfehlenswert für Mädels ab 12 Jahre.