Profilbild von Buecherratte_Svetlana

Buecherratte_Svetlana

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Buecherratte_Svetlana ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Buecherratte_Svetlana über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.11.2018

Super spannend

Vollendet - Der Aufstand (Band 2)
0 0

Soeben habe ich den zweiten Teil der Vollendet-Reihe von Neal Shusterman gelesen und bin wieder einmal begeistert. Er schreibt so tolle und spannende Jugendbücher und ist eine klare Leseempfehlung von ...

Soeben habe ich den zweiten Teil der Vollendet-Reihe von Neal Shusterman gelesen und bin wieder einmal begeistert. Er schreibt so tolle und spannende Jugendbücher und ist eine klare Leseempfehlung von mir.
Geeignet ist das Buch für Jungs uns Mädels ab 14 Jahren und Fans von spannenden dystopischen Büchern. Für Erwachsene ist das Buch nicht uninteressant und mehr als geeignet.
Besonders schön ist an der Reihe, dass die Bücher nicht direkt einem Geschlecht zugeordnet werden müssen, weil nur ein Junge oder Mädchen im Vordergrund steht. Da das Buch aus verschiedensten Sichtweisen geschrieben ist, ist es auch für jeden geeignet.
Besonders hervorheben möchte ich die Einleitung des Autoren. Oft liegt zwischen dem Erscheinen der Bücher viel Zeit. Man vergisst - sofern man die vorherigen Teile nicht noch schnell liest - viele Einzelheiten.
Der Autor spricht zunächst zum Leser und spielt ein Quiz mit dem Leser. Er gibt eine Erklärung vor und der Leser soll das Wort dahinter erraten. Damit kommt das Geschehene zurück und man kommt leichter zurück in die Geschichte. Sehr sehr lobenswert, da ich sowas noch nie hatte und mir den Einstieg tatsächlich sehr erleichterte. Daumen hoch!

Worum geht es?
Der zweite Teil knüpft nach der gelungenen Einleitung direkt ans Geschehene im vorherigen Teil an.
Risa und Connor werden getrennt und erleben getrennt voneinander wieder den Schrecken der Welt kennen. Lev gerät in Schwierigkeiten und wird verfolgt. Er muss zurück ins Camp! An seiner Seite ist ein unzufriedener Zehntopfer, die sich gerne hätte umwandeln lassen.
Ein neuer Protagonist tritt ins Rampenlicht, der vor allem Risas Welt vollends auf den Kopf stellt. Cam ist im wahrsten Sinne des Wortes etwas ganz besonderes und einzigartiger als jeder andere. Dann tauchen belastende Interviews auf, die Connor an Risa zweifeln lassen und ein Zueinanderfinden scheinbar unmöglich machen.
Dem Flugzeugfriedhof droht große Gefahr und die Lage sieht zum großen Showdown mehr als schlecht für die Wandler aus.

Schreibstil und Gestaltung
Spannend bis zum Ende und immer aus einer anderen Sicht, mit Vorausblick ins kommende Geschehen.
Am Anfang der Story gibt es Einschübe von zb Zeitungsartikeln und Ähnlichem. Einige Kapitel werden von außenstehenden Personen eingeleitet, die sich aber mitten im Geschehen befinden. Das Ende des Buches lässt viele Fragen offen und macht neugierig auf die Fortsetzung, die wohl schon Anfang nächsten Jahres erscheinen soll.
Das Cover ist dem Vorgänger angepasst und zeigt einen jungen Mann, dessen Gesicht wie von Splittern unterbrochen wird und

Spoiler

Erinnert mich an Cam, dessen Gesicht aus verschiedenen Teilen von Wandlern zusammengesetzt ist.

Fazit
Ein sehr spannendes Jugendbuch von einem talentierten Autoren. Diese Reihe macht süchtig.

Veröffentlicht am 10.11.2018

Süß

Die Glücksbäckerei – Die magische Prüfung
0 0

Nachdem ich den ersten Teil rund um Rose und ihre zauberhafte Familie verschlungen habe, war klar, dass ich Band 2 unbedingt lesen muss!

Worum geht es?
Tante Lily verschwand im ersten Buch der Reihe mit ...

Nachdem ich den ersten Teil rund um Rose und ihre zauberhafte Familie verschlungen habe, war klar, dass ich Band 2 unbedingt lesen muss!

Worum geht es?
Tante Lily verschwand im ersten Buch der Reihe mit dem Zauberbackbuch der Familie Glyck und will damit zu Ruhm und Ehre kommen.
Das wollen die Kinder nicht auf sich sitzen lassen und machen sich auf dem Weg nach Paris, denn mittlerweile ist Lily dort so bekannt, dass sie Backshows moderiert und eigene Marken verkauft.
In Paris angekommen, überlisten die Kinder ihre Tante und fordern sie zu einem Wettkampf heraus. Der Gewinner behält das Buch. Doch der Kampf wird schwerer als gedacht, denn Lily kämpft mit harten Bandagen.

Schreibstil und Gestaltung
Wie der erste Teil punktet auch dieser Band mit Witz, einer kleinen angemessenen Prise Spannung und herzlichen Figuren und viel Gebäck. :)
Das Cover ist wieder wunderschön und deutet in kleinen Einzelheiten auf das Ausflugsziel der Familie hin. Wirklich gelungen. Die einzelnen Kapitel werden mit schönen Illustrationen eingeleitet.

Fazit
Eine gelungene Fortsetzung, die neugierig auf weitere Teile macht.
Eine wunderbare Kinderbuch-Reihe für Mädchen und kleine Hobbybäckerinnen ab 10.

Veröffentlicht am 04.11.2018

Zuckersüß

Die Glücksbäckerei – Das magische Rezeptbuch
0 0

Neben dem wunderschönen Cover, punktet dieses Kinderbuch auch mit dem Inhalt. ,,Die Glücksbäckerei - Das magische Rezeptbuch'' ist der Auftakt einer (bisher) siebenbändigen Reihe rund um die 12jährige ...

Neben dem wunderschönen Cover, punktet dieses Kinderbuch auch mit dem Inhalt. ,,Die Glücksbäckerei - Das magische Rezeptbuch'' ist der Auftakt einer (bisher) siebenbändigen Reihe rund um die 12jährige Rose Glyck und ihre liebe Familie.

Worum geht es?
Im Mittelpunkt steht die Bäckerei der Familie Glyck und die Tochter Rose. Ihre Eltern führen das Geschäft, das gleichzeitig das Zuhause von Rose, Nella, Tymo und Basil ist. Die Leute des kleinen Dorfes stehen jeden Tag Schlange, um ein köstliches Gebäck zu ergattern. Denn dem tollen Gebäck wohnt ein Zauber inne - wortwörtlich.
Roses Eltern mischen dem Gebäck sonderbare Zutaten unter und können somit zum Beispiel Grippe heilen oder Menschen zusammdn führen. Ein großer Auftrag führt Roses Eltern aus der Stadt. Die Kinder bleiben zurück und führen derweil das Geschäft. Verboten ist es ihnen das zauberhafte Backbuch zur Hand zu nehmen und daraus zu backen.
Plötzlich steht aber die verschollene Tante Lily auf der Matte, die Rose zunächst nicht sehr vertrauenswürdig erscheint. Zudem ist die Verlockung enorm groß etwas aus dem Backbuch auszuprobieren und endlich Ruhm und Anerkennung zu erlangen und Glücksbäckerin zu werden, denn das ist Roses größter Wunsch.

Schreibstil und Gestaltung
Ich liebe die Art der Autorin zu schreiben und die Entwicklung der Charaktere. Sie schreibt charmant, kindgerecht und einfach zuckersüß. Ich mochte es auf Anhieb. In das Cover bin ich grenzenlos verliebt. Es ist wirklich wunderschön und glänzt. Ihm wohnt ein eigener Zauber inne.
Zudem gibt es zu Anfang eines Kapitels eine hübsche und zum Inhalt passende Illustration.

Fazit
Ein super tolles Kinderbuch für 10jährige Mädchen und kleine angehende Bäckerinnen oder Freunden von Zauberei. Es ist spannend und macht neugierig auf den zweiten Teil. Rose ist eine bezaubernde Protagonistin, die dem Leser rasch ans Herz wächst.

Veröffentlicht am 03.11.2018

Ein sehr ernstes Thema

Das Joshua-Profil
0 0

Das Joshua Profil gibt schon mit seinem Cover einen kleinen Ausblick auf den ernsten Inhalt.

Worum geht es?
Der Protagonist ist Max Rhode. Er ist Thriller-Autor, hat eine Tochter (Jola) und eine Frau ...

Das Joshua Profil gibt schon mit seinem Cover einen kleinen Ausblick auf den ernsten Inhalt.

Worum geht es?
Der Protagonist ist Max Rhode. Er ist Thriller-Autor, hat eine Tochter (Jola) und eine Frau in Berlin.
Nach seinem Debüt ,,Die Blutschule'' bliebt weiterer Erfolg aus. Seine Ehe kriselt und sein pädophiler Bruder bekommt Freigang.
Als Max mit seiner Tochter im Auto sitzt, bekommt er einen Anruf. Er soll ins Krankenhaus kommen - es sei wichtig. Er fährt hin und bekommt von einem stark verbrannten Mann, der offensichtlich einen Selbstmord begehen wollte, eine merkwürdige Nachricht. Er dürfe sich nicht - auf gar keinen Fall - strafbar machen! Joshua weiß und sieht alles. Danach verstirbt der Patient.
Mit diesen kryptischen Worten beginnt für Max die Hölle. Niemand glaubt ihm, dass er seiner Tochter nichts angetan hat! Denn Jola ist verschwunden.

Max hat augenscheinlich die Fäden seines Lebens nicht mehr in der Hand.
Das drückt sich das Cover aus. Es zeigt ein paar Hände, umwickelt mit Fäden, hinter diesen der rot geschriebene Titel.

Spoiler

Das Thema dahinter ist ernst. Neben Pädophile handelt es von einem internen System, welches die Menschen überwacht. Es errechnet Algorithmen und gibt damit eine Wahrscheinlichkeit an, ob und wer sich strafbar machen wird. Dieses System soll Verbrechen verhindern, ehe sie entstehen. Aber solche Systeme sind nicht zu hundert Prozent sicher und außerdem gibt es Menschen, die aus solchen Systemen das große Geld machen wollen.

In seinem Nachwort geht er auf die Themen Misshandlungen, Missbrauch und die Gefahr der Überwachung noch einmal genauer ein und intensiviert das Niedergeschriebene.
Das gefiel mir sehr gut.

Trotzdem war das Buch für mich nicht so spannungsgeladen wie andere Bücher von ihm. Ich denke, es war einfach nicht mein Thema. Am Ende, als der Leser denkt alles wendet sich zum Guten, spitzt sich die Lage noch einmal extrem zu und ergab für mich den spannendsten Teil.
Zudem schafft es Fitzek, dass man zu Menschen, die man eigentlich verabscheut (Cosmo hier) Symphatie aufbaut. Das dieser Mensch doch gar nicht so ,,eklig'' ist.

Fazit
Das Thema war ernst, jedoch war es nicht so spannend wie andere Bücher. Eventuell lag es für mich am Thema. Trotzdem würde ich es empfehlen und auf gar keinen Fall schlecht reden.

Veröffentlicht am 28.10.2018

Nicht ganz so gut wie der erste Teil

The Walking Dead 2
0 0

Soeben habe ich den zweiten Teil der The Walking Dead Reihe beendet, nachdem mich der erste Teil sehr neugierig zurückgelassen hat. Aber leider hat sich Band 2 mehr in die Länge gezogen, verlor aber trotzdem ...

Soeben habe ich den zweiten Teil der The Walking Dead Reihe beendet, nachdem mich der erste Teil sehr neugierig zurückgelassen hat. Aber leider hat sich Band 2 mehr in die Länge gezogen, verlor aber trotzdem nichts an Spannung.
Hier rückt eine andere Figur in den Vordergrund und eine Person macht sich bei mir als Leser eher unbeliebt.

Worum geht es?
Band 2 knüpft nahtlos an den Vorgänger an. Brian übernahm die Identität seines Bruders Philipp und hat sich in Woodbury den Status als Governor erarbeitet. Mit großer Strenge und Kaltherzigkeit regiert er über seine Stadt. Was noch immer keiner weiß, er hält die kleine Penny noch immer in seinem Rückzugsort und füttert den Beißer.
Aber die Geschichte startet nicht mit Philipps derzeitigem Leben, sondern beginnt mit der neuen Protagonistin Lilly. Lilly muss ihr vorheriges Camp nach einem tragischen Zwischenfall verlassen. Mit ihr auf der Flucht ist der Trinker Bob, Josh, der Gefühle für sie hegt und ihre beste Freundin plus Junkie-Freund.
Die fünf erreichen gemeinsam die kleine Stadt Woodbury und lernen Philipp kennen. Hier finden ihre Wege zusammen.
Aber Lilly ist mit dem dortigen Leben nicht zufrieden und nach und nach bricht ihre Welt rund um ihre kleine Gruppe zusammen.

Schreibstil und Gestaltung
Robert Kirkman verliert nichts an Spannung und ekligen Szenen. Man kann sich die grausame Welt lebhaft vorstellen, jedoch nicht so sehr Emphatie mit den Menschen dort entwickeln. Im Gegenteil, der ehemals liebe Brian, den ich im ersten Teil sehr mochte, verliert hier seinen Symphatiewert. Er hat sich im Laufe der Zeit sehr zum negativen verändert.

Wie bereits beim ersten Teil kritisiert, gefällt mir auch hier das Cover eher weniger. Es passt optisch natürlich zur Reihe, wirkt aber im Gegensatz zum Inhalt eher kindisch. Zu sehen ist eine rennende Frau, möglicherweise Lilly.

Fazit
Wer wissen möchte wie es nach dem ersten Teil weitergeht, kann sich auf spannende und eklige Szenen freuen, muss sich von guten Menschen verabschieden und sich mit schlechten Menschen revanchieren.
Teilweise zieht sich die Geschichte und wird in die Länge gezogen, macht aber nach dem Ende des zweiten Teils, neugierig auf die Fortsetzung.
Mit der Tv-Serie haben die Bücher aber überhaupt nichts zutun.