Profilbild von CharlineB95

CharlineB95

aktives Lesejury-Mitglied
online

CharlineB95 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit CharlineB95 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.05.2021

Schöne und eine etwas andere Liebesgeschichte

The Memories We Make
0

Das Cover des Buches mag ich sehr, da es schlicht ist, aber dennoch ins "Auge sticht". Die Farbwahl ist gut ausgewählt und es ist sehr harmonisch.

Der Schreibstil von Maya Hughes gefällt mir gut, da sich ...

Das Cover des Buches mag ich sehr, da es schlicht ist, aber dennoch ins "Auge sticht". Die Farbwahl ist gut ausgewählt und es ist sehr harmonisch.

Der Schreibstil von Maya Hughes gefällt mir gut, da sich die Sätze sehr flüssig lesen lassen und es sehr mordern geschrieben ist. Ich bin durch die Seiten geflogen
Mich hat es ein wenig "gestört", dass die Kapitel nicht unmittelbar aufeinander aufbauend waren. Es gab da hin und wieder einen mehr oder weniger größeren Cut, was mich manchmal ein wenig verwirrt hat.


Mir gefällt es, dass die Geschichte aus Sicht von Reece und Seph im Wechsel ist, sodass man besser in ihre Gefühls- und Gedankenwelt abtauchen kann.


Seph ist eine tolle Frau, dennoch tut sie mir sehr leid und ich finde es schade, wie sich aufgewachsen ist und was sie in ihrer Kindheit und Jugend erlebt hat.
Ich finde es umso schöner, dass sie ihr Leben selbst in die Hand nimmt und sich eine Liste erstellt mit To-Do's.

Gewisse Handlungen waren für mich auch ein wenig unrealistisch, dafür, dass Seph so unerfahren ist und in der Geschichte läuft dann plötzlich alles perfekt, ich finde, das macht vielleicht für einige unerfahrenen Frauen, die das Buch lesen, einen falschen Eindruck...


Reece finde ich toll, er mag Seph, obwohl sie anders ist und er gibt ihr eine richtige Chance und möchte ihr helfen. Dass sich aus ihrer Freundschaft mehr entwickelt, lässt sich erahnen und das freut mich sehr.
Er handelt ihr zu Liebe und lässt sich süße Sachen einfallen, um ihr das "wahre" Leben zu zeigen.


Ich habe mir die Geschichte dennoch anders vorgestellt und gedacht, dass ihre To-Do-Liste eine größere Rolle spielt und auch ihr Vorhaben, ihre Jungfräulichkeit zu verlieren, dass da noch mehr kommt - dennoch war es dann sehr durchschaubar.
Ich finde, dass es alles etwas zu fokussiert ist und ich dachte, dass da ein paar mehr Figuren eine größere Rolle spielen - vor allem in Bezug auf Seph's Vorhaben...



Für mich ist das Buch kein Highlight, dennoch aber eine gute und schöne New Adult Geschichte und ich werde auf jeden Fall, die anderen Teile der Reihe lesen, denn ich bin gespannt, was die anderen Nebencharaktere für eine Geschichte haben

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 25.04.2021

Schöne, spannende Liebesgeschichte

Back To Us
1

Cover:

Das Cover gefällt mir soooo gut, denn die Farben mag ich sehr und sie harmonieren super zusammen. Es ist schlicht gehalten, aber dennoch für mich ein Eyecatcher.
Zudem passt das Cover zu den anderen ...

Cover:

Das Cover gefällt mir soooo gut, denn die Farben mag ich sehr und sie harmonieren super zusammen. Es ist schlicht gehalten, aber dennoch für mich ein Eyecatcher.
Zudem passt das Cover zu den anderen Büchern von Morgane Moncomble und das finde ich toll, dass sie sich vom Cover her ähneln.

Titel und Klappentext:

Ich finde den Titel sehr passend zu der Geschichte. Er beschreibt die Handlung und den Inhalt der Geschichte sehr gut, ohne zu viel vorweg zu nehmen.
Durch den Klappentext stellen sich dem Leser viele Fragen und man stellt immer wieder neue Theorien auf, was genau passiert sein mag. Somit ist der Spannungsfaktor gegeben.


Inhalt:

Bisher habe ich alle Bücher von Morgane Moncomble gelesen und finde, dass dort immer wichtige Aspekte behandelt werden.
Auch hier in "Back To Us" gibt es tiefgründige Themen und vor allem wichtige!
Die Autorin schreibt in einem sehr angenehmen und leichten Schreibstil, sodass sich die einzelnen Sätze sehr flüssig lesen lassen.
Moncomble baut sehr viel Spannung auf und lässt den Leser warten.
Ich durfte das Buch in einer Leserunde lesen und dort wurden die unterschiedlichsten Vermutungen ausgetauscht und eins kann man sagen:
Darauf kommt man nicht - und das finde ich eben das Besondere an dem Buch: Dass man die ganze Zeit mit rätselt und überlegt, man aber doch andere Antworten erhält.

Das Buch erinnert mich ein bisschen an "Dare To Trust" von April Dawson. Es sind einige Parallelen zu sehen, was aber nicht schlimm ist.
Die Charaktere Aaron und Fleur (Lilas) sind einzigartig, genauso wie ihre Geschichte. Sie ist dramatisch, schlimm aber auch wunderschön.

Das gefällt mir gut an dem Buch, dass es nie langweilig wird und man immer wissen möchte: Wie geht es weiter? Beim Lesen stellen sich einem immer mehr Fragen, auch was das Verhalten von Aarons Mutter anbelangt. Diese werden aber alle im Laufe und eher am Ende des Buches beantwortet.

Schön finde ich auch, dass Moncomble den Aspekt der gleichgeschlechtlichen Eltern mit reingenommen hat.


Fazit:

Sehr schöne New Adult Geschichte. Es behandelt viele wichtige Themen und ist sehr spannend und tiefgründig. Für jeden Fan von Moncomble und New Adult ein Muss und für mich ein Highlight !

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 15.02.2021

Typische Liebesgeschichte

Dare to Trust
1

"Dare to trust" ist mein erstes Buch der Autorin und ich fand die Geschichte "Okay". Es ist kein Highlight für mich und ist es gute Geschichte für Zwischendurch. Zudem ist es für mich auch eher eine typische ...

"Dare to trust" ist mein erstes Buch der Autorin und ich fand die Geschichte "Okay". Es ist kein Highlight für mich und ist es gute Geschichte für Zwischendurch. Zudem ist es für mich auch eher eine typische New Adult Geschichte.


Das Cover gefällt mir sehr gut. Die Farbwahl ist gut gelungen und man möchte es direkt in die Hand nehmen. Den Schreibstil finde ich gut, da sich die Sätze sehr leicht und flüssig lesen lassen.

Meine Erwartungen von der Handlung wurden leider nicht erfüllt. Mir fehlte die Tiefe und mir ging alles viel zu schnell.

Hayden ist ein toller Charakter, der sehr viel Herz und Mitgefühl in sich trägt, was aus seiner Vergangenheit rührt. Dennoch hat er sich in meinen Augen zwischendurch nicht dementsprechend verhalten und ich habe sein Verhalten infrage gestellt.

Die Beziehung zu seinen "Geschwistern" finde ich überragend schön und ich freue mich darauf, mehr über die beiden in den Fortsetzungen der Reihe zu erfahren.

Tori hat in ihrer Vergangenheit viel erlebt und lebt nun mit den "Konsequenzen". Sie ist ein starker Charakter und ich mag sie. Sie hat aus ihren Fehlern gelernt und ist bereit, dafür gerade zu stehen und das finde ich schön. Sie lässt sich nicht unterkriegen und kämpft für sich und ihr Leben.

Für mich fehlten die Emotionen und es war sehr klischeehaft meiner Meinung nach. Ich war am Anfang sehr angetan von der Handlung, dies ist leider schnell abgeflacht und ich kam nicht mehr so ganz zurecht mit dem, was in der Geschichte passiert.

Dennoch bin ich insgesamt mit dem Ende zufrieden und denke, dass dies gelungen ist.
Ich werde mir auch die beiden weiteren Teile kaufen und lesen, da ich die Nebencharaktere interessant fand, da sie gut dargestellt wurden und neugierig machen.

Insgesamt eine mittelgute Geschichte mit Luft nach oben

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Cover
Veröffentlicht am 30.11.2020

Schöne Liebesgeschichte mit spannender, emotionsvoller Handlung

Breakaway
3

Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen und es gefällt mir sehr gut.

Cover:
Das Cover finde ich wunderschön und die Farben gefallen mir unfassbar gut. Es ist schlicht und die Farben harmonieren ...

Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen und es gefällt mir sehr gut.

Cover:
Das Cover finde ich wunderschön und die Farben gefallen mir unfassbar gut. Es ist schlicht und die Farben harmonieren sehr miteinander. Es ist für mich auch ein Eyecatcher und würde ich in eine Buchhandlung gehen und es sehen, würde ich es direkt in die Hand nehmen. Der Klappentext klingt zudem auch sehr interessant und es würde mich zum Kaufen animieren.

Schreibstil:
Der Schreibstil von Anabelle Stehl ist locker und fließend. Man fliegt nur so durch die Seiten und es gibt keine Stolpersteine. Ich bin schnell mit dem Buch durch gewesen und das zeugt von einem guten Schreibstil. Sie beschreibt die Situationen detailreich und man kann sich gut in die Personen hineinversetzen. Zudem bekommt man einen guten Einblick in die Gefühlslagen von Lia und Noah durch die Ich-Perspektive.

Titel:
Der Titel ist ganz toll gewählt und mir gefällt das Ende, wo der „Sinn“ hinter dem Titel deutlich wird.

Handlung und Charaktere:
Ich finde gut, dass Anabelle Stehl die Geschichte spannend hält und nicht sofort verrät, was mit Lia geschehen ist und weshalb sie nach Berlin gefahren ist.
Mir gefällt es, dass die Handlung in Berlin spielt, das gibt der Geschichte etwas Vertrautes.

Ich bin positiv überrascht von den Charakteren, vor allem von Noah's Familie und Phoung.
Es ist wunderbar gewesen zu lesen, wie stark ein Zusammenhalt und Offenheit und Akzeptanz sein kann.

A. Stehl hat Themen in die Geschichte hineingebracht, die traurig sind, aber dennoch eine wichtige Botschaft vermitteln und mich auch zum Nachdenken angeregt haben.
Die Geschichte war für mich allerdings von Anfang an vorhersehbar, aber das finde ich nicht allzu schlimm.

Lia mag ich sehr. Sie zeigt unfassbar großen Mut, aber dennoch war ich an manchen Stellen auch enttäuscht von ihr und ihren Handlungen. Nachdem ich erfahren habe, was Lia zugestoßen ist, kann ich ihr Verhalten natürlich besser nachvollziehen und -empfinden.

Noah ist ein toller Mann und zeigt ganz tolle Charaktereigenschaften, wie man sie sich als Frau einfach nur wünscht. Er ist empathisch und fürsorglich, ob für Kyra oder Lia.

Elias und Kyra finde ich auch sehr interessant und mich interessiert, was ihre Geschichte ist, die man tatsächlich in den weiteren Bänden von A.Stehl erfahren wird.

Ich werde die beiden anderen Bände definitiv kaufen und lesen!
Insgesamt finde ich, dass das Buch sehr gelungen ist und ich kann es jedem New Adult-Fan sehr ans Herz legen!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 08.11.2020

Schöner Abschluss

Redwood Dreams – Es beginnt mit einem Knistern
0

Auch dieses Buch habe ich in einem Rutsch durchgelesen.
Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten und die Seiten verfliegen. Allerdings mag ich nach wie vor die "Ich-Perspektive" mehr.

Ich finde, dass ...

Auch dieses Buch habe ich in einem Rutsch durchgelesen.
Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten und die Seiten verfliegen. Allerdings mag ich nach wie vor die "Ich-Perspektive" mehr.

Ich finde, dass dieser Teil ein gelungener Abschluss der Redwood-Reihe ist, muss aber sagen, dass ich diesen Teil am schwächsten fand.

Ich habe mich total auf Parker gefreut und dachte er hätte auch eine Vergangenheit oder etwas in seinem Leben, das ihn beschäftigt. Er machte in den Bänden zuvor einen ganz anderen Eindruck und wirkte wie ein lockerer, lustiger und cooler Mann - ich finde, davon ist jetzt kaum noch etwas übrig geblieben.

Es ist für mich kein Wohlfühlbuch wie die anderen, da sich die Handlung schon von den anderen Teilen abkapselt.

Die Geschichte von Maddy ist sehr bewegend und damit habe ich überhaupt nicht gerechnet, wie es wirklich um sie steht.

Ich finde die Wendung zum Ende hin sehr plötzlich und schnell und Parker und Maddy haben gar nicht über die ganzen Umstände gesprochen, sondern er hat es heimlich herausgefunden und nimmt es einfach so hin.

Traurig finde ich, dass Maddy sich - genau wie andere Charaktere in den Bänden zuvor - komplett von Parker distanziert.
Das kam in allen Geschichten vor und ich fand es nun unpassend an dieser Stelle und war dann doch irgendwie wieder "das Gleiche".

Ich finde die Geschichte dennoch sehr bewegend und schön und es hat mir eine ganz andere Seite von Parker gezeigt, die ich bei ihm so nicht vermutet hätte.

Gelungener Abschluss, aber dennoch kein Highlight.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere