Cover-Bild Redwood Dreams – Es beginnt mit einem Knistern
(47)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 320
  • Ersterscheinung: 24.03.2020
  • ISBN: 9783499001291
Kelly Moran

Redwood Dreams – Es beginnt mit einem Knistern

Anita Nirschl (Übersetzer)

Redwood, Oregon. Wo die Liebe zu Hause ist …
Der abschließende Band der Bestseller-Reihe von Kelly Moran

Parker Maloney ist der Sheriff der kleinen Stadt Redwood. Und er gehört zu den wenigen Singles des Ortes, die nicht Reißaus nehmen, wenn das sogenannte Drachentrio im Anmarsch ist – drei ältere Damen, die schamlos kuppeln. Er hätte nämlich gar nichts dagegen, verkuppelt zu werden – zumindest bis Maddie Freemont wieder in Redwood auftaucht, seine Erzfeindin aus Highschool-Zeiten. Sie ist die einzige, die ihn mit nur ein paar Worten aus der Fassung bringen kann. Er würde sie am liebsten erwürgen. Oder küssen. Egal, solange sie nur die Klappe hält …

Humorvoll, emotional und sexy – eine Liebesgeschichte zum Wohlfühlen!

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.05.2020

Gelungener Abschluss

1

Das Cover passt perfekt zu den anderen Bände und Kelly Moran schreibt wieder sehr angenehm, wobei ich das Gefühl hatte, dass sie sich im Laufe der Bände auch weiter entwickelt hat.
Parker fand ich schon ...

Das Cover passt perfekt zu den anderen Bände und Kelly Moran schreibt wieder sehr angenehm, wobei ich das Gefühl hatte, dass sie sich im Laufe der Bände auch weiter entwickelt hat.
Parker fand ich schon im vorherigen Teil toll und habe nun während seiner Geschichte mich immer mehr in ihn verliebt. Er ist treu und gerecht, wie man sich einen Freund und Sheriff nur wünschen kann. (Auch besitzt er einen echt niedlichen und stürmischen Hund 🐶😂) Direkt zu Beginn trifft er in der Grundschule seiner Nichte auf seine High School Feindin Maddie, die dort unter dem Radar als Putzfrau arbeitet, wobei sie sich scheu verhält und jeden Gesprächsversuch abwürgt. Trotzdem haben beide direkt eine gewisse Chemie. In den nächsten „zufälligen“ Treffen haben sie auch auch ihre ersten kleinen Wortgefechte, die mich zum Schmunzeln brachte, auch weil sie einander merklich unter die Haut gehen. Man merkt schnell, dass Maddie unter allen Umständen unsichtbar in Redwood sein möchte, weil die meisten Bewohner sie für die Verbrechen ihres Vaters und Ex-Verlobten verurteilen. Ich hatte großes Mitleid mit ihr (wie auch Parker), weil dies sie natürlich sehr belastet. Ich finde gut, dass nun im letzten Band auch die Schattenseiten des Dorflebens aufgezeigt werden. Das Verhalten vieler Dorfbewohner ist mir übel aufgestoßen, weil sie Maddie gar keine zweite Chance geben wollen. Dabei erfährt man als Leser ziemlich schnell, dass Maddie sich trotz ihrer Unschuld aufopfert, um den Bewohnern das ganze veruntreute Geld wieder zu geben. Dafür lebt sie sogar in unterirdischen Verhältnissen. Ich persönlich finde sie sehr stark und selbstlos, ich würde mir das alles nicht gefallen lassen, sondern wäre weggezogen.
Parker fängt zum Glück an, für sie zu kämpfen. In meinen Augen passen Parker und Maddie auch super zusammen und ergänzen sich. Beide fordern sich heraus und Parker gibt ihr ihr Selbstwertgefühl zurück. Die beiden sind wirklich sehr süß zusammen. Ich mochte die Geschwindigkeit, wie sich alles zwischen ihnen entwickelt hat. Man erfährt auch etwas über ihre gemeinsame High School Zeit, in der Maddie Parker immer Streiche gespielt, und beginnt so auch hinter Maddies Fassade zu blicken.
Natürlich hat auch hier wieder das Drachentrio seine Hand im Spiel, aber passend zur Geschichte unauffälliger, ohne Pinterest-Seite.
Die Geschichte kommt ohne unnötiges Drama aus, obwohl das Ende wieder etwas übertrieben ist, aber das ist auch typisch für die ganze Reihe. Es war ein gelungener Abschluss, in dem man auch aller vorherigen Protagonisten wiedertrifft. Besonders Jason als Parkers bester Freund und dessen Verlobte Ella spielen eine größere Rolle. Ella zeigt wieder, was sie für eine gute Seele hat, und Parkers und Jasons Freundschaft ist einfach toll, denn sie stehen bedingungslos hinter einander.

Fazit: 4,5/5⭐️

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.04.2020

eine Geschichte, die direkt ins Herz geht - absolutes Lesehighlight! ♥

1

Mit „Redwood Dreams – Es beginnt mit einem Knistern“ führt Kelly Moran ihre Leser ein letztes Mal in die Kleinstadt Redwood.
Im Mittelpunkt dieser letzten Geschichte stehen der Polizist Parker und die ...

Mit „Redwood Dreams – Es beginnt mit einem Knistern“ führt Kelly Moran ihre Leser ein letztes Mal in die Kleinstadt Redwood.
Im Mittelpunkt dieser letzten Geschichte stehen der Polizist Parker und die Außenseiterin Maddie.
Es ist wohl die hinterhältigste Verkupplungsaktion des Drachentrios,
aber zugleich auch eine der bewegendsten Liebesgeschichten überhaupt!

Der Klappentext klang schon unheimlich schön,
obwohl er nur den groben Inhalt wiedergibt.
Das Cover ist auch wieder sehr bezaubernd und toll anzuschauen.
Hach ... ♥

Der Schreibstil ist locker und leicht.
Ich war sofort mitten im Geschehen.
Dieses wird in der dritten Person erzählt,
konzentriert sich dabei aber auf Parker und Maddie,
sowie ihre Gefühle.

Parker trat bereits in den vorangegangenen Bänden auf.
Maddie lernt man nun neu kennen.
Redwood ist eigentlich auch ihre Heimatstadt.
Einst führte sie hier eine privilegiertes Leben.
Doch von einen auf den anderen Tag wurde ihr alles genommen.
Seitdem lebt sie zurückgezogen, ist für die Bewohner beinah unsichtbar geworden.
Ansonsten schlägt ihr sowieso bloß deren Verachtung entgegen.
Ganz anders ist das bei Parker,
er ist bei vielen hoch angesehen,
und das liegt nicht nur an der Polizeimarke.
Einzig Maddie begegnet ihn mit Hohn und Misstrauen.
Dabei ist doch eigentlich sie diejenige, die von den Kleinstadtbewohnern verachtet wird.
Außer von Parker, dessen Herz bei jeder weiteren Begegnung mit Maddie zunehmend verrückt spielt …

Mit der Geschichte von Maddie und Parker hat Kelly Moran sich noch einmal in mein Herz geschrieben!
In dieser Story steckt so viel Herzblut, Demut und Herzlichkeit.
Es ist ein absolutes Wohlfühlbuch.

Maddie macht es Parker, mit ihrer abweisenden und trotzigen Art, alles andere als leicht.
Aber er bleibt einfach sich selbst treu.
Hört zu, blickt hinter die Fassade und ist wunderbar verständnisvoll
und hilfsbereit.
In seine Arme würde ich mich auch gerne kuscheln!
Aber auch Maddie hat mich absolut von sich überzeugt.
Ja, natürlich, ist sie anfangs distanziert und bissig,
aber der Grund dafür ist absolut verständlich.
Sie ist eine ganz wundervolle Person, der schlimme Dinge widerfahren sind,
und die sich Liebe wirklich verdient hat!

Ich liebe diese Geschichte wirklich aus vollem Herzen.
Eine ganze Palette an Emotionen begleitete mich beim Lesen.
Ich war wütend, traurig, verliebt, hoffnungsvoll und glücklich.
Mich hat schon lange kein Buch mehr so in seinen Bann gezogen.

Einfach lesen und verlieben!
Für mich definitiv ein Jahreshighlight!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.04.2020

Ein wundervolles Buch, eine wundervolle Geschichte!

1

Meinung

Bisher muss ich sagen, dass mir einfach jeder Band der Redwood-Reihe unglaublich gut gefallen hat. Nach dem ersten Band der Redwood-Dreams Bücher war ich unglaublich gespannt auf den Sheriff ...

Meinung

Bisher muss ich sagen, dass mir einfach jeder Band der Redwood-Reihe unglaublich gut gefallen hat. Nach dem ersten Band der Redwood-Dreams Bücher war ich unglaublich gespannt auf den Sheriff und seine Geschichte. In Band eins habe ich ihn bereits etwas kennengelernt und in Band zwei noch mehr über ihn erfahren. Der Klappentext sprach mich wirklich an und versprach wieder einmal eine tiefgründige, humorvolle und liebenswürdige Geschichte. So habe ich mich riesig auf die Geschichte gefreut und darüber, auch wieder ein neues Gesicht kennenzulernen.

Das Cover wurde natürlich an die anderen angepasst und passt so perfekt zu den bisher erschienenen Bänden. Es sieht wirklich schön aus und durch die ganze Reihe zieht sich das Redwood-Feeling.

Den Schreibstil von Autorin Kelly Moran kannte ich ja bereits aus den vorherigen Teilen. Ich liebte ihn jedes Mal aufs Neue wieder und konnte nicht genug von diesem bekommen. Die Autorin schafft es immer wieder, mit meinen Gefühlen zu spielen und setzte verschiedenste Emotionen gekonnt ein. Auch eine tiefgründige Seite kam hier wieder zum Vorschein. So wurde ich auch von dieser stark berührt und gefesselt.

Ich war also super gespannt darauf, was in diesem Band alles passieren würde und wurde wieder einmal überrascht von einer unglaublich tollen Liebesgeschichte. Sie berührte mich und schlich sich direkt in mein Herz.

Denn in diesem Band geht es um Maddie Freemont, die nicht gern in Redwood gesehen wird. Sie hat sich mit den Bewohnern angelegt und dies vergessen sie nicht so schnell. Zudem steht auch ihr Liebesleben Kopf und sie beginnt langsam zu verzweifeln. Nachdem ihr Ex sie verlassen hat, hinterließ er ihr einen Berg voller Schulden, sodass sie auf jeden erdenklichen Job angewiesen ist. Dabei könnte sie jedoch wirklich Hilfe gebrauchen, um aus diesem Schlamassel wieder herauszukommen. Da kommt Sheriff Parker Maloney nicht gerade zur richtigen Zeit, um Maddie den Kopf zu verdrehen.

Ich habe also wirklich mit Maddie mitgefühlt und wollte, dass sie ihre Sorgen wieder loswird. Natürlich habe ich mir auch gewünscht, dass sie ein glückliches Ende mit Parker erleben darf. Die Geschichte von den beiden hat mir wahnsinnig gut gefallen und ich fieberte regelrecht mit ihnen mit. Die Geschichte beinhaltete so viele traurige und doch auch wunderschöne Stellen. Eine gewisse Tiefgründigkeit zog sich durch diese und auch die Liebe kam hier und da zum Einsatz.

Ich wurde also wieder einmal stark begeistert und gefesselt von Autorin Kelly Moran und ihrer Redwood-Geschichte.

Fazit

Wieder einmal konnte mich Autorin Kelly Moran mit ihrem Buch fesseln und begeistern. Ich bin absolut verliebt in Redwood und seine Bewohner. Es gab keinen Band, den ich nicht grandios fand und auch dieser hier war wieder unglaublich stark, berührend und einnehmend.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.03.2020

Ein wundervolles Finale der Redwood Reihe !

1

Inhalt/Klappentext:
Parker Maloney ist der Sheriff der kleinen Stadt Redwood. Und er gehört zu den wenigen Singles des Ortes, die nicht Reißaus nehmen, wenn das sogenannte Drachentrio im Anmarsch ist – ...

Inhalt/Klappentext:
Parker Maloney ist der Sheriff der kleinen Stadt Redwood. Und er gehört zu den wenigen Singles des Ortes, die nicht Reißaus nehmen, wenn das sogenannte Drachentrio im Anmarsch ist – drei ältere Damen, die schamlos kuppeln. Er hätte nämlich gar nichts dagegen, verkuppelt zu werden – zumindest bis Maddie Freemont wieder in Redwood auftaucht, seine Erzfeindin aus Highschool-Zeiten. Sie ist die einzige, die ihn mit nur ein paar Worten aus der Fassung bringen kann. Er würde sie am liebsten erwürgen. Oder küssen. Egal, solange sie nur die Klappe hält …

Eindruck:
Die Redwood-Reihe zählt zu meinen absoluten Lieblingsreihen, weshalb ich schon länger auf den leider finalen Spin-Off der Reihe hinfiebere. Deshalb habe ich mich umso mehr gefreut, "Redwood Dreams - Es beginnt mit einem Knistern" schon vor dem eigentlichen Erscheinen lesen zu dürfen und ich kann jetzt schon mal vorwegnehmen - Es konnte mich sehr begeistern. Aber beginnen wir mal von vorne...
Das Cover des Buches passt wunderbar zu den restlichen Teilen der Reihe und trifft genau meinen Geschmack. Die Holzoptik und die detailreichen Polaroids spiegeln den einzigartigen Flair des Kleinstädtchens Redwood wunderbar wieder und versprühen schon vorab den Charme und die grandiose Atmosphäre der eigentlichen Geschichte.

Auch der Schreibstil der Autorin konnte mich nach wie vor überzeugen und mitreißen. Kelly Moran schreibt wunderbar locker und flüssig, sodass ich nur so durch die Seiten geflogen bin. Außerdem hat sie das Talent, das Städtchen Redwood auf eine ganz besondere Art zu beschreiben und sorgt damit für eine grandiose Atmosphäre und einen absoluten Wohlfühlort, in den man jedes Mal aufs Neue gerne zurückkehrt. Durch ihre idyllische, malerische und bildhafte Art zu schreiben habe ich das Gefühl direkt vor Ort zu sein und diesmal zeigt sie uns Redwood tatsächlich von einer ganz anderen Seite, was mir sehr gut gefallen hat. Ich vermisse das grandiose Setting jetzt schon und bin ganz traurig, dass die Reihe mit diesem Teil endet.

Erzählt ist die Geschichte aus den beiden Sichten der Protagonisten Parker und Maddie, allerdings nicht in Ich-Perspektive, sondern aus der 3-Person. Normalerweise bevorzuge ich immer, vor allem in Liebesromanen, den Erzählstil in Ich-Form, aber trotzdem hatte ich hier auch so das Gefühl, einen guten Einblick in die Gefühlswelten der Charaktere zu bekommen und konnte die Handlungen beider Protagonisten ohne Probleme nachvollziehen.

Maddie ist eine Protagonistin, die mir anfangs nicht wirklich sympathisch war, allerdings ist sie mir von Seite zu Seite mehr ans Herz gewachsen. Sie ist zu Beginn der Geschichte ziemlich verschlossen, undurchsichtig und nicht wirklich greifbar. Als sie und Parker sich annähern, öffnet sie sich nicht nur ihm gegenüber immer mehr, sondern auch ich als Leserin hatte die Möglichkeit immer tiefer hinter ihre Fassade zu blicken. Man erfährt, dass Maddie eine wirklich schreckliche Zeit hinter sich hat und ihr Schicksal hat mich sehr berührt. Sie ist über die Jahre, in denen sie einsam und alleine war, zu einem ganz anderen Menschen geworden und anscheinend erkennt nur Parker, dass sie nicht mehr die Maddie ist, die sie einmal war. Deshalb fand ich es umso schöner zu lesen, wie sie sich entwickelt und durch Parker zu sich selbst gefunden hat. Sie ist eine unfassbar starke Frau, die man nur bewundern kann.

Parker ist ein wirklich wundervoller Protagonist, den ich schon in den vorherigen Bänden der Redwood-Reihe kennenlernen durfte. Er hat mich definitiv nicht enttäuscht, denn er zeigt sich als feinfühliger, rücksichtsvoller, hilfsbereiter und wirklich humorvoller Mann, der mich mit seinem Charme verzaubern konnte. Er ist liebevoll, zudem noch sehr attraktiv und möchte für jeden das Beste. Deshalb zählt er in Redwood wohl nicht ohne Grund zu den beliebtesten Bewohnern. Wirklich erfrischend fand ich, dass er sich im Gegensatz zu den anderen Protagonisten nicht gegen die Verkupplungsversuche des Drachen-Trios wehrt und sich sogar eine Familie und eine feste Beziehung wünscht.

Sehr schön fand ich auch, dass man die Charaktere aus den vorherigen Teilen noch einmal wiedersehen und etwas neues über sie erfahren darf. Man bekommt einen kleinen Einblick in das Leben der O´Grady Brüder, aber vor allem Jason und Ella lernt man von einer ganz neuen Seite kennen. Toll finde ich auch die Freundschaft, die im Laufe des Buches zwischen Maddie und Ella entstanden ist, denn man merkt wie sehr die beiden eine beste Freundin brauchen.

Die Liebesgeschichte zwischen Parker und Maddie hat mir wirklich gut gefallen. Anfangs war zwar noch kein knistern zwischen den Beiden zu spüren, allerdings ist der Funke im Laufe des Buches trotzdem noch übergesprungen. Nachdem Maddie zu Beginn der Geschichte sehr verschlossen und distanziert gegenüber anderen Menschen war, und das aus verständlichem Grund, schafft es Parker ihr Vertrauen zu gewinnen und zeigt ihr wie es ist geliebt und akzeptiert zu werden. Die Emotionen in diesem finalen Teil der Reihe sind wirklich groß geschrieben, allerdings kam der Humor eindeutig nicht zu kurz. Die ständigen Neckereien und kleinen Auseinandersetzungen zwischen Maddie und Parker haben mich oft zum Lachen gebracht und lockern das Buch um einiges auf.

Mein Highlight in dieser Geschichte war wie vorhin schon angedeutet, dass man das Städtchen Redwood und vor allem dessen Bewohner von einer ganz anderen Seite kennenlernen durfte. Die Einwohner behandeln Maddie wie eine Aussätzige und gehen respektlos mit ihr um. Sie denken nicht nach was sie sagen, glauben albernen Gerüchten und sind sich offenbar nicht im klaren, dass sie einen Menschen tief verletzen. Ich finde wirklich toll, dass die Autorin in diesem Buch eine deutlich realistischere Geschichte, mit einer wundervollen Botschaft erzählt.

Das Ende der Geschichte war ziemlich klischeehaft, aber trotzdem unheimlich süß. Ich blicke nun mit einem lachenden und einem weinenden Auge nach Redwood zurück und verabschiede mich von einer wundervollen Stadt. Ich freue mich auf mehr Bücher der Autorin und bin sehr gespannt auf ihre bald erscheinende Reihe.

Fazit:
Ein wirklich berührendes Finale der Redwood Love Reihe, das mich sehr berühren konnte. Die Autorin hat es geschafft facettenreiche und tiefgründige Charaktere zu schaffen und mich mitzureißen.
4.5/5 🌟

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.03.2020

Anders als erwartet

1

Nachdem ich Parker im vierten Teil viel besser kennenlernen konnte habe ich mich umso mehr auf seine Geschichte gefreut. Er hatte mich schon im vierten Teil verzaubern können und er hat mich auch hier ...

Nachdem ich Parker im vierten Teil viel besser kennenlernen konnte habe ich mich umso mehr auf seine Geschichte gefreut. Er hatte mich schon im vierten Teil verzaubern können und er hat mich auch hier nicht enttäuscht. Er ist wirklich wundervoll, witzig und ein sehr einfühlsamer Charakter. Außerdem hat es mir sehr gefallen, dass er keine Angst vor einer Beziehung hatte :( wie es ja leider bei den meisten männlichen Protagonisten in Büchern ist. Nein..er hat sich sogar eine Beziehung gewünscht und eine Familie, hat aber jedoch noch nicht die richtige Frau gefunden. Dieser Aspekt war mal erfrischend!
Maddie mochte ich auch von Anfang an sehr, sie ein paar schreckliche Jahre hinter sich und ich hätte sie am liebesten in die Arme gezogen. Sie war zwar früher nicht so nett zu Menschen, aber ich konnte ihre Sicht der Dinge verstehen und habe mit ihr mitgelitten. Wir erfahren durch Parker & Jason wie sich Maddie früher verhalten hat und man erkennt sie mittlerweile kaum noch. Ihr verhalten hat sich also drastisch verändert und ich fand es richtig toll, dass sie zum Ende hin wieder zu sich selbst gefunden hat.
Ich mochte die Beziehung zwischen Parker und Maddie sehr, obwohl ich sagen muss, dass die Funken am Anfang gefehlt haben. Mit der Zeit hat sich das jedoch geändert und ich habe mit den beiden mitgefiebert und wollte das sie ein Happy End bekommen.
Was mir jedoch an diesem Buch am meisten gefallen hat war, dass wir Redwood hier von einer ganz anderen Seite aus kennenlernen durften. Die Bewohner waren schrecklich zu Maddie, weil sie an bestimmte Gerüchte glauben ohne das es dafür Beweise gibt. Natürlich war dadurch die Wohlfühlstimmung in diesem Buch kaum vorhanden, aber Kelly Moran hat versucht mit diesem Buch eine sehr wichtige Botschaft raus zu schicken (naja das glaube ich zu mindestens). Das sich Menschen sehr schnell manipulieren und mitreißen lassen. Die Bewohner, der Stadt denken nicht richtig nach. Sie glauben an die ganzen Gerüchte und behandeln Maddie wie dreck...weil es sehr viele in der Stadt auch machen. Ich fand diese Situation mit Maddie sehr realistisch, weil die Menschen auch im echten Leben zu schnell über andere Menschen urteilen, die sie gar nicht kennen. Ich finde es richtig toll das Kelly Moran hier in diesem Buch zeigt, dass sogar in Redwood nicht alles friede freude eierkuchen ist!
So mehr werde ich jetzt, aber nicht verraten, ihr müsst die Geschichte selber lesen und ich kann sie euch auf jeden Fall empfehlen. Es war ein richtig tolles Buch, das mich zum Nachdenken gebracht und mir tolle Lesestunden bereitet hat. Ich gebe Redwood Dreams 4,5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere