Profilbild von ILoveBooks

ILoveBooks

Lesejury Profi
offline

ILoveBooks ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit ILoveBooks über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.07.2018

Die zwei Leben des Max King

King of New York
1

Um es kurz zu machen: In „King of New York“ wurde der Liebesroman nicht neu erfunden. Max King, Inhaber von King & Associates, lässt sich mit seiner Angestellten Harper Jayne ein. Das führt konsequenterweise ...

Um es kurz zu machen: In „King of New York“ wurde der Liebesroman nicht neu erfunden. Max King, Inhaber von King & Associates, lässt sich mit seiner Angestellten Harper Jayne ein. Das führt konsequenterweise auch zu Komplikationen. Nichts Neues also.

Wie kann „Kind of New York“ dann aber trotzdem punkten? Mit Amanda und Max Doppelleben in Connecticut. Für Max steht seine Tochter Amanda an erster Stelle, was man auch sofort merkt, wenn er mit der Erzählung dran ist. Ohne zu viel verraten zu wollen, geben das familiäre Umfeld sowie auch die Umstände, wie Amandas Eltern ihre Erziehung geregelt haben der Geschichte eine besondere Note. Es braucht nicht immer Dramatik. Dieser Max hat mir jedenfalls besser gefallen als der New York-Max. Ich hätte kein Problem damit gehabt, wenn die Handlung mehr in Connecticut gespielt hätte.

Als Gegengewicht dazu gibt es die Problematik mit Harpers Vater, der für Harper nicht da war. Das beeinflusst Harper mehr als sie angenommen hat. Ich gebe zu, dass ich lieber über Amanda und ihren Dad las, akzeptiere aber auch, dass die Problematik ein Grundstein der Geschichte ist.

Der familiäre als auch der berufliche Teil sind ausgewogen und weder der einen noch der andere Teil kommen zu kurz. Und dass sie sich vermischen kann selbst ein Max King nicht verhindern

Neben Amanda, die mir gleich sympathisch war, lernt man auch Harpers Freundin Grace sowie Max‘ Schwestern Scarlett und Violet kennen, die noch ihre eigenen Geschichten haben werden. Auf diese bin ich schon gespannt, allein schon deshalb, um Harper, Max und Amanda wiederzutreffen.

Das Ende empfand ich als gelungen. Es ist weder zu kurz noch wurde es in die Länge gezogen.

„King of New York“ bekommt von mir gute vier Sterne.

Veröffentlicht am 18.07.2019

Mit viel Humor geschrieben

Verliebt noch mal
0

Dies ist mein erstes Buch der Autorin und das Buch gefiel mir, nach anfänglichen Startschwierigkeiten, sehr gut. Ich mochte vor allem ihren Schreibstil und den darin versteckten Humor.

In der Hausgemeinschaft ...

Dies ist mein erstes Buch der Autorin und das Buch gefiel mir, nach anfänglichen Startschwierigkeiten, sehr gut. Ich mochte vor allem ihren Schreibstil und den darin versteckten Humor.

In der Hausgemeinschaft habe ich mich dann sehr schnell wohlgefühlt. Die Charaktere wurden liebevoll gestaltet und vor allem Theas doch manchmal unheimliche Oma hat es mir angetan. Aber auch Schröder gefiel mir sehr gut.

Ich bin positiv überrascht von der „Verliebt noch mal“, zumal ich das Buch dann gar nicht mehr aus der Hand legen wollte. Ich drängte danach zu wissen, wie es mit der Hausgemeinschaft weitergeht. Die Lösung fand ich zwar nicht ganz so realistisch, ich habe diesen Punkt aber schnell verziehen.

Von mir gibt es hier 4,5 Sterne.

Veröffentlicht am 09.07.2019

Von der Muse geküsst

Lotus House - Sinnliches Verlangen
0

In „Sinnliches Verlangen“, Band 3 der Lotus House-Reihe, geht es um Mila und Atals. Ihr erstes Aufeinandertreffen fand bereits im Vorgänger-Band statt. An ihrer Explosivität hat sich nichts geändert.

Mila ...

In „Sinnliches Verlangen“, Band 3 der Lotus House-Reihe, geht es um Mila und Atals. Ihr erstes Aufeinandertreffen fand bereits im Vorgänger-Band statt. An ihrer Explosivität hat sich nichts geändert.

Mila und Atlas funktionieren aber gut miteinander. Sie streiten, necken und lieben sich. Es war unterhaltsam, sie zu beobachten. Sie sind sympathisch und ihre Charaktere gliedern sich gut in die von Audrey Carlan geschaffene Atmosphäre ein.

Neben Yoga stehen hier auch Kunst und Musik im Vordergrund. Mila braucht ihre Malerei wie die Luft zum Atmen; Atlas seine Musik, um seiner Seele Gehör zu geben. Die beiden verstehen, wie wichtig sie für den jeweils anderen ist.

Die Sache mit den Vätern von Mila und Atlas fand ich hier allerdings etwas blass. Zumindest bei Mila hätte ich mir ein paar mehr Worte erhofft.

Wer dachte, Dashs Unterrichtsstunden sind heiß … Nun ja, Atlas kann hier mithalten. Aber nicht nur des Yogas wegen kommen erotische Szenen nicht zu kurz. Und Atlas und Milas Dirty Talk heizen diese weiter an. Es passt zu den Charakteren.

Durch die abwechselnde Erzählweise sind die Gefühle, Entscheidungen und Ängste von Mila und Atlas transparent dargestellt. Die Geschichte ließ sich zwar flüssig lesen, mir fehlte aber das gewisse Extra, das mich dazu hätte bringen sollen, das Buch nicht mehr aus der Hand zu legen.

Moe und Lily haben mir hier sehr gut gefallen. Auf das nächste Buch bin ich schon sehr gespannt, zumal Clays Verhalten hier auch einiges an Erklärung bedarf.

Von mir gibt es hier 3,5 Sterne, aufgerundet 4 Sterne.

Veröffentlicht am 30.06.2019

Wenn die Liebe andere Pläne hat ....

Zane & Lennon – A San Francisco College Romance
0

„Zane & Lennon“, Teil 3 der College-WG-Reihe, hat mir gut gefallen, sogar noch besser als sein Vorgänger.

Die Handlung war interessant und für mich nicht vorhersehbar. Mehrmals hatte ich überlegt, wie ...

„Zane & Lennon“, Teil 3 der College-WG-Reihe, hat mir gut gefallen, sogar noch besser als sein Vorgänger.

Die Handlung war interessant und für mich nicht vorhersehbar. Mehrmals hatte ich überlegt, wie die Geschichte wohl verlaufen könnte und mit einer bestimmten Wendung hatte ich auch schon gerechnet - der Dramatik wegen. Gut, dass es anders kam, denn davon bin ich mittlerweile schon ein bisschen genervt. Hier konnte der Verlauf mich, bis auf die gegen Ende größeren Zeitsprünge, überzeugen.

Seit den Redwood Love-Büchern habe ich eine Schwäche für Tierärzte und auch Lennon kann sich hier einreihen. Ich mochte Lennon sehr und habe auch mit ihm mitgefühlt. Er hatte eine Engelsgeduld, da Zane es ihm ja nicht leicht gemacht hatte.

Den Charakter von Zane selbst fand ich gut gezeichnet. Man kann sich von ihm ein sehr gutes Bild machen, warum er ist wie er ist. Sein Leugnen, sein Zögern und seine Ängste wurden nachvollziehbar dargestellt. Seine Entwicklung beobachtet ich mit Hoffnung, jeder Fortschritt ein Erfolg. Das einzige, was mich an ihm gestört hat, war das Rauchen. Ich mag das weder in der Realität noch in Büchern.

Es ist kein einfaches Thema, dass Christiane Bößel aufgreift. In ihrer Danksagung erwähnt die Autorin, dass die Geschichte von Zane & Lennon sie bisher am meisten mitgenommen hat. Und das glaube ich ihr gleich.

Von mir gibt es hier gute vier Sterne.

Veröffentlicht am 25.06.2019

Zwei süße Kids, eine Ranch und die große Liebe

Irresistible - Ein Single-Daddy zum Verlieben
0

Mit „Ein Single-Daddy zum Verlieben“ führt uns Lex Martin zurück nach Texas. Izzy ist inzwischen sieben Jahre alt und Kat ist schwanger. Soviel zu den bekannten Charakteren. Nun aber zu den Personen, um ...

Mit „Ein Single-Daddy zum Verlieben“ führt uns Lex Martin zurück nach Texas. Izzy ist inzwischen sieben Jahre alt und Kat ist schwanger. Soviel zu den bekannten Charakteren. Nun aber zu den Personen, um die es hier geht: Tori und Ethan. Und mit Ethan kommen noch seine beiden Kinder, die fünfjährige Mila und der zweijährige Cody ins Spiel.

Tori geht ganz wunderbar mit Ethans Kindern um. Das zeigt sich vor allem in Situationen, in die Kinder nicht mithinein gezogen werden sollten. In solchen Szenen hat mir Tori richtig gut gefallen. Und auch, dass sie Allison vor den Kindern nicht schlecht geredet hat, obwohl sie eine Abneigung gegen diese Frau hegt, hat mir sehr gut gefallen.

Ethan ist ein guter Vater, der darum kämpft, dass es seinen Kindern an nichts fehlt. Wenn er dafür schwer auf seiner Ranch schuften muss, dann nimmt er das gerne in Kauf. Für seine Kinder möchte er nur das Beste.

Ethan und Tori sind beide vorsichtig, was eine neue Beziehung angeht. Aufgrund ihrer Erfahrungen kommt bei Tori immer wieder Unsicherheit durch. Langsam wächst das Vertrauen zueinander. Sie spielen keine Spielchen miteinander. Den Verlauf fand ich sehr schön zu lesen. Insbesondere Mila ist hier eine große Sympathieträgerin und Logan trägt seinen Teil der Unterhaltung bei.

Mit hat es gefallen, wie Ethan und sein Bruder Logan zusammengehalten haben. Logan hätte jede negativen Folgen mitgetragen. Abgesehen davon ist er ein toller Onkel, der manchmal aber besser aufpassen sollte, was er so von sich gibt
Ich bin auch gespannt, ob die nächste Geschichte ihm gehören wird. Joey war mir hier zwar etwas zu blass gezeichnet, aber die Geschichte hätte auf alle Fälle ihr Potential.

„Ein Single-Daddy zum Verlieben“ bekommt von mir gute vier Sterne.