Profilbild von Consta

Consta

Lesejury Star
offline

Consta ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Consta über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.05.2024

Grüner Abschluss

Solartopia – Bis zum Ende der Zeit
0

Hach wie schön war es wieder in die Welt von Solartopia einzutauchen - die wundervollen, sehr atmosphärischen Beschreibungen der Pflanzenwelt sind wieder einfach einmalig schön :) und natürlich wollte ...

Hach wie schön war es wieder in die Welt von Solartopia einzutauchen - die wundervollen, sehr atmosphärischen Beschreibungen der Pflanzenwelt sind wieder einfach einmalig schön :) und natürlich wollte ich auch Novas weiteren Weg verfolgen. Im Vergleich zum ersten Band fand ich sie deutlich erwachsener und reifer. Die Handlung schließt sich übrigens direkt an Band 2 an, so dass sie kaum älter ist. Die Erlebnisse aus Band 1 haben sie demnach reifer werden lassen und so gewinnen ihre Erzählungen etwas mehr Tiefe. Diesmal ist die Handlung actionreich und rasant, was mich sehr an das Buch gefesselt hat. Nova ist eine sehr sympathische Protagonistin, die den Leser an ihren Gedanken teilhaben lässt. Die Grundthemen Umweltschutz und natürlich Pflanzen regen zum Nachdenken an und werden erweitert. Fragestellungen z.B. zu dem Umgang mit Ressourcenknappheit, des ökologischer Fußabdruckes und das Leben in der Einheit mit der Natur regen zum Nachdenken an. Auch diesmal bin ich wieder der Meinung, dass Solartopia wunderbar für eher jüngere Jugendliche super ist. Für mich liefen manche Dinge zu glatt und der Zufall rückte Situation immer zu Gunsten Novas zurecht. Selbst die Figuren sind eher schwarz-weiß, als vielschichtig und mit Grauabstufungen. Das Happy End war für mich keine Überraschung (auch wenn da nicht alles ganz so glatt, dafür rasant ablief) und unausweichlich. Für mich als erwachsener Leser war es daher eher eine sehr atmosphärische, unterhaltsame und leichte Geschichte für Zwischendurch, die mich sehr gut unterhalten hat. Für jüngere Jugendliche (ab 12) kann ich es perfekt zum Einstieg in die Welt der Dystopien empfehlen oder einfach als stimmungsvolle Unterhaltung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.05.2024

Der Weg der Geparde

Das geheime Leben der Tiere (Savanne) - Im Reich der Geparde
0

Schnell wie ein Gepard sind meine zwei Jungs durch diese Geschichte geflogen und haben ganz nebenbei noch jede Menge über diese faszinierenden Tiere gelernt. Sie fanden die Geschichte rund um den Geparden ...

Schnell wie ein Gepard sind meine zwei Jungs durch diese Geschichte geflogen und haben ganz nebenbei noch jede Menge über diese faszinierenden Tiere gelernt. Sie fanden die Geschichte rund um den Geparden Schatten und seine Geschwister nicht nur sehr spannend und witzig, sondern auch sehr informativ. Mein Teenager wusste schon einiges über Geparden, dennoch hat er die enthaltenen Informationen aufgesaugt, Neues dazu gelernt und das Buch in einem Rutsch durchgelesen. Der 12jährige fand die unterschiedlichen Persönlichkeiten der Tiere sehr interessant und daraus ergaben sich spannende, witzige und unterhaltsame Szenen, die ihn am Ball gehalten haben. Er ist gut mit dem Schreibstil zurecht gekommen, konnte mir die Kapitel sehr gut zusammenfassen und hat dabei gar nicht gemerkt, wieviele Informationen er mitgenommen hat. Das Beste, die Geschichte ist gar nicht so weit hergeholt, wie uns der Verweis am Ende des Buches gezeigt hat und so haben wir weiter im Internet recherchiert. Eine tolle Kombination aus abenteuerlicher Tiergeschichte und Wissen, die mit wundervollen und absolut passenden Illustrationen untermalt ist. Wir sind nun noch größere Fans von diesen wundervollen Tieren und ihrem Weg. In der Reihe „Das geheime Leben der Tiere“ gibt es noch weitere Bücher auch zu anderen Lebensräumen, die wir uns jetzt alle mal anschauen werden um die Artenvielfalt unserer Lieblingstiere zu erweitern;) Eine klare Leseempfehlung für „Im Reich der Geparde“ können wir auf jeden Fall schon mal aussprechen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.05.2024

magisches für Zwischendurch

Bring Me Your Midnight
0

Tana muss sich entscheiden, zwischen zwei Jungs, zwischen Liebe und Pflicht und ihrem weiteren Lebensweg. Eine ganz schön große Aufgabe, die sie da vor sich hat und die natürlich nicht so einfach zu bewerkstelligen ...

Tana muss sich entscheiden, zwischen zwei Jungs, zwischen Liebe und Pflicht und ihrem weiteren Lebensweg. Eine ganz schön große Aufgabe, die sie da vor sich hat und die natürlich nicht so einfach zu bewerkstelligen ist. Mich hat Tana's Entscheidungsfindungsprozess gut unterhalten, auch wenn ich mir ein bisschen mehr Tiefe gewünscht hätte. Gerade in Bezug auf die Verbindungen der Hexen zu dem Festland hätte ich mir noch ein paar Twists vorstellen können. Ebenso hätten die Charaktere ein bisschen mehr Fleisch vertragen können, Tana war mir manchmal ein klein wenig zu angepasst und ehrlich, ich in ihrer Situation wäre manchmal richtig sauer gewesen, sie hat das recht schnell so hingenommen. Die Wirrungen waren mir zu viel vor und zurück, wodurch mir zu viel wiederholt wurde. Dadurch hat es sich im Mittelteil etwas gezogen, der Schluss ging mir dann wiederum etwas zu schnell und wurde recht flott abgehandelt. Die Beschreibungen der Insel dagegen und auch Tana's Liebe zum Meer fand ich wunderschön und erzeugten tolles Kopfkino. Insgesamt eine leichte Geschichte mit Prickeln für Zwischendurch, die bei mir leider zu viel Murmeltiertagfeeling ausgelöst hat

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.05.2024

lange Teestunde

A Tempest of Tea
0

Ich liebe Tee und Fantasy, da kam mir diese Geschichte gerade recht. Leider wurden meine Erwartungen nicht erfüllt. Der Schreibstil ist sehr gewöhnungsbedürftig und ich bin leider nicht wirklich damit ...

Ich liebe Tee und Fantasy, da kam mir diese Geschichte gerade recht. Leider wurden meine Erwartungen nicht erfüllt. Der Schreibstil ist sehr gewöhnungsbedürftig und ich bin leider nicht wirklich damit warm geworden. Er ist sehr umschreibend und ausschweifend. Die Kapitel werden abwechselnd aus Arthies und Jins Sicht erzählt, aber irgendwie hatte ich das Gefühl, dass in den Kapitel auch noch die Sichtweise gewechselt wird. Ich war ständig verwirrt, wer denn nun eigentlich erzählt und habe immer wieder zurück gelesen. Irgendwann habe ich es einfach gelassen, denn einen großen Unterschied hat die Sichtweise nicht wirklich gemacht.Zudem fand ich den Anfang sehr zäh und ich habe mich regelrecht durchgekämpft. Zum Ende hin nimmt die Geschichte an Fahrt auf, aber da hatte das Buch mich bereits verloren, da ich mich am Anfang so durchbeißen musste und zugegeben Einiges nur noch überflogen habe. Ich hätte zudem gerne viel mehr über die Welt, das Teehaus und Tee an sich erfahren, das hätte mehr sein können. Auch die Ausarbeitung der Figuren hätte noch ein bisschen mehr in die Tiefe gehen können, ich bin mit ihnen aber auch einfach nicht warm geworden. Wer also mehr Wert auf einen eher poetischen Schreibstil legt, denn auf eine spannende Geschichte ist hier richtig. Für mich war das Buch einfach zu fad und langatmig am Anfang und ich glaube ich habe mich etwas von dem schönen Cover täuschen lassen. Auch etwas verwirrend: Arthie habe ich mir den Beschreibungen im Buch nach ganz anders vorgestellt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.05.2024

rätselhafte Mumie

Tiger-Team - Der Fluch des Pharao
0

Meine Jungs lieben Rätselbücher aller Art und so gab es hier auch keinen Weg dran vorbei. Die Kapitel sind nicht allzu lang und werden mit vielen, nicht zu farblich überfrachteten Illustrationen aufgewertet. ...

Meine Jungs lieben Rätselbücher aller Art und so gab es hier auch keinen Weg dran vorbei. Die Kapitel sind nicht allzu lang und werden mit vielen, nicht zu farblich überfrachteten Illustrationen aufgewertet. Aus diesen Gründen finden wir das Buch auch super für noch nicht so geübte Leser und Lesemuffel geeignet. Ich würde es etwa ab der 2. Lesestufe empfehlen. Die Kinder sind bunt zusammen gewürfelt und der Fall ist sehr spannend, so dass die kleinen Leser sich mit den Figuren identifizieren können und am Ball bleiben. Am Ende gibt es auch noch einen Infoteil, der beim Lösen so mancher Fragen hilfreich sein kann. Mein kleiner Sohn war jedenfalls mega begeistert und wir fragen uns, warum wir bisher noch keinen Fall mit dem Tiger Team gelöst haben. Was uns hier besonders gut gefallen hat ist, dass Schummeln (fast) unmöglich ist. Die Lösung kann man nur mit dem Decoder lösen und selbst das erfordert schon ein bisschen drehen und wenden. Es ist komplett unmöglich die Lösung irgendwie anders zu Lesen. Leider hat das auch einen kleinen Haken, denn wenn man den Decoder, der vorne im Buch reingeklebt ist, verliert ist man aufgeschmissen und bei schlechten Lichtverhältnissen wird es selbst mit ebendiesem ziemlich schwer die Antwort zu entziffern. Zudem wird die Lösung nicht am Anfang des nächsten Kapitels wiederholt, wie bei vielen Büchern dieser Art. Für uns war dies eine absolute Neuheit und gerade Leser, die gerne mal weiter lesen oder sich die Lösung allzu einfach machen wollen, werden so ausgebremst - wie meine Jungs zum Beispiel;) Sie mussten sich dann doch mit den Bildern, dem Wissensteil etc. beschäftigen, wenn sie die Frage lösen wollten. Junior fand das super und hat sich dadurch auch mehr mit dem Buch beschäftigt. Keine Angst, die Rätsel sind gut lösbar und nicht allzu schwierig und genau richtig für Kinder ab etwa 8 Jahren. Uns hat das Abenteuer in Ägypten jedenfalls sehr gut gefallen und wir freuen uns schon auf den nächsten Fall mit dem Tiger Team.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere