Profilbild von Consta

Consta

Lesejury Profi
offline

Consta ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Consta über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.10.2018

langatmig

Die Schwestern von Mitford Manor – Unter Verdacht
1

Bei dem Buch "Die Schwestern von Mitford Manor" habe ich einen historischen Krimi erwartet. Leider dümpelt das Buch am Anfang nur so dahin und ist eher ein Roman. Spannung ist kaum vorhanden. Erst zum ...

Bei dem Buch "Die Schwestern von Mitford Manor" habe ich einen historischen Krimi erwartet. Leider dümpelt das Buch am Anfang nur so dahin und ist eher ein Roman. Spannung ist kaum vorhanden. Erst zum Ende hin nimmt das Buch ein bisschen an Fahrt auf, da hatte es mich allerdings schon verloren. Am Ende wird der Fall zwar gelöst, aber auch das nicht besonders anspruchsvoll. Eine kleine Liebesgeschichte ist auch noch eingestreut. Die Hauptfiguren wirkten auf mich eher blass und weckten kaum Sympathien in mir. Für mich eher seichte Unterhaltung, als ein spannender Krimi. Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich auch nicht besonders viel mit dem historischem Hintergrund anfangen konnte und vorher auch nichts um dessen Bedeutung wusste.

Veröffentlicht am 18.04.2018

Spreewaldkrimi

Spreewaldrache
1

Dies ist der 3. Teil der Reihe um Claudia und Team.
Insgesamt ist es ein solider Krimi, der mich gut unterhalten hat - mehr aber leider nicht. Die beiden Bände davor haben mich mehr begeistert. Diese ...

Dies ist der 3. Teil der Reihe um Claudia und Team.
Insgesamt ist es ein solider Krimi, der mich gut unterhalten hat - mehr aber leider nicht. Die beiden Bände davor haben mich mehr begeistert. Diese sollte man schon gelesen haben, bevor man sich an diesen Band macht. Es gibt einige Verweise auf Geschehnisse aus den vorherigen Bänden und man versteht dann auch Claudia besser. Hier hätte ich mir mehr Erklärungen oder Rückblenden gewünscht. Zudem ist das Buch mehr so dahingeplätschert. Ich fand es nur mäßig spannend und mit kaum Überraschungen. Aber wahrscheinlich habe ich einfach mehr erwartet, da ich die Reihe bereits kenne. Die Charaktere sind durchwegs sympathisch. Hier allerdings sind mir zu viele aufgetaucht mit z.T. ähnlichen Namen, dass ich mich schon beim Lesen konzentrieren musste um sie nicht durcheinander zu bringen. Mein absoluter Liebling seit dem 1. Band ist allerdings Thang. In diesem Band erfährt man etwas mehr über seine private Situation.
Die Beschreibungen des Spreewaldes sind gut gelungen - allerdings hätte ich auch ein bisschen mehr Idylle und Atmosphäre wie in den Vorgängerbänden erwartet.
Fazit: ein eher durchschnittlicher Krimi, den man schnell mal Zwischendurch lesen kann.

Veröffentlicht am 27.03.2018

the woman in the window

The Woman in the Window - Was hat sie wirklich gesehen?
1

Anna ist Psychologin und leidet an Agoraphobie. Eines Tages macht sie eine erschreckende Beobachtung.....

So der Klappentext in der Kurzfassung. Anfangs lernt man erst mal Anna und ihre Welt/Tagesablauf ...

Anna ist Psychologin und leidet an Agoraphobie. Eines Tages macht sie eine erschreckende Beobachtung.....

So der Klappentext in der Kurzfassung. Anfangs lernt man erst mal Anna und ihre Welt/Tagesablauf kennen. Der Schreibstil ist sehr atmosphärisch und durch die kurzen Kapitel lässt sich das Buch schnell und flüßig lesen. Aber besagtes Ereignis findet erst zur Hälfte des Buches statt und mir ist das z.T. schon zu lang geworden. Der überraschende und schlüßige Schluss macht einiges wieder wett. Insgesamt ein sehr ruhiger Psychothriller ähnlich wie "Woman in Rabin 10" der mit der Atmosphäre glänzt. Wer mehr auf Action steht ist hier falsch. Ich fand das Buch teilweise etwas langatmig.

Veröffentlicht am 13.07.2019

Kalte Wasser

Kalte Wasser
0

"Kalte Wasser" hinterlässt mich etwas ratlos. Ich kann das Buch kaum einem Genre zuordnen. Für einen Thriller war es mir nicht spannend genug, für einen Krimi fehlt mir die Auflösung - am ehesten geht ...

"Kalte Wasser" hinterlässt mich etwas ratlos. Ich kann das Buch kaum einem Genre zuordnen. Für einen Thriller war es mir nicht spannend genug, für einen Krimi fehlt mir die Auflösung - am ehesten geht es wohl als Mystery Roman durch. Erwartet hatte ich mir etwas mehr Spannung, die kommt allerdings erst zum Ende hin auf. Zudem wurde ich mit den Personen nicht so recht warm - einzig Jo bleibt nicht ganz blass. Das offene Ende ist wohl gewollt, hat mir aber auch nicht so gefallen. Ein paar Dinge fand ich am Ende auch nicht so logisch und einiges wurden mir zu oft wiederholt. Erst ab Seite 200 nahm das Buch etwas an Fahrt auf. Einzig das Märchen um den Wechselbalg hat mich veranlasst das Buch bis zum Ende zu lesen, ansonsten hätte ich schon früher aufgegeben. Insgesamt ist es aber eine gute Beschreibung einer postpartalen Depression oder eben ein Mysteryroman - je nachdem wie man es sehen mag.

Veröffentlicht am 10.07.2019

Lesen und Rätseln

Die Legende der Star Runner
0

Das Buch ist aus der Sicht Timmis geschrieben, zusammen mit seinen Freunden suchen die Kinder einen Schatz und benötigen dafür die Hilfe der Leser. Die Geschichte ist spannend und in kurzen Kapitel eingeteilt. ...

Das Buch ist aus der Sicht Timmis geschrieben, zusammen mit seinen Freunden suchen die Kinder einen Schatz und benötigen dafür die Hilfe der Leser. Die Geschichte ist spannend und in kurzen Kapitel eingeteilt. Jeweils zu Ende des jeweiligen Kapitels gibt es ein Bilderrätsel und falls man nicht weiter kommt ein paar Hinweise in Spiegelschrift am Ende des Buches. Die Rätsel sind auch noch in Schwierigkeitsstufen eingeteilt und die Bilder sind schön und klar illustriert. Junior (10) hat das Buch in einem Rutsch durchgelesen und war begeistert. Die Rätsel fand er gut - die Lösungshilfen hat er meist nicht gebraucht, aber trotzdem gelesen. Das Entziffern der Spiegelschrift hat einfach zu viel Spaß gemacht. Mit meinem jüngerem Sohn (7) habe ich es zusammen gelesen. Für einen Erstklässler ist es noch recht viel Text, so dass wir uns abgewechselt haben. Die Rätsel haben ihm auch sehr gut gefallen, aber z.T. hat er etwas Hilfe benötigt. Manche Schriftarten auf den Bildern fand er noch recht schwierig zu lesen und musste erst auch mal in die Systematik lesen-Bilderrätsel einfinden. Die Geschichte hat auch ihm sehr gut gefallen und er fand die Schatzsuche sehr spannend.