Profilbild von Consta

Consta

Lesejury Star
offline

Consta ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Consta über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.05.2020

Action dominiert

Secret Protector, Band 1: Tödliches Spiel
0

Secret Protektor ist ein sehr spannendes und vor allem actionreichen Jugendbuch. Bei manchen Szenen könnte selbst der coolste Actionfilm verblassen im Gegenzug zu diesem Buch. Leider bleibt dabei die Handlung ...

Secret Protektor ist ein sehr spannendes und vor allem actionreichen Jugendbuch. Bei manchen Szenen könnte selbst der coolste Actionfilm verblassen im Gegenzug zu diesem Buch. Leider bleibt dabei die Handlung etwas auf der Strecke. Alles läuft sehr glatt für den Helden und ein glücklicher Zufall reiht sich an den Nächsten. Dabei sind die Handlungsorte gut gewählt und auch der Sprachstil ist toll. Ich hatte das Buch schnell durch. Anfangs konnte ich die zum Teil schon sehr unrealistischen Szenen ausblenden, zur Mitte hin fiel mir das aber immer schwerer. Das Ende war dann wieder sehr spannend. Insgesamt läuft hier alles zu gut für Lukas. Zudem ist er für mich ein netter Typ, aber kaum greifbar und ebenfalls zu glatt. Es fehlen mir auch einige Hintergrundinformationen zu ihm - die kommen hoffentlich im nächsten Band - aber so hat mich das Buch etwas unzufrieden zurück gelassen. Wer also spannende Action in High Speed steht ist hier gut beraten; ich hatte mir etwas mehr erwartet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.05.2020

wenig Fantasy

Priest of Bones
0

Das Buch hat mir insgesamt ganz gut gefallen, wenn auch für mich der Fantasy Anteil etwas zu kurz kam. Es spielt durchaus Magie eine Rolle, aber für mich leider zu wenig. Ansonsten hat das Buch seinen ...

Das Buch hat mir insgesamt ganz gut gefallen, wenn auch für mich der Fantasy Anteil etwas zu kurz kam. Es spielt durchaus Magie eine Rolle, aber für mich leider zu wenig. Ansonsten hat das Buch seinen Reiz. Durch den Sprachstil lässt es sich flüssig und leicht lesen und die Personen sind interessant. Manchmal fehlte es mir etwas an Spannung. Viele Sätze werden auch oft wiederholt, meist sind das aber Gedankengänge von Tomas, so dass ich das nicht ganz so schlimm fand. Für mich mutete das Ganze eher an einen historischen Roman an, als an ein Fantasybuch. Zudem sollte man Gewalt und viel Blut vertragen, denn in diesem Buch gibt es jede Menge davon. Dabei spielen auch Tomas strategische Überlegungen eine Rolle, ähnlich wie bei der Kriegsführung. Wer das mag ist hier also richtig. Zum Ende hin hätte ich mir auch noch die ein oder andere Überraschung gewünscht. Trotz allem habe ich mich dennoch beim Lesen ganz gut unterhalten gefühlt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.05.2020

ganz gut

Marta schläft
0

Der zweite Thriller von Romy Hausmann hat mich nicht ganz so begeistert wie der erste. Am Anfang fand ich alles sehr verwirrend, wie jetzt wer mit was zusammen hängt. Das Buch nimmt aber dann an Fahrt ...

Der zweite Thriller von Romy Hausmann hat mich nicht ganz so begeistert wie der erste. Am Anfang fand ich alles sehr verwirrend, wie jetzt wer mit was zusammen hängt. Das Buch nimmt aber dann an Fahrt auf und zum Ende hin wird auch alles aufgelöst. Die kurzen Kapitel mit z.T. unterschiedlichen Erzählern sorgen für Spannung und einen zügigen Lesefluss. Insgesamt ein ganz spannender Thriller, aber nix außergewöhnliches. Allerdings waren meine Erwartungen auch recht hoch. ich denke, wer das erste buch der Autorin nicht kennt wird hier einen größeren Lesespaß haben, als ich.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.05.2020

Einfach Ich

ICH
0

Allein das Cover ist schon ein Hingucker - der "Spiegel" vorne drauf war für meine Jungs jedenfalls ein Highlight. Der 11jährige hat das Buch durchgeschaut und gleich mit seinem kleinem Bruder (8) diskutiert, ...

Allein das Cover ist schon ein Hingucker - der "Spiegel" vorne drauf war für meine Jungs jedenfalls ein Highlight. Der 11jährige hat das Buch durchgeschaut und gleich mit seinem kleinem Bruder (8) diskutiert, wer denn nun was schön findet und festgestellt, dass Geschmäcker unterschiedlich sind - und das das auch gut so ist. Der Kleine hat dann angefangen das Buch zu gestalten und auszufüllen - fand ich sehr erstaunlich, er schreibt nämlich freiwillig sonst nie etwas;) auch wir Eltern kamen mit den Kindern ins Gespräch und hatten einige anregende Diskussionen. Das Buch ist sicher etwas, dass man immer wieder mal zur Hand nimmt und Schritt für Schritt ausfüllt. Gerade für die Vorpubertät finde ich es sehr geeignet. Es gibt den Kindern die Möglichkeit über sich selbst nachzudenken und ein eigenes "Ich" zu finden. Hierbei werden in dem Buch vorurteilsfrei verschieden Anregungen zu Themen wie Schönheit, Pubertät, Familienkonstellationen, Mobbing und und und gegeben. Ein richtiges Stark-mach-Buch. Die Kinder finden es jedenfalls klasse und auch die Mama hat nichts daran zu meckern.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.05.2020

genervt aufgegeben

Die Stimme des Zorns
0

Für ich war es das erste Buch des Autors. Leider haben mich die ständigen Verweise und Andeutungen auf die anderen Bände sehr genervt. Ich stand komplett im Wald und kam mir verloren vor. So bei etwa der ...

Für ich war es das erste Buch des Autors. Leider haben mich die ständigen Verweise und Andeutungen auf die anderen Bände sehr genervt. Ich stand komplett im Wald und kam mir verloren vor. So bei etwa der Hälfte habe ich dann genervt aufgegeben. Richtige Spannung wollte auch nicht aufkommen. Meiner Meinung nach hat das Buch für Fans der Reihe sicher seinen Reiz, für mich als Neueinsteiger war es jedenfalls nichts.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere