Profilbild von Corinne

Corinne

Lesejury Star
offline

Corinne ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Corinne über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.11.2023

#crime

Auden Hill University – How Far We Fall
0

Ivy hat es geschafft: Als Stipendiatin gehört sie zu den Auserwählten, die an der Auden Hill University studieren dürfen. Zuletzt war das Programm für zwei Jahre ausgesetzt worden, nachdem eine Stipendiatin ...

Ivy hat es geschafft: Als Stipendiatin gehört sie zu den Auserwählten, die an der Auden Hill University studieren dürfen. Zuletzt war das Programm für zwei Jahre ausgesetzt worden, nachdem eine Stipendiatin auf dem Universitätsgelände zu Tode kam. Diesem mysteriösen Unfall will Ivy auf die Spur kommen, denn entgegen der geläufigen Meinung kann sie sich nicht vorstellen, dass die Tote Selbstmord begangen hat. Bei ihren Ermittlungen kommt sie jedoch einer Studentenverbindung in die Quere und muss fortan sehr vorsichtig sein, wem sie vertrauen kann.

„Auden Hill University“ hat mich wirklich positiv überrascht. Die Geschichte hat mich sehr schnell in ihren Bann ziehen können, denn die Spannung stieg rasant. Ivy als Protagonistin konnte es einfach nicht gut sein lassen - was mich im echten Leben wahrscheinlich sehr genervt hätte - dem Roman aber sehr guttut. Sie schnüffelt an jeder Ecke herum und der Roman entpuppte sich als kurzweiliger Kriminalroman im universitären, herbstlichen Setting. Auch, wenn ich schon bald absehen konnte, was sich hinter dem tragischen Unfall verbergen müsste, empfand ich den Roman durchweg als sehr fesselnd und unterhaltsam. Auch der romantische Part kam für mich nicht zu kurz - die Funken zwischen Ivy und ihrem Love Interest Reed sprühen ordentlich. Ich fand es allerdings etwas schade, dass die Nebenfiguren, insbesondere Ivys Umfeld an Familie und Freunden viel zu kurz kam. Hier hätte der Roman noch viel Potential gehabt. Auch das Rätsel, um der Studentenverbindung beitreten zu können, hätte für meinen Geschmack deutlich ausgeweitet werden können. Insgesamt ist dies aber ein solider Roman für Zwischendurch, bei dem es auch mal ganz schön ist, dass die Geschichte gebündelt und nicht in diverse Fortsetzungen aufgeteilt wurde!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.11.2023

Berlin im Staccato

Südstern
0

Berlin. Vanessa ist Pharmakologin und nebenberuflich Dealerin. Als sie im Privatleben auf den Polizisten Deniz trifft, wird ihr Leben auf den Kopf gestellt. Ein moderner Roman mit Großstadtflair.

„Südstern“ ...

Berlin. Vanessa ist Pharmakologin und nebenberuflich Dealerin. Als sie im Privatleben auf den Polizisten Deniz trifft, wird ihr Leben auf den Kopf gestellt. Ein moderner Roman mit Großstadtflair.

„Südstern“ von Tim Staffel hat es in sich. Ungeschönt werden die tägliche Polizeiarbeit, das Leben auf den Straßen einer Großstadt sowie Einzelschicksale dargestellt. Alles spielt und dreht sich um Berlin-Kreuzberg. Ein Stadtteil, den man so sehr lieben wie hassen kann. Zwischen Liebe und Gewalt ist der Roman inhaltlich unglaublich schön und berührend. Zugleich bedient er viele aktuelle Themen, denen der Autor eine zusätzliche Perspektive oder Ebene verschafft. So ist nicht alles schwarz oder weiß – auch keine Drogendealerin mitten in Berlin. Dennoch hatte ich es mit dem Roman nicht leicht. Denn der Sprachstil ist überaus modern und gewöhnungsbedürftig. Stakkatoartig, ohne Satzzeichen, mit nur wenigen Dialogen und in hektischen Sätzen fliegt einem der Blocksatz nur so um die Ohren. Bisweilen empfand ich dies als anstrengend und zäh. Oft war mir gar nicht klar, welche Person gerade ihre Gedanken vor mir ausbreitet. Ich habe eine Weile für den Roman gebraucht, aber in der Gesamtschau hat er mich packen können, denn inhaltlich empfand ich ihn als sehr berührend.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.11.2023

Eher zäh

Die Essenz der Königin
0

Als Katta vom Einkaufen nach Hause läuft, begegnet sie einem geheimnisvollen Jungen, der sie in eine Parallelwelt entführt. Hier stehen die Tiere in der Nahrungskette ganz oben und die Menschen ähneln ...

Als Katta vom Einkaufen nach Hause läuft, begegnet sie einem geheimnisvollen Jungen, der sie in eine Parallelwelt entführt. Hier stehen die Tiere in der Nahrungskette ganz oben und die Menschen ähneln Primaten. Katta wird von den Tieren um Hilfe auf der Suche nach einer Essenz gebeten. Überrumpelt stürzt sie sich ins Abenteuer, das noch viele Prüfungen für sie innehalten wird.

„Die Essenz der Königin“ hat grundsätzlich viel Potential: In einem Fantasy-Setting wird Gesellschaftskritik geübt – so zum Beispiel in Bezug auf den Umgang der Menschen mit Tieren, der Umwelt und der Natur. Die Existenz einer Parallelwelt, in der die Tiere herrschen, ist eine interessante Idee. Leider mangelte es für meinen Geschmack an der Umsetzung und der Roman konnte mich nicht überzeugen. Einerseits war mir der Sprachstil zu sperrig und ungelenk. Andererseits fehlte es mir an Spannung und sympathischen Charakteren. Selbst mit der Hauptfigur Katta konnte ich mich nicht so recht anfreunden. Katta lässt sich an vielen Punkten einfach mitreißen und treiben, eine reflektierte Protagonistin ist sie leider nicht. Die gesellschaftskritischen Einwürfe wirkten auf mich oberlehrerhaft und nicht als Denkanstöße. Insbesondere auch die inhaltlichen Sprünge zu Beginn des Romans verwirrten mich sehr und störten meinen Lesefluss. Insgesamt hatte ich Schwierigkeiten, den Roman überhaupt zu beenden, denn ich empfand den Verlauf der Geschichte als sehr zäh. Schade!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.11.2023

Eine Enttäuschung

When The King Falls
0

Inhalt: London, Gegenwart. Seit Jahrhunderten herrschen die Vampire mit harter Hand über die Menschheit. Doch im Untergrund hat sich eine Rebellion gebildet. Eine Gruppe von Menschen, die nicht länger ...

Inhalt: London, Gegenwart. Seit Jahrhunderten herrschen die Vampire mit harter Hand über die Menschheit. Doch im Untergrund hat sich eine Rebellion gebildet. Eine Gruppe von Menschen, die nicht länger bereit ist, diese Unterdrückung hinzunehmen. Auch Florence ist Teil des Widerstands und wurde von Geburt an auf ihre bevorstehende Aufgabe vorbereitet. Mit ihr hat die Rebellion erstmals die Chance, eine Attentäterin ins Crimson Heart, das Schloss des Vampirkönigs, einzuschleusen. An jeder Wintersonnenwende wählt der König eine neue Blutbraut aus, von der er sich nähren wird. Und dieses Jahr gehört Florence zu den Kandidatinnen. Sie soll ihn dazu bringen, sich für sie zu entscheiden, sie zu begehren, ihr zu vertrauen. Und sie wird all das gegen ihn benutzen, um ihn zu töten. Es sei denn, ihr eigenes Herz verrät sie …

Ein so viel versprechender Klappentext - Fantasy mit Vampiren - ich war total angefixt! Leider hat der Roman nicht gehalten, was er verspricht. Im Kern geht es durchgehend nur um die sich entwickelnde Liebesgeschichte zwischen Florence und dem König. Obwohl die Protagonistin sich selbst als Attentäterin beschreibt, ist sie von Anfang an ein vollkommen verunsichertes Mäuschen und fühlt sich zu dem Vampirkönig, den sie ja eigentlich absolut verabscheut hingezogen. Leider kein guter Aufbau und eine platte Story mit viel zu zarten Fantasy-Elementen. Mit Vampiren hatte der Roman mehr oder weniger nichts zu tun. Für mich ein Flop!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.11.2023

Drachenfortsetzung

Flowers & Bones, Band 1: Tag der Seelen (Limitierte Auflage mit Farbschnitt!)
0

Angefangen beim wunderschönen Cover dieses Buches bis hin zum vielversprechenden Klappentext hatte ich an den neuen Roman von Sandra Grauer sehr hohe Erwartungen. Ich dachte, er würde Halloween und den ...

Angefangen beim wunderschönen Cover dieses Buches bis hin zum vielversprechenden Klappentext hatte ich an den neuen Roman von Sandra Grauer sehr hohe Erwartungen. Ich dachte, er würde Halloween und den Flair des Dia de los muertos vollumfassend auffangen, doch da habe ich mich getäuscht. Die Hauptfigur Valentina wohnte zu Beginn zwar in Mexiko, zog aber bereits nach einem Kapitel mit ihrer Familie nach Dublin in ein Setting jenseits des Dia de los Muertos und entpuppte sich auch erst im Verlauf des Romans als La Catrina. Entgegen dem Klappentext des Romans war die Haupthandlung überraschenderweise die Fortsetzung der Vorgängerdilogie der Autorin rund um die Drachen. Diese hatten sich in den Vorgängerromanen den Menschen gegenüber offenbart und hier setzte der neue Roman „Flower&Bones“ an. Es ging unentwegt um die Drachenoffenbarung und den Umgang der Menschen mit diesen. Grundsätzlich hätte mir dies als Fortsetzung der Drachendilogie nicht schlecht gefallen, auch mit Valentina/La Catrina als neuen Aspekt, leider gab der Klappentext dies aber so überhaupt nicht her und ich bin mit einer ganz anderen Haltung und Wünschen an diesen Roman gegangen. Dadurch war ich von den Drachen schnell genervt. Schade!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere