Profilbild von DoreenHallmann

DoreenHallmann

Lesejury-Mitglied
offline

DoreenHallmann ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit DoreenHallmann über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.10.2020

Wenn die Dunkelheit endet - ein magische Liebe, die Jahrhunderte überdauert ...

Wenn die Dunkelheit endet
0

Eine magische Liebe, die Jahrhunderte überdauert...

FAZIT: Für alle, die eine Liebesgeschichte suchen, welche in verschiedenen Zeiten spielt und doch miteinander verwoben ist. In diesem Roman findet man ...

Eine magische Liebe, die Jahrhunderte überdauert...

FAZIT: Für alle, die eine Liebesgeschichte suchen, welche in verschiedenen Zeiten spielt und doch miteinander verwoben ist. In diesem Roman findet man Romanik, Hoffnung, starke Gefühle, Wut und Angst und noch viele weitere Emotionen. Und nicht zu vergessen, die große Liebe, welche die Zeit überdauert.

Meine Meinung:

Diese Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Die Autorin hat einen wundervollen bildlichen Schreibstil und das Setting ist traumhaft. Ich habe mich in Story regelrecht wiedergefunden, was mich das Buch nicht aus der Hand hat legen lassen. Seite um Seite folg ich durch die verschiedenen Zeiten. Jede hatte ihre Eigenarten und machte das Lesen so spannend. Ob nun Juliet, Nora, Sandra oder Helen, jeder der Charaktere hatte es mir angetan. Sie waren unterschiedlich und doch gehörten sie zusammen.

Besonders gut hat mir der Schreibstil gefallen, der fließend, leicht und locker durch das Buch führte. Schauplätze wie Paris oder L.A. haben mich träumen lassen und ich war so tief in der Story, dass ich das Gefühl hatte, selbst dort zu sein. Ein großes Lob an die Autorin und an die Übersetzung.

Die männlichen Protagonisten haben mir ebenso sehr gefallen. Auch hier hat die Autorin verschiedene Persönlichkeiten kreiert und wirklich gut ausgearbeitet. Alles gehörte zusammen und doch hatten sie ihre Eigenarten, die sie für mich zu einzigartigen Menschen gemacht haben. Wirklich toll.

Zum Ende sage ich nur: Ich hatte feuchte Augen und gleichzeitig ein Lächeln auf den Lippen. Ein schöner gelungener Abschluss. Obwohl diese Geschichte durchaus das Potential hätte, für eine Fortsetzung – meine Meinung ;).

Von mir gibt es eine ganz klare Empfehlung, denn diese Geschichte gehört definitiv zu meinen Highlights dieses Jahr.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.09.2020

Dieses kleine feine Büchlein hat sich in mein Herz geschlichen...

Der kleine Alltagsentschleuniger - Wie du dir jetzt (aber wirklich) zehn Minuten am Tag nimmst, um Luft zu holen und deine Gedanken zu ordnen
0

FAZIT: 10 Minuten Zeit, um seine Gedanken zu ordnen, Luft zu holen und frisch in den neuen Tag zu starten – genau dafür ist dieses Buch perfekt.

Dieses kleine feine Büchlein hat sich in mein Herz geschlichen ...

FAZIT: 10 Minuten Zeit, um seine Gedanken zu ordnen, Luft zu holen und frisch in den neuen Tag zu starten – genau dafür ist dieses Buch perfekt.

Dieses kleine feine Büchlein hat sich in mein Herz geschlichen und gleichzeitig eine neue Gewohnheit bei mir heraufbeschworen.

10 Minuten am Tag, bei mir vorzugsweise am Morgen, noch im Bett liegend. Seite um Seite habe ich mich damit beschäftigt, mich in vielen Dingen selbst wieder gefunden und mein ganzes Wesen damit entschleunigt. Dieses Buch ist eine hervorragende Möglichkeit, sich ein wenig Zeit zu nehmen für sich selbst, um mehr positive Gedanken hervorzurufen und somit entspannter in den Alltag zu starten. Nie hätte ich geglaubt, dass es auch bei mir funktionieren würde. Mein Mann beschäftigt sich nun seit einigen Jahren mit solchen Themen und ich hätte nicht erwartet, dass mich das erste Buch dieser Art gleich so in den Bann ziehen würde.

Der kleine Alltagsentschleuniger ist eine Geschichte, ist Motivation, um sich für die wichtigen Dinge im Leben Zeit zu nehmen. Und das Wichtigste ist: Genau, Du selbst! Geht es dir gut, dann geht es auch allen anderen in der Umgebung gut. Bist du glücklich, werden dir die Menschen auch positiv, entspannt und glücklich entgegentreten. Ich weiß, das ist jetzt weit hergeholt und doch kann ich sagen, dass es funktioniert. Und dabei hat, dieses Buch und meine persönliche Einstellung eine entscheidende Rolle gespielt.

Von mir gibt es eine ganz klare Empfehlung für all diejenigen, die nach sich selbst suchen, die ihr Leben positiv gestalten möchten und sich gern dafür 10 Minuten am Tag Zeit nehmen.

Das Buch bleibt weiterhin auf meinem Nachtschränkchen liegen und wird ganz sicher auch ein zweites Mal gelesen bzw. benutzt. Ein Weiteres dieser Art ist längst unterwegs und ich freu mich sehr darauf.

Ein großes Dankeschön an den Harper Collins Verlag / Bloggerportal für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.09.2020

Rules For Being A Girl – Macht Mädchen Mut, sie selbst zu sein...

Rules For Being A Girl
0

Sie kennt die Regeln - und wird sie brechen!
FAZIT: Eine tolle Geschichte, die aufzeigt, dass gewisse Regeln einfach nicht fair sind. Eine Geschichte, die aufzeigt, dass das männliche Geschlecht noch immer ...

Sie kennt die Regeln - und wird sie brechen!
FAZIT: Eine tolle Geschichte, die aufzeigt, dass gewisse Regeln einfach nicht fair sind. Eine Geschichte, die aufzeigt, dass das männliche Geschlecht noch immer gern dominieren möchte, obwohl dieses Denken lange überholt ist. Eine Geschichte, die mir gezeigt hat, dass man Regeln definitiv neu schreiben kann.
Schminke dich, aber trag nicht zu viel Make-up. Werd nicht zu dünn, aber auch nicht zu dick. Sei witzig, aber dränge dich nicht in den Mittelpunkt. Sei nicht leicht zu haben, aber sei auch nicht prüde....

Regeln für Mädchen – Regeln für Frauen...

Davon gibt es in diesem Buch eine ganze Menge und auch ich könnte noch EINIGE hinzufügen...

Verliebt in den Lehrer? Welches Mädchen hat das nicht schon einmal erlebt. Marin, der Protagonistin geht es ähnlich. Sie ist verliebt in ihren Lehrer und bricht dadurch die Regeln. Doch was ist, wenn nicht sie die Regeln gebrochen hat, sondern der Lehrer?

Der Schreibstil in dieser Geschichte hat mir gut gefallen. Auch wenn ich im ersten Moment meine Schwierigkeiten hatte, da die Story in der Gegenwartsform geschrieben wurde. Doch nach ein zwei Seiten war ich vollkommen drin. Locker, flüssig und witzig flog ich durch das Buch und war innerhalb weniger Tage fertig damit.

Marin, als Hauptfigur hat mir gut gefallen, auch wenn ich mir manchmal gewünscht hätte, sie wäre von Anfang an ein bisschen selbstsicherer gewesen. Doch dies brauchte die Geschichte, um zu wachsen. Das Thema hat mir sehr gut gefallen und ich wollte einfach nicht aufhören zu lesen. Ich habe mit ihr mitgefiebert und gehofft, dass sie endlich die Regeln bricht und es den Männern an dieser Schule mal so ordentlich zeigt. Erschreckend war für mich, was es bedeuten kann, wenn man die Regeln nicht befolgt und wie sehr so etwas die Zukunft beeinflussen kann. So viel möchte ich an dieser Stelle auch gar nicht verraten, denn ich finde, jedes Mädchen sollte dieses Buch gelesen haben.

Von mir gibt es eine ganz klare Empfehlung.

Diese Geschichte ist für jedes Alter empfehlenswert und ich wünsche mir mehr solcher Storys, um aufzuzeigen, dass wir Frauen genauso stark sind, wie das männliche Geschlecht.

Also Mädels, holt es Euch und lest selbst !

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.09.2020

»Ein Unfall – eine Überlebende – zwei Schicksale« ... Diese Geschichte lässt niemanden kalt ...

Durch das Schicksal vereint
0

FAZIT: Für alle, die eine gefühlvolle, mitreißende und herzergreifende Geschichte suchen und bereit sind, Gefühle zu erleben, die einen durchaus umhauen können ...

Meine Meinung:

Diese wundervolle Geschichte ...

FAZIT: Für alle, die eine gefühlvolle, mitreißende und herzergreifende Geschichte suchen und bereit sind, Gefühle zu erleben, die einen durchaus umhauen können ...

Meine Meinung:

Diese wundervolle Geschichte durfte ich bereits vor Veröffentlichung lesen und war einfach nur begeistert.

Erneut hat es die liebe Jasmin Iser geschafft, mich in ihre Gedankenwelt mitzunehmen, aus der ich nicht wieder heraus wollte.

Die Geschichte um Viola ist so unfassbar traurig, gefühlvoll und herzzerreißend, dass die Seiten einfach so dahin flogen. Gänsehaut ist definitiv vorprogrammiert und ich musste einfach wissen, wie es mit ihrer Geschichte weitergeht. Nicht nur Violas Welt ist zusammengebrochen, denn auch meine, als ich Seite um Seite der Story folgte.

Die Autorin schafft es immer, mich in eine Art Bann zu ziehen, aus dem ich mich kaum lösen kann. Ihr Schreibstil so außergewöhnlich, so emotional und beschreibend schön, dass ich das Buch einfach nicht aus der Hand legen konnte.

Jasmin Iser webt die Beschreibungen der Umgebung, hier die Winterlandschaft von Kanada, so wunderbar in die Story ein, dass ich immer das Gefühl hatte, mittendrin als nur dabei zu sein. Wenn man im kuschligen Bett liegt und trotzdem friert, weil die geschriebenen Wörter einen so einnehmen, dann gehören die Autorin und die Geschichte unwiderruflich zu meinen Highlights.

Die Geschichte um Viola und ihrem schweren Schicksal hat mich tief berührt. Wer kann ihre stummen Worte, ihre Gedanken verstehen? Ich konnte es und das mit einem Kloß im Hals. Die Autorin hat die Protagonistin so unglaublich realistisch gestaltet, dass ich zu jeder Zeit mit ihr verbunden war und jede einzelne, noch so kleine Emotion fühlte.

Dann kam Isabelle, die mich genauso gefangen nahm, wie schon Viola. Diese beiden jungen Frauen könnten unterschiedlicher kaum sein und doch teilen sie die gleichen Gedanken. Ich fand es unglaublich schön, wie sie zueinanderfanden und war, dass ein oder andere Mal sowas von auf dem Holzweg, was die Lösung des Rätsels anbetraf. Auch das veranlasste mich, die Geschichte zu verschlingen und zu hoffen, dass alles gut werden würde. An dieser Stelle verrate ich wie immer nichts, denn dieses Buch muss einfach gelesen werden.

Es gibt viele Höhen und Tiefen, welche die zwei Frauen miteinander erleben. Sie machten mich teilweise sprachlos, ließen Tränen in mir aufsteigen und mein Herz unkontrolliert schlagen. Das reinste Gefühlschaos, was es noch spannender gemacht hat, dem Geschichtsverlauf zu folgen.

Auch dieses Schätzchen gehört zu meinen Highlights in diesem Jahr und ich kann es jedem empfehlen, der bereit ist, Gefühle zu erleben, die einen durchaus umhauen können.

Ganz klare Empfehlung!

Das Buch gehört in jedes Bücherregal und es ist völlig egal, ob es im Winter oder in jeder anderen Jahreszeit gelesen wird. Es geht um wahre Gefühle, um Liebe und den Mut, Hilfe anzunehmen, auch wenn man meint, nicht bereit dafür zu sein ...

Großartig geschrieben Frau Jasmin Iser und ich warte gespannt auf den zweiten Teil.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.07.2020

Für alle, die es dunkel und düster mögen.

Ich bin Gideon
0

Fazit: Für alle, die es dunkel und düster mögen. Die eine starke, nicht auf den Mund gefallene Protagonistin suchen und sie auf eine Reise begleiten möchten, die in eine andere Welt führt, in der es um ...

Fazit: Für alle, die es dunkel und düster mögen. Die eine starke, nicht auf den Mund gefallene Protagonistin suchen und sie auf eine Reise begleiten möchten, die in eine andere Welt führt, in der es um Knochen und Magie geht.

Meine Meinung:

Der Einstieg in die Geschichte ist mir sehr leicht gefallen. Die ersten Seiten flogen nur so dahin und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Spannend und düster begann die Geschichte und Gideon, als Protagonistin hat mir sehr gut gefallen. Ihre Ausdrucksweise ist direkt und ich mochte ihre Art unglaublich gern. Auch die Storyline war etwas anderes und hat mich auf der Stelle in den Bann gezogen.

Der Schreibstil der Autorin war flüssig, leicht und locker und sehr direkt, was mir äußerst gut gefallen hat. Des Weiteren wurde die Geschichte aus der Erzählperspektive geschrieben, was mir die Liebste ist.

Leider muss ich sagen, dass die Geschichte im weiteren Verlauf eher stockend voranging. Immer wieder erschienen mir die Handlungsstränge zu wiederholend und teilweise sehr langatmig. Die Beschreibungen der einzelnen Räume, denn die Erzählung spielte hauptsächlich an einem Platz, waren reichlich und doch konnte ich mir die Begebenheiten nicht richtig vorstellen. Das fand ich sehr schade und ich vermute, dass sich daher die Geschichte ein wenig zog.

Im letzten Drittel nahm jene doch erneut Fahrt auf und das Ende wurde so spannend, dass die Seiten wieder dahinflogen.

Alles in allem konnte mich die Story überzeugen, denn es war düster und spannend. Leider fehlte mir im Mittelteil der Spannungsbogen und die Beschreibungen waren für mich nicht überzeugend. Daher kann ich dem Buch nur 3 Sterne geben. Schade.

Trotz alledem kann ich die Geschichte jedem empfehlen, der es düster mag und Lust hat in eine andere Welt der Fantasy einzutauchen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere