Profilbild von Dreamingbookland_

Dreamingbookland_

Lesejury Profi
offline

Dreamingbookland_ ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Dreamingbookland_ über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.10.2020

Höhere Erwartungen

Beta Hearts
1

Cover/Gestaltung
Das Cover ist mein Liebling der Reihe und ist diesmal in gelb gehalten. Wie bereits in den Vorgängern sind Illustrationen im Buch enthalten und zu Beginn wie im Band 2 die Charakterillustrationen. ...

Cover/Gestaltung
Das Cover ist mein Liebling der Reihe und ist diesmal in gelb gehalten. Wie bereits in den Vorgängern sind Illustrationen im Buch enthalten und zu Beginn wie im Band 2 die Charakterillustrationen. Im dritten Teil sind nur 3 neue davon eine auf einer Doppelseite.

Schreibstil
Der Schreibstil ist wie in den Vorgängern super. Das Buch lässt sich trotz Perspektivwechsel leicht lesen und man merkt aus welcher Sicht gerade geschrieben wird. Wie in den Vorgängern gibt es wieder Interlogs mit KAMI. Ich hätte mir gerne gewünscht mehr aus Ihrer Sicht zu lesen, da dies sicherlich interessant gewesen ist.

Handlung/Charaktere
Neon Birds und Cyber Tribs waren für mich absolute Highlights, weswegen ich mich sehr auf den letzten Teil gefreut habe und ich natürlich auch hohe Erwartungen hatte.

Zu Beginn gab es wieder eine Zusammenfassung der Story, welche ich wieder sehr gut fand und auf das wesentliche beschränkt ist. Der Einstieg ist mir daher auch sehr leichtgefallen. Die Ereignisse schließen direkt an Ende von Band 2 an, weswegen ich empfehle die Reihe in einen Rutsch zu lesen.

Die Spannung war ein hin und her und es gab einige Überraschungen insbesondere charakterlich. So haben sich zum Beispiel neue Gruppen und neue Fronten haben sich gebildet. Super fand ich das man mehr über die goldenen Drei (Marshall, Liza und Alaska) in Form eines Radiosenders erfahren hat, wo einiges überraschendes aufgedeckt wurde.

Trotzdem bin ich etwas enttäuscht von Band 3 gerade am Ende hin fand ich war es zu leicht und zu schnell abgehandelt und am Ende sind mir zu viele auch wichtige Fragen die sich während Band 3 ergeben haben nicht beantwortet worden. Ebenso war es im ersten Drittel sehr ruhig insgesamt welches in den Vorgängern definitiv nicht gab und es gab halt danach auch kein Knall. Die Lösung am Ende hat mir ganz gut gefallen.

Andra hat mich in diesem Buch sehr überrascht und wurde zu meiner Lieblingscharakteren. Sie hat gezeigt, dass man an sich und seinen Prinzipien treu bleiben soll. Sie spielt in diesem Buch eine zentrale Rolle.

Luke und Flover sind so bezaubernd. Ihre Freundschaft hat sich im dritten Teil sehr weiterentwickelt und ist sehr eng. Es war einfach schön von den beiden zu lesen.

Dagegen hat sich Okijen eher negativ entwickelt. Er hat es in diesem Teil durch seine Verletzungen nicht leicht und ist eher nutzlos. Dadurch trifft er Entscheidungen die ich nicht nachvollziehen kann.

Fazit
Der Abschluss hat für mich mit zu vielen offene Fragen zurückgelassen, trotzdem hat mir die Lösung am Ende gut gefallen.

3,5 von 5 Sternen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.12.2019

Gelungener Auftakt

Neon Birds
1

Klappentext:
Es ist das Jahr 2101. Ein außer Kontrolle geratener technischer Virus verwandelt Menschen in hyperfunktionale Cyborgs, die dem Willen der künstlichen Intelligenz KAMI gehorchen. In Sperrzonen ...

Klappentext:
Es ist das Jahr 2101. Ein außer Kontrolle geratener technischer Virus verwandelt Menschen in hyperfunktionale Cyborgs, die dem Willen der künstlichen Intelligenz KAMI gehorchen. In Sperrzonen eingepfercht, werden sie von Supersoldaten bekämpft, die man weltweit als Stars feiert. Doch die Mauern beginnen zu bröckeln. Sekten beten KAMI als Maschinengott an. Und während der Kampf zwischen Menschheit und Technologie hin und her wogt, versuchen vier junge Erwachsene, den Untergang ihrer Zivilisation zu verhindern ...

Cover/Gestaltung
Ich liebe dieses Cover und die Gestaltung des Buches. Im Buch findet man (leider nur in schwarz-weiß) Zeichnungen der Charaktere, ebenso sind die Militäreinträge wie Akteneinträge gestaltet. Die Zeichnungen habe ich bereits auf Instagram gesehen und ich finde sie so wunderschön, auch wenn ich mir die Charaktere etwas anders vorgestellt habe.

Schreibstil
Das Buch lässt sich so schön lesen. Durch den Perspektivwechsel erfährt man so viel von den Charakteren und den Sichtweisen. Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leichtgefallen und das Buch lässt sich im weiteren Verlauf einfach und schnell lesen.

Handlung:
Marie Grasshoff beschreibt in Ihrem Buch eine Zukunftswelt, in der eine KAMI (künstliche Intelligenz) eine Art Zombie (die sog. Moja) erschaffen hat. Bisher haben die Menschen die die Moja in Sperrzonen halten können. Doch wie lang können die Barrieren noch standhalten?
Der Beginn ist sehr actionreich, man wird mitten die den Geschehnisse hineingeworfen und durch den Perspektivenwechsel bekommt der Leser sehr viele Informationen. Durch die Militäreinträge hat man mehr über Personen, Vergangenheit und Organisation der Welt erfahren diese Idee hat mir sehr gefallen. Die Mitte hat sich etwas gezogen, welches durch ein sehr spannendes und rasantes Ende wieder weg gemacht wurde. Sehr spannend waren die drei Kapitel von KAMI. Ich hoffe im nächsten Band wird man mehr aus der Sicht von KAMI lesen. Ebenso bleiben am Ende sehr viele Fragen offen.

Charaktere:
Im Buch gibt es 4 verschiedene Protagonisten, die unterschiedlicher nicht sein können.
Zunächst haben wir Okijen, den Supersoldaten „im Ruhestand“. Von ihm war ich am meisten überrascht, da ich ihn in der Leseprobe komplett anders eingeschätzt habe.
Luke ist Student, mit einem Huhn als Haustier. Er musste viel Leid erfahren und hat einen grünen Daumen.
Andra lebte außerhalb der Stadt. Durch die Ereignisse zu Beginn des Buches hat sie ihre Familie und ihre Heimat verloren, wodurch sie nun gezwungenermaßen in der Stadt leben muss. Ich bin sehr gespannt, welche Rolle sie noch einnehmen wird
Zuletzt ist da noch Flover, der Sohn einer sehr mächtigen Person. Er ist wie Luke Student, gleichzeitig auch in einer geheimen Sondereinheit beim Militär.

Fazit
Ein sehr spannender Auftakt in die Trilogie mit kleinem Cliffhanger. Ich freue mich auf Band 2.

4,5 von 5 Sterne

  • Cover
  • Geschichte
  • Spannung
  • Erzählstil
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.11.2019

Sehr enttäuschend

After passion
1

Das Buch habe ich zwischenzeitig für eine Challenge unterbrochen. Danach hatte ich nicht so das Bedürfnis es zu beenden. Trotzdem habe ich es getan.
Der Schreibstil von der Autorin gefällt mir ganz gut, ...

Das Buch habe ich zwischenzeitig für eine Challenge unterbrochen. Danach hatte ich nicht so das Bedürfnis es zu beenden. Trotzdem habe ich es getan.
Der Schreibstil von der Autorin gefällt mir ganz gut, sodass ich gut in die Geschichte reingekommen bin. Das Cover gefällt mir in schwarz ganz gut.

An sich finde ich diese Idee ganz gut, jedoch greift die Geschichte einige Klischees auf. Insbesondere das aussehen der Protagonisten: Hardin ist ja ein Bad Boy und trägt nur schwarz und Tatoos und Tessa sieht lieb und nett aus mit ihren Blusen und Röcke.

Über die Klischees könnte ich ja hinwegsehen, jedoch stören mich am meisten die Charaktere. Tessa ist eine Person, die ich einfach nicht mag. Sie tut immer so auf unschuldig und lieb und beschuldigt Hardin ja so ein Arsch zu sein, aber ist sie nicht besser. Sie betrügt ihren Freund Noah (das halbe Buch lang) und behandelt ihn wie Dreck und dann sagt sie dass Hardin ein Arsch ist. Ich finde Betrug das aller letzte, deswegen kann ich mit Tessa nicht besonders viel anfangen. Ebenso wird sie „über Nacht“ zur Sexgöttin obwohl sie keine Erfahrung hat. Ich halte das für sehr unrealistisch.
Noah ist auch so naja. Dieser rennt bei jedem Fehltritt von Tessa gleich zu Tessas Mum. Welcher Freund macht den sowas?
Hardin rastet bei Kleinigkeiten aus und wird dabei gewalttätig, er gehört eher in eine Anstalt als auf eine Uni.

Die Geschichte an sich war teilweise spannend, jedoch zog sich der mittlere Teil fast wie Kaugummi. Gefühlt ist immer das selbe passiert: erst streiten sich Tessa und Hardin, dann haben sie Sex und danach streiten sie sich wieder. Trotzdem haben mir einige Szenen sehr gefallen (wenn man den Betrug vergisst). Das Ende war allerdings vorhersehbar.

Fazit
Leider eine Geschichte mit schlechten Protagonisten und einigen Klischees. Trotzdem könnten einige Stellen überzeugen.

⭐️ 2,5 von 5 Sternen ⭐️

Veröffentlicht am 23.07.2020

Für jüngere geeignet

Blackcoat Rebellion - Die Bürde der Sieben
0

Cover/Gestaltung
Das Cover ist an Band 1 angelehnt und der Coverdesigner arbeitet wieder mit verschiedenen geometrischen Elemente und verwendet die Farben Gold und Schwarz. Das Cover ist interessant aber ...

Cover/Gestaltung
Das Cover ist an Band 1 angelehnt und der Coverdesigner arbeitet wieder mit verschiedenen geometrischen Elemente und verwendet die Farben Gold und Schwarz. Das Cover ist interessant aber spricht mich nicht so sehr an da mir zu viele geometrische Elemente enthalten sind und es dadurch etwas verschwommen wirkt.

Schreibstil
Das Buch hat sich sehr angenehm und flüssig lesen lassen da der Schreibstil sehr locker und einfach gehalten ist. Wie bereits in Band 1 wird die Geschichte aus Kittys Perspektive erzählt.

Handlung/Charaktere
Band 2 knüpft direkt an Band 1 an und auf große Wiederholungen wird verzichtet. Nachdem ich diesen Teil unmittelbar nach Band 1 gelesen habe hatte ich keine Probleme mit dem Einstieg. Die Handlung geht rasant weiter und hatte ein paar Überraschungen parat. Im Ganzen betrachtet ist das Buch spannend geschrieben und die Idee dahinter gefällt mir ganz gut, auch wenn sie nicht neu ist, aber richtig fesseln konnte es mich leider nicht. Am Ende ist natürlich ein kleiner Cliffhanger welcher Lust auf den letzten Teil macht.

Kitty macht in dem Teil eine gute Entwicklung durch die sie stärker macht und hoffentlich auch nicht mehr so naiv. Ich finde sie vertraut zu schnell irgendwelchen fremden Personen.


Fazit
Kittys Geschichte hat mir bisher sehr gut gefallen durch das Ende bleibt offen was mit ihr weiter geschieht. Ich empfehle das Buch eher jüngeren Lesern.

⭐️4 von 5 Sternen ⭐️

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.06.2020

Magische Geschichte

Ein Kleid aus Seide und Sternen (Ein Kleid aus Seide und Sternen 1)
0

Cover/Gestaltung
Das Cover wirkt magisch und geheimnisvoll und passt perfekt zu der Geschichte, dagegen ist die Innengestaltung schlicht gehalten. Schade dagegen das die Karte nicht im eBook enthalten ...

Cover/Gestaltung
Das Cover wirkt magisch und geheimnisvoll und passt perfekt zu der Geschichte, dagegen ist die Innengestaltung schlicht gehalten. Schade dagegen das die Karte nicht im eBook enthalten ist.

Schreibstil
Elizabeth Lim hat einen magischen Schreibstil, welcher locker, leicht und einfach gehalten ist. Die Autorin schreibt aus der Sicht von Maia in der Ich-Perspektive. Insgesamt lässt sich das Buch schnell lesen und man wird verzaubert.

Handlung/Charaktere
Das Buch handelt von der jungen Maia Tamarin deren größter Wunsch ist die kaiserliche Schneiderin zu werden, jedoch ist es ihr verboten. Als Ihr Vater eingeladen wird um in einem Wettbewerb mitzumachen für den Posten als kaiserlicher Schneider, tritt Maia an die Stelle Ihres Vaters. Auf Ihrer Reise muss sie 3 unmögliche Aufgaben erfüllen: Ein Kleid aus den Elementen Sonne, Mond und Sterne. Zusammen mit dem Zauberer Edan macht sie sich auf den Weg um die Aufgaben zu lösen.

Der Einstieg ist mir gut gelungen und die Geschichte nimmt schnell an Fahrt an. Zu Beginn wird man etwas in die Welt hineingeworfen und man erfährt nur stückchenweise mehr.
Schön fande ich das die Autorin sich auf das Wesentliche konzentriert hat sodass sehr viel hintereinander passiert. Trotzdem hätte ich mir bei manchen Stellen ein paar Sätze bzw. Details mehr gewünscht.
Die Geschichte nimmt einige überraschende Wendungen und ist spannend und magisch. Ebenso hat mir die Liebesgeschichte sehr gefallen insbesondere das sie eher dezent gehalten ist und die Autorin sie nicht in den Vordergrund gestellt hat.
Was mich etwas gestört hat ist das die ersten beiden Aufgaben zwar anstrengend waren aber sehr schnell erledigt wurden, hier habe ich nachdem ich den Klappentext etwas anderes erwartet.

Maia ist eine sehr mutige und sympathische Person die ich sofort gemocht habe und mich etwas an Mulan erinnert hat. Sie ist etwas naiv aber auch stark.

Fazit
Eine schöne Fantasygeschichte welche sehr magisch ist und mit einem kleinen Cliffhanger am Ende.

4 von 5 Sternen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere