Platzhalter für Profilbild

Elisa21

aktives Lesejury-Mitglied
online

Elisa21 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Elisa21 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.05.2021

Schöne Geschichte, gut geschrieben

Und dann war es Liebe
1

Leo und Hannah kennen sich eigentlich nicht. Sie haben sich im Zug nach Amsterdam kennengelernt, der aber blöderweise nach Paris fährt. Sie sitzen im falschen Zugteil und müssen deshalb versuchen von Paris ...

Leo und Hannah kennen sich eigentlich nicht. Sie haben sich im Zug nach Amsterdam kennengelernt, der aber blöderweise nach Paris fährt. Sie sitzen im falschen Zugteil und müssen deshalb versuchen von Paris nach Amsterdam zu kommen. Aufgrund einiger Unfälle und verschiedenen Zufällen müssen sie den genazen Tag in Paris verbringen. Sie lernen sich immer näher kennen und merken, dass der jeweilige erste Eindruck vielleicht doch nicht ganz richtig war. Sie vertrauen sich gegenseitig Dinge an, die sie sonst niemandem erzählen. Alles scheint perfekt, wäre da nicht Hannahs Verlobter, der in Paris auf sie wartet.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Man kam sehr schnell in die Geschichte rein und konnte sich gut in Hannah hineinversetzen. Sie durchlebt im Buch eine große Entwicklung. Zu beginn ist sie eine sehr zurückhaltende und tollpatschige Person, die vor allem Angst hat. Im laufe des Buches öffnet sie sich immer mehr, wobei Leo ihr sehr hilft. Auch Leo entwickelt sich weiter. Am Anfang wirkt er wie ein arroganter Arsch, doch mit der Zeit merkt man das auch er eine weiche Seite hat. Er gibt sich viel Mühe Hannah den Aufenthalt in Paris so schön wie möglich zu machen.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen, weshalb ich es absolut weiter empfehlen kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Handlung
  • Gefühl
  • Charaktere
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 11.04.2021

Zuckersüß

Die Biene Maja: Die schönsten Gutenachtgeschichten
0

Die Gutenachtgeschichten von Maja und ihren Freunden sind einfach herzerwärment. Die illustrationen sind zauberhaft gemacht und es ist eine absolute Freude für die kleinen den Geschichten zu lauschen. ...

Die Gutenachtgeschichten von Maja und ihren Freunden sind einfach herzerwärment. Die illustrationen sind zauberhaft gemacht und es ist eine absolute Freude für die kleinen den Geschichten zu lauschen.
Ich habe die Geschichten meinem Neffen vorgelesen und er hat sich immer sehr gefreut. Der Schreibstil ist gut und auch die länge der Geschichten ist super. Meistens reichen zwei Geschichte aus bis der Kleine eingeschlafen ist.
Die Biene Maja ist ein absoluter Klassiker, die in dem wunderschönen Buch wieder neu aufleben darf. Durch die Großen Bilder auf jeder Seite ist auch zusätzlich noch etwas für das Auge geboten.

Ich kann das Buch wärmstens weiter empfehlen, für alle Mütter und Tanten, die ihren Kleinen eine Freude machen wollen. Es ist leicht verständlich und bringt jede menge Spaß mit sich. Von mir gibt es deshalb Fünf Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.03.2021

Herzzerreisend, hoch emotional, ein absolutes Highlight!

Only One Letter
1

Only One Letter hat mich tief berührt, mein Herzgebrochen und es dann langsam wieder zusammen geflickt.

Es geht um Liebe und das Verarbeiten von schweren Traumata.
Liz schreibt ein Logbuch um ihre Beziehung ...

Only One Letter hat mich tief berührt, mein Herzgebrochen und es dann langsam wieder zusammen geflickt.

Es geht um Liebe und das Verarbeiten von schweren Traumata.
Liz schreibt ein Logbuch um ihre Beziehung zu Nate schriftlich festzuhalten. Schnell wird ihr jedoch klar, sie schreibt es nicht nur für sich, sondern vorallem für Nate. Beide haben mit schlimmen Ereignissen in ihrer Vergangenheit zu kämpfen und versuchen sich gegenseitig zu Unterstützen, damit sie wieder in ein normales Leben zurück finden können, doch das stellt sich als schwieriger heraus als gedacht.

Der Schreibstil gefällt mir unglaublich gut, da man schnell in einen Lesefluss kommt und sich sehr gut in die Figuren hineinversetzen kann. Das Buch wird in zwei Zeitlinien erzählt, die sich irgendwann überschneiden. Es gibt die Logbucheinträge und es gibt die Gegenwart. Das Thema gefällt mir ebnso gut, da ich es wichtig finde sich mit psychischen Traumata auseinander zu setzen. Es gibt selten ein Buch, das sich so gut und verständlich mit diesem Thema auseinander setzt. Mich hat sehr berührt, wie Nate mit Lizs Panikattacken umgeht und wie liebevoll er ihr hilft. Es gab immer wieder Stellen, die mich emotional tief berührt haben und auch die ein oder andere Träne ist geflossen. Beide Figuren haben tiefgang und entwickeln sich auch innerhalb der Geschichte weiter.

OOL ist mein absolutes Jahres Highlight, das ich jedem ans Herz lege.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Chaaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 13.02.2021

Hoch emotional, tolle Geschichte

Touch of Ink, Band 1: Die Sage der Wandler
0

Inhalt: Quinn zieht zu ihrer Schwester nach Vancouver Island um dort zu studieren und einen Neuanfang zu wagen.
In ihrer alten Heimat war sie sehr in sich zurückgezogen und hatte nur noch wenig Freunde. ...

Inhalt: Quinn zieht zu ihrer Schwester nach Vancouver Island um dort zu studieren und einen Neuanfang zu wagen.
In ihrer alten Heimat war sie sehr in sich zurückgezogen und hatte nur noch wenig Freunde. Sie hatte immer wieder Wutanfälle, durch die sie nach und nach alle ihre Freunde verloren hat. Sie weiß nicht wo das herkommt und wie sie damit umgehen soll. Die Wutanfälle wichen irgendwann den Attacken, wie sie sie nennt, in denen sie den Wald in hoher Geschwindigkeit an sich vorbeiziehen sieht. Zum Anfang des Studiums ahnt sie noch nicht, dass sie Teil einer geheimnisvollen Welt ist, die alles verändern wird.
An ihrem ersten Tag in der Uni lernt sie Nathan kennen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten freunden sich die beiden an. Zwischen ihnen scheint eine Verbindung zu existieren, die sich keiner von beiden erklären kann.

Das Cover und die Leseprobe hat mir gleich gefallen, weshalb ich mich sehr gefreut habe das Buch zu lesen.
Nach der anfänglich sehr spannenden ersten zwei/drei Kapitel nahm die Spannung leider etwas ab. Die Geschichte ging nur sehr langsam vorran, weshalb das Lesen etwas langwierig wurde. Im nachhinein war das jedoch wichtig, da man so mehr von Quinn und Nathan erfahren hat und die beiden besser kennenlernen konnte. Die Characktere sind toll beschrieben und ich konnte mich sofort mit ihnen identifizieren. Ich habe sie wirklich lieben gelernt, genauso wie Sam und Tomah. Etwa nach einem drittel des Buches wurde die Spannung deutlich angezogen und plötzlich geschah vieles auf einmal. Ab diesem Zeitpunkt konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen und musste es einfach fertig lesen. Die Geschichte von Quinn und Nathan hat mich tief berührt, ich habe mit ihnen gelitten und mich mit ihnen gefreut.

Die Geschichte ist alles in allem sehr spannend und hat mich tief berührt. Der Großteil des Buches ist sehr spannend geschrieben und besonders die unerwartete Wende zum Schluss hat mich schockiert.
Das Buch hat etwas in mir ausgelöst, das ich nicht ganz beschreiben kann. Es passiert mir selten, das ein Buch mich so mitnimmt und mir so viel gibt. Im laufe des Buches sind sogar einige Tränen geflossen.
Ich kann Touch of Ink absolut weiterempfehlen, auch wenn mich das Ende doch überrascht hat, vorallem da es ein offenes Ende ist, das im zweiten Band weitergeführt wird.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.02.2021

Emotionen pur!

Die Mitternachtsbibliothek
0

Inhalt:
Nora ist in ihrem Ursprungsleben sehr depressiv und nimmt sich als letzten Ausweg das Leben. Anschließend kommt sie in eine Endlose Bibliothek in der unzählige Bücher stehen. Die Bücher symbolisieren ...

Inhalt:
Nora ist in ihrem Ursprungsleben sehr depressiv und nimmt sich als letzten Ausweg das Leben. Anschließend kommt sie in eine Endlose Bibliothek in der unzählige Bücher stehen. Die Bücher symbolisieren ihre anderen Leben, die sie hätte Leben können, wenn sie in der Vergangenheit andere Entscheidungen getroffen hätte. Sie bekommt die Möglichkeit mehrere Leben auszuprobieren in der Hoffung ihr perfektes Leben zu finden.

Die Geschichte von Nora und der Mitternachtsbibliothek hat mich sehr begeistert. Ich habe mich sofort in die Geschichte hineinversetzen können und habe sehr mit Nora gelitten. Ich finde die Idee einer Bibliothek in der alle möglichen Leben ausprobieren kannst sehr schön. Wir alle fragen uns doch ab und zu wie unser Leben verlaufen wäre, wenn wir andere Entscheidungen getroffen hätten.

Der Schreibstil ist wirklich gut gelungen und nimmt einen sehr in den Bann. Ich konnte mich in Nora und ihre verschiedenen Leben gut rein versetzen und habe mit ihr mitgefiebert.
Ich kann das Buch wärmstens weiter empfehlen, da es sehr emotional ist und man dazu bewegt wird mehr über sein eigenes Leben nachzudenken.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere