Profilbild von Em_bookly

Em_bookly

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Em_bookly ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Em_bookly über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.03.2021

Melody of Life

Melody of Life
0

Und darum geht’s:
Thea ist 17 Jahre alt und hat Krebs. Sie wird sterben, das weiß sie. Doch eines Tages taucht ein Engel bei ihr auf, der behauptet ihr Schutzengel zu sein und dafür sorgen soll, dass sie ...

Und darum geht’s:
Thea ist 17 Jahre alt und hat Krebs. Sie wird sterben, das weiß sie. Doch eines Tages taucht ein Engel bei ihr auf, der behauptet ihr Schutzengel zu sein und dafür sorgen soll, dass sie ihre letzten Wünsche erfüllt werden. Aber ist das wirklich so?

Meine Meinung:
Mich hat die Idee absolut umgehauen, und ich meine, es kann doch wirklich sein, oder? Engel, die kurz vor dem Tod zu manchen Menschen kommen um ihnen den letzten Wunsch zu erfüllen. Leider konnten mich die Charaktere nicht zu 100% überzeugen. Ich wurde mit den beiden nicht so wirklich warm, weshalb ich nicht so richtig mitfiebern konnte, trotz der wunderschönen Geschichte. Auch der Spannungsbogen an sich konnte mich nicht wirklich mit sich reißen, ich habe das Buch dennoch gerne gelesen. Das Buch bietet keine epische Fantasy-Geschichte. Es hat mehr eine sehr ruhige Story, die ich auch jedem guten Gewissens geben kann, der nicht so gerne Fantasy liest.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.03.2021

Ein toller zweiter Teil - lest ihn

Only One Letter
1

Und darum geht’s:
Liz lernt Nate, den neuen Mitbewohner ihrer besten Freundin bei einer WG – Party kennen. Die beiden kommen sich immer näher, wobei sowohl Liz als auch Nate ihren eigenen Ballast zu tragen ...

Und darum geht’s:
Liz lernt Nate, den neuen Mitbewohner ihrer besten Freundin bei einer WG – Party kennen. Die beiden kommen sich immer näher, wobei sowohl Liz als auch Nate ihren eigenen Ballast zu tragen haben. Zumal sich immer mehr ungeklärte Fragen zwischen die beiden schieben…

Meine Meinung:
Das Buch ist aufgeteilt in „Logbuch“ (aka Tagebuch), in dem Liz erzählt wie sie Nate aus Arkansas kennenlernt, und in die „Gegenwart“, was dazu führt, dass man im Laufe des Buches immer mehr Puzzleteile zugeworfen bekommt, die sich am Ende zu einem vollständigen Bild zusammensetzen. Ich konnte das Buch genau deshalb fast nicht aus der Hand legen und musste einfach immer weiterlesen.
Der Schreibstil ähnelt dem des ersten Bandes („Only One Song“) stark. Ich habe den flüssigen Schreibstil, mit dem genau richtigen Maß an Ironie und Sarkasmus schon damals geliebt und kann jedem, der den ersten Band gelesen und gemocht hat, den zweiten ebenfalls ans Herz legen.
Die beiden Geschichten sind zwar theoretisch unabhängig voneinander lesbar, jedoch versteht man die Zusammenhänge um einiges besser, wenn man sich zuerst dem ersten gewidmet hat.
Meine Angst, dass sich die beiden Bände, und vor allem die Hauptcharaktere (Theo und Liz) stark ähneln und ich einfach eine andere Geschichte für die gleichen Charaktere zu lesen bekomme, hat sich schnell verflüchtigt. Ja, der Schreibstil ist sehr ähnlich, jedoch unterscheiden sich die Protagonisten stark voneinander, genau wie ihre Geschichte.
Ein ganz großes Plus bekommt das Buch noch von mir, ganz nach dem Motto #mehrrealität: keiner der Charaktere ist perfekt. Weder durch ihr Aussehen, noch durch ihre Handlungen, noch durch etwaige finanzielle Lage. Jeder hat sein eigenes Päckchen zu tragen und wie können hier die Geschichte von zwei Menschen wie du und ich bestaunen, die einfach anderes erlebt haben aber allem voran einfach eines sind: menschlich.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Chaaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 08.03.2021

Schöner Abschluss für die Jungs

Special Unit Serpent – Dunkle Leidenschaft
0

Und darum geht’s:
Rileys und Kilians Hochzeit steht an und für die Jungs der Special Unit geht es ab nach Hawaii, wo die Hochzeit stattfinden soll. Kona wird von seiner besten Freundin Michaela begleitet. ...

Und darum geht’s:
Rileys und Kilians Hochzeit steht an und für die Jungs der Special Unit geht es ab nach Hawaii, wo die Hochzeit stattfinden soll. Kona wird von seiner besten Freundin Michaela begleitet. Und von Schuldgefühlen, denn der Auftrag der Unit ist fehlgeschlagen, was er sich selbst zuschreibt. Doch Kona wird in Hawaii mit seiner Vergangenheit und seinen Gefühlen konfrontiert…

Meine Meinung:
Der dritte Band der Special Unit Serpent Reihe hat bei mir absolute Hawaii five-0 vibes hervorgeholt. Es ist zwar schon ein paar Jahre her, dass ich die Serie gesehen habe, aber trotzdem erinnere ich mich gerne an die schöne Insel und die Serie zurück. Die Charaktere habe ich direkt wieder ins Herz schließen können und Kona ist einfach toll. Dafür ist die Spannung für mich etwas zu kurz gekommen. Für mich hat in dem Buch die Romanze der beiden deutlich im Vordergrund gestanden, der Thriller und Crime Aspekt ist dabei jedoch, eher kurz geraten. Aber wenn man darüber hinweg sieht hat mir das Buch doch sehr zugesagt. Ich habe es gerne gelesen und wurde durch die Geschichte von Mika und Kona sehr gut unterhalten. Jedem, der eher Romance mag und zu einem soften Crime Aspekt nebenbei nicht nein sagt kann ich das Buch und die ganze Reihe absolut empfehlen.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
  • Spannung
Veröffentlicht am 01.03.2021

Ein 24 Stunden "Date" mit Folgen

Wicked Valentine
0

Und darum gehts:
Devon bewirbt sich auf eine Stellenausschreibung als Valentinstags-Date vom Geschäftsmann Monroe Morgan. Der Job sieht vor ihm 24 Stunden zur Verfügung zu stehen. Doch Monroe hat anderes ...

Und darum gehts:
Devon bewirbt sich auf eine Stellenausschreibung als Valentinstags-Date vom Geschäftsmann Monroe Morgan. Der Job sieht vor ihm 24 Stunden zur Verfügung zu stehen. Doch Monroe hat anderes mit ihr vor…

Meine Meinung:
Zu allererst möchte ich noch sagen, dass das Buch aus dem Genre „Dark Romance“ kommt und daher Meinungen und Weltbilder vertritt, die moralisch absolut nicht vertretbar sind. Ich würde das Buch also direkt niemandem mit schwachen Nerven empfehlen. Zu Beginn befindet sich deshalb auch eine Trigger Warnung.
Wenn ich eines in der Vergangenheit von Cosima Kincaid gelernt habe dann, dass sie einen der flüssigsten Schreibstile überhaupt hat. Man fliegt praktisch über die Seiten hinweg. Mich hat vor allem die Idee, die hinter dem Buch steckt, angesprochen: ein reicher Mann hat für Dating keine Zeit und sucht sich deshalb ein „Date“ auf eine eher ungewöhnliche Art und Weise. Ich muss nur ehrlich sagen, dass ich mit Monroe als Person nur wenig anfangen konnte. Er redet oft in seinen Gedanken mit Devon, was mir etwas suspekt erschien. Devon mochte ich sehr gerne, obwohl sie die klassische Rolle des reichen, verwöhnten und naiven Mädchens eingenommen hat.
Mir hat das Buch im Großen und Ganzen aber recht gut gefallen, ich denke jeder der sich in eben diesem Genre mit einem Fünkchen Crime wohl fühlt sollte auf jeden Fall einen Blick in das Buch und zur Autorin allgemein werfen. Und sollte das Thema Valentinstag abschrecken: seid unbesorgt, der Hautaugenmerk liegt eher auf dem Geschehen davor und danach, weniger auf dem Tag selbst;)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.02.2021

Gelungener Auftakt

Obsession - Band 1
0

Und darum gehts:
Madison wurde von ihrem Freund betrogen und beginnt darum das letzte Jahr ihrer Facharztausbildung in New York, weit weit weg von Seattle und ihrem Ex-Freund, der nicht aufhört sie anzurufen. ...

Und darum gehts:
Madison wurde von ihrem Freund betrogen und beginnt darum das letzte Jahr ihrer Facharztausbildung in New York, weit weit weg von Seattle und ihrem Ex-Freund, der nicht aufhört sie anzurufen. In New York scheint alles perfekt: sie hat einen gut bezahlten Job, eine Wohnung und trifft sogar auf alte Studienfreunde. Doch der Schein trügt…

Meine Meinung:
Sobald ich die ersten paar Kapitel des Buches gelesen hatte sind bei mir die Greys Anatomy Vibes übergeschwappt. „Obsession“ hat Szenen im Krankenhaus, mit Patienten und den Beziehungen zwischen Ärzten, Kollegen und Pflegern, also allem drum und dran. Das Buch schreit praktisch nach Drama und Geheimnissen, wovon es definitiv nicht zu wenige gibt. Die Protagonisten sind geheimnisvoll, was sich durch das ganze Buch zieht. Für mich hat sich „Obsession“ eben durch die ganzen Geheimnisse, das Warten auf den großen „Knall“, (der definitiv nicht aus bleibt) und den vielen detaillierten Beschreibungen etwas in die Länge gezogen, was mich aber bei dem süßen Setting und den Dramas nicht weiter gestört hat. Am Ende bleiben jedoch viele ungeklärten Fragen noch offen, weshalb ich empfehlen würde den 2. Teil in greifbarer Nähe zu haben!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere