Platzhalter für Profilbild

EngelAnni

aktives Lesejury-Mitglied
offline

EngelAnni ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit EngelAnni über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.05.2022

Ein toller Einblick in das Leben von Frida Kahlo

Frida Kahlo und die Farben des Lebens
0

Ich hatte mich bisher nicht wirklich mit Frida Kahlo beschäftigt, daher fand ich das Buch sehr gut um einen Einblick in ihr Leben zu erhalten. Das Buch beruht auf der wahren Geschichte.

Wenn es eine fiktive ...

Ich hatte mich bisher nicht wirklich mit Frida Kahlo beschäftigt, daher fand ich das Buch sehr gut um einen Einblick in ihr Leben zu erhalten. Das Buch beruht auf der wahren Geschichte.

Wenn es eine fiktive Geschichte gewesen wäre, hätte ich Punkte abgezogen, weil mir das Liebesleben von Frida nicht gefallen hat, es war übertrieben, dass sie so starkt an Diego hängt, sich dann aber in eine Affaire nach der nächsten stürzt. Dies scheint aber wirklich so gewesen zu sein.

Ich ziehe aber dennoch einen Punkt ab, weil ich zwischendurch beim Lesen das Zeitgefühl für die Geschichte verloren habe. Gerade am Anfang habe ich gedacht, es sind Jahre vergangen, es war aber ein wesentlich kürzerer Zeitraum. Aber später habe ich gedacht, es ist alles schneller passiert, was sich in Wirklichkeit länger gezogen hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.05.2022

Toller Einblick in die Deutsche Geschichte

Geteilte Träume
0

1992 erfährt Ingke, dass sie adoptiert wurde und begibt sich auf den Weg ihre leiblichen Eltern zu finden.

Der Weg ist wirklich spannend beschrieben, sie erfährt viel über die Bedeutung von Familia und ...

1992 erfährt Ingke, dass sie adoptiert wurde und begibt sich auf den Weg ihre leiblichen Eltern zu finden.

Der Weg ist wirklich spannend beschrieben, sie erfährt viel über die Bedeutung von Familia und sie erfährt vor allem die Geschichten ihrer zwei Familien. Das finde ich sehr gut, dass verschiedene Zeiten beleuchtet werden und wir einen tollen Einblick in die Geschichte, gerade der DDR bekommen.

Was mir nicht gefällt, ist das Ende. Das Ende kommt zu plötzlich und ist für mich nicht ganz rund. Wobei ich auch nicht mal sagen kann, was ich verändern würde. Deswegen vergebe ich 4 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.05.2022

Tolle Fortsetzung

Der Weg der Teehändlerin
0

Ich habe den ersten Teil gerne gelesen und habe mich umso mehr gefreut, dass ich jetzt den zweiten Teil lesen konnte/durfte.

Diese Buch beginnt mit einem Zeitsprung zu dem ersten, diesmal stehen die Kinder ...

Ich habe den ersten Teil gerne gelesen und habe mich umso mehr gefreut, dass ich jetzt den zweiten Teil lesen konnte/durfte.

Diese Buch beginnt mit einem Zeitsprung zu dem ersten, diesmal stehen die Kinder von Friederike und Tobias im Vordergrund.

Alle Kinder haben ihren eigenen Kopf und verfolgen ihre eigenen Wege. Diese Entwicklungen fand ich sehr interessant, obwohl das Teegeschäft doch etwas in den Hintergrund gerückt ist, da es diesmal viele verschiedenen Schauplätze gibt.

Außerdem wirft der Eiplog mehr Fragen auf, als dass er beantwortet.

Deswegen vergebe ich 4 Sterne, ich habe das Buch aber trotzdem gerne gelesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.04.2022

Interessantes Thema in einem zu voll gepackten Roman

Die sieben Schalen des Zorns
0

Puh, wie schreibe ich jetzt meine Meinung auf, ohne zu viel vom Inhalt zu veraten.
In dem Buch "Sieben Schalen des Zorns" geht es um Sterbehilfe, im speziellen um aktive Sterbehilfe.
Max (Allgemeinmediziner ...

Puh, wie schreibe ich jetzt meine Meinung auf, ohne zu viel vom Inhalt zu veraten.
In dem Buch "Sieben Schalen des Zorns" geht es um Sterbehilfe, im speziellen um aktive Sterbehilfe.
Max (Allgemeinmediziner mit eigener Praxis) erfüllt den letzten Wunsch seiner Tante, indem er sie von ihrem Leiden (Demenz im fortgeschrittenen Stadium) erlöst. Anschließend bittet er seinen Freund aus Jugendtagen, mittlerweile Staatsanwalt, Anklage gegen ihn zu erheben, bzw. dafür zu sorgen, dass er nicht angeklagt wird und vor allem kein Berufsverbot erhält.
Der Autor zeigt deutlich, was das Gesetz zu diesem Fall sagt und welche "Varianten" der Sterbehilfe es gibt. Außerdem lässt er verschiedene Meinungen und Aspekte (Kirche, Einschläfern von Tieren) mit einfließen.
Ich finde das Thema sehr spannend und finde es auch gut, dass es in Romanform verpackt ist. Aber wahrscheinlich aufgrund es komplexen Themas, ist mir das Buch zu voll gepackt. Es kommen nicht viele Figuren in dem Buch vor und ich kann es gar nicht richtig in Wort fassen, aber für mich gibt es zu viele Handlungsstränge. Klar, alle Themen und Meinungen sollen berücksichtigt werden, aber das Drama und vor allem der Einfluss der Kirche ist mir dann doch etwas zu viel.
Trotzdem danke, dass ich dieses Buch lesen durfte und ich einen Einblick in das komplexe Thema erhalten habe.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.03.2022

Krimi aus Sicht einer forensischen Antropologin

Tote lügen nicht
0

Tote lügen nicht ist der erste Teil einer Krimi-Reihe mit Temperence Brennan, einer forensichen Antropologin.

Mir gefällt das Buch sehr gut. Die Arbeit von Tempe Brennan ist sehr gut beschrieben und auch ...

Tote lügen nicht ist der erste Teil einer Krimi-Reihe mit Temperence Brennan, einer forensichen Antropologin.

Mir gefällt das Buch sehr gut. Die Arbeit von Tempe Brennan ist sehr gut beschrieben und auch sehr interessant. Der Kirmi hat Spannung bis fast zur letzen SEite und das gefällt mir sehr gut.

Ich mag die Hauptfiguren sehr gerne, es ist nicht alles Friede Freude Eierkuchen, sondern alle haben Ecken und Kanten.

Ich kann das Buch empfehlen und vergebe 5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere