Profilbild von Engelchens_Buecherwelt

Engelchens_Buecherwelt

Lesejury Profi
offline

Engelchens_Buecherwelt ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Engelchens_Buecherwelt über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.02.2021

Eine zauberhafte Geschichte...

Der Geheime Garten
0

Obwohl „Der geheime Garten“ ein absoluter Klassiker ist und im Jahr 1911 das erste mal veröffentlicht wurde, hat diese wundervolle Geschichte bis heute nichts von Ihrer Magie verloren. Als ich durch Zufall ...

Obwohl „Der geheime Garten“ ein absoluter Klassiker ist und im Jahr 1911 das erste mal veröffentlicht wurde, hat diese wundervolle Geschichte bis heute nichts von Ihrer Magie verloren. Als ich durch Zufall sah, dass es eine aktuelle Verfilmung davon gibt, ist mir auch dieses Hörbuch aufgefallen. Ich kenne die Geschichte aus Kindheitstagen und habe mich kaum noch daran erinnert. So konnte ich sie mit diesem Hörbuch wieder neu erleben, was mir sehr gefallen hat.

„Der geheime Garten“ hat mich wie früher in seinen Bann gerissen, denn die Story ist so schön und auch in der heutigen Zeit noch so passend.
Es gibt auch heute noch Kinder, die so verwöhnt sind, das sie sehr unselbstständig sind und gar nicht richtig Kind sei können, wie es eigentlich sein sollte. Diese Geschichte zeigt, wie die kleine Mary durch ein geniales Geheimnis, welches sie entdeckt richtig aufblüht und nicht nur sie. Außerdem vermittelt sie auch wie wertvoll Freundschaft und die Natur sind. Nicht nur für Kinder ab sieben Jahren, sondern auch für Erwachsene sehr schön anzuhören.

Vor Diesem hatte ich noch kein Hörbuch mit Iris Berben als Sprecherin, doch ich bin von ihrer angenehmen Sprechweise sehr angetan.

Schlussendlich bin ich richtig glücklich mit diesem Hörbuch und kann es nur empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.02.2021

Wieder genial...

Winternacht
0

Winternacht ist ja inzwischen der 34 Band der Black Dagger Reihe.
Ich liebe diese Reihe und habe schon 24 Bücher davon in meinem Regal, welche ich auch gelesen habe. Da ich in den letzten Jahren so viel ...

Winternacht ist ja inzwischen der 34 Band der Black Dagger Reihe.
Ich liebe diese Reihe und habe schon 24 Bücher davon in meinem Regal, welche ich auch gelesen habe. Da ich in den letzten Jahren so viel anderen Lesestoff hatte, bin ich irgendwie nicht mehr zu dieser Reihe gekommen und nun, 10 Bände später bin ich ihr wieder verfallen. Auch wenn ich die anderen Bände noch nachholen werde, wollte ich sie nicht vorher lesen da ich absolut neugierig war, ob ich denn wieder gut den Anschluss finde.
Auch wenn ich erst ein paar Seiten brauchte um wieder gut hinein zu kommen, hat mich die Geschichte und der Schreibstil von J. R. Ward schnell in ihren Bann gezogen. Wie ich es von der Autorin gewohnt bin war auch dieses Buch wieder sehr gefühlsgeladen, hatte seine rauen aber auch herrliche heiße stellen. Anders als in den vergangenen von mir gelesenen Büchern, ging es hier nicht um den Kampf gegen die Lesser und Omega sondern wirklich hauptsächlich komplett um die Protagonisten und ihre außergewöhnliche Geschichte. Diese ging mir sehr unter die Haut und das Ende ist einfach mal Balsam für die Seele, den ich momentan so sehr brauche. Für mich ein rundum gelungener Band der Serie, der mich wieder sehr glücklich gemacht hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.02.2021

Interessanter Dark Romance Roman...

365 Tage
0

Heute kommt meine Rezension von dem heiß diskutierten Buch von Blanka Lipińska.
Ich habe zuerst den Film gesehen und später das Buch gelesen.
Der Anfang hat mir auf jeden Fall im Film besser gefallen. ...

Heute kommt meine Rezension von dem heiß diskutierten Buch von Blanka Lipińska.
Ich habe zuerst den Film gesehen und später das Buch gelesen.
Der Anfang hat mir auf jeden Fall im Film besser gefallen. Im Film sieht Massimo Laura bevor er angeschossen wird und bekommt er sie nicht mehr aus dem Kopf. Im Buch, hat er Laura nie gesehen, sondern hat ausschließlich nur Visionen von ihr. Da finde ich die Version vom Film wirklich viel besser.
Dafür war für mich die Dynamik im Buch gelungener. Im Film ging es ja Schlag auf Schlag. Zack entführt und nach gefühlt sehr kurzer Zeit - zack Hochzeitsantrag und zack sie ist schwanger.
Im Buch ist das aber viel besser getimed und somit kam es mir nicht so extrem übertrieben rüber wie auf Netflix.
Auch kommen die Gefühle und ihr Widerstand im Buch besser zur Geltung als im Film.
Es geht ja sowohl im Buch als auch im Film oft heiß her. Ich fand die erotischen Szenen schon gelungen, und habe sie gerne gelesen. Allerdings hätte hier die Autorin einiges mehr ausschmücken oder intesiver darauf eingehen können. Es gibt speziell eine Szene, die mir in Erinnerung geblieben ist. Ich habe mich darüber auch mit anderen Lesern ausgetauscht, deren Meinung darüber wahrlich schlechter ist als meine.
Bei dieser speziellen Szene geht es um eine sexuelle Handlung, bei der offen bleibt ob die Protagonisten schon Erfahrung diesbezüglich hat. Wer das Buch gelesen hat wird es gleich wissen, was ich meine. Ich persönlich gehe davon aus, dass Anna diesbezüglich schon Erfahrung hat, aber viele Leser sind sich dessen nicht zu sicher. Die Szene hätte noch mehr Vorspiel haben müssen, dann wer sie zu Hause nachmacht wird es auf diese Weise zu mindestens schmerzlich bereuen.
Blanka Lipńska möchte ja sehr offen über Sexualität schreiben doch war es eben nicht offen genug.

Es gab noch etwas, was mir etwas bitter aufgestoßen ist. Im Buch wird thematisiert, dass Anna hat einen Herzfehler und deshalb auch Tabletten einnehmen muss. An Ihrem Geburtstag am Anfang des Buches erfährt mann, dass sie Rosé Champagner sehr mag. Und obwohl Massimo einen sehr stark ausgeprägten Beschützerinstinkt ihr gegenüber hat, bekommt sie gefühlt täglich eine Flasche davon serviert, die sie des öfteren auch trinkt. Auch wenn ich gerne mal ein Gläschen davon trinke, finde ich das echt verantwortungslos.

Der Schreibstil gefällt mir gut, auch wenn er nicht überragend ist, hat das Lesen dennoch Spaß gemacht.
Im großen und ganzen finde ich dieses Buch gelungen, auch wenn es noch mehr Potenzial hat.

Ich lese sehr gern Dark Romance Romane, und dazu gehört dieses Buch definitiv. Wer also einen normalen Liebesroman sucht, wird mit diesem Buch bestimmt nicht glücklich. Doch Dark Romance Fans, wo es schon mal dark sein darf, werden es mögen. Denn Massimo ist kein Mann, der Zärtlichkeit gewohnt ist. Anna muss es ihm erst beibringen. Er ist es gewohnt, dass man ihm gehorcht und das er bekommt was er will. Frauen verachtend würde ich das Buch nicht nennen, wie es einige schreiben. Es ist halt Dark Romance. Also zum lesen super, aber für das heimische Schlafzimmer selbstredend nicht so toll. Dennoch für das Kopfkino eine coole, etwas andere Lovestory. Ich werde mir den nächsten Band der Reihe auf jeden Fall zu Gemüte führen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.02.2021

Spannend, schaurig und witzig - ein sehr gelungener zweiter Band...

Mitternachtsstunde 2: Emily und der löchrige Zeitzauber
0

Mein achtjähriger Sohn hat dieser Fortsetzung schon entgegengefiebert und nach Weihnachten war es endlich so weit und er konnte seine Reise durch die Mitternachtsstunde fortführen.
Generell wird das Buch ...

Mein achtjähriger Sohn hat dieser Fortsetzung schon entgegengefiebert und nach Weihnachten war es endlich so weit und er konnte seine Reise durch die Mitternachtsstunde fortführen.
Generell wird das Buch ja erst ab zehn Jahren empfohlen, jedoch liebt Paul die Geschichte. Doch da es ihm zum Selber lesen noch zu viel ist, lesen wir ihm die Geschichte vor. Wie schon im ersten Teil gibt es wieder die ein oder andere gruselige stelle, wie zum Beispiel ein Bär mit Rachegelüsten, den wie ja schon kennen. Daher empfehle ich das Buch frühestens ab acht Jahren.
Die Story ist wieder richtig genial und wir lernen nun auch wieder neue Charaktere kennen, darunter auch welche, die zu Emilys Familie gehören.
Auch an der Spannung im Buch mangelt es nicht, denn die Mitternachtsstunde ist wieder in Gefahr und Emily sieht sich in der Pflicht etwas zu unternehmen.
Während Sie in der Mitternachtsstunde unterwegs ist und ermittelt, passieren dazu noch komische Dinge wie zum Beispiel, dass Staturen und Wandteppiche zum Leben erwachen, so scheint es. Und dann ist da noch das Hauptsächliche Problem- ein wanderndes Loch in die normale Welt.
Wirklich vom Anfang bis zum ende spannend, immer einmal schaurig und zwischendurch richtig witzig - absolut empfehlenswert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.02.2021

Eine geniale Fortsetzung...

Don't HATE me
0

achdem mir der erste Teil schon richtig gut gefallen hat, musste ich den zweiten Teil von Lena Kiefers Don't Reihe lesen. "Don't hate me" knüpft etwas später an den ersten Teil an. Obwohl Kenzie und Lyall ...

achdem mir der erste Teil schon richtig gut gefallen hat, musste ich den zweiten Teil von Lena Kiefers Don't Reihe lesen. "Don't hate me" knüpft etwas später an den ersten Teil an. Obwohl Kenzie und Lyall versuchen sich gegenseitig aus dem Kopf zu bekommen, gelingt es ihnen mehr schlecht als recht. So wie im ersten Teil auch spürt man regelrecht die Anziehung zwischen den Beiden, doch haben sie wohl keine Zukunft, so scheint es zumindest. Auch die Nebenprotagonistin, Lyalls Mutter, gefällt mir in diesem Buch sehr gut, sogar noch ein bisschen besser als im Ersten. Es kommt sehr gut rüber, wie viel Herzblut sie in ihr persönliches Projekt steckt, dass sie auf ihrem Fach echt was drauf hat und dass sie nicht nur eine eiskalte Geschäftsfrau sein kann, sondern auch eine sehr liebevolle und warmherzige Mutter.
Ihr haben wir es zu verdanken, das Kenzie und Lyall wieder aufeinandertreffen. Und ab da wird es richtig spannend und das nicht nur auf eine Weise. Das Setting für dieses Buch ist auch ein Traum- die malerische Kulisse von Korfu.
Und dann am Schluss- was für ein Ende!!! Es hätte ein absolut geniales Happy End sein können, stattdessen zaubert uns Lena Kiefer eine schockierende und mitreißende Vorlage für eine Fortsetzung, die mir den Atem stocken und das Blut in den Adern gefrieren lässt. Und nun muss ich noch einen reichlichen Monat warten. Ich weiß zwar nicht wie ich diese Zeit überstehen soll, aber da muss ich nun durch. Genauso wie Lyall, der Arme.
Eine sehr gelungene Fortsetzung- zwar ohne Happy End- dafür aber immer wieder spannend, mitreißend und gefühlvoll. Ich kann den finalen Band kaum erwarten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere