Cover-Bild Wen immer wir lieben (Immer-Trilogie - Band 1)
(34)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Loewe
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 15.09.2021
  • ISBN: 9783743211643
  • Empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
Michelle Schrenk

Wen immer wir lieben (Immer-Trilogie - Band 1)

New Adult-Roman mit Bad-Boy-Challenge und Liebe auf den zweiten Blick
Romantisch. Sinnlich. Leidenschaftlich. - Einfach zum Verlieben!
Sein Spiel, ihre Regeln.

Lina ist außer sich. Schon wieder ist ihre kleine Schwester Nika kurz davor, in die Bad-Boy-Falle zu tappen. Dabei sind die Alarmsignale doch unübersehbar! Gemeinsam mit ihren besten Freundinnen bewertet Lina Jungs auf Tinder und in einer Bar auf einer Skala von 1 bis Herzensbrecher. Als der perfekte Kandidat auf Linas Display erscheint, fordern ihre Freundinnen sie heraus: Sie soll ihnen beweisen, dass Ben ein Herzensbrecher ist – und sie ihm mühelos widerstehen kann. Die Bad-Boy-Challenge beginnt, der Einsatz: nichts Geringeres als Linas Herz.

»Michelles Geschichten fühlen sich jedes Mal an wie ein zauberhafter Waldspaziergang, schmecken prickelnd süß wie Erdbeerbrause, riechen wie frische Wäsche im Sommer und bei jedem Ende freue ich mich auf einen neuen Anfang.«
Stella Tack

In Michelle Schrenks erstem Loewe Intense-Roman ist Bad-Boy-Alarm angesagt: Auf humorvolle wie romantische Weise zeigt sie ihren Leser*innen mit einer bezaubernden Protagonistin und einem unwiderstehlichen Love Interest, dass zweite Begegnungen erste Eindrücke besiegen können und das Herz sowieso immer gewinnt.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.10.2021

…köstlich amüsant, emotionsgeladen & mit unglaublichen jungen Mann, der mit seinen Taten & Denken alles in den Schatten zieht…

0

Schon mit den ersten Zeilen, der ersten Seite war ich vollkommen verloren, wie auch sonst, die Bad-Boy-Challenge, die Ursache und den Durchbruch der Stufen, die Vorurteile aber auch die köstlich amüsanten ...

Schon mit den ersten Zeilen, der ersten Seite war ich vollkommen verloren, wie auch sonst, die Bad-Boy-Challenge, die Ursache und den Durchbruch der Stufen, die Vorurteile aber auch die köstlich amüsanten Entwicklungen zwischen Ben und Nika reißen mit.
Ganz wichtig, denn der Humor und die sarkastischen Einsichten sind genial und ergänzen sich mit dem gefühlvollen als auch prickelnden Details.

Nika ist in ihrer Aufgabe und dem Erfolg ihres bevorstehenden Artikel vertieft, dass sie gar nicht bemerkt dass sie hinter ihrer so festen Mauern, eine Traurigkeit und Verletzlichkeit verbirgt, so dass sie keinen Mann näher an sich ran lässt.
Die Challenge scheint nicht nur all ihre Vorurteile wider zu spiegeln, bietet ihr aber auch alle möglichen Klischees durch zu führen, die uns einfach nur humorvoll begeistern als auch Lach Tränen ins Gesicht schleudern.
Ben hin gegen meint es vom ersten Moment an ernst, wer hätte das Gedacht. Ganz und Gar nicht Bad Boy, romantisch voller tieferer Bedeutung und auf der Suche nach mehr als einem One Night Stand.

Wer also am Ende die Challenge gewinnt oder doch alles wirklich wichtige verliert, seht ihr erst wenn ihr selbst zum Buch greift.

Die Geschichte zieht in seinen Bann, nimmt nicht nur auf eine schlagfertige als auch amüsante Reise mit, sondern sticht durch die sehr genialen Artikel hervor, die uns zwischen den Kapitel in den Stand der Dinge ziehen und für mich immer ein Highlight des Buches waren.

Was natürlich auch am Schreibstil der Autorin liegt; der nicht nur gefühlvoll und mitreißend ist, sondern auch locker und leicht zugleich.

Ich war voll und ganz sofort in dem Werk verloren, habe mich in die Persönlichkeiten vernarrt und wurde von dem Setting, dem Grundgedanken der Challenge, dem Gefühlschaos und den versuch sich gegen dieses zu wehren vollkommen eingenommen.
Besonders die Mischung aus Humor, den Schlagabtausch, tieferer Botschaft, Überwindung der Ängste und dem Zueinanderfinden sowie den romantischen Taten von Ben haben mich vollkommen bezaubert.

Ich kann euch das Werk nur an Herz legen, es beflügelt, entzückt und kostet einige Nerven, beeindruckt von Ben, der prickelnden Dynamik als auch von der Verletzlichkeit der Protagonisten, versüßt wird dies mit den schon erwähnten Artikel, dem Humor als auch den sarkastischen Lebensweisheiten.

Ein perfektes Lesevergnügen, was nicht mehr los lässt und in einem Rutsch verschlungen wurde.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Verlag.
Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt.

Wenimmerwirlieben

ImmerTrilogie

MichelleSchrenk

loeweintensiv
#Rezension


  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.10.2021

0

"Ich brauche einen Drink und eine Waschmaschine. Sofort!"
~Lina, S.11

Inhalt:
Lina ist vollkommen außer sich. Ihre kleine Schwester Nika ist schon wieder dabei sich auf einen Bad-Boy einzulassen. Doch ...

"Ich brauche einen Drink und eine Waschmaschine. Sofort!"
~Lina, S.11

Inhalt:
Lina ist vollkommen außer sich. Ihre kleine Schwester Nika ist schon wieder dabei sich auf einen Bad-Boy einzulassen. Doch für Lina sind die Alarmsignale unübersehbar! Zusammen mit ihren besten Freundinnen bewertet Lina Jungs auf Tinder auf einer Skala von 1 bis Herzensbrecher. Als dann der perfekte Kandidat auf Linas Display erscheint, fordern ihre Freundinnen sie heraus: Sie soll ihnen beweisen, dass Ben ein Herzensbrecher ist und sie ihm mühelos widerstehen kann. Somit nimmt die Bad-Boy-Challenge ihren Lauf, doch auf dem Spiel  Linas Herz.


Meinung:
Erfrischen, charmant und lustig.

Ich finde es so schön nun eine weitere Reihe mit Setting in Deutschland lesen zu können und vorallem so eine ganz neue Stadt zu entdecken.

Ich mag die Idee hinter der Geschichte und wie diese erzählt wurde.
Zudem ist  der Schreibstil so humorvoll und locker zu lesen.

Ich mochte die Protagonistin Lina auch wenn sie mit ihrem Versuch ganz schön über die Streng schlägt. Das macht sie aus, denn wer ist schon zu jeder Zeit perfekt.

In dieser Geschichte habe ich mich verloren und alles miterlebt als wäre ich selbst dabei gewesen.

Das Buch hat zu dem Suchtpotenzial, da  ich es an einem Tag durchgesuchtet habe.

Ich freue mich sehr auf die weiteren Teile und noch mehr Geschichten in Nürnberg.

5 von 5 Sterne ⭐

"Du willst kein Date, weil ich angeblich so ein mieser Kerl bin, aber was kann dabei schon groß schiefgehen? Wir könnten uns das Gegenteil bewiesen."
~Ben, S.116

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.09.2021

Ein richtig schönes Wohlfühlbuch

0

„Wen immer wir lieben (Immer-Trilogie – Band 1)“ von Michelle Schrenk
Preis TB: € 14,95
Preis eBook: € 4,99 (Stand: 18.09.2021)
Seitenanzahl: 416 Seiten lt. Verlagsangabe
ISBN: 978-3-7432-1164-3
Erschienen ...

„Wen immer wir lieben (Immer-Trilogie – Band 1)“ von Michelle Schrenk
Preis TB: € 14,95
Preis eBook: € 4,99 (Stand: 18.09.2021)
Seitenanzahl: 416 Seiten lt. Verlagsangabe
ISBN: 978-3-7432-1164-3
Erschienen am: 15.09.2021 bei Loewe Intense
====================
Klappentext:

Sein Spiel, ihre Regeln.

Lina ist außer sich. Schon wieder ist ihre kleine Schwester Nika kurz davor, in die Bad-Boy-Falle zu tappen. Dabei sind die Alarmsignale doch unübersehbar! Gemeinsam mit ihren besten Freundinnen bewertet Lina Jungs auf Tinder und in einer Bar auf einer Skala von 1 bis Herzensbrecher. Als der perfekte Kandidat auf Linas Display erscheint, fordern ihre Freundinnen sie heraus: Sie soll ihnen beweisen, dass Ben ein Herzensbrecher ist – und sie ihm mühelos widerstehen kann. Die Bad-Boy-Challenge beginnt, der Einsatz: nichts Geringeres als Linas Herz.

====================

Mein Fazit:

Vorweg sei gesagt, dass es sich bei jeder Rezension um meine persönliche Meinung handelt. Für mich war die Autorin Michelle Schrenk bis dato gänzlich unbekannt. Ich kann aber schon einmal jetzt sagen, dass es nicht das letzte Buch sein wird dass ich von ihr lesen werde. Wie einige von euch vielleicht wissen, bin ich absolut kein Fan von Büchern die in Deutschland spielen. Einmal mehr hat sich gezeigt, dass es sich lohnt dem Buch trotzdem eine Chance zu geben. So war es auch bei „Wen immer wir lieben“. Für mich war das Werk ein richtiges Wohlfühlbuch. Ein schönes Cover, eine tolle Story und authentische Protagonisten. Was will man mehr. Im Verlauf des Buches merkt man als Leser auch schnell wie passend der Titel auf den Inhalt abgestimmt ist. Der Schreibstil ist flüssig, gefühlvoll und gespickt mit einer Prise Humor. Schon ziemlich schnell zum Anfang habe ich einige Male schmunzeln müssen. Lina hat sich fest vorgenommen zu beweisen dass alle Bad Boys nach dem gleichen Schema vorgehen. Ein perfektes Testobjekt ist mit Ben schnell gefunden. Lina ist sich sicher, dass er genauso ist wie alle anderen. Wird ihr Plan aufgehen oder muss sie Ihre Meinung gar revidieren? Ich fand Ben wahnsinnig sympathisch. Er hat sich sofort in mein Herz geschlossen. Wäre ich nicht schon glücklich verheiratet, würde ich mir definitiv einen Mann wie Ben wünschen. Er hat mein Herz im Sturm erobert. Lina war mir größtenteils auch sympathisch. Sie hat oftmals eine sehr festgefahrene Meinung und merkt oftmals gar nicht, dass sie die Menschen um sich herum vor den Kopf stößt. Ich fand nicht jede ihrer Entscheidungen gut, aber wenn man sie besser kennenlernt, versteht man ihr Handeln in einigen Situationen besser. Den Zusammenhalt der Geschwister und Freundinnen fand ich schön zu lesen. Eine wundervolle Geschichte die mir ans Herz gegangen ist und deren Protagonisten zu überzeugen wissen. Ein Wohlfühlbuch für schöne und leichte Lesestunden zwischendurch. Ich werde ganz bestimmt weitere Bücher der Autorin lesen. Von mir gibt es für „Wen immer wir lieben“ eine ganz eindeutige Leseempfehlung. Ich danke dem Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars, was meine Meinung jedoch in keiner Weise beeinflusst hat.

5 von 5 🍀 🍀 🍀 🍀 🍀

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.09.2021

Ein Buch voller Humor ;)

0

Ein wirklich wunderschönes Buch, dass mit seinem einzigartigen Inhalt überzeugen kann und für viele humorvolle Lesestunden sorgt. Es ist voller besonderer Momente. Diese Geschichte hat mich vollkommen ...

Ein wirklich wunderschönes Buch, dass mit seinem einzigartigen Inhalt überzeugen kann und für viele humorvolle Lesestunden sorgt. Es ist voller besonderer Momente. Diese Geschichte hat mich vollkommen in seinen Bann gezogen und ich finde es sehr fancy das Prinzipien aufgestellt wurden, nach dem Bad Boys ticken. Diese sieben Schritte sind überaus interessant und durchziehen das Buch, wodurch es immer interessant bleibt. Zudem ist die Story zum Teil verdreht, denn ich hatte das Gefühl das Lina zwar das Good Girl spielen wollte, sich aber zum Teil selbst wie ein Arsch benommen hat ohne dass ihr das bewusst war. Eigentlich war sie mehr Bad Boy und hat klischeehaft alles versucht um dieses Bad Boy - Good Girl Ding durchzuziehen. Das war wirklich komisch und hat mich sehr oft zum Lachen gebracht. Erst recht, wenn etwas nicht so funktioniert hat, wie sie es wollte. Ich muss sagen dieses Buch hat seinen ganz eigenen Scham, der mich voll und ganz eingewickelt hat. Aber ab und an war das ja auch mal mega cringe, irgendwas zwischen fremdschämen und lustigen Situationen. Ich musst zwischendurch immer Pausen machen und das Geschehen verarbeiten, weil es manchmal so komisch war. Ich hatte dabei sogar den Lachflash des Jahres. Zusammengefasst kann man also sagen das Buch ist voller Überraschungen und schöner Momente. Ich liebe die Geschichte und bin gespannt was im zweiten Band passieren wird.
Die Story ist revolutionäre und voller Humor. Ein Mädchen will ihren Schwestern und besten Freundinnen beweisen das sie weiß wir Bad Boys ticken und daraus ein Prinzip entwickeln kann. Doch um dieses Prinzip zu beweisen, braucht sie eine Versuchsperson und diese findet sie leicht bei Tinder. Anhand dieser belegt sie Schritt für Schritt ihre Thesen, doch was passiert, wenn aus dem Spiel auf einmal mehr wird und beide Seiten mehr zu verlieren als zu gewinnen haben?
Lina ist eine ziemlich vielfältige und durchgedrehte junge Frau. Sie ist stark, unabhängig, lustig, freundlich, aber auch misstrauisch. Das liegt zum Teil an ihrer Kindheit, denn durch den Verlust ihres Vaters hat sie psychische Verlustängste und ist sehr misstrauisch gegenüber Männern. Weshalb sie sich nicht verlieben will, und der Meinung ist, dass sie selbst steuern kann, wen sie liebt. An sich ist sie eine sehr spannende Persönlichkeit, die mich von der ersten Sekunde an für sich eingenommen hat. Ihre verdrehte Art ist oftmals lustig, aber auch total voreingenommen. Weshalb es nicht nur richtig komisch sein kann, wenn sie loslegt, sondern auch zum Fremdschämen führt. Aber es ist lustig und ihre Reise zu verfolgen macht sehr viel Spaß. Insgesamt ist ihre Entwicklung äußerst interessant. Denn sie lernt immer mehr hinter die Fassade anderer zu blicken und das führt sie zu der Erkenntnis das jede Person individuell ist und nicht anhand bestimmter Prinzipien in Kategorien eingeteilt werden kann. Das ist ein riesengroßer Fortschritt, denn dadurch lernt sie viel über sich selbst und ihre Familie und kann schlussendlich mit Ben zusammen sein. Ich mag Lina auf jeden Fall und freue mich über ihre Entwicklung.
Ben ist ein auf den ersten Blick, arroganter, überheblicher Bad Boy, der alle Klischees erfüllt. Doch dem ist eigentlich nicht so. Denn sein Äußeres täuscht. Er ist ein ziemlich lieber, entspannter und cooler Typ, mit einer schönen Kindheit und keinen großen Geheimnissen. Seine Art ist beruhigend und ist die perfekte Ergänzung zu Linas Verrücktheit. Ich muss sagen, zuerst dachte ich auch das Ben ein Bad Boy ist, aber dann hat mich seine lockere und romantische Art von sich überzeugt. Seine Entwicklung ist auch schön. Denn er lässt sich auf Lina ein und lernt sie lieben, obwohl sie es ihm wirklich nicht einfach macht. Das finde ich übrigens auch interessant zu beobachten, denn dass er sich von Linas Verhalten nicht abschrecken lässt, ist sehr faszinierend. Zusammengefasst finde ich Ben sehr sympathisch und ich mag ihn sehr.
Zusammen sind Ben und Lina eine echt interessante Mischung. Es ist lustig mit ihnen und sie passen sehr gut zusammen. Denn er ist ruhig, besonnen und romantisch, während sie aufgedreht, verrückt und emotional ist. Er zeigt ihr was Liebe ist und beweist ihr, dass sie nicht immer so viele Vorurteile haben darf. Es ist beeindruckend und berührend wie ihre Geschichte verläuft. Ich liebe die beiden zusammen.
Das Ende ist wirklich grandios. Es kam zu einer verhängnisvollen Szene, die dazu führt, dass alles auseinander zu brechen droht. Gerade dann als alles perfekt zu sein scheint und Lina und Ben fest zusammen sind. Das hat mir den Wind aus den Segeln genommen, denn ausgerechnet die Challenge treibt einen Keil zwischen ihnen. Was ziemlich vorhersehbar war, weil es logisch ist das es irgendwann rauskommt. Jedoch hätte ich gehofft das Lina es Ben selber sagt und das früher. Aber stattdessen erfährt er es anders. Jedoch kann man unbesorgt sein, denn Lina schafft es alles wieder gerade zu biegen und ihre Liebe zu retten. Auch wenn ihre Challenge in Bezug auf Ben fehlgeschlagen ist, kann man sie trotzdem auf andere Personen beziehen, wie sich herausgestellt hat. Aber schlussendlich hat Lina auch selbst festgestellt, dass man Menschen nicht in Schubladen stecken kann, da man nicht in einen Menschen reinschauen kann. Das ist sehr lehrreich und ich finde es gut, dass dieses Buch diesen Schlusspunkt vertritt. Zusammengefasst ist es also ein gelungener Auftakt der Immer Reihe, die ich euch Guten Herzens empfehlen kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.10.2021

Mal was anderes

0

Ich liebe das Cover! Die Farben sind schön, die Gestaltung ist schlicht und zart, gefällt mir!

Handlung: Lina will beweisen, dass alle Bad Boys leicht zu entlarven sind und gleich handeln. Die Theorie ...

Ich liebe das Cover! Die Farben sind schön, die Gestaltung ist schlicht und zart, gefällt mir!

Handlung: Lina will beweisen, dass alle Bad Boys leicht zu entlarven sind und gleich handeln. Die Theorie will sie mit einer Challenge beweisen und veröffentlichen, um andere zu schützen. Ihr Testobjekt ist Ben. Ben hat jedoch keine Ahnung, dass er nur ein Versuchskaninchen zu sein scheint oder ist da etwa doch mehr?

Meinung: Das war mein erstes Buch von Michelle Schrenk. Ihr Schreibstil ist ziemlich locker und einfach zu lesen. Ohne viel Drama hat sie es geschafft mich zu fesseln, so dass ich das Buch innerhalb von 2 Tagen durchgesuchtet habe. Die Geschichte hat mich sehr gut unterhalten und einfach nur Spaß gemacht. Lina war zwar eine quirlige und manchmal anstrengende Protagonistin, aber ich konnte die Geschichte trotzdem genießen. Sie stand sich leider oft selbst im Weg und hat sich teilweise zum Fremdschämen verhalten. Ben dagegen war ein totaler Traumtyp, zu schön um wahr zu sein. Seine Geduld war bemerkenswert. Schön war auch die Dynamik zwischen den Nebencharakteren, die zwar nur eine kleine Rolle gespielt haben, jedoch der Story einen familiären Charme verliehen haben.

Schön fand ich auch, dass die Liebesgeschichte ohne schreckliche Traumata oder andere triggernde Inhalte auskommt und mit seiner Alltäglichkeit besticht. Mir hat das Buch einfach nur Spaß gemacht und zum Träumen verleitet. Genau das, was ich mir gewünscht hab.

Freu mich auf die Folgebände!

FAZIT: Sehr unterhaltsam, kurzlebig, witzig und läd zum Träumen ein. Lässt sich locker, leicht lesen und kann defintiv fesseln. Ich hatte viel Spaß mit dem Buch, trotz anstrengender Protagonistin.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere