Profilbild von Esta88

Esta88

Lesejury Profi
offline

Esta88 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Esta88 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.09.2019

Tolle Story, Soya lohnt sich!

Soya
0

Eleona wächst ihre ersten 16 Lebensjahre in einem menschlichen Dörfchen auf. Ihre einzige Familie ist ihr Großvater, der sie immer vorallem beschützen will. Man munkelt das die Schirkans, dunkle bösartige ...

Eleona wächst ihre ersten 16 Lebensjahre in einem menschlichen Dörfchen auf. Ihre einzige Familie ist ihr Großvater, der sie immer vorallem beschützen will. Man munkelt das die Schirkans, dunkle bösartige Wesen, mit dem König in Kontakt stehen. Die Elfen dagegen werden als weise und gute Wesen beschrieben. Allerdings hat schon lange keiner mehr die Elfen, geschweige denn einen Schirkan gesehen. Gemäß ihrem Alter ist Eleona sehr neugierig was diese beiden "Rassen" angeht. Als sie durch Zufall an einen grünen Stein gerät, der voller Magie zu sein scheint, stellt sie Nachforschungen an. Keiner der Erwachsenen scheint ihr etwas erzählen zu wollen.
Sie fühlt sich jedoch von dem Stein angezogen und erzählt niemanden etwas von den Kräften die er scheinbar inne hat. Eleona bemerkt nun jedoch heftige Veränderungen an sich. Das Sonnenlicht, welches sie noch nie besonders mochte, schwächt sie plötzlich so stark, das sie einer Ohnmacht nahe ist, wenn sie sich in der prallen Sonne aufhält. Immer mehr Veränderungen nimmt sie an sich wahr.
Als sie eines Tages mit ihrer Schulklasse einen Ausflug ins königliche Schloss macht, wird sie dort von dunklen Wesen angegriffen und im letzten Moment von ihrem Großvater gerettet. Dieser überlebt den Angriff jedoch nicht... von dort ab, lebt Eleona bei dem Freund ihres Großvaters, Zindabor. Er erklärt Eleona das sie ein sogenanntes Mischblut ist und von allen Klassen, also Mensch, Elb und Schirkan Blut ins sich trägt und dadurch sehr mächtig ist. Durch ihre Macht ist sie bei den dunklen Magieren natürlich sehr gefragt und jeder hätte sie gerne auf seiner Seite, allem vorran Sekretas, der als mächtigster dunkler Zauberer seiner Zeit gilt.
So muss Eleona alle Zauber lernen um sich zu verteidigen, auch von den Elfen die ihr nur mit Hass gegenüberstehen.
Vieles erscheint in diesem Buch anders als es ist. Es hat mir Spaß gemacht zu sehen, welche Entwicklug Eleona/ Soya durchmacht. Jedoch hätte sie für mich am Schluss eine mächtigere Magierin sein dürfen.
Und auch der böse Magier, stirbt mir am Schluss ein wenig zu einfach und zu schnell.
Die Liebesgeschichte war mir ein wenig zu flach, hier fehlten mir dann doch einige Emotionen.
Dennoch kann ich das Buch jedem empfehlen, der gerne Fantasygeschichten mag!

3,5 von 5 Sterne

Veröffentlicht am 09.09.2019

Das Finale

Frostkiller
0

Das Finale Buch der Reihe war, wie seine Vorgänger gut geschrieben. Es lässt sich leicht und flüssig lesen und ist klar verständlich.

Gwen weiß das sie die Einzige ist, die den Kampf gegen Loki gewinnen ...

Das Finale Buch der Reihe war, wie seine Vorgänger gut geschrieben. Es lässt sich leicht und flüssig lesen und ist klar verständlich.

Gwen weiß das sie die Einzige ist, die den Kampf gegen Loki gewinnen kann. Nur leider hat sich Nike mal wieder nicht weiter darüber ausgelassen, wie Gwen das anstellen soll. Während sie sich darüber den Kopf zerbricht, arbeitet Logans Vater mit Hochdruck daran wichtige Artefakte in die Schule zu bringen, damit Gwen sie, mit ihrer Gabe untersuchen kann. Hierbei stellt sich heraus, das ein sehr wichtiges Artefakt in ihren Händen weilt, welches die Schnitter unbedingt für Loki brauchen. Logans Vater hält sich für besonders schlau und denkt, er könnte den Schnittern eine Falle stellen. Jedoch sind die Schnitter ihnen wieder einmal einen Schritt voraus und entführen jemanden aus Gwens engsten Reihen und zwingen Gwen so, zu reagieren und ihnen das Artefakt auszuhändigen. Gwen will dies im Alleingang tun, damit niemand mehr verletzt wird. Ihre Freunde jedoch kennen sie sehr genau und lassen sich nicht abhängen.

Der Finale Showdown mit Loki und natürlich der Finale Kampf sind toll beschrieben und das Buch nimmt doch nochmal ein paar Wendungen, die man so nicht erwartet hat.

Die Reihe war toll und ist bei den Jugendbüchern einzusortieren. Das tut der Sache jedoch kein Abbruch. Die Reihe ist für jeden Fantasyfan sehr zu empfehlen. Gwen und ihre Freunde waren mir dann doch sehr ans Herz gewachsen und es tut mir dann doch sehr leid, dass die Reihe zu Ende ist.

Ich vergebe für das letzte Buch der Reihe

5 von 5 Sterne!

Veröffentlicht am 28.06.2019

Spannend geht das Abenteuer weiter!

Frostnacht
0

Gwen hat sehr damit zu kämpfen das Logan sie verlassen hat. Auch wenn sie den Spartarner verstehen kann, fühlt sie sich von ihm im Stich gelassen und dieses Gefühl, abgesehen vom Liebeskummer, nagt ziemlich ...

Gwen hat sehr damit zu kämpfen das Logan sie verlassen hat. Auch wenn sie den Spartarner verstehen kann, fühlt sie sich von ihm im Stich gelassen und dieses Gefühl, abgesehen vom Liebeskummer, nagt ziemlich an ihr. Von Alpträumen rund um Logan geplagt, begibt sie sich auf die Suche der Artefakte, wie von Nike aufgetragen.  Das Buch beginnt, nachdem sie das Netz von der Göttin der Meere gefunden hat. Am Ende des Buches, gibt es für genau diese Szene einen Rückblick, was mir gut gefallen hat.


Eines Abends während ihrer Schicht in der Bibliothek, wird sie wieder einmal von ihren Gefühlen zu Logan übermannt und flüchtet sich in den Ersten Stock. Von der Empore aus, kann sie beobachten wie ein Schnitter versucht sie zu vergiften. Leider kann Gwen im Kampfgetümmel, der daraufhin ausbricht, den Bibliothekar nicht früh genug warnen und so wird er fälschlicherweise vergiftet. Mit Hilfe ihrer Kräfte, findet Gwen zügig heraus welches Gift von den Schnittern benutzt wurde, leider ist das Gegengift jedoch absolut selten und weit entfernt in einem anderen Bundesstaat. Also machen sie sich alle auf, die seltene Pflanze zu holen um Nickamedes zu retten. Allen ist bewusst dass sie, sehenden Auges in eine Falle rennen, jedoch bleibt keine andere Option.


Nach einem Abstecher in eine Schwesternschule, indem Gwen noch weitere Freunde findet, nehmen sie den Weg zu den Ruinen auf sich. Auf dem Weg dorthin, kann Gwen wieder einmal ihre Tierliebe und Güte beweisen und bekommt deshalb Hilfe von mehreren unerwarteten Stellen. Der Kampf ist noch nicht zu Ende....


Wie auch die vorherigen Bände der Reihe, konnte ich den 5. Band nicht aus der Hand legen! Ich mag die Geschichte rund um Gwen wirklich sehr!


4,5 von 5 Sternen!

Veröffentlicht am 27.06.2019

Spannend vom Anfang bis zum Ende!

Frostglut
0

Wow. Nachdem sich die Ersten beiden Bände dann doch eher ein wenig gezogen haben, geht es seit dem 3 Buch einfach nur spannungsgeladen weiter. Auch den 4. Teil fand ich klasse!

Gwen hat endlich ihr Date ...

Wow. Nachdem sich die Ersten beiden Bände dann doch eher ein wenig gezogen haben, geht es seit dem 3 Buch einfach nur spannungsgeladen weiter. Auch den 4. Teil fand ich klasse!

Gwen hat endlich ihr Date mit Logan. Endlich kommen die Beiden sich näher und lassen ihre Gefühle auch zu, aber dann taucht Logans Vater im Café auf und verhaftet Gwen. Er ist einer der Mächtigen von Mythos und glaubt sich leider sehr sicher darin, das Gwen all die Dinge getan hat, die Loki's Champion verbrochen hat. Er klagt Gwen an und es kommt zum Prozess. Wenn dieser schlecht ausgeht, droht Gwen die Todesstrafe. Außerdem erzählt er der ganzen Schule das er Gwen womöglich für einen Schnitter hält. Also muss sich Gwen, nun nicht nur die Anfeindungen wegen ihrer Beziehung zu Logan gefallen lassen, sondern hat auch noch einen wütenden Mob in Form von Mitschülern und Lehrern gegen sich. Gwen, wäre jedoch nicht das Gypsymädchen wenn sie nicht trotzdem auf eigene Faust, trotz Aufpasser an den Fersen, recherchieren würde, was gerade vor sich geht. Schließlich ist sie Nike's Champion. Unterstützt von ein paar neuen Freunden, deckt sie dann eine böse Intrige in den eigenen Reihen auf. Bevor sie jedoch ihre Freunde warnen kann, kommt es zum Kampf mit dem Anführer der Schnitter und Gwen kämpft diesmal nicht nur um ihr eigenes Leben sondern insbesondere für das von Logan.

Ich habe das Buch regelrecht verschlungen. Ich weiß nicht was sich seitdem 3 Teil geändert hat, jedoch werden die Wiederholungen weniger und die, die noch vorhanden sind, überlese ich mittlerweile einfach. Nervig sind sie dennoch. Aber der Schreibstil hat sich verändert, wie in meiner Rezension des 3. Buches, stellt sich mir die Frage ob es nicht vielleicht wirklich an der Übersetzerin liegt?

Fakt ist, Gwen wächst in jedem Buch ein wenig mehr über sich hinaus. Dies geschieht für einen Teenager absolut glaubwürdig. Ich mag die Story zwischen Logan und Gwen, wenn gleich mir auch am Schluss des 4. Teils, ein wenig das Herz blutet. Mehr kann ich dazu nicht sagen, ich möchte nicht spoilern. Auch die neuen Gesichter in Teil 4, wie Alexei zum Beispiel waren mir auf anhieb sympathisch.

Sämtliche Charaktere sind gut durchdacht und toll beschrieben. Mir ging es im ersten und zweiten Teil leider so, das ich die Handlungen sehr durchschaubar fand, sprich wer dort der Bösewicht ist und wer nicht. Aber in diesem Teil ist es der Autorin gelungen, mich im unklaren zulassen bis Gwen es herausgefunden hat. Was das Buch für mich noch einen Ticken besser machte, als den 3. Teil. Die Geschichte lässt sich einfach und leicht lesen, die Seiten flogen förmlich nur dahin.

5 von 5 Sterne!

Veröffentlicht am 26.06.2019

Bisher Bester Teil der Reihe!

Frostherz
0

Gwen muss zum Ferienende noch Hausaufgaben erledigen. Sie besucht mit ihren Freunden Daphne und Carson die Ausstellung der Artefakte und dort werden sämtliche Schüler von Schnittern angegriffen und viele ...

Gwen muss zum Ferienende noch Hausaufgaben erledigen. Sie besucht mit ihren Freunden Daphne und Carson die Ausstellung der Artefakte und dort werden sämtliche Schüler von Schnittern angegriffen und viele auch getötet. Daphne, Carson, Logan und Gwen überleben den Angriff nur knapp. Gwen erfährt schließlich ihre göttliche Aufgabe, den Helheim-Dolch zu finden und neu zu verstecken. Mit diesem Artefakt könnte Loki erweckt werden und das muss sie natürlich verhindern. Auch mit Logan fährt sie gefühlsmäßig weiter Achterbahn. Die zwei lieben sich, schaffen es aber nicht zueinander zu finden.

Währenddessen trifft sie wieder den Fenriswolf und nimmt ihn bei sich auf.  Ihre Beste Freundin, hat ein Problem mit der Weiterentwicklung ihrer Kräfte und so muss Gwen den Dolch immer wieder alleine suchen. Auch das Schnittermädchen scheint näher zu sein, als Gwen denkt und ihr Hass auf das Loki-Mädchen wächst stetig. Leider ist sie aber Loki's Champion und alles andere als leicht zu besiegen.


Das Buch fängt mit Spannung und Action an. Für mich ist es bisher der Beste Teil der Reihe, da sich auch der Schreibstil der Autorin geändert hat; (oder liegt es an der Übersetzung?!) Die Wiederholungen werden deutlich weniger und es passiert einfach sehr viel in dem Buch, sodass man es kaum aus der Hand legen mag. Ich fand es klasse!


4,5 von 5 Sternen