Profilbild von Franzip86

Franzip86

Lesejury Star
offline

Franzip86 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Franzip86 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.09.2020

Die Mörderinsel

Die Mörderinsel
0

Inhalt: Frühsommer: Der Hotelbesitzer Holger Simonsmeyer, angeklagt des Mordes an einer jungen Frau aus seinem Heimatdorf Trenthin, wird freigesprochen. Er und seine Familie hoffen, damit sei nun endlich ...

Inhalt: Frühsommer: Der Hotelbesitzer Holger Simonsmeyer, angeklagt des Mordes an einer jungen Frau aus seinem Heimatdorf Trenthin, wird freigesprochen. Er und seine Familie hoffen, damit sei nun endlich alles überstanden. Doch im Dorf herrscht Misstrauen, nur wenige glauben an die Unschuld des Hoteliers. Dann wird erneut ein junges Mädchen ermordet aufgefunden …
Spätsommer: Schockiert steht die Journalistin Doro Kagel vor den Ruinen eines ausgebrannten Hauses in Trenthin. Vor Monaten hatte Bettina Simonsmeyer sie inständig gebeten, ebenso ausführlich über den Freispruch ihres Mannes zu berichten wie zuvor über den Mordprozess. Doro hatte abgelehnt. Nun hat die Familie einen schrecklichen Blutzoll bezahlt. Von Schuldgefühlen geplagt beginnt Doro, den Fall neu aufzurollen … (Quelle: Klappentext Randomhouse)

Meinung: Vor ein paar Jahren habe ich begeistert den ersten Teil um die Journalistin Doro Kagel gelesen „Das Nebelhaus“. Dieses Buch kommt an die Spannung des ersten Teils nicht ran. Trotzdem habe ich es gespannt gelesen. Bis zum Schluss bin ich im Dunkeln getappt, wer der Mörder gewesen sein könnte.

Die Kapitel sind alle so aufgebaut, das am Anfang erst ein Rückblick in den Frühsommer kommt und danach in den Spätsommer rein, dieser Teil ist dann auch in der Ich-Form aus Sicht von Doro Kagel geschrieben. Stück für Stück, wird dann immer der Fall aufgearbeitet.

Ich vergebe „Der Mörderinsel“ 4 von 5 Sterne ⭐️⭐️⭐️⭐️

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.09.2020

Die Töchter der Villa Soledad

Die Töchter der Villa Soledad
0

Inhalt: 1927, Basondo im Baskenland, Estrella und ihre Zwillingsschwester Alma leben ein privilegiertes Leben, in einer großen Villa. Sie leiden unter ihren herrischen Vater und unter ihrer Rivalität untereinander ...

Inhalt: 1927, Basondo im Baskenland, Estrella und ihre Zwillingsschwester Alma leben ein privilegiertes Leben, in einer großen Villa. Sie leiden unter ihren herrischen Vater und unter ihrer Rivalität untereinander und mit dem Fluch, das eine der beiden an ihrem 15. Geburtstag sterben wird. Als der Tag kommt und das Schicksal ihren Lauf nimmt, bleibt eine Schwester übrig. Sie wird zu einer furchtlosen Frau, die ihren Stolz hat und alles für ihr geliebtes Land in Basondo tun wird.

Meinung: Das Buch ist in der Ich-Form geschrieben. Für dieses Buch habe ich Wochen/Monate gebraucht. Ich wurde nicht warm und es hat mich leider nicht überzeugt. In diesem Buch haben mich die Intrigen gestört die mich normal wenig stören). Die Gabe der Schwestern kam mir vor, als wenn sie sehr weit hergeholt wurde.

Für das Buch vergebe ich nur 2 von 5 Sterne. ⭐️⭐️

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.08.2020

Kinder ihrer Zeit

Kinder ihrer Zeit
0

Inhalt: Emma und Alice sind Zwillingsschwester. Mit 11 Jahren begibt sich ihre Mutter gemeinsam mit ihnen auf die Flucht von Ostpreußen nach Berlin. Durch ein Unglück verlieren sie Alice. 12 Jahre nach ...

Inhalt: Emma und Alice sind Zwillingsschwester. Mit 11 Jahren begibt sich ihre Mutter gemeinsam mit ihnen auf die Flucht von Ostpreußen nach Berlin. Durch ein Unglück verlieren sie Alice. 12 Jahre nach ihrer Flucht, lebt Emma gemeinsam mit ihrer Mutter in West-Berlin. Durch einen Zufall finden sich die Schwestern wieder. Alice lebt, anders als ihre Schwester, in Ost-Berlin, sie ist dem System treu... Durch viele treffen mit ihrer Schwester, lernt Emma den ostdeutschen Wissenschaftler Julian Laakmann kennen. Sie verlieben sich in einander, doch die Spaltung Berlins hindert sie an ihrer Beziehung... Der Kalte Krieg erreicht einen Höhepunkt und Berlin, soll für immer geteilt werden...

Meinung: Dies war mein 2. Buch der Autorin und wie schon das erste Buch, das ich gelesen habe, hat auch dieses mir sehr gut gefallen. Sie hat es sehr authentisch geschrieben, ich konnte sehr mitfühlen und das geschichtliche war sehr gut recherchiert.

Das Buch bekommt von mir 5 von 5 ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.07.2020

Das Mädchen aus Glas - Mein persönliches Highlight

Das Mädchen aus Glas
0

Inhalt: Berlin 1913, Elisa leidet unter der selten Glasknochenkrankheit. Sie wächst in ihrem behüteten Zuhause auf. Ihre Eltern wollen sie verheiraten und arrangieren ihr die Heirat mit dem Draufgänger ...

Inhalt: Berlin 1913, Elisa leidet unter der selten Glasknochenkrankheit. Sie wächst in ihrem behüteten Zuhause auf. Ihre Eltern wollen sie verheiraten und arrangieren ihr die Heirat mit dem Draufgänger Louis. Die Ehe der beiden, scheint ihnen beiden als Bestrafung, sie hassen sich regelrecht. Zumal Elisa in ihren Arzt Wilhelm verliebt ist. Doch mit der Zeit, gewöhnen sie sich aneinander. Als dann der Erste Weltkrieg beginnt und beide Männer an die Front müssen, merkt Elisa, wie sehr sie Louis braucht.

Meinung: Dieses Buch ist bisher mein Jahreshighlight! Es ist flüssig und locker geschrieben. Elisa hat mich vom ersten Augenblick an begeistert und auch Louis, der Draufgänger, ist mir von Seite zu Seite mehr ans Herz gewachsen. Ich war so traurig, als das Buch zu Ende war. Ich hätte gerne weiter gelesen....

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.05.2020

Der Beginn der BBC

Radio Girls
0

Inhalt: London 1926. Die junge Maisie war schon immer die graue Maus, ist nie aufgefallen, kommt aus sehr einfachen Verhältnissen. Sie bewirbt sich bei der BBC als Sekretärin, ihre Chancen sehen eher schlecht ...

Inhalt: London 1926. Die junge Maisie war schon immer die graue Maus, ist nie aufgefallen, kommt aus sehr einfachen Verhältnissen. Sie bewirbt sich bei der BBC als Sekretärin, ihre Chancen sehen eher schlecht aus. Doch sie ergattert den begehrten Job, bei der Vorzimmerdame von John Reith. Sie soll aber auch bei dem Programmdirektor arbeiten, dieser entpuppt sich als Frau - Hilda Matheson, die mit ihren gewagten Themen, frischen aber auch gewagten Wind in die BBC bringt. Zusammen werden sie sehr schnell zu einem guten Team.

In dem Buch begleiten wir die junge Maisie über 3 Jahre lang, über die Arbeit bei der BBC. Damals gab es noch keine Musik, sondern die BBC hat ihre Aufgabe zur Unterhaltung und Bildung gehabt.

Meinung: So richtig bin ich nicht zu 100% mit dem Buch warm geworden, das ist auch das Problem, jetzt eine Rezension über dieses Buch zu schreiben. Es ist unterhaltsam und der Schreibstil ist flüssig. Man lernt in dem Buch die Anfänge der BBC kennen. Wie hart es für die Frauen war, in einer Männerdomäne sich zu etablieren.

Die kleine Maus Maisie macht einen richtig tolle Wandlung in diesem Buch, sie wächst an ihren Aufgaben. Hilda ist eine starke Persönlichkeit, auch sie hat mir sehr gut gefallen.

Das Buch bekommt von mir 3,5 von 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere