Profilbild von Gittenen

Gittenen

Lesejury Profi
offline

Gittenen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Gittenen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.01.2021

Nein, einfach nein...mir zu abstrus

Dark Matter. Der Zeitenläufer
0

Es fiel mir schon am Anfang sehr schwer in den Roman rein zu kommen.Dies ist dem Sprachstil geschuldet der sehr trocken und schnörkellos ist.Da bevorzuge ich lieber den schönen Sprachstil eines Ray Bradbury ...

Es fiel mir schon am Anfang sehr schwer in den Roman rein zu kommen.Dies ist dem Sprachstil geschuldet der sehr trocken und schnörkellos ist.Da bevorzuge ich lieber den schönen Sprachstil eines Ray Bradbury oder Dicks .Nachdem ich mich dran gewöhnt habe fand ich die Story und die Idee dahinter eigentlich recht interessant.Nur soviel ,es hat mit Parallel Welten zu tun. Im weiteren Verlauf hatte das Buch so seine Längen und als ich mich wieder mit dem Roman gerade richtig wohl gefühlt habe,wurde es sehr abstrus. Naja, man muss dem Author vielleicht zu gute halten,dass er seine Idee konsequent durchführt /weiterentwickelt hat. Aber ne,das war zu viel, hätte er lieber drauf verzichtet. Dann hätte ich den Roman ganz gut gefunden, so bekommt er nur 2 1/2 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.01.2021

Nur anstrengend,oder psychedelisch genial

Zeitmaschinen gehen anders
0

Also, ich fand den Roman nicht schlecht direkt zu  Anfang gesagt. Die Idee eines Zeitgürtels und Zeitreisegeschichten im Allgemeinen mag ich sehr gerne,  aber der Autor will zu viel.  Das erste Drittel ...

Also, ich fand den Roman nicht schlecht direkt zu  Anfang gesagt. Die Idee eines Zeitgürtels und Zeitreisegeschichten im Allgemeinen mag ich sehr gerne,  aber der Autor will zu viel.  Das erste Drittel der Geschichte versucht er akribisch seine Theorien von Zeitreise zu beschreiben, in dem er den Hauptproganisten darüber philosophieren lässt. Es wurde dardurch sehr anstrengend zu lesen und ich kann nicht sagen, dass es nicht auch trotzdem Unlogisches vorkam. Im fortlaufenden Roman wurde es es sehr schräg, teilweise sogar abstrus und man merkt dass das  Buch 1974 erstveröffentlicht wurde (manchmal psychedelisch ).Das Buch handelt von Selbstfindung,  Sellbstliebe und Hass .Es wurde mir  aber zu narzisstisch und die Hauptperson war mir nicht sympathisch genug dafür. Am Ende hat der Roman philosophische Anklänge die aber leider nicht weiter ausgeführt werden , weil vorher zu viel Zeit für die Zeitreise Theorien verwendet wurde.

Ich fand die Geschichte interessant und manche werden den Roman sogar genial finden. 

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.01.2021

Sympatische Geschichte über die Ehe

Die Chance
0

Das Buch hat mir rundweg gut gefallen. Es fängt schon mit dem Äußeren an , Das Cover ist in einem sehr angenehmen orange-weißem Ton gehalten. Das Format ist schön und da es nur knapp etwas über  zweihundert ...

Das Buch hat mir rundweg gut gefallen. Es fängt schon mit dem Äußeren an , Das Cover ist in einem sehr angenehmen orange-weißem Ton gehalten. Das Format ist schön und da es nur knapp etwas über  zweihundert Seiten hat,lässt sich dieses HardCover auch angenehm lesen.Jedes Kapitel startet mit interessanten oder amüsanten Wahscheinlichkeits-Ausagen inder Überschrift.

Das Paar dieses Buches steht nach 30jähriger Ehe kurz vor der Scheidung und dem Bankrott.Die Beziehung fand ich jedoch trotz einiger Sticheleien und eingefahrenem Alltag nicht schlecht, auch der Umgang mit einander fand ich ganz symphatisch. Ich dachte die ganze Zeit :die schaffen das , sie haben auch sonst in ihrem Leben Höhen und Tiefen erlebt.

Für mich war das Buch ein Hochlied auf die Chance und ich habe mich trotz schwierigem Thema rundherum wohlgefühlt beim lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.01.2021

Roman für einen langen Atem, lohnt sich

Sturz der Titanen
0

Durch den  Roman von Ken Follet lernt  man ganz viel zur Geschichte  zu Zeiten des Umsturz zwischen 1911 und 1923 kennen . Durch unterschiedliche Familien aus unterschiedlichen Klassen und Ländern erfährt ...

Durch den  Roman von Ken Follet lernt  man ganz viel zur Geschichte  zu Zeiten des Umsturz zwischen 1911 und 1923 kennen . Durch unterschiedliche Familien aus unterschiedlichen Klassen und Ländern erfährt man viel über den Bergbau,Frauenrecht ,Revolution,Diplomatie und Ränkeschmiede rund um den ersten Weltkrieg.Nicht zuletzt auch ausführlich über den 1. Weltkrieg und  dies nicht zu knapp. Hierin sehe ich die Schwäche des Romans.Auch wenn Ken Follet wahrscheinlich den 1.Weltkrieg als das wichtigstes G eschehen  der Zeit hält ( Was es ja auch war ), ist die sehr ermüdend. Der Roman zieht sich und egal wie interessant ich den  Roman fand ,ich in froh dass ich ihn endlich ausgelesen habe.

Die folgende Romane machen mich neugierig aber ich weiss nicht ob ich nochmal die Ausdauer aufbringen kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.12.2020

Paralellwelt Coputerspiele

88 Namen
0

Ich mochte es sehr, dass John uns in die Tiefen der Computerspiele und speziell der Rollenspiele führte .Besonders gefiel mir auch die Vielfallt der Genres, da er gründlich wie er ist  Mr. Jones alles ...

Ich mochte es sehr, dass John uns in die Tiefen der Computerspiele und speziell der Rollenspiele führte .Besonders gefiel mir auch die Vielfallt der Genres, da er gründlich wie er ist  Mr. Jones alles zeigen möchte. Das Angebot Mr. Jones hätte ich nie angenommen, egal wie lukrativ, da ich von Anfang an Ärger roch.

John lebt sein Leben sowohl im wirklichen Leben wie auch  im virtuellen Raum . Er verbringt seine Freizeit im virtuellem Raum und  rekrutiert seine Leute für seine Rollenspiel- Begleiter- Firma. Schön fand ich , den Zusammenhalt seiner Mitarbeiter die fast wie seine Freunde sind , sie aber fast ausschließlich durchs  Internet in ihrer Avatar Form kennt. Er datet sogar, so handelt  eine Nebengeschichte von sein Beziehung zu seine Ex .

Und plötzlich kommt , dass Ende der Geschichte ziemlich zügig , macht aber gar nichts, da das Ende im großen und ganzen eine Überraschung ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere