Profilbild von Heidelperle

Heidelperle

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Heidelperle ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Heidelperle über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.04.2020

Geschichte mit Herz

Wie der Klang deines Herzens
1

Dieses Buch hat mich von Anfang an gefesselt. Die Tänzerin Leah verfolgt ihren Traum und will an der Juilliard studieren, genauso wie der Cellist John. Sie lernen sich kennen und werden beste Freunde, ...

Dieses Buch hat mich von Anfang an gefesselt. Die Tänzerin Leah verfolgt ihren Traum und will an der Juilliard studieren, genauso wie der Cellist John. Sie lernen sich kennen und werden beste Freunde, doch für John ist klar, dass er mehr von Leah will, die jedoch einen Freund hat.

Das Buch hat mich stellenweise so gerührt und auch wütend gemacht, dass ich in beiden Fällen fast heulen musste.

Manchmal wollte ich die Protagonisten aufgrund ihrer Entscheidungen und Denkweise gegen die Wand klatschen, manchmal einfach nur knuddeln, weil sie mir so leid taten.

Das Cover ist wirklich wunderschön, die Farben scheinen perfekt zum Buch zu passen, meiner Meinung nach zumindest. Dass die Autorin den Schritt gegangen ist und es als Selfpublisherin rausgebracht hat, war eine mutige Entscheidung, die sich in jedem Fall gelohnt hat.

Der Schreibstil ist manchmal etwas holprig, aber im angesicht der wundervollen Geschichte kann man leicht darüber hinweglesen.

Die Autorin hat es jedoch geschafft, mich von Anfang zu packen, sodass ich das Buch in weniger als drei Tagen durchgelesen habe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.04.2019

Eine herzerwärmende Geschichte

Wild Hearts - Kein Blick zurück
1

Inhalt:
Ein alter Camper und ein Stück Land im Nirgendwo von Florida ist alles, was Sawyer Dixon nach dem Tod ihrer Mutter geblieben ist. Weit weg von ihrer Vergangenheit will sie einen Neuanfang wagen. ...

Inhalt:
Ein alter Camper und ein Stück Land im Nirgendwo von Florida ist alles, was Sawyer Dixon nach dem Tod ihrer Mutter geblieben ist. Weit weg von ihrer Vergangenheit will sie einen Neuanfang wagen. Doch sie hat nicht mit ihrem neuen Nachbarn Finn gerechnet. Der missmutige (und furchtbar attraktive) Einzelgänger ist wenig begeistert davon, dass Sawyer vor seiner Haustür campt - und ihm einfach nicht mehr aus dem Kopf gehen will!

Ich muss sagen... Das Buch war eine Achterbahnfahrt für mich.
Zunächst einmal beginnen wir mit dem Cover.
Das Cover zeigt ziemlich gut, worum es in dem Buch geht. Um den Sturm, der in Sawyer tobt, ihre neuen Gefühle, die sie aus der Fassung bringen, ihre Vergangenheit.
Die Charaktere sind schön aufgebaut, haben ihre Ecken und Kanten und auch ihre Fehler.
Was mir an dem Buch besonders gut gefallen hat ist, dass es nicht so geendet hat wie die anderen Bücher, die man in dem Genre oft liest, nämlich mit einem Streit zwischen den beiden verliebten Hauptcharakteren. Stattdessen erwartet uns eine völlig andere Art des Cliffhangers, der den Bogen für den zweiten Teil des Buches spannt.

Ich muss sagen... Zwischendurch ging mir zwischen Sawyer und Finn alles etwas zu schnell, da es für mich schwer vorstellbar ist, dass jemand sich so schnell ändert, bzw so schnell die neuen Gefühle zulässt.
Was mich auch etwas gestört hat war, dass Sawyer es offensichtlich so schnell geschafft hat, sich aus ihrer konservativen Familie zu befreien, jedoch ist das auch logisch, da sie sich ihr Leben lang eingesperrt gefühlt hat.

Im Großen und Ganzen gefällt mir das Buch richtig gut, wenn es auch ein paar Schönheitsfehler hat, aber welches Buch hat das nicht.
Ich bin auf jeden Fall schon gespannt auf den zweiten Teil, der schon am Ende des ersten Teils verspricht, einige Fragen aufzuklären und hoffentlich mit einem guten Ende aufwartet.
Alles andere wäre doch auch sehr tragisch, nicht wahr?

  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Gefühl
Veröffentlicht am 11.07.2020

Selten so etwas episches gelesen!

Cyber Trips
0

Hat Marie Graßhoff schon mit Neon Birds die Herzen erobert, so legt sie bei Cyber Trips nochmal eine Schippe drauf!

Dieses Buch kann man wirklich nur mit einem Wort beschreiben: Episch!

Schon in Neon ...

Hat Marie Graßhoff schon mit Neon Birds die Herzen erobert, so legt sie bei Cyber Trips nochmal eine Schippe drauf!

Dieses Buch kann man wirklich nur mit einem Wort beschreiben: Episch!

Schon in Neon Birds hat man mitgefiebert und war traurig, als es vorbei war. Auf den zweiten Teil der Trilogie habe ich fiebernd gewartet und als er rauskam, habe ich ihn in kurzer Zeit verschlungen.

Normalerweise weine ich nicht bei Büchern. Bei Filmen eher, aber bei Büchern nicht. Doch das Ende von Cyber Trips hat mich zum heulen gebracht. Die Story wird packend weitergeführt und wieder lässt uns Marie mit einem krassen Cliffhanger zurück. Das könnte man auch als Folter bezeichnen.

Wie schon im ersten Teil sind die Charaktere sehr tiefgründig, wenn nicht sogar tiefgründiger. Die Geschichte überzeugt durch ihren epischen Schreibstil und die krasse Idee, die dahinter steht.

Absolutes Jahreshighlight 2020 für mich!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.07.2020

Besonders und wunderschön

Alles. Nichts. Und ganz viel dazwischen.
0

Könnte Spoiler enthalten!

Dieses Buch ist ein wundervolles Meisterwerk.

Ich finde, dieses Buch geht super sensibel mit dem Thema Depressionen um. Die Geschichte hat keine krasse Action, wer also auf ...

Könnte Spoiler enthalten!

Dieses Buch ist ein wundervolles Meisterwerk.

Ich finde, dieses Buch geht super sensibel mit dem Thema Depressionen um. Die Geschichte hat keine krasse Action, wer also auf große Enthüllungen und unglaublich viel Teen-Drama aus ist, ist hier falsch.

Viel mehr geht diese Geschichte zart voran, die Liebe entwickelt sich nicht Schlag auf Schlag sondern sehr langsam und schleichend. Das hat mir am besten an diesem Buch gefallen. Zumal Leni und Matti beide mit ihren Problemen zu kämpfen haben und sich trotzdem gegenseitig unterstützen. Es gibt keine Dreier-Beziehung, keine hochgespielten Dramen, keine klassischen NA oder YA Inhalte.

Die Geschichte besticht durch ihre Einzigartigkeit. Ich glaube, ich habe noch kein Buch gelesen, dass so unglaublich zart und wundervoll ist.

Das einzige, das mir nicht gefallen hat, war das Ende. Es wirkte ein wenig schnell und heruntergebrochen auf mich.

Dennoch eine klare Leseempfehlung und ich werde definitiv noch mehr Bücher von der Autorin lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.06.2020

Alice-Liebe

Die Chroniken von Alice - Finsternis im Wunderland
0

Wer sich hier auf eine originalnahe Geschichte zu Alice im Wunderland gefreut hat, wird leider enttäuscht. Das Buch enthält Teile aus Alice im Wunderland, hauptsächlich die Figuren und deren Konzepte.

Doch ...

Wer sich hier auf eine originalnahe Geschichte zu Alice im Wunderland gefreut hat, wird leider enttäuscht. Das Buch enthält Teile aus Alice im Wunderland, hauptsächlich die Figuren und deren Konzepte.

Doch die Umgebung ist eine völlig andere. Ganz klar geht es um Alice und Hatcher, die nicht nur ein blutiges Abenteuer durchstehen müssen sondern sich ganz nebenbei lieben. Wie zart und unaufdringlich diese Liebesgeschichte in das Buch eingewebt ist, gefällt mir besonders gut.

Sie sind auf der Suche nach dem Jabberwock, der die Welt zu vernichten droht. Auch Magie spielt eine Rolle, doch dazu kann man nach dem ersten Band nicht so viel sagen, die offenen Fragen werden hoffentlich im zweiten Teil geklärt.

Im Allgemeinen bin ich sehr begeistert von dem Buch und werde den zweiten Teil auf jeden Fall lesen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere