Cover-Bild The Upper World – Ein Hauch Zukunft
(21)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

20,00
inkl. MwSt
  • Verlag: cbj
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 27.09.2021
  • ISBN: 9783570166222
Femi Fadugba

The Upper World – Ein Hauch Zukunft

Ein hochaktueller, spannender Thriller
Alexandra Ernst (Übersetzer)

Zwei Gangs, zwei Zeiten, zwei Welten und eine Chance

Esso, ein afrikanischstämmiger Teenager aus dem Süden Londons, gehört zwar keiner Gang an, doch er ist zur falschen Zeit am falschen Ort. Weil er zugesehen hat, wie ein berüchtigtes Gangmitglied zusammengeschlagen wurde, muss er um sein Leben fürchten. Als er vor ein Auto läuft und bewusstlos wird, entdeckt er, dass er Zugang zu einer anderen Welt hat – er kann dort Szenen seines zukünftigen Lebens sehen. Und etwas, was er unbedingt verhindern möchte.
Im Jahr 2035 kämpft Rhia mit anderen Problemen: Sie ist ohne Eltern aufgewachsen, ihr Fußballtalent ist die einzige Chance auf eine bessere Zukunft. Da bekommt sie einen neuen Schultutor: Esso. Niemand weiß, wo er herkommt, doch er trägt ein Bild von Rhias Mutter bei sich. Und er erzählt ihr, dass er ihre Hilfe braucht: Rhia ist seine einzige Hoffnung, sein Leben zu retten, das seiner Freunde und das seiner großen Liebe Nadia …

Femi Fadugbas spektakuläres Debüt: ein hoch spannender Zeitreise-Thriller mit politischer Botschaft, der alle Genregrenzen sprengt

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.10.2021

Zurück in die Zukunft

0

Zeitreisen - ein Thema, zudem ich bislang Literatur gemieden habe. Unter anderem, weil meist die historische Korrektheit vernachlässigt wird, wenn Charaktere vom Jetzt ins Mittelalter springen. Dieses ...

Zeitreisen - ein Thema, zudem ich bislang Literatur gemieden habe. Unter anderem, weil meist die historische Korrektheit vernachlässigt wird, wenn Charaktere vom Jetzt ins Mittelalter springen. Dieses Problem existiert hier allerdings gar nicht erst, weil wir statt Jahrhunderte in die Vergangenheit zu reisen, einen Blick in die Zukunft werfen. Ich fand auch sehr gut, dass die beiden Zeitebenen im Buch durch unterschiedliche Schriftarten verdeutlicht wurden.

Sowohl Esso, als auch Rhia haben eine ganz eigene etwas zynische Art, mit der sie sich durch ihre Welt manövrieren. Passend dazu kommt ein leicht flapsiger, trockener, aber sehr fesselnder Schreibstil. Nach jedem Kapitel wollte ich unbedingt weiterlesen.

Als studierter Quantenphysiker weiß der Autor auch, wie er die Zeitreisen logisch erklären kann. Physik und Mathematik spielen eine nicht unbedeutende Rolle, was dem ein oder anderen missfallen könnte. Ich fand die eingebundenen Erklärungen jedoch nachvollziehbar und anschaulich. Ich wollte unbedingt wissen, wie alles zusammenhängt. Und vor allem auch wie schlussendlich Essos und Rhias Leben zusammenhängen. Die ganze Idee dahinter fand ich so faszinierend und inspirierend, dass ich auch Tage nachdem ich das Buch ausgelesen hatte, noch darüber nachgedacht habe.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.09.2021

einfach genial

0

Einleitung und wissenschaftliche Aspekte:
"The upper World" von Femi Fadugba ist definitiv ein Buch das mal etwas komplett anderes war, im Gegensatz zu den Büchern die ich sonst so lese. Ich habe dieses ...

Einleitung und wissenschaftliche Aspekte:
"The upper World" von Femi Fadugba ist definitiv ein Buch das mal etwas komplett anderes war, im Gegensatz zu den Büchern die ich sonst so lese. Ich habe dieses Buch angefragt, da es eines meiner Triggerwörter enthält, und zwar "Gangs". Als ich dann beim durchblättern gesehen habe dass, es wahrscheinlich auch viel um Physik geht habe ich meine Erwartungen sehr schnell sehr runter geschraubt, denn Physik war ganz sicher keins meiner Lieblingsfächer. Ich habe allerdings schnell gemerkt dass, die mathematischen und physikalischen Aspekte in diesem Buch durchaus wichtig sind um das große ganze der Geschichte besser verstehen zu können. Um das Thema Zeitreisen besser zu verstehen. Wer jetzt abgeschreckt ist braucht sich dennoch keine Sorgen machen dass, man gar nichts versteht und womöglich von den ganzen Eindrücken komplett überfordert sein könnte. Ich habe damals in Physik so gar nichts verstanden. Hätte ich das Buch allerdings zu meiner Schulzeit gelesen hätte mir dieses Fach soviel mehr Spaß gemacht, und ich wäre wahrscheinlich sogar noch richtig gut gewesen. Zumindest wenn es um Themen wie Magnetismus, Elektrizität, Energie und Lichtgeschwindigkeit gegangen wäre. In der Schule wusste ich, ich lerne das nur für eine Klausur und werde mich daran später nie wieder erinnern. Jetzt habe ich das Gefühl, zum ersten mal, wenn es um Physik geht, wirklich verstanden zu haben. Hier findet man nicht nur Formeln und kleine Notizen im Anhang sondern auch ganz simple Beispiele die einen alles ganz leicht verstehen lassen und das auch noch verpackt in einer super spannenden Geschichte mit tollen Protagonisten.

Inhalt:
In "the upper world" lernen wir den Teenager Esso kennen, der zufällig in einen Bandenkrieg gerät. Seit dem lebt er in der ständigen Angst verletzt oder sogar getötet zu werden. Nach einem Unfall hat Esso jedoch einen sehr merkwürdigen Traum von dem er behauptet er hätte dort die Zukunft gesehen. Aber war es wirklich nur ein Traum?
Neben den Kapiteln von Esso lesen wir noch aus der Sicht von Rhia, einem Pflegekind, ganze 15 Jahre später. Dort ist Esso ihr Tutor, doch irgendwas scheint mit ihm nicht zu stimmen. Als Rhia dann ein Foto von ihrer leiblichen Mutter in seinem Rucksack findet, scheint sich ihre Vermutung darüber das Esso irgendetwas zu verbergen hat zu bestätigen. Woher kennt Esso ihre Mutter? Und was ist damals wirklich passiert?

Meinung:
Wie schon anfangs erwähnt , hat mich das Buch vor allem deswegen angesprochen, weil ich es liebe über Gangs und alles was damit zu tun hat zu lesen. Dieses Thema spielt anfangs jedoch eine weniger große Rolle. Die ganzen wissenschaftlichen Aspekte stehen hier erstmal im Vordergrund. Für mich war das überraschenderweise aber gar kein Problem. Um ehrlich zu sein, habe ich das Thema dann selbst eher als nebensächlich empfunden, auch wenn es im weiteren Verlauf dann doch noch eine große Rolle spielt. Mich haben plötzlich Fragen wie "Kann man die Vergangenheit wirklich verändern oder ist alles vom Schicksal vorherbestimmt?" mehr interessiert. Und wenn man die Vergangenheit wirklich verändern kann, was hat das dann für Konsequenzen in der Zukunft? Sehr interessant fand ich auch die Tatsache dass, man auf Grund der Kapitel von Rhia, die ja 15 Jahre später spielen, viel mehr weiß, als der Esso im Jetzt. Während der Esso im jetzt noch versucht in allem einen Sinn zu finden, bringt er Rhia parallel, 15 Jahre später, alles bei was er in der Zeit schon herausgefunden hat. Der Leser lernt praktisch alles mit Rhia zusammen.

Trotz der ernsten Thematik ist das Buch doch sehr humorvoll geschrieben, so das ich an manchen Stellen echt laut lachen musste. So ernst die Lage von Esso auch ist, seinen Humor und seinen einzigartigen Charakter verliert er nie. Auch der Schreibstil war zu meiner Überraschung sehr einfach und leicht gehalten. Aber vor allem spannend. Es gab nicht einmal den Punkt wo ich dachte, irgendwas sei belanglos, uninteressant, ein Lückenfüller oder einfach nur in die Länge gezogen. Dieser Zeitreise-Thriller ist also von der ersten bis zur letzten Seite Spannung pur.

Mein Fazit:
"The upper World" ist ein spannender Zeitreise-Thriller dem es auch an einer ordentlichen Portion Humor nicht fehlt. Das beste daran ist das man am Ende sogar etwas gelernt hat. Noch nie hat mir ein Buch das so wissenschaftlich angehaucht ist so viel Spaß gemacht wie dieses. Es ist nicht nur der Plot oder die wundervollen Charaktere, die man sofort ins Herz schließt, was mich so begeistert hat. Unter anderem ist es auch die Botschaft die dieser Roman überbringen möchte. "The upper World ist definitiv eins meiner neuen Lieblingsbücher. Es gibt tatsächlich einfach gar nichts was ich zu kritisieren hätte. 5/5 Sterne

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.10.2021

Aktuelles Jugendbuch mit Zeitreisefaktor

0

Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
Herausgeber: cbj (27. September 2021)
ISBN-13: 978-3570166222
empfohlenes Alter: ab ca. 14 Jahren
Originaltitel: The Upper World #1
Übersetzung: Alexandra Ernst
Preis: 20,00 ...

Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
Herausgeber: cbj (27. September 2021)
ISBN-13: 978-3570166222
empfohlenes Alter: ab ca. 14 Jahren
Originaltitel: The Upper World #1
Übersetzung: Alexandra Ernst
Preis: 20,00 €
auch als E-Book erhältlich

Aktuelles Jugendbuch mit Zeitreisefaktor

Inhalt:
2020: Esso lebt mit seiner Mutter in London und hat die normalen Probleme eines Teenagers. Doch außerdem gerät er unschuldig in einen Bandenkrieg zwischen Straßengangs und muss um sein Leben und das seiner Freunde fürchten. Nach einem Autounfall hat er Visionen, die ihm die Zukunft zeigen.

2035: Rhia lebt schon in der xten Pflegefamilie und das Leben scheint es nicht gut mit ihr zu meinen. Bei ihrem Nachhilfelehrer lernt sie viel über Physik, über Zeit und Raum, Licht und Energie, kurz gesagt, über Zeitreisen. Kann sie in die Vergangenheit reisen und dort den Tod ihrer Mutter verhindern?

Meine Meinung:
Dieses Buch wird als „ein hochaktueller, spannender Thriller“ beworben. Dies kann ich so nicht unterschreiben. Hochaktuell ja, leicht spannend auch, aber Thriller? - Definitiv nicht.

Femi Fadugbas Debütroman fand ich nicht schlecht, wenngleich mich das Buch nicht hundertprozentig abholen konnte. Dies schiebe ich jedoch zum Teil darauf, dass ich wirklich nicht mehr zur jugendlichen Zielgruppe gehöre und mit dem entsprechenden Slang bzw. der Musik nichts anfangen konnte.

Dagegen fand ich die populärwissenschaftlichen Ausführungen zur Quantenphysik sehr interessant und gut verständlich. Auch den Schreibstil fand ich angenehm. Er ist jugendlich-flott und konnte mich gut fesseln. Die Probleme mit dem Gangslang legten sich bald und ich konnte mich leicht in die Handlung hineindenken.

Thematisch hat der Autor sich und seiner Leserschaft vielleicht ein wenig zu viel zugemutet. Hier sind zum einen die Straßengangs in Südlondon mit all ihren Auswirkungen ein großes Thema. Zum anderen gibt es den Zeitreiseaspekt, der viel Raum einnimmt. Und dazwischen noch etliche weniger ausgebaute Themen wie erste Verliebtheit, Schulprobleme, Rassismus, Vorurteile, Sportlerkarriere. Es wird zwar alles gut miteinander verknüpft, aber zum Teil fehlte es mir an Tiefe. Weniger wäre hier mehr gewesen.

Ich schwanke zwischen 3 und 4 Sternen, runde aber gerne wohlwollend auf. Es ist wohl eine Fortsetzung geplant, die ich aber wahrscheinlich nicht lesen werde, da ich das Buch zwar gut geschrieben fand, es mich persönlich aber nicht hundertprozentig angesprochen hat.

★★★★☆

Veröffentlicht am 06.10.2021

Interessant und spannend

0

Mit "The Upper World" entführt uns Femi Fadugba in das Gedankenspiel, ob Zeitreisen möglich sind. Mit tatsächlichen physikalischen und mathematischen Erklärungen wird dieses Gedankenspiel greifbarer.

Wer ...

Mit "The Upper World" entführt uns Femi Fadugba in das Gedankenspiel, ob Zeitreisen möglich sind. Mit tatsächlichen physikalischen und mathematischen Erklärungen wird dieses Gedankenspiel greifbarer.

Wer Physik und Mathematik mag, ist hier definitiv an der richtigen Stelle. Denn Femi Fadugba erzählt sehr pragmatisch und erklärt zudem auch einige physikalische Formeln und Grundsätze. Auf spielerische Art und Weise lernt man hier also sogar noch etwas dazu. Wer damit eher weniger anfangen kann, der wird an dieser Geschichte vielleicht ein wenig Freude finden, sich aber nicht dafür begeistern können. Daher empfehle ich dieses Buch ausdrücklich jenen, die sich gerne mit Physik, zumindest im Ansatz, auseinandersetzen, andernfalls könnte das Buch eine Enttäuschung sein und das würde dem Buch nicht gerecht werden.

Ich selbst bin eigentlich jemand, der nie so gut mit Mathe oder Physik klar kam, mir ist bis heute nicht klar, wie ich in der 11. Klasse die 2 geschafft habe. Allerdings schreibt Fadugba so eindrücklich und fest, dass es mich zumindest im Rahmen des Buches doch interessiert hatte. Vor allem, weil die physikalischen Grundsätze und Formeln einen festen Platz in der Geschichte einnehmen und damit nicht nur eine rein spekulative Story entstanden ist, sondern etwas tatsächlich nachvollziehbar erklärt wurde. Ich will auf keinen Fall so weit gehen zu behaupten, dass alles wahr ist, dennoch wurde durch die guten Erklärungen der rote Faden der Geschichte sichtbarer und greifbarer, zumal viele Dinge nicht wie aus dem Ärmel gegriffen wirkten.

Der Hauptcharakter Esso ist ein semi sympathischer Kerl. Ich weiß nicht so recht, was ich von ihm halten soll. Irgendwie mag ich ihn, dennoch verhält er sich Rhia (der zweiten Hauptprotagonistin) gegenüber sehr, sagen wir mal, seltsam.

Rhia ist genauso greifbar und dreidimensional wie der ganze Rest der Geschichte auch. Ihre Handlung ist nachvollziehbar und sie verhält sich aufgrund ihrer Vergangenheit genau so, wie man es wahrscheinlich auch vermuten würde. Sie ist stark und mir sehr sympathisch gewesen.

Insgesamt empfehle ich dieses Buch wirklich sehr gerne weiter, WENN man damit leben kann, dass es sehr physiklastig ist. Wer darauf keine Lust hat, sollte nicht zu diesem Buch greifen, das wäre der Geschichte gegenüber nicht fair.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.10.2021

Zeitreisen

0

Das Cover gefällt mir richtig gut und ist definitiv ein echter Hingucker mit den Farbelementen.

Der humorvolle Schreibstil ist super angenehm und leicht zu lesen. Die Handlung bekommen wir abwechselnd ...

Das Cover gefällt mir richtig gut und ist definitiv ein echter Hingucker mit den Farbelementen.

Der humorvolle Schreibstil ist super angenehm und leicht zu lesen. Die Handlung bekommen wir abwechselnd aus den Sichten der beiden Protagonisten in Zukunft und Gegenwart mit, was natürlich eine gute Art ist Spannung zu erzeugen. Diese zwei Zeitebenen wurden meiner Meinung nach super miteinander verknüpft. Manchmal ziehen sich jedoch einige Szenen wodurch die Geschichte wiederum etwas langatmig und uninteressant wirken kann.

Die beiden Protagonisten sind eigentlich sehr normale Figuren ohne viel Heldenhaftes an sich, weshalb es mir auch sehr leicht fiel mich mit ihnen zu identifizieren. Dennoch hat auch mir die Entwicklung der Charaktere etwas zu lange gedauert.

Das Thema Zeitreise wird hier sehr interessant aufgebaut und man lernt gleichzeitig noch einiges an Physik dazu. Durch die Anhänge in Form von Skizzen oder Aufschriebe der Charaktere im hinteren Teil des Buches wird der Aufbau und die Funktion der Zeitreisen recht gut und verständlich erklärt.

Fazit: Das Buch ist ziemlich interessant und man lernt superleicht noch einiges an Physik dabei!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere