Profilbild von Hoernchen

Hoernchen

Lesejury Star
offline

Hoernchen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Hoernchen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.03.2017

Geniales Buch

Witch Hunter
0

Inhalt:
Als die 16-jährige Elizabeth mit einem Bündel Kräuter gefunden wird, das ihr zum Schutz dienen soll, wird sie in den Kerker geworfen und der Hexerei angeklagt. Doch wider Erwarten retten weder ...

Inhalt:
Als die 16-jährige Elizabeth mit einem Bündel Kräuter gefunden wird, das ihr zum Schutz dienen soll, wird sie in den Kerker geworfen und der Hexerei angeklagt. Doch wider Erwarten retten weder Caleb, ihr engster Freund und heimlicher Schwarm, noch ihr Lehrmeister Blackwell sie vor dem Scheiterhaufen. Stattdessen befreit sie in letzter Sekunde ein ganz anderer: Nicholas Perevil, der mächtigste Magier des Landes und Erzfeind aller Hexenjäger. Er lässt sie heilen und nimmt sie bei sich und den Magiern auf. Denn längst ist im Hintergrund ein Machtkampf entbrannt, und Elizabeth spielt darin eine Schlüsselrolle. Nun muss sie sich entscheiden, wo ihre Loyalitäten liegen.

Meinung:
Vor langer Zeit wurde die Magie im Land Anglia verboten. Hexen, Dämonen und Totenbeschwörer werden daher gejagt und auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Die junge Elizabeth ist eine der erfolgreichsten Hexenjägerinnen des Landes. Als sie jedoch eines Tages mit einem Bündel Kräuter erwischt wird, wird sie der Hexerei angeklagt. Voller Hoffnung wartet sie im Gefängnis darauf, dass ihr bester Freund Caleb, der ebenfalls ein angesehener Hexenjäger ist, sie von dort befreit. Dieser taucht jedoch nicht auf. Stattdessen steht der mächtigste Magier von Anglia, Nicholas Perevil, vor ihrer Zelle und befreit Elizabeth. Elizabeth muss sich die Frage stellen, warum der größte Feind der Hexenjäger gerade sie aus dem Gefängnis befreit hat.

Der Leser wird ab der ersten Seite in ein turbulentes und spannendes Abenteuer rund um die 16-jährige Elizabeth geworfen. Ich selbst musste mich in der Welt der Hexenverbrennungen und Magie erst gute 80 Seiten zurecht finden ehe ich dem Sog des Buches erlag.
Der Geschichte liegt ein mittelalterliches Setting zugrunde. Und durch den bildhaften Schreibstil der Autorin konnte ich mir als Leser die Welt von Anglia sehr gut vorstellen. Die Themen Hexen, Magier und Hexenverbrennung spielen eine große Rolle in diesem Buch und wurden von Virginia Boecker interessant und packend umgesetzt.
Etwas überrascht wurde ich vom eingeflochtenen Sarkasmus und Humor der Autorin, den ich in diesem Buch nicht unbedingt erwartet habe, der mich aber mehr als einmal zum lachen gebracht hat.

Ein großer Pluspunkt in diesem Buch sind die wundervollen Charaktere, die nicht nur sehr sympathisch sind, sondern sich auch sehr gut weiterentwickeln.
Elizabeths Leben wird von einem auf den anderen Tag zerstört. Ihre Charakterstärke und ihr Mut, auch über den Tellerrand hinauszuschauen, machen sie zu einer interessanten Hauptperson.
Auch die Nebencharaktere konnten mich ab der ersten Sekunde in ihren Bann ziehen. Sei es der mächtige Magier Nicholas, der Elizabeths Einstellung gehörig ins Wanken bringt, der Hofnarr George, der schon nach kurzer Zeit eine große Stütze für Elizabeth wird oder der Heiler John, der mit seiner sanftmütigen und aufopferungsvollen Art das Herz des Lesers im Sturm erobert. Auch die Hexe Fifer, die eine ziemliche Abneigung gegen Elizabeth hegt, mochte ich sehr gerne.

Während des lesens habe ich immer wieder Vermutungen angestellt wie die Geschichte weiterverlaufen könnte und immer wieder schaffte es die Autorin mich zu überraschen. Genauso erging es mir mit den meisten Geheimnissen und Enthüllungen. Diesen roten Faden zieht Virginia Boecker gekonnt bis zum Ende durch, denn auch mit diesem hätte ich so nicht gerechnet.
Das Ende hält für den Leser dann einiges an Spannung, Emotionen und Überraschungen parat.

Fazit:
Nach kurzen Anlaufschwierigkeiten wurde ich auf eine mittelalterliche Reise voll mit Hexen, Magiern, Wiedergängern und Hexenjägern geschickt. Die Spannung bleibt das ganze Buch auf einem konstant hohen Niveau, um am Ende in einem dramatischen und furiosen Finale zu gipfeln. Ich frage mich, wie ich die Wartezeit bis Band 2 überstehen soll?
Begeisterte 5 von 5 Hörnchen.

Veröffentlicht am 29.03.2017

Für Fans des Genre ein Muss!

Yours - Atemlose Liebe
0

Inhalt:
Bennett Wade ist der arroganteste, mieseste Kerl, mit dem sie je zu tun hatte! Leider jedoch auch der einzige, der Taylors Coaching für Geschäftsführer in Anspruch nehmen will, weshalb sie ihm ...

Inhalt:
Bennett Wade ist der arroganteste, mieseste Kerl, mit dem sie je zu tun hatte! Leider jedoch auch der einzige, der Taylors Coaching für Geschäftsführer in Anspruch nehmen will, weshalb sie ihm nicht einfach die Tür in sein viel zu hübsches Gesicht schlagen kann. Während Taylor noch überlegt, wie sie einen besseren Menschen aus ihm machen soll, erhascht sie einen Blick hinter die Fassade des kühlen CEOs, und muss sich eingestehen, dass Bennett mehr als nur heiße Wut in ihr weckt … Gegensätze haben sich nie heißer angezogen!

Meinung:
Taylor hat ihren letzten Job aufgrund des arroganten Bennett Wade gekündigt und eine eigene kleine Firma auf die Beine gestellt. Diese hat sich darauf spezialisiert Coachings für Geschäftsführer durchzuführen. Leider bleiben Taylor jedoch die Kunden aus. Blöd nur, dass der erste Mensch der Interesse an ihrem Programm zeigt genau Bennett Wade ist.

Normalerweise ist dies nicht mein bevorzugtes Genre, aber ab und an lese ich dann doch ganz gerne mal so ein Buch. Bei solchen Geschichten ist dem Leser natürlich schon vor der ersten Seite klar wie alles enden wird. Wichtig ist allerdings, ob der Weg bis zum Ziel mich überzeugen und packen kann. Ich kann sagen, dass "Yours - Atemlose Liebe" eine richtige Überraschung für mich war. Ich habe es geliebt und mit den Charakteren mitgelitten und gelacht.

Fangen wir am besten bei Bennett Wade an. Schon nach den ersten Seiten hat nicht nur Taylor einen ziemlichen Hass auf ihn, nein, mir erging es da nicht anders. Je mehr ich jedoch über ihn erfuhr, desto mehr fing ich an ihn zu mögen. Hinter Bennetts kalter Fassade steckt so viel mehr. Er trägt ein Geheimnis mit sich herum, welches ihn stark verändert und beeinflusst hat. Selten habe ich in diesem Genre über einen so interessanten und facettenreichen Mann gelesen wie Bennett.
Taylor mochte ich ab der ersten Seite sehr gerne. Sie gesteht sich selbst ein, dass ihr Leben bisher alles andere als super verlaufen ist und sie nur zu bequem war um etwas zu verändern. Taylor erkennt ihre Schwächen und versucht diese zu ändern. Dies hat mir ausgesprochen gut gefallen, da es doch selten Protagonisten gibt die sich Fehler eingestehen.
Auch Taylors Familie, die eher eine Nebenrolle spielt, ist absolut liebenswert. Ich bin wahnsinnig gespannt, ob es noch einen Folgeband über Taylors Bruder Jack geben wird. Ich würde mich jedenfalls sehr darüber freuen.

Natürlich bleibt bei diesem Buch das Katz und Maus Spiel zwischen Taylor und Bennett nicht aus. Oft ist genau dieses ewige hin und her für mich ein großer Störfaktor. Aber auch hier konnte mich die Autorin überzeugen. Ich fühlte mich zu keiner Zeit davon gestört, sondern empfand die Geschichte als sehr abwechslungsreich, authentisch und unterhaltsam. Auch hat mich die ein oder andere Stelle zum Nachdenken angeregt.

Die Erotikszenen sind in diesem Buch sehr reduziert. Ich hatte hier mit eindeutig mehr gerechnet, fand es jedoch sehr angenehm, nicht alle paar Seiten darüber zu lesen.

Ihr merkt, ich bin begeistert. Aber das war ich schon vor der ersten Seite des Buches. Die Autorin widmet das Buch nämlich ihren Eltern und erklärt ihnen, dass sie immer gehofft hat nicht "so ein Buch" ihren Eltern zu widmen, da sie aber die Hoffnung nun aufgegeben hat, ist "Yours - Atemlose Liebe" für ihre Eltern.

Fazit:
Grandios, spritzig, witzig - ganz einfach ein Muss für Fans dieses Genres. Aber auch Leser die nur ab und an zu diesem Genre greifen machen hier nichts verkehrt. Bennett Wade konnte mich überraschen und begeistern und die Geschichte hinter dem Buch ist absolut lesenswert.
Überzeugte 5 von 5 Hörnchen.

Veröffentlicht am 10.03.2017

Toller Plot und interessanter Außenseiter als Prota

Im Wolfsland
0

Inhalt:
»Wolfsland — erlebe das Abenteuer deines Lebens«, steht auf dem Werbeprospekt des Schullandheims, in das die 14-jährige Lou mit ihrer Klasse fährt. Der Slogan verspricht nicht zu viel: Im Grenzland ...

Inhalt:
»Wolfsland — erlebe das Abenteuer deines Lebens«, steht auf dem Werbeprospekt des Schullandheims, in das die 14-jährige Lou mit ihrer Klasse fährt. Der Slogan verspricht nicht zu viel: Im Grenzland zu Polen wird aus einer harmlosen Exkursion unversehens ein Kampf gegen gewissenlose Machenschaften. Und Lou ist mittendrin. Die Ereignisse überstürzen sich, als sich die Waise gegen Mobbing zur Wehr setzt und vorzeitig nach Hause geschickt werden soll. Lou reißt aus. In den einsamen Wäldern trifft sie nicht nur auf Wölfe, sondern auch auf den rätselhaften Lupo, der sich hier versteckt. Unversehens befinden sie sich beide auf der Flucht — vor den Suchtrupps auf der Spur der vermissten Schülerin und vor den Wilderern, die hinter den Wölfen her sind. Wenige Tage und Nächte stellen Lous Leben auf den Kopf. Am Ende erkennt sie: Ich bin nicht allein.

Meinung:
Lou und ihre Klasse verschlägt es auf ihrer Klassenfahrt in eine entlegene Jugendherberge mitten im Nirgendwo in Deutschland. Die Jugendlichen sind von dieser Fahrt nicht sehr angetan, sollen dort aber mehr über die ansässigen Wölfe erfahren. Lou hat zudem mit anderen Problemen zu kämpfen. Sie ist die Außenseiterin in der Klasse und eckt immer wieder an. Zudem lebt sie noch nicht lange bei ihrer Pflegefamilie und hat Angst ins Heim zurückgeschickt zu werden. Plötzlich scheint sich alles gegen Lou verschworen zu haben.

Das Buch hat mich vor allen Dingen deswegen angesprochen, weil es um das Thema Wölfe geht. Wölfe zählen zu meinen Lieblingstieren und daher lese ich gerne Bücher in denen diese Tiere eine Rolle spielen. Hier kam ich auch voll auf meine Kosten, da die Autorin das Leben der Wölfe und das Leben mit den Wölfen wundervoll beschreibt. Im Fokus steht vor allen Dingen der Konflikt zwischen den Wolfsschützern und den Jägern. Oft hat man in der Presse schon über diesen Konflikt gelesen. Von daher war ich neugierig wie Uta Reichardt dieses Thema angehen würde.

Ich hatte ein Buch über Wölfe erwartet, aber nicht, dass auch die Protagonisten selbst ihren eigenen Kampf auszutragen hat. Lou ist eine sehr interessante Persönlichkeit. Durch einige Verwicklungen bringt sie sich in die Zwickmühle und kann dann nicht aus ihrer Haut. Ich fand es furchtbar spannend, dass die Autorin mit ihr eine Protagonistin erschaffen hat, die als Außenseiterin gilt. Ich konnte Lou und ihre Gefühle jedoch zu jeder Zeit verstehen. Gerade in der heutigen Gesellschaft ist es nicht einfach, wenn man von anderen gemobbt und gehänselt wird.
Auf die anderen Nebencharaktere möchte ich jetzt nicht weiter eingehen, da dies (finde ich) der Geschichte einiges vorweg nehmen würde.

Sofort nach den ersten Seiten war ich gefesselt von der Geschichte. Uta Reichardt hat einen tollen Erzählstil. Schon nach kurzer Zeit möchte man einfach nur noch lesen, lesen, lesen.

Das Ende an sich ist abgeschlossen. Es würde allerdings auch noch Spielraum für einen weiteren Band lassen. Ich für meinen Teil finde es super, dass die Autorin dem Leser hier noch Freiraum für eigene Gedanken über den weiteren Verlauf der Geschichte lässt.

Fazit:
"Im Wolfsland" bietet spannende Unterhaltung, eine sehr interessante Protagonistin und einen Blickwinkel auf den Wolf wie man ihn nicht alle Tage liest. Mich konnte das Buch absolut überzeugen.
5 von 5 Hörnchen.

Veröffentlicht am 08.03.2017

Bezaubernd und humorvoll

Nova und Avon 1: Mein böser, böser Zwilling
0

Inhalt:
Hier ist NOVA: unscheinbar, schüchtern, tollpatschig. Dort ist ein böser Fluch. Und auf einmal gibt es AVON: intrigant, zuckersüß und verflucht gefährlich ...
Nova ist sprachlos. Sie glaubt nicht ...

Inhalt:
Hier ist NOVA: unscheinbar, schüchtern, tollpatschig. Dort ist ein böser Fluch. Und auf einmal gibt es AVON: intrigant, zuckersüß und verflucht gefährlich ...
Nova ist sprachlos. Sie glaubt nicht an Magie. Doch seit sie auf dem Jahrmarkt von einer Wahrsagerin verhext wurde, ist da plötzlich diese Doppelgängerin: Avon. Eine hinterhältige Nova-Kopie, die sich bei Novas Eltern einschleimt, die dem süßesten Typen der Schule peinliche Sachen sagt und Novas Wellensittich ärgert.
Schnell wird klar: Nova muss ihren bösen Zwilling wieder loswerden. Sie muss mutig sein und über ihren Schatten springen. Vor allem aber braucht sie eine gute Freundin – am besten mit magischen Fähigkeiten. Denn gegen so viel schwarze Magie hilft nur eines: noch mehr Magie ...

Meinung:
Nova ist mit ihrem Leben total unzufrieden. In der Schule wird sie entweder ignoriert oder gehänselt, Freunde hat sie keine und ihre Eltern verstehen Nova einfach nicht. Als sie dann auch noch auf einem Jahrmarkt von einer Wahrsagerin verflucht wird, scheint Novas Leben am Tiefpunkt angekommen zu sein. Doch dann begegnet ihr Fee und krempelt ihr Leben komplett um. Als dann jedoch plötzlich Novas böse Kopie Avon auftaucht beginnt Novas Leben außer Kontrolle zu geraten.

Ich muss gestehen, dass ich mit dem Anfang des Buches so meine Probleme hatte. Die Charaktere wirkten mir zu klischeehaft und ich brauchte ein wenig Zeit bis ich in der Geschichte angekommen war. Dann jedoch hat mich das Buch gepackt und in einen Lesestrudel gezogen. Ich konnte nicht aufhören zu lesen und war am Ende furchtbar traurig, dass die Geschichte nun bereits zu Ende ist.

Nova ist ein sehr ruhiges und schüchternes Mädchen. Ihre Eltern sind ihr total peinlich und eine beste Freundin gab es in ihrem Leben bisher noch nicht. Nova war mir gerade zu Beginn ein wenig zu unterwürfig und scheu. Im Laufe der Geschichte lernt sie jedoch aus ihren Fehlern und schaut sich einiges von ihrem Gegenpart Avon ab. Sie wurde mir immer sympathischer und am Ende hatte ich sie ganz fest in mein Herz geschlossen.
Das Highlight des gesamten Buches ist jedoch Fee. Fee ist chaotisch, herzlich, draufgängerisch, humorvoll und einfach liebenswert. Sie bringt den Schwung in Novas Leben der bisher gefehlt hat. Ich mochte all ihre verrückten Ideen und fand es klasse, dass sie immer hinter Nova steht.
Fitz ist Novas heimlicher Schwarm. Er ist der Schönling der Schule und auch noch der Bruder von Oberzicke Viola. Nach und nach lernt der Leser jedoch einen ganz anderen Fitz kennen. Dies hat mir gut gefallen.
Avon ist Novas Gegenpart und wirklich ziemlich gemein. Was sie der armen Nova antut ist manchmal wirklich heftig. Avon ist das Salz in der Suppe und sorgt für einige interessante Szenen.

Tanja Voosen hat es geschafft mich durch ganz viele kleine Szenen zu begeistern. Ich hatte einiges zu lachen, aber auch die Spannung baut sich konstant auf. Das Ende konnte mich absolut überraschen. Ich finde es genial gewählt und absolut passend. Zwar endet es nicht mit einem Cliffhanger, dennoch muss man als Leser einfach wissen wie es weitergeht.

Einen Extrasatz verdient das geniale Cover! Ich liebe solche detailreichen Cover und es passt einfach perfekt zur Geschichte.

Fazit:
Nova und Avon konnte mich auf ganzer Linie überzeugen. In diesem Buch stecken so viele bezaubernde Szenen, die das Buch zu etwas Besonderem machen. Dieses Buch ist definitiv auch etwas für die ältere Generation, denn Humor und Spannung sorgen für jede Menge Lesespaß.
5 von 5 Hörnchen.

Veröffentlicht am 06.03.2017

Ich habe tolle Lesestunden mit den Royals verbracht

Paper Princess
0

Inhalt:
Ellas Leben war bisher alles andere als leicht, und als ihre Mutter stirbt, muss sie sich auch noch ganz alleine durchschlagen. Bis ein Fremder auftaucht und behauptet, ihr Vormund zu sein: der ...

Inhalt:
Ellas Leben war bisher alles andere als leicht, und als ihre Mutter stirbt, muss sie sich auch noch ganz alleine durchschlagen. Bis ein Fremder auftaucht und behauptet, ihr Vormund zu sein: der Milliardär Callum Royal. Aus ihrem ärmlichen Leben kommt Ella in eine Welt voller Luxus. Doch bald merkt sie, dass mit dieser Familie etwas nicht stimmt. Callums fünf Söhne – einer schöner als der andere – verheimlichen etwas und behandeln Ella wie einen Eindringling. Und ausgerechnet der attraktivste von allen, Reed Royal, ist besonders gemein zu ihr. Trotzdem fühlt sie sich zu ihm hingezogen, denn es knistert gewaltig zwischen ihnen. Und Ella ist klar: Wenn sie ihre Zeit bei den Royals überleben will, muss sie ihre eigenen Regeln aufstellen …

Meinung:
Seit dem Tod von Ellas Mutter schlägt sich diese alleine durchs Leben, obwohl sie noch nicht volljährig ist. Ein Waisenhaus kommt für Ella aber nicht in Frage und so verdient sie ihr Geld in einem Striplokal um die Miete für die Wohnung zu bezahlen. Eines Tages steht jedoch Callum Royal vor ihrer Tür und behauptet ihr Vormund zu sein. Von heute auf morgen wird Ella in ein Leben voller Reichtum, Machtspiele und Zickenkriege geworfen. Aber auch die fünf äußerst attraktiven Söhne von Callum haben es in sich. Ganz besonders Reed, von dem Ella sich wie magisch angezogen fühlt.

Schon bereits nach den ersten Seiten war ich dem Buch verfallen. Dies lag vor allen Dingen daran, dass mit der Familie Royal sehr interessante Charaktere geschaffen wurden. Auch kriselt es innerhalb der Familie, so dass sich der Leser nicht nur mit der Liebesgeschichte und Ellas Anpassungsproblemen konfrontiert sieht. Nein, auch die Familienprobleme nehmen einen gewissen Rahmen in der Geschichte ein. Dies hat mir sehr gut gefallen.
Der Schreibstil von Erin Watt ist flüssig und humorvoll. Von der Story her wurde das Rad zwar nicht neu erfunden, das benötigt diese tolle Geschichte aber auch gar nicht.

Ella stammt aus armen Verhältnissen und ist daher ziemlich überrumpelt von all dem Reichtum der sie erwartet. Ella ist jedoch eine Kämpfernatur und gibt auch nicht klein bei, als ihre neuen "Brüder" versuchen sie zu vergraulen.
Reed hingegen ist ein Bad Boy wie er im Buche steht. Er macht Ella das Leben mehr als schwer, dennoch ist ab einem gewissen Punkt die Anziehung zwischen Ella und Reed nicht mehr zu leugnen.
Von den restlichen Royal-Jungs mochte ich vor allen Dingen Easton aufgrund seiner lebensfrohen und unterhaltsamen Art am liebsten.
Auch Ellas neue Freundin Valerie weiß zu überzeugen. Stellenweise hätte ich mir jedoch gewünscht, dass Ella sie öfter ins Vertrauen einbezieht.

Das Autorenduo schafft es die Anziehung zwischen Ella und Reed perfekt für den Leser rüberzubringen. Man spürt förmlich das Knistern zwischen den beiden und wartet sehnsüchtig auf den ersten Kuss von Ella und Reed. Hierbei fand ich es jedoch sehr gut, dass nichts überstürzt wird. Der erste Kuss lässt lange auf sich warten (was die Spannung nur erhöht) und auch der Erotikpart in der Geschichte ist bis kurz vor Schluss eher dezent gehalten.
Natürlich sind solche Geschichten recht vorhersehbar, so auch Paper Princess. Dies störte mich jedoch zu keiner Zeit.
Das Ende kommt mit einem Cliffhanger daher, daher bin ich sehr froh, dass Band 2 bereits im nächsten Monat erscheint.

Fazit:
Das Rad wird in diesem Buch natürlich nicht neu erfunden, dennoch habe ich wundervolle Stunden mit Ella und ihren Royal-Jungs verbracht. Ich liebe diese Familie mit all ihren Fehlern und Problemen und freue mich schon sehr auf den zweiten Band, der zum Glück bald erscheint.
5 von 5 Hörnchen.