Profilbild von Holto

Holto

Lesejury Profi
offline

Holto ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Holto über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.09.2021

Eine eher düstere Geschichte, die dennoch den ein oder anderen Lichtschimmer bereit hält

Der Gesang der Berge
0

"Der Gesang der Berge" ist ein düsteres, authentisches und emotionales Buch über die Kultur und den Krieg, der in Vietnam getobt hat. Das Buch wird aus zwei Perspektiven erzählt – der von Guave und ihrer ...

"Der Gesang der Berge" ist ein düsteres, authentisches und emotionales Buch über die Kultur und den Krieg, der in Vietnam getobt hat. Das Buch wird aus zwei Perspektiven erzählt – der von Guave und ihrer Großmutter Diêu Lan. Beide sind absolut starke Frauen und ich mochte sie als Protagonistinnen daher sehr gern. Der Schreibstil ist sehr mitreißend und emotional, sodass man das Leid der beiden fast selbst spürt. Das Buch ist definitiv keine leichte Lektüre, aber ich finde es lohnt sich. Denn es gibt auch hoffnungsvolle Momente, starke und bewegende Ereignisse, sodass sich das Dunkle etwas lichtet und Glaube und Mut seinen Platz finden.
Für mich war es neben der Familiengeschichte sehr spannend mehr über die Kultur und Geschichte Vietnams zu lernen. Ich finde Bücher wie dieses sind eine fantastische Möglichkeit, sein Wissen zu erweitern, aber auf eine Art und Weise die Spaß macht und berührt.

Für mich war das Buch etwas besonderes und ich kann es deshalb definitiv weiterempfehlen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.09.2021

Herzerwärmende, wunderbare Geschichte mit toller Message

Das geheime Leben des Albert Entwistle
0

Dieses Buch ist eine wunderschöne Geschichte über verloren geglaubte Liebe, Akzeptanz und den Mut etwas zu ändern.

Als Hauptcharakter würde ich Albert als ungewöhnlich bezeichnen, was mir direkt sehr ...

Dieses Buch ist eine wunderschöne Geschichte über verloren geglaubte Liebe, Akzeptanz und den Mut etwas zu ändern.

Als Hauptcharakter würde ich Albert als ungewöhnlich bezeichnen, was mir direkt sehr positiv aufgefallen ist. Er ist entspricht keinen Klischees und besitzt sehr spannende Charakterzüge. Der Postbote verliebte sich als junger Mann in einen anderen Mann zu einer Zeit (1970), als dies leider noch nicht gut geheißen wurde. Durch die viele Ablehnung und den Hass wurde letztendlich nichts aus den beiden und Albert verlor seine große Liebe. Die Ablehnung zu dieser Zeit fand ich wirklich traurig und machte mich beim Lesen ganz betroffen. Ich bin froh, dass sich die Welt langsam wandelt, umso wichtiger finde ich Bücher (wie dieses), die genau das vermitteln. Trotzdem hat das Buch auch sehr starke Einblicke in die damalige Zeit vermittelt, sodass man mitfühlen konnte. Die Engstirnigkeit mancher Menschen war für mich erschreckend.

Mein liebster Charakter war selbstverständlich Albert, der nach Jahren des Versteckens und Alleinseins beschlossen hat, dass er dringend etwas ändern muss und das Leben genießen möchte. Diese Entschlossenheit und der Enthusiasmus ist bewundernswert und hat beim Lesen viel Spaß gemacht. Anfangs tut er sich selbstverständlich etwas schwer, aber gerade das macht es so charmant. Wie er langsam über sich hinaus wächst und Dinge genießt, die er vorher gemieden hat. Vor allem aber das er offen zu sich selbst stehen und sich akzeptieren kann. Die Message die dabei repräsentiert wird ist wirklich stark und wichtig! Für mich war das Buch ein richtiger Pageturner und ich habe das Buch fast in einem Rutsch gelesen. Das lag zum einen an der brillanten Geschichte, aber auch am Schreibstil, der mir sehr gefallen hat. Es liest sich sehr locker und flüssig, teils humorvoll und man bekommt gar nicht genug von der Geschichte.

Ich kann diese herzerwärmende, außergewöhnliche Geschichte nur weiterempfehlen und vergebe verdiente 5 Sterne!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.08.2021

Ein atemberaubendes Buch – für mich ein Jahreshighlight!

Von hier bis zum Anfang
0

Dieses Buch in ein paar kurzen Sätzen zusammen zu fassen und der atemberaubenden Handlung gerecht zu werden ist gar nicht so einfach. Ich habe wirklich selten einen so guten Roman gelesen. In diesem Buch ...

Dieses Buch in ein paar kurzen Sätzen zusammen zu fassen und der atemberaubenden Handlung gerecht zu werden ist gar nicht so einfach. Ich habe wirklich selten einen so guten Roman gelesen. In diesem Buch stimmt eigentlich alles. Der Schreibstil ist absolut genial, lässt Spannung aufkommen und gibt Hinweise, verrät aber nicht zu viel, sodass man ordentlich spekuliert und mit fiebert. Das erklärt also von selbst, dass sich das Buch sehr gut und flüssig lesen lässt. Die Umgebung wird schön bildlich beschrieben, es ist aber generell nicht zu ausschweifend, wie man es aus manchen Büchern kennt. Man kann sich also alles perfekt vorstellen, hat aber noch Spielraum um selbst seine Fantasie spielen zu lassen.

Die Charaktere waren für mich wirklich einzigartig. Angefangen beim "Outlaw" Duchess, über ihren kleinen süßen Bruder Robin, bis hin zum Verurteilten Vincent und meinem absoluten Lieblingscharakter Walk, der die Geschichte perfekt gemacht hat. Duchess schlägt auch mal härtere/rauere Töne an, was in ihrer Situation und ihrem Alter aber vollkommen nachvollziehbar ist. Ich fand es vor allem sehr berührend, wie aufopferungsvoll sie sich um ihren kleinen Bruder kümmert, egal wie viel sie selbst leidet. Zur Handlung kann ich euch nicht mehr verraten, denn ich möchte keinem den Lesespaß verderben. Aber es gibt wirklich einige überraschende Momente und vor allem das Ende hat es in sich. In diesem Buch habe ich wirklich nicht eine Zeile als zu viel oder langweilig empfunden, was ich ansonsten nicht oft so empfinde. Die Spannung wird perfekt gehalten und auch die Tragik ist nicht zu überbieten. Dennoch zieht das Buch beim Lesen nicht runter, was ich sehr positiv finde.

Das Buch war für mich ein absolutes Highlight und ich kann es nur von ganzem Herzen empfehlen! Ich werde es definitiv noch einmal lesen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.08.2021

Relativ unspektakuläre Handlung, aber ganz gut geschrieben

Die Zeit der Kirschen
0

Das Cover greift natürlich Paris und das kleine Restaurant der Hauptprotagonistin auf. Es ist nichts super originelles, aber trotzdem recht schön anzuschauen und vermittelt die Stimmung des Romans.

Ich ...

Das Cover greift natürlich Paris und das kleine Restaurant der Hauptprotagonistin auf. Es ist nichts super originelles, aber trotzdem recht schön anzuschauen und vermittelt die Stimmung des Romans.

Ich habe den ersten Teil nicht gelesen, hatte aber dennoch keine Schwierigkeiten in die Geschichte hineinzufinden. Es gibt ab und an auch Rückblicke, die sehr erklärend sind. Für Leser:innen des ersten Teils ist das wahrscheinlich nicht unbedingt nötig.

Der Schreibstil ist locker und gut zu lesen, relativ bildlich und ich mochte es, dass wir hier aus der Perspektive des Mannes lesen konnten und nicht wie üblich aus der der Frau. Was ich als etwas störend empfand war die übermäßige Ortsbeschreibung inklusive aller Straßen und Details. Wenn man sich in Paris nicht gut auskennt, ist das einfach nur verwirrend.

Was mich aber am meisten gestört hat war das André von Seite zu Seite unsympathischer wurde. Er hatte ständig Eifersuchtsanfälle, die meiner Meinung nach unbegründet waren und an Aurelies Stelle hätte ich mich extrem eingeengt gefühlt. Aurelie ist ein toller Charakter und sie war mir auch durchweg sympathisch, aber Andrés Eifersucht habe ich als sehr krankhaft und toxisch empfunden und nicht als Liebe.

Deshalb kann ich das Buch nur eingeschränkt empfehlen. Ja, es hat seine schönen Seiten, aber für mich gab es zu viel Störendes.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.08.2021

Ganz toller Fantasy-Roman, ohne den klassischen Romantasy-Kitsch

Die Stadt ohne Wind
0

Das Cover finde ich wunderschön und abwechslungsreich gestaltet. Ich mag den recht detailreichen Illustrationsstil sehr gern und es in schwarz weiß zu halten finde ich auch gelungen, vor allem da es mit ...

Das Cover finde ich wunderschön und abwechslungsreich gestaltet. Ich mag den recht detailreichen Illustrationsstil sehr gern und es in schwarz weiß zu halten finde ich auch gelungen, vor allem da es mit Gold kombiniert wurde.

Ich fand es wirklich toll mal Fantasy von einer französischen Autorin zu lesen. Der Schreibstil ist sehr bildhaft, wodurch mir der Einstieg in die Welt und die ganze Geschichte sehr leicht fiel. Auch wenn ich ab und an ein gutes Romantasy-Buch zu schätzen weiß, finde ich es erfrischend, mal ein Fantasybuch zu lesen, welches ohne Liebesgeschichte auskommt und trotzdem genug zu erzählen weiß. Das ist bei diesem Buch absolut der Fall! Ich fand es an keiner Stelle langatmig oder langweilig und mochte den Erzählstil und die Charaktere sehr. Anfangs hatte ich ein paar kleinere Bedenken, weil Arka doch sehr, sehr jung ist. Sie ist aber dafür eine sehr taffe und mutige Protagonistin, die ich schnell ins Herz schließen konnte. Für die nicht jugendlichen Leser*innen hat die Autorin auch noch einen älteren Charakter eingebaut, den ich sehr mochte. Der Magier Lastyanax ist ein sehr interessanter Protagonist, von dem Arka viel lernt und der sie beschützt. Die beiden sind für mich ein absolut tolles Team und mir hat die Konstellation aus einem jungen Mädchen und einem älteren Magie-Lehrer sehr gefallen.

Am Ende bleibt einiges offen, aber das ist auch in Ordnung, denn es wird ja noch einen zweiten Teil geben, auf den ich mich schon sehr freue. Ich kann diesen spitzenmäßigen Fantasy-Roman nur weiterempfehlen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere