Profilbild von IsiReads03

IsiReads03

aktives Lesejury-Mitglied
offline

IsiReads03 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit IsiReads03 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.10.2018

Absolut starker Reihenauftakt

Die Bestimmung
0 0

Ein extrem starkes, fiktives Buch mit toller Story und schöner Liebesgeschichte.
Ich liebe Tris&Four einfach!

Ein extrem starkes, fiktives Buch mit toller Story und schöner Liebesgeschichte.
Ich liebe Tris&Four einfach!

Veröffentlicht am 10.10.2018

Endlich ein neuer Armentrout!

Wicked - Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit
0 0

Meine Meinung

Ein neuer Armentrout!? Den musste ich natürlich sofort haben, is ja klar. (Oder? Haha)

Der Einstieg in die Geschichte erfolgte durch die lockere Schilderung des jedoch anstrengenden Studentenlebens ...

Meine Meinung

Ein neuer Armentrout!? Den musste ich natürlich sofort haben, is ja klar. (Oder? Haha)

Der Einstieg in die Geschichte erfolgte durch die lockere Schilderung des jedoch anstrengenden Studentenlebens unserer Protagonistin Ivy, deren einzige richtige Freundin, Val, auch eine Zugehörige der Geheimorganisation ist, in der auch sie tätig ist. "Der Orden", der ihnen zuteilt in welchen Viertel sie die Wesen der Anderwelt jagen müssen, Todesfälle bekannt gibt oder sonstige Aufgaben übernimmt, ist eine Art Familie für die junge Frau geworden. Dort fühlt sie sich einigermaßen sicher und geborgen, kann mal etwas Abstand von ihrem sonst recht tristen Leben nehmen. Einige Leute dort sind ihr doch sehr uns Herz gewachsen, trotz deren recht kühler Art, wie beispielweise dem Sektionsleiter, der auch sie als Kämpferin sehr schätzt. Sonst lebt Ivy recht alleine, zurückgezogen in ihrer Wohnung und lässt nur ganz wenige Menschen an sich ran. Denn diese verliert sie, immer. Das wurde ihr in ihrer Vergangenheit auf die harte Tour beigebracht.

Ivy ist eine starke, unabhängige Studentin und Alleinkämpferin, die jedoch durchscheinen lässt, das sie in manchen Augenblicken doch gerne einen festen Freund hätte, der für sie da ist, und mit dem sie immer reden kann. Aber sie hat zu sehr Angst, ihre Mauern niederzulassen. Aus guten Gründen. Mir war Ivy sehr sympathisch und ich habe sie direkt in mein Herz geschlossen. Ihre Handlungen erschienen mir immer logisch, ich konnte ihren Gedanken folgen und konnte es ihr natürlich auch nicht verübeln, dass sie Ren total super fand (Untertreibung des Jahrhunderts ;P).

Ren, der ziemlich am Anfang des Buches bereits dem Orden in New Orleans beitritt, nachdem er dorthin versetzt wurde, findet schnell gefallen an der 21-jährigen. Und so flirtet er immer wider hemmungslos mit ihr, und dem kann Ivy nach einiger Zeit natürlich nicht mehr entgehen. Und ganz ehrlich, sie wollte es auch eigentlich gar nicht. Da sie sich selbst aber auch als nicht hübsch empfand, war sie erstaunt, als Ren sie einfach so mochte, wie sie war. Ren war...naja, was soll ich nur sagen, er war auf eine coole Art flirty. Nicht nervig, dass ich nach einiger Zeit die Augen verdreht hätte, nein, das auf keinen Fall. Es war eine wirklich sympathische Eigenschaft von ihm. Halsbrecherisch, kämpferisch und verdammt selbstbewusst, all diese Wörtchen beschreiben unseren Schönling recht gut, dem Ivy nach und nach verfällt. Ob sie ihm am Ende auch vertrauen kann? Oder ob sie alleine kämpfen muss, wenn es zum ultimativen Kampf gegen die Wesen, die Fae, kommt?

Tja, wenn ihr gerne ein paar Antworten auf die Fragen hättet, dann müsst ihr das Buch schon selbst lesen.

Die Stadt, beziehungsweise das Viertel in dem Ivy lebte und in dem auch das Hauptgebäude des Ordens sich befand, war interessant und extrem bildlich geschildert, ohne dass es langweilig wurde. Es war, als würde ich in einigen Szenen selbst in einem Cafe sitzen oder die Straße hinunterlauen, während Menschenmassen mir entgegenkamen, ihre Ellbogen mich einquetschten und ich mich selbst durchkämpfen musste. An dieser Stelle ein großes Lob an die Autorin!

Ich kann nur noch anmerken, dass der Schreibstil einfach mal wieder super angenehm war, bildlich, spannend und mitreißend, so wie ich es von Jennifer L. Armentrout gewöhnt bin. Auch das Cover passt sehr gut zur Handlung des Buches, das grün, so wie Rens leuchtende Augen und die Flügen, wie die der magischen Wesen.

Ganz zuletzt muss ich noch etwas loswerden. Ich werde hier jetzt nicht spoilern, aber einige Wendungen in diesem Buch haben mir wirklich einiges an Kraft abverlangt, mich traurig gestimmt oder schockiert zurückgelassen. Und was soll dieser Cliffhanger am Ende? Soll ich jetzt etwa noch bis Dezember warten, bis Teil 2 der Trilogie, "Torn", erscheint?... Ich halte es doch jetzt schon nicht aus, ohne Teil zwei.

Fazit & Bewertung

Die Geschichte von Ivy hat mich von Anfang an in ihren Bann gezogen und bis zur letzten Seite nicht mehr losgelassen. Warum? Weil Armentrout es mal wieder geschafft hat, einzigartige Charaktere zu zaubern, diese in eine fantastische Welt zu setzten mit interessanten magischen Wesen und dabei die Protagonisten eine großartige Geschichte erleben lassen. Dafür verdiente 4,5/5 Sterne, der letzte Funken ist bis zum Ende des Buches hin einfach noch nicht ganz auf mich über gesprungen. Aber ich freue mich schon sehr auf die zwei Folgebände "Torn" (ET: 10.12.18) und "Brave".

Eure Isi ♥

Veröffentlicht am 10.10.2018

Krasse Story!

One of us is lying
0 0

Wir kennen es doch irgendwie alle, oder etwa nicht? Man tuschelt mal, lästert hier und da hinter dem Rücken eines anderen und am Ende erzählt es sich irgendwie rum und plötzlich hat man das Leben eines ...

Wir kennen es doch irgendwie alle, oder etwa nicht? Man tuschelt mal, lästert hier und da hinter dem Rücken eines anderen und am Ende erzählt es sich irgendwie rum und plötzlich hat man das Leben eines einzigen Menschen binnen weniger Tage, vielleicht auch nur Stunden, zerstört. Durch Worte. Und ich würde sagen, für all diejenigen ist dieses Buch. Also für uns alle.

 

 

Inhalt

An der Bayview High gibt es einen Jungen, der das Leben seiner Mitschüler durch das Führen eines Gossip-Blogs immer wieder aufs Neue zerstört. Dieser wird dann mit 4 anderen Schülern zum nachsitzen verdonnert.

Bronwyn, dem Superhirn auf dem Weg nach Yale.

Addy, der perfekten Homecoming-Queen.

Nate, dem Drogendealer.

Cooper, dem Baseball-Profi.

Als Simon schließlich in der Stunde zusammenbricht und kurz darauf im Krankenhaus stirbt, geraden die vier ins Schlaglicht der Ermittlungen. Über die vier sollte nämlich am nächsten Tag ein Skandalpost abgesetzt werden und somit hat jeder der vier ein Motiv als Mörder.

Und einer von ihnen lügt.

 

 

Meine Meinung

Man war von Anfang an vollkommen im Geschehen, genauer gesagt in der Bayview High Schule, drinnen. Nach einigen Seiten beginnen dann schon das Nachsitzen und somit auch der schreckliche Tod von Simon. Doch, wie man im Nachhinein erst erfährt, war sein Tod für viele gar nicht so schrecklich. Eher folgte auf die Todesnachricht hin ein kollektives Aufatmen der gesamten Schülerschaft. Denn Simon machte sich durch seine selbst entwickelte Gossip App nicht gerade Freunde. Denn die Posts, die er veröffentlichte, stimmten immer. Und das machte den Schülern Angst.

Bereits am Anfang war bei mir durch das Durchlesen des Klappentextes immer ein Gedanke ganz weit vorne: "Wer könnte es gewesen sein? Wer hat ein wirkliches Motiv und wessen Verhalten zeugt vom Mord an Simon?". Und anfangs dachte ich auch, dass dieser Jugendthriller nur von dieser Frage lebt. Doch das änderte sich schlagartig, da man in sich abwechselnden Kapiteln immer wieder Einblicke in die Gedanken der vier Tatverdächtigen, Nate, Cooper, Addy und Bronwyn, bekam. Dadurch wirkten die Schüler viel realer, echter und so, als würde man sie irgendwie schon ewig kennen.

Die Beziehungen und einzelnen Verbindungen zwischen den vier Jugendlichen waren spitze! Einige führten geheime Beziehungen, betrogen ihre Freundin oder hatten das ein oder andere schlimme Geheimnis, das alles zerstören könnte. Oder die ein oder andere schwere Last zu tragen, wie etwa Nate. Er hat es mi in dieser Geschichte besonders angetan. Sein loyaler, selbst erhaltender, charakterstarke Charakter mit der typischen Bad Boy Art war wohl nicht gerade der Traum jedes Mädchen, aber Bronwyn und auch mich sprach er definitiv sehr an. Die beiden erlebten zusammen im Buch immer wieder Höhen und Tiefen, bis eine Endgültige Entscheidung gefällt wird. Aber ob diese auch richtig ist?

Der Schreibstil war recht einfach, beziehungsweise clean gehalten. Aber genau das passte zum Buch und das Cover dazu rundete das ganze schön ab. Die vier abgebildeten viertel Gesichter, die ziemlich sicher Nate, Cooper, Addy und Bronwyn darstellen sollen, fügen sich zu einem Gesicht zusammen. Und nachdem man das Buch beendet hat, versteht man auch recht gut, warum.

Und das Ende, tja. Es wird natürlich gelöst, wer der Mörder war/wer die Mörder waren. Und ganz ehrlich: Mich hat es schockiert. Die Skrupellosigkeit die da im Spiel war. Das man mit der Angst von Menschen gespielt hat. Furchtbar. Krank. Und sowas von Realistisch.

Eine Leseempfehlung für alle, die eine thrillige Geschichte, gemischt mit lauter Lügen und einer zum Mitfiebern anregenden Liebesgeschichte nicht abgeneigt sind. Und für alle, deren Welt schon einmal wegen Worten zusammengefallen ist. Lest es. Es verändert die Sicht auf so viele Dinge.

 

 

Fazit und Bewertung

Wow, dieses Buch hat mich wirklich mitgenommen. Gerade da das Verbreiten von Gossip und Gerüchten (die in diesem Buch leider auch fast immer wahr waren) das Leben von so vielen Schülern zerstört, hat mich sehr getroffen. Es wurde so echt und realitätsnah beschrieben, wirklich krass. Und gerade die Geschichte(n) des Mörder/der Mörder (Ich will euch nicht spoilern, deswegen schreibe ich es mal so offen) hat mich auch irgendwie nachdenklich gemacht. Insgesamt war dieses Buch wundervoll - von zerstörerisch über traurig bis hin zu einfühlsam. Eine ganz klare Empfehlung meinerseits und ich würde mir sehr wünschen, dass noch mehr Menschen dieses Buch lesen würden. Es regt wirklich gut zum Umdenken an, Dankeschön dafür an die Autorin.

 

Veröffentlicht am 10.10.2018

Berührende poesie

Keine Ahnung, ob das Liebe ist
0 0

Meine Meinung

Das ist mein erstes Buch von Julia Engelmann, doch nach ihrem großen YouTube Erfolg, (der jetzt ja auch schon wieder ewig her ist) war ich überrascht, als ich hörte, dass sie ein neues Buch ...

Meine Meinung

Das ist mein erstes Buch von Julia Engelmann, doch nach ihrem großen YouTube Erfolg, (der jetzt ja auch schon wieder ewig her ist) war ich überrascht, als ich hörte, dass sie ein neues Buch rausbrachte und wollte es natürlich sofort lesen.

Die Aufmachung dieses dünnen Büchleins ist einfach bezaubernd. Die hervorgehobenen, Gold glitzernden Buchstaben auf dem Cover und auch die zwei goldenen Innenseiten im Buch haben mir sehr gut gefallen. So auch die liebevollen, kleinen Zeichnungen der Autorin, Julia Engelmann, selbst. Im Buch innendrin sind immer mal vereinzelt handschriftliche Notizen/Gedanken der Autorin zu lesen, was richtig toll war! Es hat diese Texte viel echter, viel lebendiger gemacht. Man konnte sich dadurch richtig vorstellen, was die Autorin sich bei den einzelnen Texten gedacht hat.

Die Poetry-Slam Texte selbst waren ganz verschieden. Von verrückt und komisch bis hin zu berührend und hoffnungsvoll. Es war, als würde aus den fröhlicheren, glücklicheren Texten eine Sonne scheine, die sich positiv auf mich, den Leser, ausgewirkt hat.

Denn die Autorin weiß es, alltägliche Situationen poetisch, real, ehrlich zu beschreiben. Ausgeschmückt, voller Dinge, die dazu passen und kleiner Bildchen, die das ganze perfekt abrunden.

Ich war absolut begeistert und werde auf jeden Fall noch mehr von ihr lesen und auch andere Poetry-Slam Texte. Eine große Empfehlung für euch!

 

Fazit und Bewertung

Ich habe mich in Julia Engelmanns Texte verleibt und werde garantiert noch mehr von ihr lesen, ihre Art scheint einfach so herzlich, genau wie ihre Texte. Ich bin schon gespannt auf ihre anderen Bücher, die ich mir nun schleunigst zulegen werde. Da mir die Gedichte teils etwas zu komisch waren, bekommt das Buch "nur" 4/5 Sternen statt 5/5 von mir, obwohl es sonst rundum perfekt war.

Veröffentlicht am 10.10.2018

Wunderschöne Liebesgeschichte

Midnight Sun
0 0

"Während des Lesens hat mein Herz gelacht, geweint und vor Freude getanzt".

 

 

Inhalt

Es geht um die 17 jährige Katie die ein ganz normaler Teenager ist, außer dass sie die Krankheit XP hat. Diese ...

"Während des Lesens hat mein Herz gelacht, geweint und vor Freude getanzt".

 

 

Inhalt

Es geht um die 17 jährige Katie die ein ganz normaler Teenager ist, außer dass sie die Krankheit XP hat. Diese verbietet ihr ans Sonnenlicht zu gehen, da dieses ihr Schmerzen zubereitet und im schlimmsten Fall auf zum Tod führt. Seit einigen Jahren beobachtet sie ihren Schwarm Charlie heimlich aus der Ferne und als diese sich eines Abends zufällig kennenlernen als Katie mal wieder am Bahnhof auf ihrer Gitarre spielt, gerät Katie in Panik und ihre erste Begegnung wird ein totales Desaster. Doch Charlie lässt sich davon nicht abschrecken und will sich weiterhin mit ihr treffen. Aber immer nur abends und nachts. Die zwei verbringe eine unvergessliche Zeit, bis der Tag kommt, an dem Katie ihm die Wahrheit über ihre Krankheit XP sagen muss. Denn das hat sie ihm die ganze Zeit über verschwiegen.

 

Meine Meinung

Diese Geschichte ist so ganz anders als alle, die ich bisher gelesen habe. Die Idee mit der jungen, freien und unerschütterlichen Katie, die jedoch von ihrer Krankheit gebremst wird, wurde sehr gut umgesetzt. Zu Beginn lernt man eine starke, unabhängige, kluge und witzige junge Frau kennen und erfährt außerdem mehr über ihre Lebensgeschichte, auch, dass sie nur mit ihrem Vater in dem kleinen Städtchen lebt. Die Beziehung zu ihrem Dad ist sehr stark und intensiv, was vermutlich auch daran liegt, dass ihre Mum so früh gestorben ist. Im Verlauf der Geschichte spürt man aber deutlich, dass auch diese Beziehung langsam ins schwanken gerät, da ihr Dad sie immer beschützen will und ihr erst wenig erlaubt.

Auch ihre Krankheit macht Katie doch mehr zu schaffen, als man anfangs denkt. Sie gibt sich als lockere, humorvolle Person der, wie es scheint, nichts im Leben fehlt. Doch es wird schnell klar wie gerne sie mal die Sonne auf ihrem Gesicht spüren würde, auf eine normale Uni gehen oder einfach nur mit andern tagsüber rumziehen würde. Sie meistert ihr Leben trotz dessen tapfer gemeinsam mit ihrer einzigen besten Freundin Morgan. Diese ist unglaublich mitfühlend, charmant und man kann sie einfach nur lieben.

Als einem als Leser der Hintergrund von Katies Krankheitsgeschichte erzählt wird, fällt es schwer, sie jetzt noch nicht zu mögen. Seit der ersten Klasse hat sie XP und wurde damals auch stark von ihren Mitschülerinnen gemobbt. Trotz dessen ist sie so stark und positiv im Leben geblieben, was ich wirklich einfach nur bewundern kann. 

Als unsere Hauptprotagonistin Katie dann endlich ihren Schwarm Charlie am Bahnhof kennenlernt wird schnell klar, dass die zwei zusammen etwas ganz besonders sind. Er geht so bedacht und charmant mit ihr um, obwohl er zu dem Zeitpunkt in der Geschichte noch nicht mal etwas von ihrer Last, XP, weiß. Gemeinsam verbringen sie wunderschöne, unvergessliche und berauschende Nächte und vergessen dabei total das richtige Leben. Die Dialoge zwischen den beiden haben mir sehr gut gefallen, teilweise witzig und dann wider so tiefgründig und ernst. Diese Geschichte hatte etwas an sich, dass sie einen direkt in ihren Bann gezogen hat und man so sehr mit den Beiden und besonders mit Katie mitgefühlt hat.

Katie&Charlie sind zusammen einfach sowas von einzigartig, ein totales Dreamteam. Jeder unterstützt den andern bei dessen Träumen und ihre Liebesgeschichte ist so zart und unglaublich einfühlsam beschrieben, einfach nur unfassbar schön.

Auch der Schreibstil der Autorin war sehr flüssig zu lesen, am Anfang gerade auch sehr jugendlich, was perfekt zu Katie gepasst hat. 

 

 

Fazit und Bewertung

Dieses wundervolle Buch hat mich in seinen Bann gezogen und mich einfach nicht mehr los gelassen. Es ist so realistisch geschrieben, ohne jegliches überzogenes Drama oder aufgesetzte Dialoge, das man es einfach nur in sein Herz schließen kann. Dieses Buch reißt einen mit in eine Welt voller schöner, unvergesslicher Sommernächte und man will gar nicht mehr aufhören zu lesen. Diese Geschichte ist einfach nur wunderschön, traurig und ernst - so echt wie das Leben selbst. Dafür wohlverdiente 5 Sterne.