Profilbild von JanaKristina

JanaKristina

aktives Lesejury-Mitglied
offline

JanaKristina ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit JanaKristina über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.01.2021

Pure Unterhaltung und überraschender Tiefgang!

Park Avenue Player
0

Vielen Dank an die Bloggerjury und den Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Inhalt: In dem Buch geht es um Elodie, die nach einem Job als Babysitterin sucht und schließlich nach einer Verkettung kurioser ...

Vielen Dank an die Bloggerjury und den Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Inhalt: In dem Buch geht es um Elodie, die nach einem Job als Babysitterin sucht und schließlich nach einer Verkettung kurioser Vorkommnisse bei dem reichen Geschäftsmann Hollis und seiner Nicht Hailey landet.

Zunächst sind sie voneinander nicht begeistert, Elodie kommt mit der arroganten und sarkastischen Seite von Hollis überhaupt nicht zurecht. Erst als sie schon länger für ihn arbeitet, kommen ganz andere Seiten an ihm zum Vorschein. Er wurde in der Vergangenheit sehr verletzt und möchte daher niemanden an sich ran lassen. Doch Elodie scheint seine harte Schale nach und nach zu knacken, als ein einschneidendes Erlebnis plötzlich alles verändert.

Dies war mein erstes Buch von Vi Keeland und Penelope Ward. Ihr Schreibstil ist locker und flüssig, mit einer großen Priese Humor. Auch wenn dieser auf den ersten Blick etwas platt erscheint, hat er mich definitiv oft zum Grinsen gebracht.

Die Geschichte aus beiden Sichten geschrieben, besonders gefallen haben mir hier Rückblicke in Hollis Vergangenheit, die dabei helfen, eine gewisse Spannung aufzubauen. Man möchte definitiv mehr über seine Erlebnisse erfahren.

Die Charaktere waren mir allesamt sehr sympathisch. Mir gefiel Elodies kesse Art, sie lässt sich die Butter auf keinen Fall vom Brot nehmen.
Hollis ist überraschend liebevoll und empathisch. Er hat einen weichen Kern und wie er mit seiner Nichte umging, ist einfach herzerwärmend. Er ist so anders, als er sich gibt - hier möchte ich aber nicht zu viel verraten, weil:

Am Ende wartet ein Plot Twist auf den Leser, der mich wirklich überrascht hat und der mir sehr gefallen hat! Diese Entwicklung mochte ich vorallem, da sie der Geschichte die Tiefe brachte, die sie dringend brauchte.

„Park Avenue Player“ ist ein sehr gelungenes Buch von den beiden Autorinnen, das es geschafft hat, mich zu überraschen und zu begeistern. Es hat wirklich Spaß gemacht!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.01.2021

Mein erstes Buch der Autorin war ein voller Erfolg!

The Cousins
0

Vielen Dank an den Verlag und das Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar!

Inhalt: In "The Cousins" geht es um Milly, Aubrey und Jonah, die völlig unerwartet einen Brief von ihrer Großmutter Mildred ...

Vielen Dank an den Verlag und das Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar!

Inhalt: In "The Cousins" geht es um Milly, Aubrey und Jonah, die völlig unerwartet einen Brief von ihrer Großmutter Mildred erhalten, die sie nie kennengelernt haben. Vor vielen Jahren brach die Großmutter den Kontakt zur gesamten Familie ab. Sie lebt zurückgezogen auf einer Insel namens Cull Cove Island und versucht, einige Geheimnisse der Story Familie zu verbergen, die nach und nach ans Licht kommen.
______________________________________________

Die Kapitel sind aus den verschiedenen Sichten der drei Teenager geschrieben, was ich als sehr abwechslungsreich empfunden habe. Der Leser bekommt auch einen Einblick in die Vergangenheit, so werden manche Szenen rückblickend von Milly's Mutter erzählt, die zusammen mit ihrer Großmutter und ihren Geschwistern groß wird. Hier lernt man gerade die sonst so geheimnisvolle Mildred von einer etwas anderen Seite kennen.

Direkt auf der ersten Seite des Buches bekommt der Leser einen Stammbaum zu sehen, was ich wirklich sehr hilfreich fand. Ich tue mich schwer, wenn gerade am Anfang eines Buches, viele Charaktere vorgestellt werden. Das war bei diesem Buch aufgrund des Stammbaumes völlig akzeptabel.

Alle Charaktere erschienen mir "plausibel", realistisch und sehr gut ausgearbeitet. Die Familie ist die ganze Zeit über nicht richtig einzuschätzen, was die Handlung natürlich umso spannender macht.

Das Buch zieht einen definitiv in eine Art Sog, man möchte unbedingt wissen, was der Familie widerfahren ist. Es gibt einige unvorhersehbaren Wendungen, die das Buch wirklich interessant machen, auch wenn die "Grundspannung" eher niedrig gehalten wird. Hier hätte die Autorin an manchen Stellen vielleicht noch eine Schippe draufpacken können.

Die Auflösung gegen Ende fand ich sehr gelungen und vorm allem die letzten Zeiten machen Lust (und Hoffnung) auf eine Fortsetzung!


Fazit: Ein tolles, spannendes Familiendrama, das sich flüssig und schnell lesen lässt und einen einfach in seinen Bann zieht. Es war mein erstes und definitiv nicht letzte Buch von Karen M. McManus.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.12.2020

Eine mit Herz geschriebene Geschichte, die zum Träumen einlädt!

Das Winterkarussell
0

Vielen Dank an den Verlag und das Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar.

In "Das Winterkarussell" geht es um die junge Antonia, die nach dem unerwarteten Unfalltod ihrer Mutter zu ihrem Großvater ...

Vielen Dank an den Verlag und das Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar.

In "Das Winterkarussell" geht es um die junge Antonia, die nach dem unerwarteten Unfalltod ihrer Mutter zu ihrem Großvater Otto nach Finsternthal zieht.
Hier lebt Otto relativ einsam und abgeschottet, lediglich seine Scheune teilt er sich mit einem alten Familienerbstück, ein nostalgisches Karussell, das jahrelang auf dem Frankfurter Weihnachtsmarkt stand und Kinderaugen zum Leuchten gebracht hat.
Otto trauert der vergangenen Zeit sichtlich nach und als sich die Chance bietet, das Karussell wieder zum Leben zu erwecken, zögert er nur kurz.
Zusammen mit Antonia und einigen Bekannten begibt er sich auf eine sehr persönliche und emotionale Reise.

Die Geschichte spielt abwechselnd in der Vergangenheit (in den jungen Jahren von Otto) und in der Gegenwart. Dadurch, dass nicht personell erzählt wird, bekommt man einen guten Einblick in die Köpfe der verschiedenen Charaktere.

Die Atmosphäre ist wirklich himmlisch. Man findet sich sofort in wundervollen Winterwelten wieder, gerade die Weihnachtsmärkte sind sehr eindrucksvoll und realitätsnah beschrieben.
Aber auch während anderer Szenen konnte ich mit den Protagonisten mitfühlen und mir war es auch aufgrund dessen möglich, eine Bindung mit den Personen aufzubauen.

Die Charaktere waren fast ausschließlich durchweg sympathisch. Gerade den zu Anfang sehr mürrischen Otto und Antonia wachsen einem richtig ans Herz und man hofft auf eine positive Wende in deren Beziehung!

Ich hatte die Befürchtung, dass es mich etwas abschrecken wird, dass die Geschichte nicht in der jetzigen Zeit vonstatten geht, aber gerade das hat dem Buch richtig Charme verliehen, ohne, dass es überspitzt gewirkt hat.

Manche Szenen sind etwas vorhersehbar, trotzdem ist die Handlung genau das Richtige für einen gemütlichen Leseabend. Eine wunderbar warmherzige Geschichte, die zu Herzen geht und die Sehnsucht nach Weihnachten weckt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.11.2020

Ein unterhaltendes, aber nicht wirklich lehrreiches Buch für zwischendurch!

Kann man da noch was machen?
0

Vielen Dank an den Verlag und das Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar!

Laura Gelhaar sitzt seit einigen Jahren im Rollstuhl und lässt uns an ihrem Alltag teilhaben.
Das Buch ist viele, kürzere ...

Vielen Dank an den Verlag und das Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar!

Laura Gelhaar sitzt seit einigen Jahren im Rollstuhl und lässt uns an ihrem Alltag teilhaben.
Das Buch ist viele, kürzere Kapitel geliedert, beginnend mit einem Vorwort von ihrem Mann und schließend mit ihrer Danksagung und verworfen Buchtiteln (die übrigens sehr unterhaltsam sind!)

Am Anfang des Buches erzählt Laura von ihrer Muskelerkrankung, dem Verlauf und davon, wie sie das erste Mal im Rollstuhl saß.
Sie ging in die Niederlande zum studieren und lernte da eine sehr gute Freundin, Ebba, kennen. Mittlerweile lebt sie in Berlin.

Wir bekommen viele Szenen aus ihrem Alltag geschildert, über die sich Menschen ohne eine Behinderung wahrscheinlich oft keine weiteren Gedanken machen: So wird z.B. geschildert, was ein Gang in den Supermarkt an Herausforderungen mit sich bringt, wie Silvesterpartys in Katastrophen enden können, was für Vorurteile ihrer Beziehung mit einem Mann in den Köpfen der Menschen schwirren, etc.

Mit viel Humor berichtet die Autorin von den Schwierigkeiten, denen sie Tag für Tag ins Auge blickt, beispielsweise von dem Überwinden von Treppen und der Teilnahme an Veranstaltungen. Sie berichtet von dem Verhalten und den Blicken ihrer Mitmenschen, was einen teilweise sprachlos zurücklässt. Sie bezeichnet ihre Behinderung sogar als eine Art "Arschlochfilter."
Besonders interessant fand ich einen Teil, in dem über Behindertenwerkstätten gesprochen wird.

Ich hatte mir von diesem Buch erhofft, dass ich vielleicht lernen könnte, wie sich RollstuhlfahrerInnen wünschen, wie man mit ihnen umgeht. Oder dass ich lerne, wann es richtig ist, Hilfe anzubieten und wann unsensibel. Das wurde leider nicht wirklich thematisiert. Was das angeht, bin ich genauso "schlau" wie vorher.

Eine wirklich Handlung gibt es auch nicht. Relativ willkürlich wird auf verschiedene Themen eingegangen, die hintereinander abgehandelt werden.

Alles in allem ein interessantes Buch für zwischendurch, was einen unterhält und einen kleinen Einblick in das Leben der Autorin gewährt. Viel gelernt habe ich leider nicht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.11.2020

So zuckersüß wie die Cupcakes der Protagonistin!

What I Like About You
0

In "What I Like About You" geht es um Halle, die als Buchbloggerin unter dem Pseudonym "Kels" über Bücher aus dem Young Adult Bereich bloggt.
Sie backt leidenschaftlich gerne, insbesondere Cupcakes und ...

In "What I Like About You" geht es um Halle, die als Buchbloggerin unter dem Pseudonym "Kels" über Bücher aus dem Young Adult Bereich bloggt.
Sie backt leidenschaftlich gerne, insbesondere Cupcakes und hat es geschafft, ihren Blog mit ihrem Zweithobby zu verknüpfen: So stellt sie Buchcover aus Cupcakes nach.
Ihr bester Freund ist Blogger Nash, mit dem sie online über alles sprechen kann. Bislang haben sich die beiden noch nie getroffen - bis Halle die Schule wechselt und plötzlich Nash live und in Farbe gegenübersteht.
Halle möchte die Freundschaft zu ihm keineswegs gefährden und verheimlich ihre Identität als "Kels", was sich jedoch als immer schwieriger heraustellt - insbesondere, weil sich zwischen den beiden Gefühle entwickeln...

Der Schreibstil war super flüssig und dementsprechend super "wegzulesen". Alle paar Seiten haben wir Einblicke in die Tweets und Nachrichten von Halle.
Mir hat es gefallen, die Geschichte ausschließlich aus ihrer Sicht zu lesen, so war das Verhalten mancher Charaktere auch für den Leser zwischendurch ein Rätsel.
Auf jeden Fall sehr vielversprechend, ich werde die Autorin defintiv im Auge behalten!

Mir sind die Charaktere in dieser Geschichte besonders ans Herz gewachsen. Halle's Großvater - "Gramps" - und ihr kleiner Bruder Ollie sind wirklich liebenswerte Personen, mit all ihren Ecken und Kanten.
Halle selbst fand ich an manchen Stellen schwierig: Sie hat sich das Leben im Grunde selbst schwer gemacht. Andererseits war sie selbst noch total im Trauerprozess um ihre Großmutter - "Grams" - gefangen, sodass man ihr vielleicht nur bedingt Vorwürfe machen kann.

Wenn man selbst bloggt, muss man ab und an einfach schmunzeln, so charmant ist die ganze Geschichte mit Bookstagram und sonstigen Social Medias verknüpft.

Wer hier reißerische Passagen und wilde Plot Twists erwartet, der sollte lieber nicht zu dem Buch greifen. Auch wenn alles ziemlich vorhersehbar war, war das Buch für mich ein absolutes Wohlfühlbuch, das ich definitv allen Fans von Jugenbüchern empfehlen möchte. Mir hat es unfassbar viel Spaß gemacht!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere