Profilbild von Jazz1984

Jazz1984

Lesejury Profi
offline

Jazz1984 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Jazz1984 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.04.2021

Die Dämonenakademie

Die Dämonenakademie
0

„Die Dämonenakademie“ ist ein Roman von Taran Matharu und ist 2019 als Sammelband im Heyne Verlag erschienen.

In der Geschichte geht es um den jungen Schmiedlehrling Fletscher, der eine seltene Gabe besitzt. ...

„Die Dämonenakademie“ ist ein Roman von Taran Matharu und ist 2019 als Sammelband im Heyne Verlag erschienen.

In der Geschichte geht es um den jungen Schmiedlehrling Fletscher, der eine seltene Gabe besitzt. Er kann Dämonen beschwören, genauer gesagt, den feuerspuckenden Ignatius.
Als Fletscher jedoch wegen eines Verbrechens angeklagt wird, welches er nicht begangen hat, müssen er und Ignatius fliehen. Sie machen sich auf den Weg zu einer geheimnisvollen Akademie, auf der Fletscher zum Dämonenkrieger ausgebildet werden soll. Denn Orks drohen, die Welt der Menschen zu überfallen. Die Dämonenkrieger sind die Einzigen, die sie aufhalten können. Für Fletscher ist dies der Beginn eines atemberaubenden und lebensgefährlichen Abenteuer.

In der Geschichte kann man sich wirklich in eine fantastische Welt entführen lassen. Voller Magie und Fantasie. Fletscher hab ich direkt ins Herz geschlossen, aber es gibt auch noch andere tolle Figuren und Charaktere, die einen durch diese Geschichte begleiten.

Besonders toll fand ich das Dämonenlexikon am Ende des Buches, welches mit richtig tollen und wunderschön gestalteten Illustrationen ausgestattet ist. Mit dieser Hilfe konnte man sich eine klare bildliche Vorstellung der Dämonen machen. Man merkt, dass hier sehr viel Herzblut im Buch und der Geschichte steckt. Auch die Karten sind wundervoll gestaltet.

Die Geschichte ist richtig unterhaltsam und spannend, hält aber auch interessante Wendungen bereit. Man könnte so unglaublich viel erzählen, weil hier drei Bände in einem Buch zusammengefasst wurden, aber das würde wirklich die Rezension sprengen.

Mich hat die Seitenzahl wirklich erst abgeschreckt, denn mit seinen über 1120 Seiten ist das Buch ein richtiger Wälzer. Man fliegt jedoch richtig durch die Seiten. Zudem hat mir der Schreibstil sehr gut gefallen. Flüssig, sehr detailgetreu und leicht zu verstehen. So etwas ist mir persönlich bei Fantasy Geschichten wichtig, damit man sich eine gute bildliche Vorstellung vom Geschehen machen kann.
Für mich gibt es nicht wirklich etwas zu kritisieren.
Die Covergestaltung gefällt mir äußerst gut und ich finde sie viel ansprechender als bei den Einzelbänden. Trotz dieser Schlichtheit, harmoniert das Gesamtbild miteinander und für mich ist das Cover ein absoluter Hingucker.

Fazit
Lange bin ich um diese Bücher herumgeschlichen. Habe mir immer wieder die einzelnen Bücher angesehen und viel Gutes gelesen, doch konnte ich mich nie so ganz durchringen, doch als dieser Sammelband erhältlich war, musste ich es endlich wagen, diese Geschichte auch zu lesen.
"Die Dämonenakademie" ist einfach ein Muss für jeden Fantasy-Fan. Ich hatte sehr viel Spaß auf dieser Reise und kann die Geschichte wirklich nur weiter empfehlen.

Veröffentlicht am 10.04.2021

Loslesen, wohlfühlen ...

Valerie Lane - Der kleine Teeladen zum Glück / Die Chocolaterie der Träume
0

Ich bin schon sehr lange um die Bücher von Manuela Inusa herumgeschlichen, hab mich nie so wirklich heran getraut, doch als die Sammelbände angesetzt waren, hat es mich auch gepackt. Gleich zwei Romane ...

Ich bin schon sehr lange um die Bücher von Manuela Inusa herumgeschlichen, hab mich nie so wirklich heran getraut, doch als die Sammelbände angesetzt waren, hat es mich auch gepackt. Gleich zwei Romane in einem Band, wer kann da schon widerstehen?

Im Ersten Roman "Der kleine Teeladen zum Glück" geht es um Laurie. Eine Protagonistin, die sehr viel Harmonie und Wärme mitbringt. Sie ist sehr sympathisch und hat ihr Hobby zum Beruf gemacht. Laurie besitzt nämlich einen kleinen Teeladen in der Valerie Lane, wo sie Teesorten aus aller Welt verkauft. Ebenso wie Laurie strahlt auch ihr Lädchen viel Liebe aus. Jeden Mittwoch treffen sich auch die anderen Ladenbesitzerinnen bei Laurie im Tea Corner, die zugleich auch ihre Freundinnen sind. Nur das mit der Liebe will bei Laurie so gar nicht klappen, dabei hat sie sich in ihren attraktiven Teelieferanten Barry verguckt.

Die Handlung um Laurie, ihren Teeladen, Freundinnen und Barry finde ich richtig schön. Es ist eine sehr harmonische Geschichte, ein sogenanntes Wohlfühlbuch wie man sagen könnte. Die Geschichte kommt ohne viel Drama aus, lediglich Lauries Ex-Mann mischt sich ein. Ich mochte die Gespräche unter den Freundinnen, aber auch die alte Dame Mrs Witherspoon hab ich ins Herz geschlossen.

Im zweiten Roman „Die Chocolaterie der Träume“ lernen wir Keira genauer kennen. Keira ist eine tolle Protagonistin, die mir sehr gefallen hat. Sie muss immer wieder Beleidigungen ihres Freundes ertragen, der ein totaler Fitnessfreak ist und Keira ständig damit konfrontiert. Er findet sie zu dick. Keira leidet, flüchtet manchmal zu ihrer Mutter. Sie vertraut sich aber auch ihren Freundinnen an. Der einzige Lichtblick in der Zeit ist ihr Montagskunde, der aber auch für lange Zeit der Unbekannte bleibt.
Mir hat dieser Band besser gefallen. Allein die ganze Atmosphäre die in der Valerie Lane herrscht und die Gespräche. Es kommen auch neue Charaktere hinzu, aber ebenso trifft man die bekannten Charaktere wieder. Die Autorin hat hier wieder einen tollen Band geschaffen, der wieder ganz viel Liebe, Wärme, Gefühle und Emotionen beinhaltet. Wundervoll.

Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut. Es liest sich alles recht flüssig und locker. Kaum angefangen, hat man auch schon so einige Seiten herunter gelesen. Gefühle und Emotionen werden gut beschrieben und man kann sich sehr gut in die Situationen und Charaktere hineinversetzen. Zudem fiel mir die bildliche Vorstellung sehr leicht. Das ganze Buch vermittelt eine wohlig warme Stimmung. Manchmal war es mir sogar zu harmonisch, da wäre ein bisschen mehr Pep passend gewesen.

Die Valerie Lane ist wunderbar beschrieben und man wünscht sich selbst gern an diesen Ort um die Läden zu besuchen und die Menschen der Valerie Lane kennenzulernen.

FAZIT
Loslesen, wohlfühlen, besser kann man es nicht sagen. Ich freue mich schon auf die nächsten Bände und kann den Sammelband nur wärmstens Empfehlen, gerade wenn man mal etwas leichtes für Zwischendurch sucht. Da ich persönlich den ersten Band ein wenig schwächer fand und mir ein wenig Pep fehlte, gibt es von mir 4 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 29.03.2021

Das gewisse Etwas fehlt

Durch die kälteste Nacht
3

Wenn man den Namen Brittainy C. Cherry liest, weiß man, dass wieder ganz viele Emotionen und Gefühle auf einen warten. Ich hab mich sehr auf das neue Buch "Durch die kälteste Nacht" gefreut und sofort ...

Wenn man den Namen Brittainy C. Cherry liest, weiß man, dass wieder ganz viele Emotionen und Gefühle auf einen warten. Ich hab mich sehr auf das neue Buch "Durch die kälteste Nacht" gefreut und sofort mit lesen begonnen, als es bei mir einziehen durfte.

Der Schreibstil hatte mich sofort mitgerissen, denn die Autorin schreibt sehr verständlich und flüssig. Man konnte durch die Seiten fliegen und auch die Vorstellungskraft kam dabei nicht zu kurz. Gefühle und Emotionen sind auch ein großer Teil der Geschichte, jedoch konnten sie mich nicht ansatzweise so erreichen und abholen, wie ich es mir gewünscht hätte.

Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Kennedy war mir sofort sympathisch und am Anfang hab ich sehr mitgelitten. Jax hab ich auch sofort ins Herz geschlossen. Ich mag seinen Charakter und man konnte seine abweisende und kühle Art sehr gut nachvollziehen. Die Vergangenheit hat bei beiden einigen Spuren hinterlassen, daher fand ich die Rückblenden für das Verständnis sehr wichtig.

Die Handlung hingegen plätscherte mehr vor sich hin. Mir fehlte da das gewisse Etwas und ein bisschen mehr Pep. Die Nachbarn von Kennedy waren alle sehr anstrengend und lästig. In der Stadt musste alles einer bestimmten Idylle entsprechen. Blaue Blumen in den Vorgarten zu pflanzen war demnach tödlich. Es gab ständig Klatsch und Tratsch und eine Menge Gerüchte. Das Ganze hatte etwas von Gilmore Girls vs. Desperate Housewives. Im Buch werden auch viele Vergleiche zu Stars Hollow gezogen. Ich persönlich mag solche Vergleiche mit Serien in Büchern überhaupt nicht, dies könnte auch die Stimmung bei anderen Lesern trüben, die die Serien absolut nicht mögen.

Die meisten Nebencharaktere hatten eigentlich keinen richtigen Sinn und waren oft überflüssig in der Geschichte, ebenso auch Kennedys noch Ehemann Penn. Seine Art passte manchmal gar nicht zu dem wie man ihn kennengelernt hatte.
Es gab aber auch Charaktere von denen man gern mehr gelesen hätte. Marty oder Joy zum Beispiel. Die alte Dame war einfach herrlich erfrischend und man kann sie nur ins Herz schließen. Marty mochte ich auf seine ganz eigene Art und weil er, trotz das man wenig von ihm gelesen hat, einen interessanten Charakter hatte. Ich würde mir für ihn eine eigene Geschichte wünschen. Und mein absoluter Favorit war Connor. Ohne Connor wäre das Buch um einiges langweiliger geworden. Ich hab über seinen Humor so herzlich gelacht. Der Junge ist wie Sonnenschein am Morgen. Ich finde ihn einfach klasse.

Die Liebesgeschichte zwischen Jax und Kennedy baute sich zwar langsam auf, doch hätte ich mir dahingehend auch mehr Gefühl gewünscht. Die expliziten Szenen waren sehr kurz gehalten und wirkten dadurch eher plump. Dies fand ich echt schade, denn man hätte da wirklich zwischen Jax und Kennedy noch mehr heraus holen können.

Die Geschichte ist keinesfalls schlecht. Sie hat sich schnell herunter lesen lassen und hatte schöne Szenen, doch Gefühls technisch hat es mich dieses Mal nicht erreicht. Ich hab keine Träne vergossen, was mir bei den Büchern der Autorin noch nie passiert ist. Sie kann es definitiv besser. Für mich war es leider nicht mehr als eine nette Geschichte für Zwischendurch, weil manches nicht ganz schlüssig war und Fragen offen geblieben sind.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 22.03.2021

Tolles Kochbuch, aber...

Kochen zu zweit
0

Ein sehr schönes und toll gestaltetes Kochbuch von Dani und Roland Trettl. Auf Facebook hab ich öfter die Videos verfolgt und finde sie beide sehr sympathisch. Da mein Mann und ich auch gern mal zusammen ...

Ein sehr schönes und toll gestaltetes Kochbuch von Dani und Roland Trettl. Auf Facebook hab ich öfter die Videos verfolgt und finde sie beide sehr sympathisch. Da mein Mann und ich auch gern mal zusammen kochen, wollten wir natürlich ein paar Rezepte ausprobieren.

Der Aufbau gefällt mir von dem Buch sehr gut. Es ist in die wichtigsten Kategorien unterteilt und so findet man recht schnell was man sucht. Zu jedem Rezept sind die Zutaten, sowie die einzelnen Schritte gut aufgeführt. Man ist nicht gezwungen ein komplettes Rezept zu kochen, man kann sich auch nur einen Teil davon heraussuchen, das finde ich gut gemacht. Unter den Rezepten ist ein QR-Code abgedruckt, wo man sich das Video zum Rezept anschauen kann. Eine klasse Idee und sollte in Kochbüchern öfters gemacht werden. So weiß man, wie man gewisse Schritte ausführen soll, wenn man Hilfe braucht. Das Kochbuch ist auch bildlich wunderschön gestaltet und man hat gleich Inspirationen, wie man das Gericht anrichten kann.

Dennoch gibt es für mich persönlich Kritikpunkte. Zu den Rezepten gibt es keine Angabe für wie viele Personen das Rezept ausgelegt ist und man kann nicht davon ausgehen, dass das jeweilige Rezept nur für 2 Personen ist, denn dafür ist die Menge oft zu viel. Wir haben als erstes die Chicken Wings mit Weißkohl-Ananas-Salat ausprobiert und von der Menge des Salates hätten wir noch die ganze Familie versorgen können. So etwas ist sehr schade, denn wer sich auf so eine Angabe verlassen sollte, schmeißt am Ende vielleicht unnötig etwas weg. Das Rezept hat uns sonst gut geschmeckt, allerdings war die Marinade für die Chicken Wings nicht nach unserem Geschmack. Wir werden es nächstes Mal abwandeln, denn manchmal war es doch noch sehr mehlig.
Den Salat können wir allerdings sehr empfehlen, auch eine gute Salat-Alternative wenn man etwas als Beilage zum Grillen sucht.

Ein weiterer Kritikpunkt sind die Gewürze. Dieser Hype schlägt natürlich immer größere Wellen, aber wenn ich ein Kochbuch habe, möchte ich nicht vorher Gewürze bestellen müssen. Hier werden viele Gewürze aus dem Sortiment von Stay Spiced benutzt, was für mich persönlich ärgerlich ist. Natürlich könnte man seine eigene Variante zusammen mixen, aber es schmeckt halt nicht so, wie es letztendlich schmecken sollte. Bei einem Kochbuch, sollten die angegeben Gewürze für Jedermann im Supermark erhältlich sein.

Im Großen und Ganzen ist es sonst aber ein sehr schönes Kochbuch, wo wir sicher noch ein paar Sachen draus ausprobieren werden.

Veröffentlicht am 11.03.2021

Wieder wundervoll...

Free like the Wind
0

“Inmitten des rauschenden Waldes“ ist schon die richtige Bezeichnung für diese tolle Kanada-Dilogie von Kira Mohn. Mit dem ersten Band konnte mich die Autorin schon begeistern, doch mit “Free like the ...

“Inmitten des rauschenden Waldes“ ist schon die richtige Bezeichnung für diese tolle Kanada-Dilogie von Kira Mohn. Mit dem ersten Band konnte mich die Autorin schon begeistern, doch mit “Free like the Wind“ hat sie gleich noch eine Schippe drauf gelegt. In dem zweiten Band der Reihe geht es um die 20-Jährige Rae, die man schon als Freundin von Haven aus dem ersten Band kennt. Rae wirkt nach außen hin wie jede andere, doch innerlich ist sie zerbrochen, denn vor 4 Jahren hörte sich ihre Welt auf zu drehen und steht heute immer noch still. Rae ist gefangen in den Scherben ihres Lebens, bis die Idee ihrer Freundin, sich in ihrem Kopf festsetzt. Wandern gehen in einem von Kanadas Nationalparks. Eine Reise, die Rae für sich machen möchte, nur sie und die Natur. Doch dann gibt es plötzlich sie, die Natur und Cayden. Ausgerechnet Cayden, den Rae nicht ausstehen kann und ihn allein schon aus dem Grund verurteilt, weil er gut aussieht, reich und ein totaler Aufreißer ist. Doch auf dieser Reise liest Rae etwas in seinen Augen, das sie schmerzhaft gut kennt.

Von der ersten Seite an, wird man sofort wieder in die Welt gesogen. Man fliegt wieder förmlich durch die Seiten, weil es so viel Spaß macht Rae näher kennenzulernen, ebenso Cayden, den man als besten Freund von Jackson, aus dem ersten Band, kennt. Rae war mir schon immer sympathisch und ich mag dieses außergewöhnliche an ihr, vor allem ihre blauen Haare. Es ist nur schade, dass sie Menschen so schnell verurteilt ohne sie zu kennen, doch ich finde es umso stärker, dass sie dennoch versucht sich vom Gegenteil überzeugen zu lassen. Cayden, war zu Beginn des Buches wieder der, den ich am liebsten den Kopf zurecht gerückt hätte. Eigentlich kann man sagen, er ist außer Kontrolle. Er lebt in seiner eigenen Welt, stößt dabei seinen besten Freund immer wieder vor den Kopf, trinkt, geht nicht zur Arbeit, lässt sein Studium schweifen und geht ständig auf Partys um sich dort jemanden zu angeln. Das Rae ihn deshalb in eine Schublade steckt, ist daher irgendwie verständlich.

Am Anfang kann man gar nicht glauben, dass diese Idee, wandern zu gehen mit Cayden wirklich umsetzbar sein könnte. Cayden konnte den Ausflug mit Jackson schon nicht ausstehen und nun hat er sich bereit erklärt Rae zu begleiten, die davon zuerst überhaupt nicht begeistert ist. Mich hat Cayden daher sehr überrascht, wie gut er alles mit Rae zusammen vorbereitet, bevor sie zum Nationalpark aufbrechen. Meine Vermutung war echt, dass Cayden schon nach kurzer Zeit alles wieder alles hinschmeißen würde.

Ich mag besonders an den beiden Büchern, dass Kira Mohn ihrem Erzähltempo treu bleibt. Es verläuft ruhig, es gibt nicht diese extremen Dramen, lässt die Protagonisten und die Natur richtig auf einen wirken, das begeistert mich. Ich liebe es, wenn ich bei solchen Geschichten eintauchen kann und manchmal hat man einfach das Gefühl selbst in einem der weitläufigen Wälder Kanadas zu stehen. Seen, Flüsse, Camping-Feeling und dazu atemberaubende Momente während Tiere aus dem Schutz des Waldes treten. Ich persönlich kann wunderbar mit der Geschichte verschmelzen und mir alles bildlich vorstellen.

Die Charaktere wachsen einen richtig ans Herz und man mag sich gar nicht trennen, doch jede Geschichte hat irgendwann ein Ende. Jedoch gefällt es mir, wenn diese dadurch noch tagelang im Kopf herumgeistern. Dieses langsame Annähern von Rae und Cayden hat mir äußerst gut gefallen, so konnte man sich bestens auf jegliche Gefühle und Emotionen konzentrieren. Davon gibt es nämlich eine ganze Menge. Man selbst leidet mit und wird eingehüllt davon. Beide Charaktere sind innerlich zerbrochen und verschließen sich, doch während sie nach nach aussprechen, was so schwer auf ihnen lastet, umso mehr kann man als Leser spüren wie sie sich davon befreien.

Die Geschichte hat so viele schöne, aber auch lustige Momente, dass es für mich einfach alles vereint und zu einer wundervollen Geschichte macht. Wieder ein absolutes Wohlfühlbuch.

Der Schreibstil war leicht, locker und flüssig. Die Kapitel sind immer geteilt und werden einmal aus der Sicht von Rae und Cayden erzählt, das hat mir sehr gut gefallen, da man sich so besser in den jeweiligen Charakter reinfühlen kann. Ihn besser verstehen.
Das Cover hat wieder eine wunderschöne Bildgestaltung, passt daher super zum ersten Band und ich liebe es einfach.

Äußerst gut hat mir gefallen, dass die Autorin hier nicht eine typische Beziehung aufgebaut hat, wo wieder so eine zweifelhafte Phase eingebaut wurde. Meist liest man oft das die Protagonisten zusammen sind, dann gibt es so etwas wie eine Trennungsphase wegen irgendwelcher Vorkommnisse, bis sie schließlich ihr Happy End finden. Bei Rae und Cayden war dies ganz anders und dafür gibt es von mir jegliche Pluspunkte.

Die Geschichte nimmt zum Ende hin etwas mehr Fahrt auf, das hat sehr gut getan, jedoch hätte das Buch ruhig noch ein paar Kapitel mehr haben können, auch wenn die Autorin einiges im Epilog zusammen gefasst hat. Dennoch ideal mit einem tollen Ende gelöst.

FAZIT
Die Worte herzzerreißend und gefühlvoll unter dem Klappentext, sagen schon alles über die Geschichte aus. Für mich wieder eine perfekte Geschichte, die authentisch und realistisch erzählt wurde. Mich hat dieser Band mehr überzeugt und daher bekommt er von mir auch 5 von 5 Sternen. Die Reihe kann ich jedem ans Herz legen, eine absolute Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere