Profilbild von Jule87

Jule87

Lesejury Star
offline

Jule87 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Jule87 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.05.2021

Großes Piratenabenteuer

Paradise Pirates
0

Bei diesem Buch erwartet einen ein tierisch großes Abenteuer. Die Geschichte spielt in einer Welt aus Tieren. Die Hauptrolle spielt hier das Eichhörnchen Salty und träumt von Abenteuern. Von seinen Eltern ...

Bei diesem Buch erwartet einen ein tierisch großes Abenteuer. Die Geschichte spielt in einer Welt aus Tieren. Die Hauptrolle spielt hier das Eichhörnchen Salty und träumt von Abenteuern. Von seinen Eltern hat er einst eine Schatzkarte vererbt bekommen und diesen Schatz würde er gerne finden. Leider ist das ohne eigenes Schiff nicht so einfach und auch andere sind an dem Schatz interessiert. So kommt es das Saltys Freundin Ozeane vom „Fuchs-Pack“ entführt wird. Mit den berühmt berüchtigten Piraten der „Menagerie“ macht sich Salty auf den Weg um seine Freundin zu retten.

Mein Sohn fand die Piratengeschichte großartig und hat richtig mitgefiebert. Die Geschichte war sehr spannend und es gab viele Abenteuer aber auch gab es immer mal wieder lustige Szenen. Die Illustrationen sind wunderschön und es hätten gerne noch 2-3 mehr sein können.

Den einzigen Kritikpunkt den ich habe, dass es für 7 jährige zum selber lesen definitiv noch zu schwer ist. Auch sind einige Wörter glaube ich nicht so verständlich für das Alter.

Jedenfalls hat uns das Buch gut gefallen und wir freuen uns auf die Fortsetzung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.06.2019

Genauso berührend wie Teil 1!

Für immer Rabbit Hayes
0

Inhalt:
Der Tod von Rabbit Hayes hinterlässt in ihrer Familie eine große Lücke. Nichts ist mehr wie es war und jeder geht auf seine Weise mit dem Verlust um. Rabbits Mutter verliert ihren unerschütterlichen ...

Inhalt:
Der Tod von Rabbit Hayes hinterlässt in ihrer Familie eine große Lücke. Nichts ist mehr wie es war und jeder geht auf seine Weise mit dem Verlust um. Rabbits Mutter verliert ihren unerschütterlichen Glauben und dabei auch fast die Liebe zu ihrem Mann. Davy, Rabbit Bruder, muss plötzlich mit der Vaterrolle zurechtkommen. Grace, Rabbits Schwester, erfährt dass sie das Gen hat, was Krebs auslösen könnte und muss eine schwere Entscheidung treffen. Und dann ist da noch Juliet, Rabbits 12-jährige Tochter, die ihre Mutter umso mehr gebrauchen könnte, da sie sich zum ersten Mal verliebt hat.

Meinung:
Als ich gesehen habe, dass es einen 2. Teil um Rabbit Hayes gibt, war ich ganz aus dem Häuschen. „Die letzten Tage von Rabbit Hayes“ hatte mich emotional sehr berührt und ich wollte wirklich gerne wissen, wie die Familie und Freunde mit Rabbits Verlust umgehen.
Die Autorin hat es wieder geschafft mich mit ihrem berührenden aber gleichzeitig auch witzigen Schreibstil zu packen.

Gerne war ich wieder ein Teil der Familie Hayes und habe mit ihnen die Höhen und Tiefen nach Rabbits Tod durchlebt. Jeder Charakter ist auf seine Weise mit dem Verlust umgegangen. Die erste Zeit ist natürlich durch viel Trauer und Schmerz geprägt aber nach und nach gibt es auch wieder Licht am Ende des Tunnels. Besonders wie es Juliet erging wollte ich unbedingt wissen, denn der Verlust der Mutter in so jungen Jahren ist ein ziemlich schlimmer Einschnitt.

Am Ende kann ich nur sagen, dass das Buch mir wieder einige Tränen abgefordert hat aber mich trotzdem auch immer wieder zu lachen bringen konnte. Für mich war es eine gute Fortsetzung.

Veröffentlicht am 25.02.2019

Tolles Buch mit einer wichtigen Thematik.

Someone New
3

Worum geht es?

Nachdem Micahs Zwillingsbruder Adrian von ihren Eltern rausgeschmissen wurde, ist er spurlos verschwunden. Micah beschließt nicht in Yale zu studieren, sondern am örtlichen College, um ...

Worum geht es?

Nachdem Micahs Zwillingsbruder Adrian von ihren Eltern rausgeschmissen wurde, ist er spurlos verschwunden. Micah beschließt nicht in Yale zu studieren, sondern am örtlichen College, um da zu sein falls Adrian wieder auftaucht. Als Micah in ihre eigene Wohnung zieht und auf ihren neuen Nachbarn trifft ist es ausgerechnet Julian, der Wochen zuvor ihretwegen seinen Job verloren hat. Micah hat so ein schlechtes Gewissen und möchte sich gern entschuldigen aber Julian lässt sie nicht an sich ran. Trotzdem ist Micah fasziniert von ihm und fühlt sich zu Julian hingezogen. Doch er hat ein Geheimnis, das die Art, wie sie ihn sieht, für immer verändern könnte.

Meinung:

Ich war so, so gespannt auf dieses Buch. Hatte es schon vor Monaten vorbestellt, da ich unbedingt diese Sonderausgabe haben wollte. Und was soll ich sagen, Laura Kneidl hat mich nicht enttäuscht. Erstmal liebe ich die Aufmachung des Buches und bin froh, dass ich das Geld für die Sonderausgabe ausgegeben habe. Die Illustrationen sind so toll und waren ein wirkliches Highlight beim Lesen.

Mir hat die Geschichte gut gefallen und ich mochte Laura Kneidls Schreibstil wieder sehr gerne. Trotz der dicke des Buches war ich super schnell durch. Es werden wichtige Themen behandelt, bei denen man sich nicht vorstellen kann, dass diese in der heutigen Zeit noch zu Inakzeptanz führen. Da ich aber definitiv nicht Spoilern möchte, werde ich nicht weiter darauf eingehen.

Die Protagonisten waren mir unglaublich sympathisch. In einigen Kritiken habe ich schon gelesen, dass diese mit Micah Probleme hatten. Mir ging es nicht so, denn ich mochte Micahs unverwechselbaren Stil, ihre liebevolle und humorvolle Art und besonders toll fand ich dass sie immer zu ihren Freunden und ihrem Bruder stand. Julian ist mir sehr ans Herz gewachsen. Anfangs ist er sehr verschlossen und lässt einen nicht wirklich an sich ran, was wenn man seinen Hintergrund kennt zu verstehen ist. Trotzdem mochte ich sein Art und auch die kleinen Wortgefechte mit Micah waren herrlich. Genauso die Nebencharaktere wie Lilly, Cassie und Auri waren so toll. Ich freue mich schon unglaublich auf die Geschichte von Auri und Cassi.

Allgemein kann ich die Kritiken teilweise nicht verstehen. Zuviel Superheldengerede fand ich z.B. gar nicht. Micah steht nun mal auf Comics und Superhelden, dann ist es doch ganz normal, dass davon öfter die Rede ist. Das ist wie wenn mir einer sagt, du redest zuviel über Bücher.

Genauso fand ich nicht, dass sich das Buch in die Länge gezogen hat. Gerade das mag ich so an Laura Kneidl Büchern. Sie sind immer etwas ruhiger gehalten und die Liebesgeschichte baut sich erst nach und nach auf.

Ein kleinen Kritikpunkt habe ich aber dennoch. Das Ende war mir einfach zu schnell abgehandelt, da hat mir noch ein wenig Erklärung gefehlt.

Fazit:

Mir hat das Buch bis auf den kleinen Kritikpunkt wirklich sehr gefallen. Vor allem vermittelt es eine wichtige Message, was wie oben schon geschrieben in der heutigen Zeit kein Problem mehr darstellen sollte. Von mir daher eine klare Leseempfehlung und 4 ½ Sterne.

Veröffentlicht am 16.07.2018

Fesselnd!

Saving Grace - Bis dein Tod uns scheidet
1

Inhalt:
Jack und Grace scheinen die perfekte Ehe zu führen. Doch ist das wirklich so?

Grace hat bisher nicht viel Glück mit Beziehungen gehabt, da sie durch ihre an Down-Syndrom leidende Schwester viel ...

Inhalt:
Jack und Grace scheinen die perfekte Ehe zu führen. Doch ist das wirklich so?

Grace hat bisher nicht viel Glück mit Beziehungen gehabt, da sie durch ihre an Down-Syndrom leidende Schwester viel Verantwortung trägt. Dann lernt sie Jack Angel kennen und verliebt sich fast augenblicklich. Er ist charmant, gut aussehende, liest ihr jeden Wunsch von den Augen ab und vor allem hat er keine Berührungsängste ihrer Schwester gegenüber. Schon nach kurzer Zeit wollen die beiden heiraten. Doch schon am Tag der Hochzeit läuft alles anders als Grace es sich vorgestellt hat. Ist Jack wirklich der für den sie ihn gehalten hat?

Meinung:
Schon nach den ersten Seiten hat mich dieser Psychothriller gepackt. Auch wenn das Buch anfangs etwas ruhiger startet, hat das der Spannung keinen Abbruch getan. Der Schreibstil ist wirklich super, dass man regelrecht durch die Kapitel fliegt.

Es wird von Grace aus der Ich-Perspektive erzählt, so dass man sich richtig in sie hineinversetzten kann. Die Kapitel wechseln immer zwischen Gegenwart und Vergangenheit und man erfährt so nur Stück für Stück was hinter dieser perfekten Ehe von Jack und Grace steckt. Ich empfand es sehr spannend und habe richtig mit Grace mitgefiebert. Man versucht krampfhaft eine Lösung für ihre Situation zu finden.

Grace selber war mir sehr sympathisch und ich habe mit ihr gelitten. Auch ihre an Down-Syndrom leidende Schwester Millie war einem sympathisch und vor allem war sie nicht dumm. Sie war die einzige die erkannt hat wie Jack wirklich ist.

Bei Jack hat mir etwas die Tiefe gefehlt. Man erfährt nicht wirklich viel über ihn. Auch warum er das macht und so geworden ist war mir etwas zu kurz.

Ich empfand es als gelungenes Debüt der Autorin. Sie hat mir spannende Lesestunden bereitet und somit auch eine klare Leseempfehlung!

Veröffentlicht am 22.01.2020

Traurig aber schön!

Der Hund, der sein Bellen verlor
0

Inhalt:

Patricks Vater ist wiedermal auf Tournee. Also fahren er und seine Mutter während des Som-mers alleine zum Großvater. Patrick hat sich schon immer ein Hund gewünscht aber da sein Vater eine Hundehaarallergie ...

Inhalt:

Patricks Vater ist wiedermal auf Tournee. Also fahren er und seine Mutter während des Som-mers alleine zum Großvater. Patrick hat sich schon immer ein Hund gewünscht aber da sein Vater eine Hundehaarallergie hat, war dies nicht möglich. Nun soll aber plötzlich sein Wunsch in Erfüllung gehen. Was steckt dahinter?
Patrick sucht sich ausgerechnet einen kleinen Welpen aus, der bisher nur schlechte Erfahrun-gen mit Menschen gemacht hat. Der kleine Hund ist so verstört, dass er sein Bellen verloren hat. Es wird ein langer Weg werden, denn Patrick wird viel Geduld brauchen.

Meinung:

Ich hatte das Buch im Rahmen einer Buchverlosung gewonnen. Dort wurde das Buch für Kinder ab 5 Jahren vorgestellt. Ich habe die Geschichte teilweise mit meinem Sohn gelesen aber ich glaube das Alter ist etwas niedrig angesetzt.

Es war eine ganz berührende Geschichte über Freundschaft, Vertrauen, Geduld, Familie und Verlust. Schwierige und traurige Themen wie Tiermisshandlung und Trennung der Eltern wer-den angesprochen. Es ließ sich wirklich gut lesen und ist sehr kindgerecht geschrieben. Mir hat auch gut gefallen, dass es nicht nur aus Patricks Perspektive geschrieben ist, sondern auch aus Sicht von Oz dem Hund. Auch die Illustrationen, auch wenn diese nicht farbig waren, sind un-glaublich schön.

Fazit:

Ein sehr schönes und herzerwärmendes Buch. Ich würde allerdings wie schon erwähnt das Alter etwas höher setzten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere