Profilbild von Julie209

Julie209

Lesejury Profi
offline

Julie209 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Julie209 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.12.2017

Einiges an Potential vertan

Als dein Blick mich traf
2 0

„Als dein Blick mich traf“ von Nicole Jacquelyn (Teil zwei der Fostering Love-Reihe)

Anita wollte immer eine Familie haben. Doch mit dreißig Jahren ist ihr noch nicht der richtige Mann über den Weg gelaufen. ...

„Als dein Blick mich traf“ von Nicole Jacquelyn (Teil zwei der Fostering Love-Reihe)

Anita wollte immer eine Familie haben. Doch mit dreißig Jahren ist ihr noch nicht der richtige Mann über den Weg gelaufen. Und nun zwingt sie eine Krankheit, sich einer Operation zu unterziehen. Eine Operation, die eigene Kinder unmöglich macht. Der Termin steht bereits fest. Bis es so weit ist, will sie einfach nur vergessen. Und so landet sie eines Abends in einer Bar. Und küsst einen Mann, den sie nicht küssen dürfte. Doch wenn er sie berührt, denkt sie nur noch eins: Mehr!

Dieses Buch lässt sich auf jeden Fall auch unabhängig von dem Vorgängerband „Als mein Herz zerbrach“ lesen. Wer es bereits kennt, wird mit ein paar bekannten Charakteren, ein erfreuliches Wiedersehen feiern. Der Stammbaum der Großfamilie ist da dennoch eine große Hilfe. Da dieser am Anfang des Buches ist, empfiehlt sich hier – meiner Meinung nach- eher eine Printausgabe, da dadurch ein einfacheres Zurückblättern möglich ist.
Der Einstieg ins Buch war angenehm und die Geschichte ließ sich überwiegend flüssig lesen, dennoch hatte ich mit so einigen übersetzten Formulierungen meine Probleme. Man lernt Anita und Bram durch die wechselnden Sichtweisen schnell kennen, dennoch waren mir die beiden Sichtweisen einfach zu ähnlich geschrieben, dass ich oftmals nach ein paar Seiten nicht mehr wusste, aus welcher Sichtweise ich eigentlich gerade lese. Mir hat gut gefallen, dass die beiden ein eher ungewöhnliches Paar sind und hätte es mir da vor allem in Anitas Sichtweise etwas ausdrücklicher gewünscht! In der Inhaltsangabe wurden bereits einige schwierige Themen wie Kinderlosigkeit, Krankheit und Adoption angedeutet, die mir allerdings im Buch zu oberflächlich aufgegriffen wurden. Gerade der Konflikt von Ani war zwar erwähnt, aber dann im Laufe des Buches wurde er irgendwie aus den Augen verloren. Da hätte die Geschichte, meiner Meinung nach, noch viel mehr Potential und mehr Emotionalität gehabt. Die Liebesgeschichte war ganz süß, aber ich blieb beim Lesen immer ein wenig distanziert und habe es so auch nicht so emotional erlebt, wie ich es mir gewünscht hätte. Überhaupt war bis kurz vorm Schluss eher wenig Unvorhergesehenes passiert. Leider konnte auch die große Überraschung am Schluss nicht ganz überzeugen, weil mir da viel zu viele Fragen offen blieben und zu gezielt zu viele Brotkrumen für eine weitere Fortsetzung gestreut wurden.
Das Cover finde ich persönlich sehr hübsch und wesentlich schöner als das Originalcover. Die verschnörkelte Art mit dem angedeuteten Pärchen im Hintergrund finde ich sehr gelungen. Der Titel dagegen klingt zwar sehr verheißungsvoll, hat allerdings eher weniger mit der Handlung zu tun.

Zusammenfassend gesagt:
Leider konnte diese Liebesgeschichte die Konfliktthemen Kinderlosigkeit, Krankheit und Adoption eher streifen und hat so meiner Meinung nach einiges an Potential vertan. Emotional konnte mich die Geschichte leider nicht packen.

Veröffentlicht am 18.02.2018

Wow! Das beste Buch der Reihe!

Wie die Stille unter Wasser
0 0

„Wie die Stille unter Wasser“ von Brittainy C. Cherry

Nach einem traumatischen Erlebnis verstummt die junge Maggie May und ist unfähig ihr Elternhaus zu verlassen. Während ihre liebende Familie langsam ...

„Wie die Stille unter Wasser“ von Brittainy C. Cherry

Nach einem traumatischen Erlebnis verstummt die junge Maggie May und ist unfähig ihr Elternhaus zu verlassen. Während ihre liebende Familie langsam unter dem Schicksalsschlag zerbricht, ist vor allem der beste Freund ihres Bruders, Brooks, für sie da und wird ihr Rettungsanker. Als ihr Bruder und Brooks mit ihrer Band plötzlich berühmt werden und durch die Welt reisen, bleibt sie zurück, bis ein weiterer Schicksalsschlag sie dazu bringt, das Haus endlich verlassen zu wollen, damit die Welt ihre Stimme hört.

Dieses Buch lässt sich unabhängig der vorherigen Teile lesen (Teil 1: „Wie die Luft zum Atmen“, Teil 2: „Wie das Feuer zwischen uns“) und spielt auch nicht im gleichen Umfeld. Ich konnte dank des angenehmen Schreibstils von Brittainy C. Cherry sehr schnell in die Geschichte rund um Maggie und Brooks abtauchen. Die beiden wuchsen mir von Beginn an ans Herz und durch die wechselnden Sichtweisen versteht man die beiden sehr gut. Die Handlung selbst erstreckt sich über viele Jahre und macht damit viele Dinge realistischer und verständlicher. Ich fand es sehr abwechslungsreich, dass hier der Schicksalsschlag am Anfang stand und es nicht ein langsames Rätselraten im Laufe des Buches war. Besonders berührt hat mich, dass dieses Buch auf einer wahren Erfahrung der Autorin beruht. Das wird allerdings erst am Ende von ihr verraten. Doch auch vorher schon gingen mir die Handlung und die Gefühle von Maggie und Brooks besonders nahe. Obwohl bei mir doch einige Male die Tränen geflossen sind, ist es kein rein trauriges Buch und es gibt ebenso viele Momente, die mich zum Lachen gebracht haben oder mir das Herz schmelzen ließen. Auch der Titel macht im Laufe des Buches immer mehr Sinn und bekommt eine eher überraschende Bedeutung. Für mich das beste und berührendste Buch der Reihe!

Zusammenfassend gesagt:
Wow! Zwischen Herzchen und Tränen! Für mich das beste Buch der Reihe!

Veröffentlicht am 18.02.2018

Percy Jackson meets Kane-Chroniken!

Percy Jackson - Auf Monsterjagd mit den Geschwistern Kane
0 0

„Percy Jackson auf Monsterjagd mit den Geschwistern Kane“ von Rick Riordan (Cross-over der Percy Jackson-Reihe und der Kane-Chroniken)

Was passiert, wenn Percy Jackson, Halbgott und Kind des Poseidon, ...

„Percy Jackson auf Monsterjagd mit den Geschwistern Kane“ von Rick Riordan (Cross-over der Percy Jackson-Reihe und der Kane-Chroniken)

Was passiert, wenn Percy Jackson, Halbgott und Kind des Poseidon, im Kampf gegen ein Krokodil-Ungeheuer auf Carter Kane, Magier und Nachkomme eines mächtigen Pharaos, trifft? Klar, dass die beiden sich erst einmal mehr als skeptisch gegenüber stehen. Das Aufeinandertreffen von Annabeth und Sadie Kane bringt ebenfalls ungeahnte Schwierigkeiten mit sich. Denn gegen das Böse brauchen die vier die Macht der griechischen und ägyptischen Mythologie!

Dieses Buch empfiehlt sich für alle, die sowohl die Percy Jackson-Reihe als auch die Kane-Chroniken bereits gelesen oder gehört haben! Rick Riordan entführt seine Hörer dieses Mal in beide mythologische Welten, in die griechische und die ägyptische. Ich war sehr erstaunt, wie viele Parallelen sie haben, die man auf den ersten Blick gar nicht vermutet. Im gewohnt witzigen und jugendlichen Erzählstil schildert er die Geschichte aus Carters, Annabeths und Percys Sichtweise spannend und fesselnd. Marius Clarén, Stefan Kaminski und Britta Steffenhagen treffen die humorvolle Erzählweise sehr gut und ich konnte den dreien angenehm zuhören. Dennoch war das Hörbuch im Vergleich zu den Büchern der Reihen von Rick Riordan wesentlich kürzer als erwartet. Glücklicherweise fehlte es aber trotzdem nicht an Spannung, die sich immer mehr zuspitzte, um gut recherchiert und ganz Percy-Jackson-typisch ein wenig chaotisch zum Höhepunkt zu kommen. Obwohl ich die beiden Reihen vor kurzer Zeit erst gelesen bzw. gehört hatte, war es doch sehr viel mythologischer Input, der aber bemüht langsam und deutlich vermittelt wird.

Zusammenfassend gesagt:
Ein spannendes und sehr humorvolles Cross-over für Fans der Percy Jackson Reihe und der Kane-Chroniken!

Veröffentlicht am 14.02.2018

Berührende und gut recherchierte Liebesgeschichte

Under Your Skin. Nimm mich mit
0 0

„Under Your Skin – Nimm mich mit“ von Scarlett Cole (Teil 3 rund um das Second-Circle-Tattoostudio)

Seitdem Pixie im Second-Circle-Tattoostudio nicht nur einen Job, sondern auch ein neues Zuhause gefunden ...

„Under Your Skin – Nimm mich mit“ von Scarlett Cole (Teil 3 rund um das Second-Circle-Tattoostudio)

Seitdem Pixie im Second-Circle-Tattoostudio nicht nur einen Job, sondern auch ein neues Zuhause gefunden hat, scheint alles perfekt. Nur für eine Beziehung fühlt sie sich nicht bereit, zu schmerzhaft sind die Erinnerungen an ihre Vergangenheit. Der Rockstar Dred will sich davon nicht beirren lassen, so sehr hat ihm Pixie mit ihren pinken Haaren und ihren bunten Blümchen-Tattoos den Kopf verdreht. Pixie kann sich seinem Charme nur schwer entziehen. Und auch Dred will nur noch in ihrer Nähe sein, dabei sind Beziehungen gar nicht so sein Ding. Wären da nicht die bösen Erfahrungen von früher, die das Glück der beiden bedrohen.

Auch mit diesem dritten Teil konnte mich Scarlett Cole schnell fesseln und durch die wechselnden Sichtweisen konnte ich gut in die Handlung abtauchen. Pixie und Dred waren mir sehr sympathisch und während des Lesens wurde schnell klar, dass die beiden einfach ein perfektes Traumpaar sind. Die Probleme ihrer Vergangenheiten waren beim Lesen aber doch ein wenig zu offensichtlich und auch die Spannung im Handlungsverlauf war zwischenzeitlich eher flach. Gerade der Mittelteil war ein wenig langatmig zu lesen und die Gedanken der beiden kreisten immer um die gleichen Dinge. Obwohl das Ende zu einem gewissen Grad vorhersehbar sind, konnte es mich am Ende letztlich doch sehr überzeugen, vor allem da wir – wie von Scarlett Cole aus den Vorgängerbänden gewohnt – noch einmal für die beiden zittern mussten. Ich mochte es sehr, dass der Handlungsstrang rund um Amanda schnell abgehandelt war und sich nicht die übliche Drei-Ecks-Geschichte entwickelt hat. Die Sexszenen waren nicht übertrieben vulgär beschrieben, allerdings auch nicht sonderlich wortgewandt und abwechslungsreich. Mir ging das gerade im Hinblick auf Pixies Vergangenheit doch sehr schnell zwischen den beiden. Dennoch merkt man, dass die Autorin für dieses Buch gut recherchier hat und so gerade die ernsten Hintergründe noch viel berührender und realistischer darstellen kann. Das Cover finde ich persönlich zwar schön, aber durch die fehlenden Tattoos der beiden Abgebildeten irgendwie irreführend und nicht passend für Pixie und Dred. Die Farbgestaltung finde ich aber sehr ansprechend und auch der Reihentitel hat im Hinblick auf das Tattooostudio eine tiefere Bedeutung.

Zusammenfassend gesagt:
Eine sehr berührende und gut recherchierte Liebesgeschichte mit einem ernsten Thema, die mir allerdings teilweise zu langatmig und vorhersehbar war.

Veröffentlicht am 06.02.2018

Tolle Idee, schlechte Umsetzung

Beneath the Scars - Nie wieder ohne dich
0 0

„Beneath the Scars – Nie wieder ohne dich“ von Melanie Moreland

Alles, was Zachary Adams will, ist allein gelassen zu werden. Menschen meidet er, da sie sich von seinen Narben abgestoßen fühlen. Seine ...

„Beneath the Scars – Nie wieder ohne dich“ von Melanie Moreland

Alles, was Zachary Adams will, ist allein gelassen zu werden. Menschen meidet er, da sie sich von seinen Narben abgestoßen fühlen. Seine Bilder, der Ozean und die Einsamkeit - das ist seine Welt. Doch dann lässt er Megan Greene in sein Leben. Auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit, hat die junge Schriftstellerin nur ein Ziel: zur Ruhe kommen. Das Sommerhaus in Maine, das ihr eine Freundin zur Verfügung stellt, ist perfekt. Das Meer, der Strand und das kleine Städtchen sind alles, was sie braucht. Bis sie über ein Gemälde stolpert, das sie auf den ersten Blick fasziniert. Bis sie auf den verschlossenen Künstler trifft, der ihr mit diesem Bild aus der Seele spricht. Bis sie Zacharys Geheimnisse aufdeckt und die beiden von Megans Vergangenheit eingeholte werden.

Das Cover war das Erste, was mir bei diesem Buch ins Auge gesprungen ist und ich finde es auch mit Blick auf die Geschichte dahinter sehr gelungen. Dieses abgewendete Gesicht passt einfach sehr gut zu den Beschreibungen von Zachary. Ich habe mich schnell in der Geschichte wiedergefunden, die teils aus Megans, teils aus Zacharys Sichtweise erzählt ist. Als aber letztlich das Alter der beiden zur Sprache kam, war ich doch ziemlich überrascht, da sich die beiden eher teenagerhaft verhalten haben und ich nicht glauben wollte, dass Zachary schon über 30 sein sollte. Das schnelle Hin und Her am Anfang war sehr langwierig zu lesen und erschien mir ziemlich konstruiert. Leider waren auch das Ende und der weitere Verlauf des Buches eher klischeehaft und schon früh zu erahnen. Die Grundidee konnte mich aber wirklich überzeugen. Ich mag es, dass dieses Mal er, derjenige mit den Narben ist, und auch Megans Kampf um ihr Buch, der am Anfang so aussichtslos erscheint, hat mir richtig gut gefallen. Leider war die Umsetzung eher schwächer. Die Dialoge waren oft gestellt, unrealistisch und holprig. Doch der Schreibstil von Melanie Moreland konnte mich wiederum bei den schönen Landschaftsbeschreibungen und auch teils mit ihrer sehr überlegten Wortwahl überzeugen. Leider hat es dafür an den unsteten und nicht ganz stimmigen Charakteren und den holprigen Dialogen gelegen, dass ich nicht wirklich in die Geschichte abtauchen konnte.

Zusammenfassend gesagt:
Eine schöne Idee für eine Liebesgeschichte, die dann leider in ihrer Umsetzung nicht ganz überzeugen kann!