Profilbild von Julie209

Julie209

Lesejury Profi
offline

Julie209 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Julie209 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.12.2017

Einiges an Potential vertan

Als dein Blick mich traf
2 0

„Als dein Blick mich traf“ von Nicole Jacquelyn (Teil zwei der Fostering Love-Reihe)

Anita wollte immer eine Familie haben. Doch mit dreißig Jahren ist ihr noch nicht der richtige Mann über den Weg gelaufen. ...

„Als dein Blick mich traf“ von Nicole Jacquelyn (Teil zwei der Fostering Love-Reihe)

Anita wollte immer eine Familie haben. Doch mit dreißig Jahren ist ihr noch nicht der richtige Mann über den Weg gelaufen. Und nun zwingt sie eine Krankheit, sich einer Operation zu unterziehen. Eine Operation, die eigene Kinder unmöglich macht. Der Termin steht bereits fest. Bis es so weit ist, will sie einfach nur vergessen. Und so landet sie eines Abends in einer Bar. Und küsst einen Mann, den sie nicht küssen dürfte. Doch wenn er sie berührt, denkt sie nur noch eins: Mehr!

Dieses Buch lässt sich auf jeden Fall auch unabhängig von dem Vorgängerband „Als mein Herz zerbrach“ lesen. Wer es bereits kennt, wird mit ein paar bekannten Charakteren, ein erfreuliches Wiedersehen feiern. Der Stammbaum der Großfamilie ist da dennoch eine große Hilfe. Da dieser am Anfang des Buches ist, empfiehlt sich hier – meiner Meinung nach- eher eine Printausgabe, da dadurch ein einfacheres Zurückblättern möglich ist.
Der Einstieg ins Buch war angenehm und die Geschichte ließ sich überwiegend flüssig lesen, dennoch hatte ich mit so einigen übersetzten Formulierungen meine Probleme. Man lernt Anita und Bram durch die wechselnden Sichtweisen schnell kennen, dennoch waren mir die beiden Sichtweisen einfach zu ähnlich geschrieben, dass ich oftmals nach ein paar Seiten nicht mehr wusste, aus welcher Sichtweise ich eigentlich gerade lese. Mir hat gut gefallen, dass die beiden ein eher ungewöhnliches Paar sind und hätte es mir da vor allem in Anitas Sichtweise etwas ausdrücklicher gewünscht! In der Inhaltsangabe wurden bereits einige schwierige Themen wie Kinderlosigkeit, Krankheit und Adoption angedeutet, die mir allerdings im Buch zu oberflächlich aufgegriffen wurden. Gerade der Konflikt von Ani war zwar erwähnt, aber dann im Laufe des Buches wurde er irgendwie aus den Augen verloren. Da hätte die Geschichte, meiner Meinung nach, noch viel mehr Potential und mehr Emotionalität gehabt. Die Liebesgeschichte war ganz süß, aber ich blieb beim Lesen immer ein wenig distanziert und habe es so auch nicht so emotional erlebt, wie ich es mir gewünscht hätte. Überhaupt war bis kurz vorm Schluss eher wenig Unvorhergesehenes passiert. Leider konnte auch die große Überraschung am Schluss nicht ganz überzeugen, weil mir da viel zu viele Fragen offen blieben und zu gezielt zu viele Brotkrumen für eine weitere Fortsetzung gestreut wurden.
Das Cover finde ich persönlich sehr hübsch und wesentlich schöner als das Originalcover. Die verschnörkelte Art mit dem angedeuteten Pärchen im Hintergrund finde ich sehr gelungen. Der Titel dagegen klingt zwar sehr verheißungsvoll, hat allerdings eher weniger mit der Handlung zu tun.

Zusammenfassend gesagt:
Leider konnte diese Liebesgeschichte die Konfliktthemen Kinderlosigkeit, Krankheit und Adoption eher streifen und hat so meiner Meinung nach einiges an Potential vertan. Emotional konnte mich die Geschichte leider nicht packen.

Veröffentlicht am 02.12.2017

Teils konstruiertes Drama teils überraschend tiefgründig

All for You - Sehnsucht
0 0

„All For You - Sehnsucht“ von Meredith Wild (Teil 1 der „All For You“-Reihe)

Als Maya Jacobs und Cameron Bridge sich nach fünf Jahren zum ersten Mal wieder begegnen, ist es, als ob die Welt um sie herum ...

„All For You - Sehnsucht“ von Meredith Wild (Teil 1 der „All For You“-Reihe)

Als Maya Jacobs und Cameron Bridge sich nach fünf Jahren zum ersten Mal wieder begegnen, ist es, als ob die Welt um sie herum zum Stillstand kommt. Damals waren sie ein Paar gewesen, verliebt und so glücklich. Aber als Cameron um Mayas Hand anhielt, musste sie die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen - und Nein sagen. Als sie sich jetzt erneut gegenüberstehen, sind die Gefühle von damals augenblicklich wieder da. Und auch die Leidenschaft. Doch kann es für ihre Liebe eine zweite Chance geben, wenn ihre gemeinsame Vergangenheit so voller Schmerz ist?

Das Cover finde ich persönlich ganz hübsch, aber wie der Titel auch ziemlich nichtssagend. Der Einstieg in die Geschichte war schnell gefunden und der Schreibstil liest sich sehr angenehm und flüssig. Die wechselnden Sichtweisen sind für Bücher in dem Genre mittlerweile nichts besonderes mehr, dennoch war dadurch für mich schnell ein Bezug zu den beiden Charakteren hergestellt. Das Drama zwischen den beiden erschien mir leider ziemlich konstruiert und an den Haaren herbeigezogen, so dass ich letztlich gar nicht mehr genau wusste, wer sich jetzt genau, für was entschuldigt oder wer warum enttäuscht war. Die Handlung war außerdem stellenweise ziemlich vorhersehbar. Sie barg aber doch ein paar thematische Überraschungen für mich, die mich auch letztlich doch noch überzeugen konnten. Dabei wurde gar nicht so sehr die Vergangenheitsbewältigung in den Mittelpunkt gerückt, sondern vielmehr die Selbstfindung im Hier und Jetzt. Genau das war gut recherchiert und teils mit klaren Worten eindrücklich geschildert. Obwohl es weitere Bände der „All For You“-Reihe geben wird, ist die Geschichte von Maya und Cameron hiermit mehr oder weniger abgeschlossen.

Zusammenfassend gesagt:
Viel konstruiertes Drama mit einigen thematischen Überraschungen, die dieses Buch doch sehr eindrücklich gemacht haben.

Veröffentlicht am 22.11.2017

Trotz kleinerer Schwächen absolut lesenwert!

Bloodspell - Es lebe die Nacht!
0 0

„Bloodspell – Es lebe die Nacht“ von Norma Feye

Modedesignerin Viva ist auf dem Höhepunkt ihrer Karriere. Ihr Modelabel "Viva la Noche" ist in aller Munde. Vor lauter Arbeit ist ihr Privat- und Liebesleben ...

„Bloodspell – Es lebe die Nacht“ von Norma Feye

Modedesignerin Viva ist auf dem Höhepunkt ihrer Karriere. Ihr Modelabel "Viva la Noche" ist in aller Munde. Vor lauter Arbeit ist ihr Privat- und Liebesleben jedoch jahrelang zu kurz gekommen. Das ändert sich schlagartig, als sie auf einer Vernissage dem faszinierenden Ronan begegnet. Nach der ersten gemeinsamen Nacht versucht sie zwar, auf Abstand zu ihm zu gehen, doch das ist schwieriger als gedacht: Ronan schafft es immer wieder, sie mit seinem Charme um den kleinen Finger zu wickeln. Gerade, als sie den Mut fasst, sich ihm zu öffnen, stößt sie auf ein Geheimnis, das ihr Vertrauen in ihn schwer erschüttert - und als wäre das nicht genug, muss sie sich auch noch den Dämonen ihrer eigenen Vergangenheit stellen, wenn ihre Gefühle eine Chance haben sollen.

Der Einstieg in die Geschichte war sehr angenehm und der Schreibstil der Autorin war für mich sehr flüssig und flott zu lesen. Die abwechselnden Sichtweisen habe ich dabei als sehr angenehm und keineswegs handlungsdoppelnd empfunden. Besonders gut haben mir auch die zeitlichen Wechsel gefallen, die sich so wunderbar in die Handlung eingefügt haben. Es hat die Spannung sehr gut aufrecht erhalten und ließ mich die Gegenwart besser verstehen. Die Charaktere waren beide sympathisch, dennoch habe ich mich beim Lesen doch ein wenig distanziert gefühlt und hatte überraschenderweise zu keinem Zeitpunkt Tränen in den Augen. Dennoch war die Handlung mit einem schönen Spannungsbogen versehen und fesselnd. Natürlich war es auch zu einem gewissen Grad vorhersehbar, doch das hat mich eher weniger gestört. Den Titel finde ich leider eher irreführend, denn es erfüllt eher die Klischees, die man mit dieser Art Fantasy verbindet und spielt dabei weniger die fantastischen Elemente, die im Buch tatsächlich vorkommen, an. Auch den Begriff „Bloodspell“ (übersetzt: Blutspende) finde ich nicht ganz so passend gewählt. Dennoch fand ich es erfrischend, dass die fantastischen Elemente nicht so klischeebehaftet waren und andere Probleme im Vordergrundstanden als erwartet. Die Londoner Skyline auf dem Cover finde ich sehr passend und in der schwarz-weiß-Optik mehr als gelungen!

Zusammenfassend gesagt:
Trotz kleinerer Schwächen konnte mich diese Romantasy-Geschichte überzeugen und fesseln. Meiner Meinung nach absolut lesenswert!

Veröffentlicht am 12.11.2017

Konnte nicht überzeugen

Diamond Men - Versuchung pur! Mr. Monday
0 0

„Diamond Men – Versuchung Pur! Mr Monday“ von Shana Gray (erster Teil der Diamond Men-Reihe)

Sieben Tage - sieben Prüfungen - sieben unwiderstehliche Männer! Für wen wird Tess sich entscheiden? Tess‘ ...

„Diamond Men – Versuchung Pur! Mr Monday“ von Shana Gray (erster Teil der Diamond Men-Reihe)

Sieben Tage - sieben Prüfungen - sieben unwiderstehliche Männer! Für wen wird Tess sich entscheiden? Tess‘ einziger Wunsch? Rache! Diamond Enterprises hat ihren Vater ruiniert und sie will es dem Konzern heimzahlen. Deshalb bewirbt sie sich als Assistentin des Firmenbosses. Teil 1: Das erste Bewerbungsgespräch mit dem faszinierenden Mr. Monday, der sie in einem Helikopter entführt, lenkt Tess gefährlich von ihren Vergeltungsplänen ab.

Der Einstieg ins Buch war schnell gefunden. Da aus Tess´s Sicht erzählt wird, lernt man sie und ihre Beweggründe schnell kennen. Dennoch blieb die Geschichte eher flach und Tess Canyon ein eher oberflächlicher Charakter mit vielen Klischees des Genres. Dieses eBook ist mit seinen knapp über 40 eBook-Seiten ohnehin schon sehr kurz, dennoch haben die ständigen Wiederholungen von Tess Beweggründen und den immer wieder gleichen Gedankengängen nicht zum Fortlaufen der Geschichte beigetragen. Die Handlung an sich scheint mir fast an den Haaren herbeigezogen und wenig ausgefeilt. Schade, da die Inhaltsangabe eigentlich doch einiges an Potential geboten hätte. Ich bin nicht überzeugt und werde die weiteren Teile der Diamond Men-Reihe nicht lesen. Meiner Meinung nach nicht zu empfehlen!

Zusammenfassend gesagt:
Flache Geschichte, oberflächliche Charaktere und viele Wiederholungen. Leider konnte der erste Teil der Diamond Men-Reihe nicht überzeugen.

Veröffentlicht am 11.11.2017

Eine ganz besondere Liebesgeschichte!

Be my Girl!
0 0

„Be my Girl!“ von Ruth Clampett

Seit ihrem ersten Tag bei Sketch Republic ist Zeichner Nathan verliebt in Brooke. Er kann an nichts anderes mehr denken, aber eigentlich weiß Nathan doch, dass Brooke unerreichbar ...

„Be my Girl!“ von Ruth Clampett

Seit ihrem ersten Tag bei Sketch Republic ist Zeichner Nathan verliebt in Brooke. Er kann an nichts anderes mehr denken, aber eigentlich weiß Nathan doch, dass Brooke unerreichbar für ihn ist und in einer ganz anderen Liga spielt als er. Doch als Brooke mitbekommt, dass es jemanden im Büro geben muss, der Nathans Herz höherschlagen lässt, setzt sie alles daran, dem schüchternen Nerd in Liebesdingen auf die Sprünge zu helfen - ohne zu ahnen, dass sie die Frau seiner Träume ist!

Die Inhaltsangabe hat mich direkt angesprochen. Hinter diesem rosa Cover verbringt sich allerdings keine normale Liebesgeschichte, sondern die von Nathan, dem absolut liebenswerten Karikaturist und seiner Herzensdame Brooke. Die kleinen Karikaturen im Buch peppen diese ganz besondere Geschichte auf und lassen den Leser so viel besser in die Geschichte abtauchen. Die über 400 eBook-Seiten waren zwar stellenweise ein wenig langatmig zu lesen, doch ab der Mitte des Buches wurde für mich klar, dass das keine 08/15-Liebesgeschichte ist. Das Buch bedient natürlich einige Liebesromanklischees, doch sind sie aufgepeppt in einem wunderbar sympathischen Geek-Setting! Comic- und Trickfilmfans werden hier definitiv ihren Spaß haben, einige Zitate sind wunderbar treffend und inspirierend zum Beispiel als Kapitelüberschrift integriert. Der Alltag der Trickfilmzeichner wirkt auf mich sehr authentisch und lässt aber auch von Ruth Clampett, als Tochter eines Trickfilmanimateurs, nichts anderes erwarten! Es war sehr interessant zu lesen, wie viel Arbeit und Herzblut in jeder einzelner Szene eines Trickfilms steckt. Die Geschichte ist ausschließlich aus Nathans Sicht erzählt und somit eine gute Alternativ zur mittlerweile üblichen geteilten oder überwiegend weiblichen Sichtweise. Man schließt ihn mit seiner naiven, aber auch vertrauenswürdigen Art schnell ins Herz. Ich mag es, dass dem Buchtitel im Laufe des Buches eine besondere Bedeutung zu kommt! Das Cover finde ich dagegen nicht ganz so passend und im Vergleich zu den kleinen Karikaturen im Buch hätte ich mir da eine passendere Zeichnung gewünscht.

Zusammenfassend gesagt:
Eine ganz besondere Liebesgeschichte, die ans Herz geht!