Profilbild von Kindra

Kindra

Lesejury Profi
offline

Kindra ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Kindra über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.09.2016

Spannung gepaart mit einer Portion Sozialkritik

Todesengel
2 0

Ein Engel, der immer dann auftaucht, wenn irgendwo in der Stadt Unschuldige verletzt werden und ein Reporter, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, für die Opfer einzutreten, da diese in der Gesellschaft ...

Ein Engel, der immer dann auftaucht, wenn irgendwo in der Stadt Unschuldige verletzt werden und ein Reporter, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, für die Opfer einzutreten, da diese in der Gesellschaft immer vergessen werden und sich mehr für die Täter interessiert wird.

Das Buch ist sehr facettenreich, die verschiedenen Erzählstränge laufen parallel und so nach und nach fügen sich die Puzzleteile zu einem Großen Ganzen zusammen.
Eschbachs Schreibstil ist flüssig, die Geschichte spannend erzählt und man kann sich gut in die einzelnen Charaktere hineinversetzen.
Ein spannender Krimi gewürzt mit einer ordentlichen Portion Sozialkritik.
Einfach Klasse!

Veröffentlicht am 26.10.2017

Kann man lesen, muss man aber nicht

All for You – Sehnsucht
1 0

„All for You – Sehnsucht“ ist Meredith Wilds 1. Band aus der neuen NewAdult-Reihe um die drei Bridge-Geschwister und ist am 26.10.2017 erschienen.

Als Cameron Bridge um Maya Jacobs Hand anhält, fühlt ...

„All for You – Sehnsucht“ ist Meredith Wilds 1. Band aus der neuen NewAdult-Reihe um die drei Bridge-Geschwister und ist am 26.10.2017 erschienen.

Als Cameron Bridge um Maya Jacobs Hand anhält, fühlt sie sich völlig überrumpelt und trifft eine folgenschwere Entscheidung. Aufgrund ihrer familiären Situation entscheidet sie sich, den Antrag abzulehnen. Fünf Jahre später, in denen die beiden auf ganz unterschiedliche Art und Weise versucht haben, über die Trennung hinwegzukommen, treffen sie sich wieder. Die Gefühle für einander sind immer noch vorhanden, ebenso die starke Anziehungskraft. Aber beide haben sich sehr verändert und im Leben gänzlich unterschiedliche Wege eingeschlagen. Jetzt muss sich zeigen, ob ihre Liebe stark genug ist, um einen gemeinsamen Weg zu finden und auch um die Vergangenheit zu überwinden.

Die Erzählperspektive wechselt zwischen Mayas und Camerons Sichtweise, so dass man die Gedanken und Gefühle beider Protagonisten gut geschildert bekommt.

Der Schreibstil ist locker und leicht. Man taucht schnell in die Geschichte ein, und die Seiten fliegen nur so dahin. Dank der bildhaften Ausdrucksweise läuft das Kopfkino auch auf Hochtouren. Allerdings fehlt mir ein wenig das Gefühl. Das Kribbeln im Bauch bei den Liebesszenen bleibt leider aus.

Während Cameron der „Good Guy“ der Geschichte ist und alles für seine große Liebe Maya geben würde, hat sich Maya total im Leben verrannt und hinter einer dicken Mauer aus Kälte und Alkohol verschanzt. Ihre Sturheit und Angst, erneut verletzt zu werden, lassen sie ständig vor Cameron zurückweichen, so dass sich deren Begegnungen/Annäherungen eigentlich nur auf horizontaler Ebene widerspiegeln, denn dazu ist sie bereit, zu mehr allerdings nicht. Dieses ständige Hin und her zwischen Streitereien, Versöhnungssex und erneuten Problemen ließ mich irgendwann nur noch genervt mit den Augen rollen. Ein wirklicher Entwicklungsprozess der Protagonisten ist nicht zu erkennen. Maya öffnet sich zwar etwas, aber der eigentliche Sinneswandel kommt dann viel zu plötzlich und auch in einem meiner Meinung nach unpassenden Moment.

Ihre Vergangenheit, die der Grund für die Ablehnung des Heiratsantrags war, erscheint mir nicht wirklich gewichtig genug, um eine derartige Reaktion und die Angst vor dem Erzählen zu rechtfertigen. Camerons Vergangenheit (die 5 Jahre nach der Ablehnung) werden kaum erwähnt, dabei hätten sie ihn in meinen Augen viel mehr prägen und zeichnen müssen. Schade, dass die Autorin hier das Augenmerk zu sehr auf die Streitereien und übertriebene Nebenschauplätze gelegt hat, statt sich auf die Details der beiden Protagonisten zu konzentrieren.

Wie nicht anders zu erwarten bleibt ein Großteil der sonstigen Charaktere ziemlich flach, immerhin sind sie die Protagonisten der noch folgenden Bände, so dass es nicht weiter verwundert, dass man von der besten Freundin eigentlich immer nur mitbekommt, wie sie schnell wieder zu ihrem Chef zurück muss anstatt Zeit mit Maya zu verbringen und ihr wirklich zu helfen.

Das Cover ist für mich nicht sehr aussagekräftig und würde bei mir kein großes Interesse wecken. Die Farben innerhalb der Reihe variieren nur sehr leicht, so dass es zwar einen guten Wiedererkennen-Wert hat, aber die Verwechslungsgefahr für den Käufer auch sehr groß ist.

Fazit: Kann man lesen, muss man aber nicht.

Veröffentlicht am 21.07.2018

Eine Reise durch eine faszinierende Fantasywelt voller mystischer Kreaturen und machtgieren Herrschern.

Vakouja - Ränkespiele
0 0

„Vakouja – Ränkespiele“ von Irina Grabow ist der erste Teil einer Fantasy-Trilogie, erschienen im August 2017.

Der Fischerssohn Lian landet als „Steuerpfand“ auf Zarons Burg und soll dort dem Schmied ...

„Vakouja – Ränkespiele“ von Irina Grabow ist der erste Teil einer Fantasy-Trilogie, erschienen im August 2017.

Der Fischerssohn Lian landet als „Steuerpfand“ auf Zarons Burg und soll dort dem Schmied Jano zur Hand gehen. Schwere, dunkle Zeiten stehen ihm bevor, doch mit der Zeit gewöhnt er sich an sein neues Leben und schafft es sogar Zarons Vertrauen zu gewinnen. Als er sich dann allerdings in das falsche Mädchen verliebt, nimmt das Schicksal seinen Lauf.

Nachdem ich dieses Buch nicht mehr geschafft habe, während der Lesewinterchallenge zu lesen, war klar, dass ich es auf jeden Fall nun in der Summertimechallenge lese.

Die Fantasywelt rund um Vidar wird sehr gut beschrieben und man kann sich die Landschaft, die Charaktere und die sonderbaren Kreaturen bildlich vorstellen. Trotz der neuen unbekannten Welt gelingt der Einstieg in den Roman problemlos und man lernt die Besonderheiten und die Geschichte Vidars langsam und „behutsam“ im Laufe von Lians Reise kennen.

Der Schreibstil ist flüssig, leicht und ansprechend. Die Geschichte wird aus unterschiedlichen personalen Erzählperspektiven erzählt und ermöglicht somit bei einer größeren Anzahl an Charakteren den tieferen Einblick in deren Gefühlswelt.

Das Ende ist leider in mehrfacher Sicht unbefriedigend, wobei ich hier nur den Cliffhanger erwähnen will – das andere würde zu sehr spoileren.

Fazit:
Eine Reise durch eine faszinierende Fantasywelt voller mystischer Kreaturen und machtgieren Herrschern.

Veröffentlicht am 21.07.2018

Alles in allem fand ich die Liebesgeschichte gut und sie hat mir ein paar schöne (manchmal auch traurige) Lesestunden beschert.

Hold on to you - Kyle & Peg
0 0

„Hold on to you – Kyle & Peg” ist der 4. Teil der “San Francisco-Ink-Reihe” von Amy Baxter rund um das Tattoo-Studio „Skinneedles“. Es ist im September 2017 erschienen.

Das Cover reiht sich nahtlos bei ...

„Hold on to you – Kyle & Peg” ist der 4. Teil der “San Francisco-Ink-Reihe” von Amy Baxter rund um das Tattoo-Studio „Skinneedles“. Es ist im September 2017 erschienen.

Das Cover reiht sich nahtlos bei den anderen Büchern ein, so dass die Zugehörigkeit zur Serie gleich erkennbar ist.

Dieses Mal geht es um die Tätowiererin Peg, die in einem Club auf Kyle trifft. In ihn war sie vor sieben Jahren schwer verliebt, als er mit ihrer Stiefschwester zusammen war. Schnell wird klar, dass damals etwas Schlimmes vorgefallen sein muss, da sie nicht erfreut über das Wiedersehen ist. Kyle, der ein ziemlicher Frauenschwarm ist und davon auch regen Gebrauch macht, fühlt sich zu ihr hingezogen und versucht das Geschehene wiedergutzumachen.

Erzählt wird die Geschichte der beiden aus der Ich-Perspektive, wobei die Kapitel wechselweise aus Pegs und aus Kyles Sicht geschrieben sind. Der Erzählstil ist flüssig, gefühlvoll und angenehm zu lesen. Man taucht als Leser von Anfang an gut ins Geschehen ein. Die Empfindungen der beiden Hauptcharaktere lassen sich leicht nachvollziehen.

Es handelt sich um den vierten Teil der Reihe und dementsprechend tauchen auch wieder Jake, Carrie, Eric, Joyce und einige andere bekannte Gesichter auf. Leider bleiben diese sehr stark im Hintergrund und man erfährt kaum Neues über deren weiteren Weg.

Ebenso hätte ich gedacht, dass zum Ende hin die Beziehung zu Kyles Vater und zu Matt nochmals thematisiert wird, dies wurde beides etwas schnell abgehandelt und dann nicht wieder aufgegriffen – schade.

Alles in allem fand ich die Liebesgeschichte gut und sie hat mir ein paar schöne (manchmal auch traurige) Lesestunden beschert.

Veröffentlicht am 21.07.2018

Dieses Buch hat mich tief berührt und ist auf jeden Fall ein Lesehighlight für mich.

Wie die Stille unter Wasser
0 0

Der dritte Band der Romance-Elements-Reihe „Wie die Stille unter Wasser“ von Brittany C. Cherry ist im Januar 2018 erschienen.

Maggie hat durch ein schreckliches Erlebnis in ihrer Kindheit die Stimme ...

Der dritte Band der Romance-Elements-Reihe „Wie die Stille unter Wasser“ von Brittany C. Cherry ist im Januar 2018 erschienen.

Maggie hat durch ein schreckliches Erlebnis in ihrer Kindheit die Stimme verloren und ein schweres Trauma erlitten. Sie hat Panikattacken und traut sich nicht mehr, das Haus zu verlassen. Einzig Brooks, der beste Freund ihres Stiefbruders, ist ihr Anker. Während ihre Familie durch die Folgen des Traumas immer mehr auseinanderzubrechen droht, gibt er ihr Halt, Vertrauen und Liebe. Doch dann treibt sein Traum ihn fort von Maggie.

Die Autorin ist der absolute Wahnsinn. Sie schafft es immer wieder, mich mit ihren Geschichten in den Bann zu ziehen. Ihr Schreibstil ist fesselnd, gefühlvoll und einfach wunderbar. Vom ersten Moment an erwachen die Charaktere zum Leben und nehmen einen mit auf ihre turbulente, emotionsgeladene und berührende Reise.

Aus wechselnder Sicht von Maggie und Brooks kann sich der Leser ein Bild von den Geschehnissen, Gefühlen, Ängsten, Träumen und Hoffnungen machen. Aber auch die anderen Charaktere sind anschaulich gezeichnet (Ich liebe Bücher, die die Nebencharaktere nicht schwach lassen, um mit ihnen dann später weitere Geschichten zu schreiben. In diesem Buch erwachen alle zum Leben).

Aufgeteilt ist das Buch in drei (wenn man den Prolog und Epilog mitzählt in fünf) Zeiten. Zu den einzelnen Inhalten will ich nichts verraten, nur so viel, dass man miterlebt, wie Maggie erst zerbricht und dann langsam aber sicher dank Brooks über sich hinauswächst und letzten Endes zu seinem Anker wird.

Faszinierend finde ich die Art und Weise wie Maggie mit ihrer Stummheit umgeht, wie intensiv sie ihre Umgebung wahrnimmt und wie gut Brooks und Maggies Vater sie auch ohne Worte verstehen. Ebenso wird anschaulich dargestellt, wie sich jeder für ein Ereignis, das man gar nicht genau kennt, die Schuld gibt und wie unterschiedlich die einzelnen Personen mit dieser Schuld umgehen.

Das Thema Wasser zieht sich wie ein roter Faden durch die Geschichte, ebenso benutzt die Autorin auch hier wieder das Stilmittel der Phrasenwiederholung, die Maggies und Brooks‘ Rituale und Verbundenheit, aber auch die zu ihrer Familie widerspiegeln.

Das Cover reiht sich harmonisch ein in die Romance-Elements-Cover und zeigt eine passende Version vom erwachsenen Brooks.

Fazit:
Dieses Buch hat mich tief berührt und ist auf jeden Fall ein Lesehighlight für mich.