Profilbild von Klavierkatze

Klavierkatze

aktives Lesejury-Mitglied
online

Klavierkatze ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Klavierkatze über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.11.2018

Prince of Hearts - Diesmal für immer von L. H. Cosway

Prince of Hearts - Diesmal für immer
0 0

Meine Meinung:

In dieser Geschichte hat man nochmal ein bisschen von Karla und Lee erfahren und es freut mich, dass es zwischen den beiden immer noch so gut läuft!

Diesmal geht es hauptsächlich um Reya ...

Meine Meinung:

In dieser Geschichte hat man nochmal ein bisschen von Karla und Lee erfahren und es freut mich, dass es zwischen den beiden immer noch so gut läuft!

Diesmal geht es hauptsächlich um Reya und Trevor, die sehr gute Freunde sind und natürlich auch Gefühle für den jeweils anderen haben. Auch hier ist das natürlich wieder keine leichte Situation.

Es geht aber zusätzlich noch ein bisschen um Leanne und Callum. Beide haben irgendwie Gefühle füreinander, aber die 'Beziehung' ist eher schwierig.

Mir hat dieser Band auch wieder sehr gut gefallen. Es waren viele Emotionen und Spannung enthalten.

Fazit:

Ich kann das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen!

Ich gebe 'Prince of Hearts - Diesmal für immer' verdiente 5/5 Sternchen!

Danke an die Lesejury für das Rezensionsexemplar.

Veröffentlicht am 03.11.2018

Der Wortschatz von Elias Vorpahl

Der Wortschatz
0 0

Inhalt:

In diesem Buch begegnest Du einem Wort, das seinen Sinn verloren hat. Auf seiner fantastischen Reise durch die Welt der Sprache versucht es, ganz auf sich allein gestellt, diesen wiederzufinden. ...

Inhalt:

In diesem Buch begegnest Du einem Wort, das seinen Sinn verloren hat. Auf seiner fantastischen Reise durch die Welt der Sprache versucht es, ganz auf sich allein gestellt, diesen wiederzufinden. »Wir dürfen die Menschen nicht nur verteufeln. Wir brauchen sie, sie lesen und schreiben uns. Sie lassen uns existieren.«

Diesen Satz des Vaters kann das Wort nicht glauben. Als es jedoch dazu gezwungen ist, sich auf eine ungewisse Suche durch das Reich der Worte zu begeben, erkennt es erst, wie sehr gerade dieser Satz für das kleine Wort selbst von Bedeutung ist ...

Meine Meinung:

Der Autor nimmt uns mit auf eine Reise eines kleinen Wortes, das seinen Sinn und Namen vergessen hat.

Ich fand die Idee, eine Geschichte aus der Sicht eines Wortes zu schreiben, sehr schön. Auch der Schreibstil hat mir gut gefallen, denn auch, wenn die Art, wie die "Personen" miteinander reden, immer etwas anders war, konnte man sich gut zurechtfinden und manchmal konnte man darüber auch lachen.

Das Buch war sehr schön illustriert. Zwischendurch schmückten immer mal wieder kleine Zeichnungen die Seiten, die sehr gut zur Geschichte passen.
Auch steht der Text nicht ganz normal geschrieben. Mal ist ein Teil vom Text eingekästelt oder wellenförmig aufgeschrieben, immer passend zum Inhalt.

Ich hatte sehr oft das Gefühl, dass die Geschichte an mich, den Leser, gerichtet ist.
Zum Beispiel, als es hieß, dass viele alte Worte oft durch neuere ersetzt werden und somit in Vergessenheit geraten, kam es mir so vor, als würde der Autor wollen, dass auch die älteren Worte noch weiter genutzt werden sollen. Jedes Wort hat einen Sinn und ist gleichbedeutend.
Das Wort durchlebt auf seiner Reise mehrere verschiedene Welten, die alle faszinierend sind. In einer Welt finden die Wortspiele statt, wo von Wörtern Geschichten erzählt, die sehr schön, aber auch traurig sind. Eine Geschichte hat sogar aus mehreren Geschichten bestanden, die fand ich am schönsten, weil es einem da so vorkam, als würde die Geschichte an den Leser gerichtet sein.

Kurz vor Ende des Buches möchte man gerne erfahren, wie denn das Wort jetzt heißt. Genau das nutzt der Autor aus und macht es auch noch auf den letzten Seiten spannend. Danke dafür!

Was mich auch berührt hat, ist das Nachwort des Autors am Ende. Eigentlich lese ich mir die nur in sehr seltenen Fällen durch, nämlich, wenn mich die Geschichte sehr fasziniert hat. Er schreibt dort, dass die Leser der Geschichte interessiert verfolgen, dabei geht es eigentlich ja nur um etwas ganz Kleines: um ein Wort.
Und er hat Recht. Ich habe die Geschichte sehr genossen und das Wort bei seiner Reise gerne begleitet.

Fazit:

Ich kann dieses Buch auf jeden Fall allen weiterempfehlen!

Ich gebe "Der Wortschatz" verdiente 5/5 Sternchen.

Danke an Vorablesen für das Rezensionsexemplar.

Veröffentlicht am 03.11.2018

Soul Mates - Flüstern des Lichts von Bianca Iosivoni

Soul Mates, Band 1: Flüstern des Lichts
0 0

Inhalt:

Er sieht das Dunkle in ihrer Schönheit.
Sie sieht das Schöne in seiner Dunkelheit.
Zwei Seelen - für immer verbunden.
Doch im Kampf zwischen Licht und Schatten bedeutet ihre Liebe den Tod.

Wer ...

Inhalt:

Er sieht das Dunkle in ihrer Schönheit.
Sie sieht das Schöne in seiner Dunkelheit.
Zwei Seelen - für immer verbunden.
Doch im Kampf zwischen Licht und Schatten bedeutet ihre Liebe den Tod.

Wer ist der attraktive Typ mit der düster-gefährlichen Ausstrahlung, der Rayne abends auf der Straße vor einem Angreifer rettet? Wider Willen fühlt sich Rayne zu dem undurchschaubaren Colt hingezogen, und auch er sucht ihre Nähe. Immer wieder. Denn die beiden sind Seelenpartner. Doch die Licht- und Schattenwelt ist im Aufruhr, und während Colt auf der Seite der Lichtseelen steht, weiß Rayne nicht, zu wem sie gehört.

Meine Meinung:

Rayne und Colt sind sich fremd und doch fühlt es sich für beide so an, als würden sie sich schon ewig kennen, denn sie sind Seelenpartner.

Mir hat Rayne von Anfang an sehr gefallen. Sie hatte eine schlimme Kindheit, aber sie ist stark geblieben, auch wenn die Vergangenheit sie immer wieder einholt.
Auch Colt habe ich sofort ins Herz geschlossen. Er ist schwer zu durchschauen, aber er hat ein großes Herz, wenn er nicht gerade für die Lichtseelen kämpft. Dann ist er komplett bei der Sache und nur noch Krieger und Beschützer.

Als sich Rayne und Colt das erste Mal treffen, ändert sich Raynes ganzes Leben, aber nicht nur ihres. Auch Colts Welt wird komplett auf den Kopf gestellt.
Rayne erfährt, dass sie eine besondere Gabe hat, nur weiß sie nicht, zu wem sie gehört. Sie trainiert mit den Lichtseelen und die Dunkelseelen wollen sie auf ihre Seite ziehen. Aber dann gibt es auch noch die Nebelseelen.

Auch die Nebencharaktere haben mir sehr gefallen. Auf der einen Seite ist da Miles, der sich, mit Colt zusammen, gut um Rayne kümmert und auf sie aufpasst. Dann wäre da noch William, der Anführer der Lichtseelen, ein großes Vorbild für alle und ein sehr guter Freund von Colt. Er war mir von seiner Art auch sehr sympathisch. Außerdem noch Jeff, der die gleiche Gabe wie Rayne hat und Liv, die eine sehr gute Freundin von Rayne wird.
Sie alle gehören zu den Lichtseelen und kämpfen gegen die Dunkelseelen.
Außerhalb dieser Welt, gibt es noch Raynes besten Freund Gray. Seitdem sie von ihrer Gabe weiß, kann sie ihm nicht mehr viel erzählen, denn die Welt der Licht-/ Dunkel- und Nebelseelen muss vor den Menschen geheim gehalten werden. Auch wären da noch Raynes Adoptivmutter Nora und ihre Schwester Emma, die mir auch beide sehr ans Herz gewachsen sind. Zudem habe ich aber auch noch Barry sehr liebgewonnen, ein guter Freund von Rayne, dem sie jeden Abend nach der Arbeit einen Kaffee vorbeibringt.

Ich habe einen Hass auf Ed, Raynes früheren Adoptivvater, der ihr das Leben zur Hölle gemacht hat, und Lauren, die Rayne zu sich, auf die Seite der Dunkelseelen, holen will, entwickelt.

Die Geschichte und der Schreibstil der Autorin haben mir sehr gut gefallen und ich habe jedes Wort mit Spannung, Wut, Mitleid, Trauer und Freude gelesen. Es ist immer irgendwas passiert, sodass es nie langweilig werden konnte und ich flog nur so durch die Seiten.

Das Ende war ein fieser Cliffhanger und hat mich zerstört, weswegen ich schon gespannt auf Band 2 des Zweiteilers warte!

Fazit:

Ich kann dieses Buch auf jeden Fall allen weiterempfehlen!

Ich gebe "Soul Mates - Flüstern des Lichts" verdiente 5/5 Sternchen.

Danke an Was liest du für das Rezensionsexemplar.

Veröffentlicht am 03.11.2018

Verliebt bis über alle Sterne von Susan Elizabeth Phillips

Verliebt bis über alle Sterne
0 0

Inhalt:

Piper Dove hat einen Traum: Sie will die beste Privatdetektivin Chicagos werden. Ihr erster Job? Den früheren Star-Quarterback der Chicago Stars, Cooper Graham, beschatten. Doch dem fällt natürlich ...

Inhalt:

Piper Dove hat einen Traum: Sie will die beste Privatdetektivin Chicagos werden. Ihr erster Job? Den früheren Star-Quarterback der Chicago Stars, Cooper Graham, beschatten. Doch dem fällt natürlich auf, dass diese nervige junge Frau ihm ständig folgt - und er ist davon überhaupt nicht begeistert.
Also dreht der attraktive Mann den Spieß einfach um und engagiert Piper selbst. Leider nicht als Bodyguard, wie sie gehofft hatte. Aber wie es scheint, schwebt Cooper in Lebensgefahr, und Piper wird ihn beschützen, ob ihm das nun passt oder nicht. Und schon bald muss Cooper sich eingestehen, dass ihn die furchtlose Piper nicht ganz kalt lässt...

Meine Meinung:

Piper und Cooper leben in zwei unterschiedlichen Welten, aber doch sind sie sich ähnlicher, als sie denken.

Piper, die von ihrem Vater Duke so aufgezogen wurde, dass sie keine Emotionen zeigen darf, zeigt sich, vor allem vor Cooper, taff und selbstbewusst. Aber tief in ihrem Inneren merkt sie, dass sie auf ihn steht. Und der Gedanke, für Cooper nur eine Abwechslung zu sein, sodass er sie bald schon wieder abserviert, gefällt ihr gar nicht, denn es macht sie traurig und unsicher. Deswegen lässt sie ihn nicht so ganz an sie ran.

Cooper, der reiche und ehemalige Star-Quarterback, hat ein großes Ego und ist sehr eingebildet. Er denkt, jede Frau würde ihm sofort um den Hals fallen, aber Piper ist nicht so, aber Cooper gefällt die Herausforderung. Als ihm seine Gefühle für Piper bewusst werden, unternimmt er alles, was nötig ist, um sie zurück zu erobern.

Mir sind beide sofort ans Herz gewachsen. Die Art, wie Piper und Cooper miteinander reden und arbeiten, ist sehr amüsant.
Als herauskommt, dass auf Cooper Anschläge verübt werden, will Piper ihn beschützen und den Täter schnappen.

Insgesamt war die Geschichte lustig geschrieben, hatte aber auch spannende Momente in sich, die mir sehr gefallen haben.
Die Autorin hat einen angenehmen Schreibstil und man konnte schön durch die Seiten fliegen.
Was mir auch sehr gut gefallen hat, war der Perspektivenwechsel zwischen Piper und Cooper. So konnte man gut die verschiedenen Sichtweisen und Gedankengänge verfolgen und verstehen.

Das einzige, was mir nicht so gefallen hat, ist, dass das Ende nicht ganz so romantisch ist, wie ich es mir erhofft hatte. Aber bis auf das, hat mir die Geschichte sehr gut gefallen.

Auch, wenn dies der achte Band der Chicago-Stars-Romane ist, kann man alle Bände getrennt voneinander lesen.

Fazit:

Ich kann dieses Buch auf jeden Fall allen weiterempfehlen!

Ich gebe "Verliebt bis über alle Sterne" verdiente 4/5 Sternchen.

Danke an das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar.

Veröffentlicht am 03.11.2018

Save Me von Mona Kasten

Save Me
0 0

Inhalt:

Sie kommen aus unterschiedlichen Welten.
Und doch sind sie füreinander bestimmt.

Geld, Glamour, Luxus, Macht - all das könnte Ruby Bell nicht weniger interessieren. Seit sie ein Stipendium für ...

Inhalt:

Sie kommen aus unterschiedlichen Welten.
Und doch sind sie füreinander bestimmt.

Geld, Glamour, Luxus, Macht - all das könnte Ruby Bell nicht weniger interessieren. Seit sie ein Stipendium für das renommierte Maxton Hall College erhalten hat, versucht sie in erster Linie eins: ihren Mitschülern so wenig wie möglich aufzufallen. Vor allem von James Beaufort, dem heimlichen Anführer des Colleges, hält sie sich fern. Er ist zu arrogant, zu reich, zu attraktiv. Während Rubys größter Traum ein Studium in Oxford ist, scheint er nur für die nächste Party zu leben. Doch dann findet Ruby etwas heraus, was sonst niemand weiß - etwas, was den Ruf von James‘ Familie zerstören würde, sollte es an die Öffentlichkeit geraten. Plötzlich weiß James genau, wer sie ist. Und obwohl sie niemals Teil seiner Welt sein wollte, lassen ihr James - und ihr Herz - schon bald keine andere Wahl…

Meine Meinung:

Ruby und James leben in zwei verschiedenen Welten.
Während sich Ruby über ihre Zukunft selbst Gedanken machen darf und ihre Familie hinter ihren Entscheidungen steht, wurde James' Leben von seinen Eltern bestimmt.

Beide gehen auf die Maxton Hall. James hat Ruby noch nie dort wahrgenommen und Ruby versucht ihre komplette Schullaufbahn über, ohne große Aufmerksamkeit von ihren Mitschülern zu bekommen, sich vor allem von James und seinen Freunden fernzuhalten. Dies funktioniert auch bis zu dem Tag, an dem Ruby etwas herausfindet, was eigentlich keiner wissen sollte.

Ruby führt ein sehr einfaches Leben. Sie schreibt sehr gute Noten in der Schule und strebt ein Studium in Oxford an. Außerdem liebt sie es, wenn alles geordnet ist. Dafür führt sie ein Bullet Journal, welches wie ihr Tagebuch und ihr Kalender zugleich ist und wo sie alles reinschreibt.
Ruby ist mir von Anfang an sehr ans Herz gewachsen und ich konnte mich gut in sie hineinfühlen.

James hat es im Gegensatz zu Ruby nicht leicht. Er möchte das letzte Jahr auf dem Maxton Hall College nochmal so richtig ausleben und feiert viel mit seinen Freunden. Mit diesen bricht er viele Regeln in der Schule, aber bei einem Event sind sie zu weit gegangen und sein ganzes Leben ändert sich. Er verbringt ungewollt viel mehr Zeit mit Ruby und beide kommen sich näher, als sie eigentlich wollen. Ruby zeigt ihm, dass so viel mehr in ihm steckt und versucht ihm klar zu machen, dass auch ihm jede Möglichkeit offen steht, wie er sein Leben leben möchte. Doch so einfach ist es leider nicht.
James war ein bisschen komisch zu Anfang. Aber je weiter man liest, desto mehr erfährt man über ihn und man fängt an ihn zu verstehen und zu lieben.

An dieser Stelle muss ich mich einfach bei der Autorin bedanken. Ich habe schon lange nicht mehr ein Buch gelesen, wo ich die ganze Geschichte bildlich in meinem Kopf, wie einen Film, sehen konnte. Es war ein schönes Gefühl. Auch habe ich mich sehr in Ruby reinversetzen können und habe mich mit ihr gefreut, wenn sie glücklich war und habe sogar geweint, als sie am Boden zerstört war, was bei mir nicht oft vorkommt. Die Geschichte zwischen Ruby und James hat mich nicht nur gefühlstechnisch total mitgenommen, sie hat mir auch gezeigt, wie wichtig es ist, dass man miteinander redet, bevor man zu schnell urteilt und dann das Leben gefühlt den Bach runtergeht, obwohl alles vielleicht einen Grund hatte, den man ändern kann.
Zudem macht die Geschichte deutlich, dass Geld keine Rolle spielt und auch zwei so unterschiedliche Menschen sich lieben können, auch wenn es vielleicht kompliziert wird und erstmal vor bestimmten Leuten geheim gehalten werden muss.
Auch habe ich durch Rubys Hobby, das Bullet Journal, ebenfalls Interesse bekommen eines zu führen. Seitdem ich Save Me lese, recherchiere ich viel über das Bullet Journal, um Anregungen zu sammeln, wie ich meines dann gestalten könnte. Und es macht mir jetzt schon Spaß.

Ich habe die Geschichte förmlich verschlungen und bin sehr gespannt, wie es dann in Band 2 mit Ruby und James weitergeht, vor allem, nachdem das unerwartete Ende so ein mieser Cliffhanger ist.

Fazit:

Ich kann dieses Buch auf jeden Fall allen weiterempfehlen!

Ich gebe "Save Me" mehr als verdiente 5/5 Sternchen.

Danke an Weltbild für das Rezensionsexemplar.