Profilbild von Klopfer2601

Klopfer2601

Lesejury Profi
offline

Klopfer2601 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Klopfer2601 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.04.2021

Für mich ist Green Valley wie nach Hause kommen

New Horizons
0

Inhalt: Als hätte das Leben sie zurück auf Los geschickt – so fühlt sich Annie, als sie nach einem schweren Unfall aus dem Koma erwacht und alles neu lernen muss. Dabei möchte sie so schnell wie möglich ...

Inhalt: Als hätte das Leben sie zurück auf Los geschickt – so fühlt sich Annie, als sie nach einem schweren Unfall aus dem Koma erwacht und alles neu lernen muss. Dabei möchte sie so schnell wie möglich wieder als Automechanikerin in Green Valley arbeiten. Dort versteckt sich Netflix-Star Cole Jacobs nach einem peinlichen Fehltritt vor der Presse und langweilt sich zu Tode. Nur widerwillig übernimmt er die Inszenierung des alljährlichen Laientheaterstücks. Bei den Proben trifft er auf Annie, die ganz anders ist als all die Frauen, die ihn anhimmeln. Es kommt, wie es kommen muss: Annie und Cole geraten kräftig aneinander – und dann knistert es gewaltig …

Meine Meinung:
Ich liebe es. Anders kann ich es einfach nicht ausdrücken. Jedes Mal, wenn ich die ersten Seiten von einem Buch dieser Reihe lese, fühlt es sich an, als würde ich nach Hause kommen. Der Schreibstil von Lilly Lucas entführt den Leser nach Green Valley und gibt einem das Gefühl mit den Charakteren dort zu leben. Gefühlt kennt man jeden Einwohner dieser Stadt und hat ihn ins Herz geschlossen, was eine Wärme vermittelt, die ich bisher nur mit einer anderen Reihe verbinde. Ich freue mich jedes Mal aufs Neue, wieder andere Charaktere näher kennenzulernen. In New Horizons kannten wir Cole schon aus dem zweiten Teil und Annies Geschichte aus dem dritten. Deswegen konnte Lilly Lucas in New Horizons den Fokus voll und ganz auf die Liebe, die sich zwischen ihnen entwickelt hat, legen. Besonders schön fand ich, dass wieder „ältere“ Charaktere mit von der Partie waren. Dadurch hat sich dieses Heimatgefühl nochmal verstärkt. An und für sich konnte ich das Buch mal wieder nicht aus der Hand geben. Auch wenn es nicht die spannendsten Plots sind, welche Lilly Lucas baut, schafft sie es doch immer mich in den Bann zu ziehen. Zusammen mit New Beginnings ist New Horizons eindeutig mein Lieblingsteil der Green Valley Love Reihe. Ich hoffe wir werden noch erfahren wie es mit Annie und Cole weitergeht. Doch da bin ich eigentlich guter Hoffnung.
Insgesamt kann ich jedem New Horizons empfehlen, der einen Rückzugsort sucht und das Kleinstadtfeeling liebt. Ich würde zwar empfehlen zunächst die ersten drei Teile zu lesen, New Horizons kann aber auch als Einzelband betrachtet werden, da alle Geschichten in sich abgeschlossen sind.
Ich gebe New Horizons von Lilly Lucas guten Gewissens 4,5 von 5 Sternen.

Cover: 4 von 5 Sternen
Schreibstil: 5 von 5 Sternen
Handlung: 4,5 von 5 Sternen
Charaktere: 4,5 von 5 Sternen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.04.2021

Ein totales Wohlfühlbuch mit einzigartigen Charakteren

New Dreams
0

Inhalt: Zwei, die nach den Sternen greifen:
Im dritten New-Adult-Liebesroman der »Green Valley Love«-Reihe verliebt sich die 22-jährige Elara in einen zukünftigen Astronauten, dessen Ex-Freundin im Koma ...

Inhalt: Zwei, die nach den Sternen greifen:
Im dritten New-Adult-Liebesroman der »Green Valley Love«-Reihe verliebt sich die 22-jährige Elara in einen zukünftigen Astronauten, dessen Ex-Freundin im Koma liegt

Nach einem heftigen Streit mit ihrer Mutter bricht Elara fluchtartig zu ihrer Großmutter nach Green Valley auf – und wird mitten in der Nacht in den Rocky Mountains von einem Schneesturm überrascht. Zum Glück ist Noah zur Stelle, der sie mit nach Green Valley nimmt.
In der idyllischen Kleinstadt in den Rocky Mountains will Elara sich über ihre Zukunft klar werden und beginnt, an der örtlichen Tankstelle zu jobben. Dort trifft sie Noah wieder, der in der angeschlossenen Autowerkstatt aushilft und davon träumt, als Astronaut zu den Sternen zu reisen.
Hin- und hergerissen zwischen seinem Charme und Witz und seiner plötzlichen Unnahbarkeit, weiß Elara nicht, was sie von Noah halten soll – bis sie erfährt, dass seine Ex-Freundin nach einem schweren Autounfall im Koma liegt. Hat ihre Liebe gegen Noahs Schuldgefühle eine Chance?

Meine Meinung:

Nachdem ich sowohl New Beginnings als auch New Promises gelesen und geliebt habe konnte ich nicht anders, als auch New Dreams bei mir einziehen. Zunächst war ich etwas überrascht, dass es nicht um eine bereits bekannte Person ging.
Und was soll ich liebe Noah und Elara. Besonders Noah habe ich schnell in mein Herz geschlossen und mich auch leicht in ihn verliebt. Es war definitiv schön zurück nach Green Valley zu kommen und schon nach einem Kapitel habe ich mich total wohl gefühlt. Ich meine wie schafft Lilly Lucas es, dass ein paar Sätze reichen, damit man sich wohl fühlt und dem Alltag entfliehen kann?! Ihr Schreibstil sucht wirklich ihresgleichen. Besonders gut hat mir gefallen, dass auch mal die Raumfahrt bzw. die Astronomie mit eines der Themen ist. Gerade wenn man sich etwas für diese Themen interessiert ist New Dreams ein tolles Buch. Selbst wenn nicht, dieses Buch lohnt sich absolut und hat einen großen Wohlfühlfaktor als auch eine schöne Geschichte.
New Dreams ist ein angenehmes Buch für zwischendurch und es macht Spaß Noah und Elara auf ihren Weg zu begleiten. Zudem habe ich mich über die, zugegeben kurzen Wiedersehen mit den alten Charakteren gefreut. Einzig ein wenig Spannung hat mir gefehlt, was allerding bei einem New Adult Buch nicht immer sein muss.
Insgesamt kann ich sagen, dass ich New Dreams wirklich sehr gemocht habe. Es hat wirklich Potenzial in einem durch gelesen zu werden, ohne irgendwie langweilig zu werden.
Deswegen gebe ich dem Buch 4,5 von 5 Sternen und freue mich auf New Horizons.

Cover: 4 von 5 Sternen
Schreibstil: 5 von 5 Sternen
Handlung: 4,5 von 5 Sternen
Charaktere: 5+ von 5 Sternen (wenn ich könnte würde ich mehr geben)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.04.2021

Eine tolle Fortsetzung mit anderen Charakteren als erwartet.

The Brooklyn Years - Wer wenn nicht wir
0

Inhalt: Es fühlt sich richtig an. Wir fühlen uns richtig an. Egal wie viel Zeit vergangen ist, aber dich in den Armen zu halten, wird sich immer richtig anfühlen

Torwart Mike Beacon ist eine Legende auf ...

Inhalt: Es fühlt sich richtig an. Wir fühlen uns richtig an. Egal wie viel Zeit vergangen ist, aber dich in den Armen zu halten, wird sich immer richtig anfühlen

Torwart Mike Beacon ist eine Legende auf dem Eis. Privat läuft es bei dem jungen alleinerziehenden Vater allerdings weniger gut. Als Lauren Williams die Brooklyn Bruisers während der Play-offs begleitet, wittert er seine zweite Chance bei der Frau, mit der er die schönste Zeit seines Lebens verbracht hat. Doch Lauren hat sich geschworen, die Grenze zwischen Job und Privatleben kein zweites Mal zu überschreiten. Auch wenn das Prickeln zwischen ihr und Mike nicht zu leugnen ist ...

Meine Meinung:

Das Cover: Bisher gefällt mir das Cover vom dritten Teil der Reihe am besten. Die Blautöne passen perfekt zu dem Eishockeythema und mich hat es gefreut endlich das blaue Cover sehen zu dürfen. Dieses Mal war ich auch nicht geschockt, dass sich das E-Bookcover von dem Paperbackcover unterscheidet.

Der Schreibstil: Da ich schon die ersten beide Teile gelesen habe, wusste ich was mich erwartet und konnte mich von Anfang an darauf einstellen. Trotzdem habe ich ein paar Kapitel gebraucht, um mich an den Schreibstil zu gewöhnen. Es fällt mir schwer diesen zu beschreiben, da er eine Mischung aus vielen mir bekannten ist, Dadurch werden die Charaktere aber sehr rund gestaltet und man erfährt früh sehr viel über beide.

Die Handlung: An sich hatte ich mir als dritten Teil die Geschichte von Nate und Rebecca gewünscht, da ich fand, dass sie besser in den Ablauf gepasst hätte. Trotzdem hat mir die Handlung gut gefallen. Endlich konnte man Lauren besser kennenlernen und konnte verstehen, warum sie sich so verhalten hat. Die Handlung lebte von den verschiedensten Ups und Downs, die die beiden durchleben mussten. Mich haben diese so mitgerissen, dass ich das Buch an einem Tag durchgelesen habe und es im Anschluss bedauert habe, weil es schon zu Ende war.

Die Charaktere: Wie oben schon angedeutet hätte ich mir an und für sich andere Charaktere gewünscht, wurde aber sehr schnell mit Mike und Lauren warm.
Es war toll die beiden von einer anderen Seite zu sehen und verstehen zu können, warum sie sich in den Büchern davor so benommen haben, wie sie es getan haben.
Auch wenn mir Lauren vorher sehr unsympathisch vorkam, habe ich sie jetzt in mein Herz geschlossen. Ihr eigentlich zurückhaltende Art ist mir bisher noch nicht aufgefallen und erklärt mir jetzt einiges. Ihren Vater konnte ich absolut nicht leiden, ich meine welcher Vater verwehrt seinem Kind denn bitte eine vernünftige Ausbildung. Mir tat es schon fast körperlich weh zu sehen, wie sehr sie da runter gelitten hat, besonders da sie durch Mike auch ihrer Leidenschaft zum Eishockey verloren hatte. Umso mehr hat es mich gefreut, als sie wieder angefangen hat Eishockey zu lieben und sich auch Mike wieder angenähert hat. Ich hätte wirklich nie gedacht das sie sich dadurch so gewaltig ändern würde, habe mich da rüber aber wirklich gefreut. Die neu entstandene Freundschaft zu ihren Arbeitskolleginnen hält hoffentlich lange, sodass Lauren nicht so abgeschottet von allen arbeiten muss.
Mike und seine Tochter sind wirklich herzallerliebst. Es ist klar das sie nach einer so harten Zeit erstmal wieder zueinander finden müssen und es auch nicht so einfach ist eine neue Frau zu akzeptieren.

Fazit: Mir hat „The Brooklyn Years – Wer wenn nicht wir“ sehr gut gefallen. Auch wenn der Schreibstil gewöhnungsbedürftig ist, macht die Handlung das meiste weg. Unerwarteter Weise haben mir die Charaktere am besten gefallen. Ich kann jedem die Bücher empfehlen der Sport liebt und am besten schon über 16 ist. Insgesamt gebe ich dem Buch 4,5 von 5 Sternen und freue mich wahnsinnig auf den vierten Teil der Reihe.

Cover: 4,5 von 5 Sternen
Schreibstil: 4 von 5 Sternen
Handlung: 4,5 von 5 Sternen
Charaktere: 5 von 5 Sternen

Herzlichen Dank an Netgalley.de und den Lyx Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.04.2021

Obwohl es ein K-Drama ist hat es mir gut gefallen.

Back To Us
0

Inhalt: Als Kinder haben sich Aaron und Fleur geschworen, einander ewig zu lieben - bis ihnen das Leben einen grausamen Strich durch die Rechnung machte und sie von einem Tag auf den anderen trennte. Nun, ...

Inhalt: Als Kinder haben sich Aaron und Fleur geschworen, einander ewig zu lieben - bis ihnen das Leben einen grausamen Strich durch die Rechnung machte und sie von einem Tag auf den anderen trennte. Nun, sechzehn Jahre später, stehen sie sich erneut gegenüber - und Fleur erkennt den Jungen, der ihr an seinem achten Geburtstag ihren ersten Kuss gab, nicht wieder. Aaron ist kühl und abweisend, in seinem Leben zählt nichts anderes als sein Job. Für Fleur, die jegliches Vertrauen in sich selbst und ihre Fähigkeiten als Autorin verloren hat, fühlt es sich an, als hätten sie die Rollen getauscht. Und doch stürmen die Gefühle von damals augenblicklich wieder auf sie ein. Nur dass Aaron sich an keines der Versprechen, die sie sich einst gegeben haben, zu erinnern scheint ...

Meine Meinung:

Cover und Gestaltung: Mit seinen Blau- und Gelbtönen wirkt das Cover leicht und unbeschwert. Damit bildet es genau den Gegensatz zu der Geschichte, welche vor allem am Ende zu schwerer Kost wird. Ich denke viele Leser werden von dem Cover angezogen und es macht sich wirklich schön im Bücherregal. Gestalterisch hat mich die Aufmachung als Art K-Drama zwar etwas gestört, aber nach einiger Zeit konnte ich es ganz gut ausblenden und mich nur auf die Geschichte konzentrieren.

Schreibstil: Wie schon in ihren anderen Werken konnte mich die Autorin mit ihren Schreibstil in den Bann ziehen, auch wenn ich dieses Mal ein paar Probleme am Anfang hatte. Trotzdem beeindruckt sie mich jedes Mal aufs Neue, wie sie Themen anspricht, die in der Gesellschaft eher als Tabuthema gehandhabt werden.

Handlung: Die Handlung konnte mich immer wieder überraschen. Klar es war alles etwas vorhersehbar, aber soweit meine Google Recherchen ergeben haben, ist das typisch für K-Dramen. Mir hat allerdings vor allem gefallen, wie sich alles nacheinander zusammengefügt hat und damit die Spannung langsam aufgebaut wurde. Besonders war die unerwartete Wendung am Ende des Buches, mit welcher ich zwar irgendwie gerechnet hatte, allerdings niemals in diesem Ausmaß. Dementsprechend gut gefallen hat mir die Handlung.

Charaktere: Zunächst kamen mir die Charaktere etwas komisch vor. Doch mit der Zeit habe ich sie wirklich lieben gelernt und habe mich teilweise wirklich in sie hineinversetzen können. Zwar habe ich es am Anfang nicht gedacht, aber bei diesem Prozess haben mir vor allem die Rückblenden geholfen zu verstehen, wie es mal zwischen ihnen war.
Fleur zeigt den Lesern eindeutig, dass es sich lohnt seine Träume verfolgen. Auch zeigt sie, dass es nicht immer der richtige Weg ist, seine Geheimnisse für sich zu behalten. Trotzdem ist sie ein runder Charakter und ich mochte vor allem ihre Väter sehr gern. Es ist schön zu sehen das es auch auf Missverständnissen basieren kann, dass beide Seiten sich falsch verstehen. Umso schöner finde ich es, dass sie sich ausgesprochen haben.
Aarons Familie ist da das komplette Gegenteil. Seine Mutter ist mir von Anfang an unsympathisch gewesen, was vor allem an ihrem Umgang mit Aaron lag. Sein Vater wiederum wirkte auf mich fast schon unterdrückt.
Einen tollen Kontrast und fast schon einen Rahmen der Geschichte haben die Kollegen von Aaron und Fleur gebildet. Besonders Nicholas und Emma waren immer an den richtigen Stellen für die beiden da.

Fazit: Auch wenn K-Dramen eigentlich absolut nicht meins sind, konnte mich Back to us definitiv überzeugen. Ich denke es lag vor allem an der Handlung und den Wendungen, die ich nicht erwartet habe, dass mich dieses Buch trotzdem in seinen Bann ziehen konnte. Merkwürdig fand ich die Gestaltung der Kapitel und den Aufbau an sich, was ich allerdings gut ausblenden konnte. Nach anfänglichen Schwierigkeiten bin ich schlussendlich doch gut in die Geschichte reingekommen und konnte mich in den Bann ziehen.
Insgesamt gebe ich Back to us von Morgane Moncomble 4 von 5 Sternen und bin begeistert, wie gut sie ungewöhnliche Themen immer wieder in ihre Bücher aufnimmt.

Cover & Gestaltung: 4 von 5 Sternen
Schreibstil: 4,5 von 5 Sternen
Handlung: 5 von 5 Sternen
Charaktere: 4 von 5 Sternen

Herzlichen Dank an Netgalley.de und den Lyx Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.04.2021

Ein tolles Buch für Young Adult Leser

Durch die Nacht und alle Zeiten
0

Inhalt: Die 16-jährige Lori verkleidet sich für ein historisches Festival wie ein Mädchen aus der Zeit von Napoleon. Während eines Gewitters verliert sie die Besinnung. Als sie wieder zu sich kommt, begegnet ...

Inhalt: Die 16-jährige Lori verkleidet sich für ein historisches Festival wie ein Mädchen aus der Zeit von Napoleon. Während eines Gewitters verliert sie die Besinnung. Als sie wieder zu sich kommt, begegnet sie dem jungen Engländer Thomas, der ebenfalls historisch kostümiert ist. Wegen seiner altmodischen Ausdruckweise hält Lori ihn für ziemlich verwirrt. Schnell stellt sich jedoch heraus, dass Thomas wirklich aus dem Jahr 1813 stammt. Lori will ihm bei der Rückkehr in seine Zeit helfen, aber dann ist da auf einmal dieses Knistern zwischen ihnen beiden ...

Meine Meinung:

Das Cover und die Gestaltung: Mich persönlich hat besonders die Gestaltung des Covers angesprochen. Es wirkt leicht verspielt und mutet etwas altmodisch an. Genau das passt perfekt zu der Geschichte. An der Gestaltung hat mich einzig die Formatierung der Seiten gestört. Wahrscheinlich liegt das aber wieder an der Zielgruppe, der es mit einer größeren Schrift und Abständen leichter fällt, das Buch zu lesen. Rein haptisch ist das Buch toll gestaltet. Es lässt sich super in der Hand halten und es bilden sich beim Lesen keine Risse im Einband.

Der Schreibstil: Wie schon bei den anderen Büchern von Eva Völler war der Schreibstil sehr angenehm gestaltet. Es war einfach Lori und Thomas zu folgen und es wurde dadurch zu einem tollen Buch für zwischendurch. Leider hat mir der Schreibstil in diesem Buch mir gezeigt, dass die Jugendspalte von Eva Völler mir nicht mehr genügend Spannung bietet. Trotzdem kann ich mir vorstellen, dass gerade für Young Adult Leser´innen der Schreibstil von Eva Völler perfekt ist. Für mich war er ein Blick zurück in meine Vergangenheit und hat mir dennoch einige entspannte Stunden beschert.

Die Handlung: Zunächst mal muss ich sagen wie begeistert ich bin, wie gut Eva Völler den geschichtlichen Hintergrund eingebaut hat und das so das der Lesende es als vollkommen selbstverständlich aufnimmt. Zwar habe ich die historische Richtigkeit nicht nochmal nachgeprüft, aber ich hatte das Gefühl, dass Eva Völler historisch gesehen sich sehr gut und detailliert in die Geschehnisse eingearbeitet hat. Dadurch hat für mich die Handlung auch tolle Details enthalten, welche sie immer interessant gehalten haben. An sich fand ich auch die Idee zu der Handlung wirklich gut und habe mir schon öfters die Frage gestellt, was ich an Loris machen würde. Leider hat mir etwas Spannung gefehlt, aber mein jüngeres Ich hätte es wahrscheinlich vollkommen ausgereicht.

Die Charaktere: Persönlich mochte ich die Charaktere doch sehr gern. Obwohl man nicht wirklich viel über sie erfährt, hatte ich zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass die Charaktere zu flach gestaltet waren. Gut gefallen hat mir auch, dass Lori nur ein paar Jahre älter ist als die Leser´innen der Zielgruppe und somit durchaus die gleichen Probleme wie sie hat. Thomas war mir von Anfang an sympathisch und ich konnte Lori gut verstehen das sie ihm vertraut hat.

Fazit: An sich ist „Durch die Nacht und alle Zeiten“ von Eva Völler ein tolles Buch für Leser ab 14 Jahren. Persönlich habe ich bemerkt, dass ich wie schon befürchtet etwas zu alt für ihre Jugendspalte geworden bin. Trotzdem habe ich es genossen das Buch zu lesen und hatte einige entspannende Stunden mit Lori und Thomas. Beide waren mir sehr sympathisch und ich kann mir vorstellen, dass jüngere Leser*innen die beiden fast schon als Vorbild nehmen könnten.
Insgesamt gebe ich dem Buch aufgerundet 4 von 5 Sternen und empfehle es vor allem Young Adult Lesern ab ca. 14 Jahren.

Cover und Gestaltung: 4 von 5 Sternen
Schreibstil: 3,5 von 5 Sternen
Handlung: 4 von 5 Sternen
Charaktere: 4 von 5 Sternen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere