Platzhalter für Profilbild

Koriander

Lesejury Profi
offline

Koriander ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Koriander über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.06.2020

Schaurige Einblicke in die menschliche Psyche - sehr spannend erzählt!

Mind Games
0

Als Janas Mutter Lara verschwindet, wendet sich diese an Dr. Augusta Bloom und bittet um Hilfe. Verbrechen liegen nicht vor, Lara ist öfters längere Zeit unterwegs, und die Polizei sieht keine Veranlassung, ...

Als Janas Mutter Lara verschwindet, wendet sich diese an Dr. Augusta Bloom und bittet um Hilfe. Verbrechen liegen nicht vor, Lara ist öfters längere Zeit unterwegs, und die Polizei sieht keine Veranlassung, Lara zu suchen. Augusta Bloom, Psychologin mit langer Erfahrung, und ihr Partner Marcus Jameson wollen helfen und stürzen sich in ein Abenteuer ungeahnter Ausmaße, das mehr als bedrohlich wird…
Leona Deakin hat sich eine super spannende Geschichte ausgedacht, die düster und gruselig erzählt wird. Augusta Bloom verschafft dem Leser nicht selten Gänsehaut, wenn sie aus ihrer Praxis berichtet. Weit in die Vergangenheit reicht der Auslöser für ein brutales, manipulatives Spiel, dem sich Psychopathen nicht entziehen können.
Als Bloom die Zusammenhänge begreift, ist es beinahe zu spät – und dann endet das Buch mit einem Cliffhanger, der den Leser atemlos zurücklässt… ein furioser Showdown!
Mir hat das Buch spannende Lesestunden verschafft, für Abwechslung gesorgt und Einblicke in die menschliche Psyche ermöglicht. Man darf schaudern und sich gruseln und ist gefesselt bis zum Ende! Auch wenn man von dem im Klappentext angekündigten „Spiel“ nicht wirklich viel erfährt, ist der Thriller empfehlenswert!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.06.2020

Schrecklich düster und super spannend!

Kind 44
0

Leo Demidow ist Geheimdienstoffizier in Moskau. Als ein kleiner Junge grausam ermordet an den Bahngleisen gefunden wird, hält man ihn zurück: Denn im Nachkriegs-Russland 1953 gibt es keine Morde. Als ein ...

Leo Demidow ist Geheimdienstoffizier in Moskau. Als ein kleiner Junge grausam ermordet an den Bahngleisen gefunden wird, hält man ihn zurück: Denn im Nachkriegs-Russland 1953 gibt es keine Morde. Als ein zweites Kind, auf gleiche weise zugerichtet, umgebracht wird, nimmt Leo heimlich Ermittlungen auf und stürzt sich und seine Frau damit in tödliche Gefahr.
Ich habe die Hörbuchfassung genossen und mich ordentlich gegruselt. Moskau im Winter, Nachkriegszeit, das bedeutet eisige Kälte, völlige Armut und Hunger für die Menschen, die noch dazu der gewaltsamen und tödlichen Willkür der Miliz ausgesetzt sind. Leo, selbst im Geheimdienst tätig, macht sich mit seinen Nachforschungen schnell Feinde und gerät zunehmend unter Druck. Aber was er dann, hartnäckig und unter größter Gefahr, aufdeckt, übersteigt alle grausigen Erwartungen…
Das Hörbuch wird gelesen von Bernd Michael Lade, bekannt aus den Leipziger „Tatorten“. Er gibt dieser ohnehin schon unheimlichen und bedrückenden Geschichte den perfekten Klang. Rau und düster erzählt er von Leo’s Entdeckungen, den Bedrohungen, welchen er ständig ausgesetzt ist und haucht dabei den Protagonisten Leben ein, so dass man sie vor dem geistigen Auge sehen kann.
Kind 44 ist ein absolut spannender Krimi, der durch die Umstände der Nachkriegszeit und die andauernden Bedrohungen für die Menschen zusätzlich düster, schaurig und einfach bedrückend ist. Die Handlungen sind nicht vorhersehbar, man wird überrascht und ist schließlich völlig schockiert! Ein ganz besonderer Krimi, der einem wirklich nahe geht. Absolut empfehlenswert!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.06.2020

Wunderbar spannende Unterhaltung mit viel italienischem Flair!

Proseccolügen
0

Doro Ritter, Tochter eines Sternekochs und selbst leidenschaftliche Köchin, nabelt sich ab und will im Veneto, bei einer alten Bekannten ihres Vaters, Erfahrung in der Hotelküche sammeln. Ihr Freund Vinc ...

Doro Ritter, Tochter eines Sternekochs und selbst leidenschaftliche Köchin, nabelt sich ab und will im Veneto, bei einer alten Bekannten ihres Vaters, Erfahrung in der Hotelküche sammeln. Ihr Freund Vinc begleitet sie nach Montebelluno und bleibt ein paar Tage. Nach dem Eintreffen einer Reisegruppe aus Australien geschieht ein trauriger Unfall. Als sich seltsame Ereignisse häufen, wird Doro neugierig und versucht, den Grund dafür herauszufinden – und begibt sich selbst in Gefahr!
Gudrun Grägel kann hervorragend schreiben. Sie zeichnet starke Charaktere, die so echt sind, das sie aus dem Leben gegriffen sein könnten, dazu kommt viel italienisches Flair – eine Kombination, die trotz spannender Unterhaltung eine Leichtigkeit entstehen lässt, die ansteckend wirkt.
Man schaut Doro und Vinc bei ihren Unternehmungen über die Schulter, möchte sie so manches Mal warnen und schlürft dann in der Abendsonne ein Gläschen Prosecco mit ihnen.
Eine Geschichte, die fesselnde Unterhaltung und überraschende Wendungen bietet, gepaart mit Einblicken in die köstliche italienische Küche, etwas „Dolce far niente“, und sehr charmanten und liebenswerten Protagonisten! Ein absolut empfehlenswerter Krimi!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.06.2020

Eine berührende, herzerwärmende und abwechslungsreiche Lebensgeschichte!

City of Girls
1

Vivian ist 19, als sie, sehr behütete Tochter aus reichem Haus, das College schmeißt und zu ihrer Tante Peg nach New York zieht.
Hier ist für Vivian alles neu: der Kontrast zwischen Armut und Reichtum, ...

Vivian ist 19, als sie, sehr behütete Tochter aus reichem Haus, das College schmeißt und zu ihrer Tante Peg nach New York zieht.
Hier ist für Vivian alles neu: der Kontrast zwischen Armut und Reichtum, das lebenshungrige, quirlige Manhattan 1940, Jazz und Cocktailbars und vor allem das Lily Playhouse, dem Musical-Theater ihrer großzügigen, illusteren Tante und deren strenger Freundin Olive.
Der Obhut der Eltern entflohen, probiert Vivian alles aus, was sich ihr bietet. Stürzt sich ins Leben, erforscht die Liebe, nimmt sich alle Freiheiten, schließt Freundschaften und schlägt über die Stränge. Und begeht in ihrer Naivität einen Fehltritt, der sich durch ihr Leben ziehen wird. Sie besinnt sich – ihr Leben scheint wieder in geregelte Bahnen zu geraten… doch ihr Schicksal hält Überraschungen für sie bereit.
Elizabeth Gilbert kann wunderbar schreiben, fast jeder kennt sicherlich „Eat Pray Love“. Und ich finde, auch hier ist ihr ein unübertrefflicher Roman, ja eine berührende Lebensgeschichte gelungen. Ich besitze die Hörbuch-Version, die überwältigend gut von Cathlen Gawlich gelesen wird.
Dieser Roman ist so eindrucksvoll und mitreißend, das man ihn am liebsten auf der Stelle bis zur letzten Seite lesen möchte. Um dann enttäuscht zu sein, das er zu Ende ist. Ich bin (noch immer) ganz gefangen vom Leben der jungen Vivian, den Wendungen und Überraschungen, den Gefühlen, die sie (und wohl jeder Mensch) durchleben muss, wie sie Tiefschläge meistert, von kleinen Momenten überwältigt wird und zu einer Frau heranreift, die mit sich selbst ins Reine kommt. Und diesen tiefen Frieden weitergeben kann.
Elizabeth Gilbert schildert so detailreich und farbenfroh, beschreibt Gefühle so direkt und intim, und erzählt eine Lebensgeschichte, die berührt und zu Herzen geht, und zudem großes Kopfkino erzeugt. Ihre lebendigen, eigenständigen und auch eigenwilligen Charaktere bereichern Vivians Alltag, da kommt man manchmal auch aus dem Schmunzeln nicht mehr heraus.
Ein wunderschöner, berührender und abwechslungsreicher Roman, eine liebevolle, manchmal melancholische und auch traurige Geschichte, wie sie das Leben eben schreiben kann, wirklich eindrucksvoll gelesen von Cathlen Gawlich. Absolut empfehlenswert, zum Mitträumen und Mitfiebern!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.06.2020

Unterhaltsam, humorvoll, nett

The Secret Book Club – Ein fast perfekter Liebesroman
0

Der erfolgreiche Baseballstar Gavin ist geschockt: seine Frau verkündet das Ende ihrer Ehe, und Gavin zieht Hals über Kopf aus und lässt Thea und ihre gemeinsamen kleinen Zwillingstöchter allein zurück.
Aber ...

Der erfolgreiche Baseballstar Gavin ist geschockt: seine Frau verkündet das Ende ihrer Ehe, und Gavin zieht Hals über Kopf aus und lässt Thea und ihre gemeinsamen kleinen Zwillingstöchter allein zurück.
Aber Gavin findet keine Ruhe. Thea ist die Liebe seines Lebens und er setzt alles daran, seine Frau zurück zu gewinnen. Seine Freunde, eine illustere Männerrunde, steht ihm sofort bei und bringt ihn – mit geheimer Lektüre – auf den richtigen Weg. Aber ist die Ehe noch zu retten?
Lyssa Kay Adams ist eine unterhaltsame Lovestory gelungen. Ein junges Paar, das über Jahre heile Familie spielt, muss sich erst wieder finden. Beide unterliegen äußeren Einflüssen und einer inneren Zerrissenheit, die nur durch Vertrauen wieder geheilt werden kann. Und Liebe! Die Autorin zeichnet ihre Charaktere sehr lebendig und erzeugt großes Kopfkino. Die beiden Protagonisten erleben viele Überraschungen und Wendungen. Als Leser kann man mitfiebern (und sich mit aufregen), und möchte manchmal am liebsten sogar eingreifen, wenn die Situation wieder einmal ausweglos scheint. Gavins Aufnahme in den „Secret Book Club“ der Männerrunde sorgt für jede Menge Spaß und so kommt auch der Humor nicht zu kurz.
Ich habe vom Titel her etwas mehr „Book Club“ erwartet und auch die Romantik kommt für mich etwas zu kurz. Trotzdem ein sehr unterhaltsamer und kurzweiliger Liebesroman, bei dessem Ende der Leser endlich aufatmen kann!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere