Platzhalter für Profilbild

Koriander

Lesejury Profi
offline

Koriander ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Koriander über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.10.2019

Spannender Krimi mit Eigendynamik!

Hainberg
0

In der Nähe des Göttinger Hainbergs wird ein junger Kunstwissenschaftler auf perfide Weise ermordet. Schnell geraten Menschen aus seinem Umfeld in Verdacht. Was die Kommissare Christian Heldt und Tomek ...

In der Nähe des Göttinger Hainbergs wird ein junger Kunstwissenschaftler auf perfide Weise ermordet. Schnell geraten Menschen aus seinem Umfeld in Verdacht. Was die Kommissare Christian Heldt und Tomek Piotrowski dann nach akribischen Ermittlungen ans Licht befördern, ist geradezu ungeheuerlich!
Dominik Kimyon ist ein kleines Meisterwerk gelungen! Er schreibt flüssig und detailreich, perfekt zum Mitfiebern und für großes Kopfkino. Der Fall ist unglaublich spannend, temporeich und entwickelt sehr schnell eine Eigendynamik, die das Buch zum wahren Page-Turner macht – man kann es nicht mehr aus der Hand legen. Kaum hegt man als Leser einen Verdacht, löst sich dieser in Luft auf; überraschende Geschehnisse, Wendungen und auftauchende Indizien machen den Krimi bis zum fulminanten Ende fesselnd. Dabei gibt ein gut gewogenes Maß an persönlichen Befindlichkeiten und Problemen der Protagonisten dem Krimi viel Menschlichkeit und Wärme, lässt aber auch in Abgründe blicken!
Insgesamt wirklich ausgezeichnet konstruiert, überzeugend und vor allen Dingen fesselnd und spannend bis zum Schluss! Einer der besten deutschen Krimis, die ich in letzter Zeit gelesen habe. Absolut empfehlenswert!

Veröffentlicht am 09.10.2019

Spannend, außergewöhnlich, perfekt!

Stille Havel
0

Im berühmten Potsdamer Park Sanssouci wird ein Toter gefunden. Nachforschungen ergeben: es handelt sich um einen Kunstsachverständiger, der einem wertvollen Gemälde auf der Spur war. Hauptkommissar Sanftleben ...

Im berühmten Potsdamer Park Sanssouci wird ein Toter gefunden. Nachforschungen ergeben: es handelt sich um einen Kunstsachverständiger, der einem wertvollen Gemälde auf der Spur war. Hauptkommissar Sanftleben und sein Team stürzen sich in die Ermittlungen und fördern Ungeheuerliches zutage…
Tim Pieper ist ein ganz besonderer, sehr fesselnder Krimi gelungen! Er schreibt flüssig, schnörkellos, und doch so detailreich, dass man sich als Leser jederzeit eingebunden fühlt.
Während Toni Sanftleben akribisch ermittelt, führt ein zweiter Erzählstrang in die Vergangenheit, man taucht ein in eine andere Welt, eine dunkle Zeit in der Geschichte, die berührt und auch zum Nachdenken anregt. Schließlich werden die Zusammenhänge offenbar und der sehr gut konstruierte Kriminalroman nimmt ein fulminantes, völlig überraschendes Ende!
Hervorragend durchdacht, spannend erzählt, stets überraschend, kurzweilig, beeindruckend, ungewöhnlich, einfach erstklassig und absolut empfehlenswert!

Veröffentlicht am 02.10.2019

Realistisch und überzeugend

Sünde des Schweigens
0

Ein junger Anwalt gerät in einen folgeschweren Gewissenskonflikt. Als Vertreter seines Mandanten in einer harmlosen Verwaltungsrechtssache keimt in ihm der Verdacht auf, dieser habe ein Kapitalverbrechen ...

Ein junger Anwalt gerät in einen folgeschweren Gewissenskonflikt. Als Vertreter seines Mandanten in einer harmlosen Verwaltungsrechtssache keimt in ihm der Verdacht auf, dieser habe ein Kapitalverbrechen auf dem Gewissen. Doch der Anwalt ist zum Schweigen verpflichtet… und macht sich auf die Suche nach einer gerechten Lösung.
Rudolf Georg ist ein spannender Reality-Krimi gelungen! Akkurat und schnörkellos beschreibt er, was seinem Protagonisten widerfährt und wie dieser sich an die vermutliche Tat seines Mandanten herantastet. Fesselnde Szenen wechseln sich mit ruhigen Alltagserlebnissen ab und der Leser kann lebhaft am Leben des korrekten jungen Anwalts teilhaben, dessen gerade entflammte Liebe zu Angelika für romantische Momente sorgt. Und ein fulminanter Showdown sorgt für Überraschung!
Ein für mich rundherum gelungener Krimi, sehr realistisch und überzeugend konstruiert, spannend und abwechslungsreich geschrieben! Empfehlenswert!

Veröffentlicht am 26.09.2019

Schnittiger Lesestoff: hart, brutal, fessselnd!

Messer
0

Ein neuer Fall für Harry Hole! Harry ist am Ende, er steht vor den Scherben seiner Ehe, seinen Dozentenjob ist er los und dem Alkohol wieder restlos verfallen. Bei der Polizei wird er als Ermittler aufgenommen ...

Ein neuer Fall für Harry Hole! Harry ist am Ende, er steht vor den Scherben seiner Ehe, seinen Dozentenjob ist er los und dem Alkohol wieder restlos verfallen. Bei der Polizei wird er als Ermittler aufgenommen und stößt auf einen alten Erzfeind, den brutalen Vergewaltiger Finne, den er schon einmal hinter Gitter gebracht hatte. Harry nimmt die Witterung auf – und die Ereignisse überschlagen sich…
Jo Nesbo schickt die Leser wieder in ein Wechselbad der Gefühle! Harry erleidet einen grausamen Schicksalsschlag und macht sich selbst auf die Suche nach dem Täter. Kaum meint man, diesem auf die Spur zu kommen, nimmt die Handlung einen völlig anderen Verlauf. Absolut spannend und überzeugend ist diese Geschichte konstruiert, flüssig erzählt, man kommt aus dem Rätseln nicht heraus und Gewalt und Härte sorgen für einen ordentlichen Gruselfaktor. Insgesamt ein Thriller, den man atemlos liest, der Unbehagen erzeugt, aber so fesselnd ist, dass man ihn nicht aus der Hand legen kann. Ein Muss für alle Nesbo-Fans!

Veröffentlicht am 09.09.2019

Spannender Krimi in ländlicher Gegend

Mostviertler Jagd
0

Die „Mostviertler Jagd“ ist der Schlussakkord einer Trilogie um die Waidhofener Familien Schuster, Mayer und Chan. Es ist sicher empfehlenswert, die Bände in der Reihenfolge zu lesen, doch funktioniert ...

Die „Mostviertler Jagd“ ist der Schlussakkord einer Trilogie um die Waidhofener Familien Schuster, Mayer und Chan. Es ist sicher empfehlenswert, die Bände in der Reihenfolge zu lesen, doch funktioniert es auch ohne Vorkenntnisse, da der Krimi mit ausreichenden Rückblenden versehen ist.
Kommissar Brandner, strafversetzt von Wien in die niederösterreichische Landeshauptstadt St. Pölten, steht mit seinem Team vor einem Rätsel. Es wird gezielt gewildert – die getöteten Tiere aber bleiben liegen. Während man noch versucht, dem Schützen anhand der Munition auf die Spur zu kommen, wird im Wald ein Mensch erschossen…
Helmut Scharner erzählt detailreich, flüssig und mit charmantem Lokalkolorit. Aus verschiedenen Perspektiven taucht man ein in eine Welt aus Macht und Geld, Rache und Hass, aber auch Liebe und Romantik, die zu einem fesselnden, unerwarteten Ende führt. Starke Protagonisten, überraschende Wendungen und falsche Fährten sorgen für Spannung bis zum Schluss. Ein gelungener Krimi, absolut lesenswert!