Profilbild von Lejadami

Lejadami

Lesejury Profi
offline

Lejadami ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lejadami über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.10.2020

Adam.......

Die App – Sie kennen dich. Sie wissen, wo du wohnst.
0

Bei Hendrik läuft eigentlich alles bestens: er arbeitet erfolgreich als Arzt, steht kurz vor der Hochzeit mit seiner Verlobten Linda und wohnt in einem schönen Haus. Das Zuhause ist mit einem SmartHome-System ...

Bei Hendrik läuft eigentlich alles bestens: er arbeitet erfolgreich als Arzt, steht kurz vor der Hochzeit mit seiner Verlobten Linda und wohnt in einem schönen Haus. Das Zuhause ist mit einem SmartHome-System ausgestattet und lässt alles ganz einfach und jederzeit über eine App steuern. Doch als Hendrik nach einem Einsatz nach Hause kommt, ist seine Lebensgefährtin spurlos verschwunden. Zuerst sollte alles nach einer Flucht Linda’s aussehen, doch Hendrik wird schnell klar, dass seine Zukünftige ein Opfer einer Entführung wurde. Er startet eine Suchaktion auf Facebook und erhält schnell Antwort. Es gibt wohl Parallelen zu einem weiteren Verschwinden und mit Alexandra findet er Hilfe und Unterstützung. Doch schnell stellen die Beiden fest, dass wohl viel mehr hinter der Entführung und der App steckt und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt … Mehr kann ich leider nicht verraten, darauf weist Arno Strobel extra in seinem Nachwort hin….
 
𝕄𝕖𝕚𝕟 𝔽𝕒𝕫𝕚𝕥:
Wieder ein Meisterwerk! Spannend und fesselnd und gehört nun zu einem meiner Lesehighlights in 2020. 🐞🐞🐞🐞🐞 Rezi-Ladybug‘s.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.10.2020

wenn das Homesystem über dein Leben bestimmt

Die Stimme
0

„Electra“ sollte eigentlich das Leben erleichtern und jede Funktion in der Luxuswohnung ihrer Freundin Tabitha, in der sie nach ihrer Scheidung Unterschlupf findet, übernehmen. Zusammen mit einer App auf ...

„Electra“ sollte eigentlich das Leben erleichtern und jede Funktion in der Luxuswohnung ihrer Freundin Tabitha, in der sie nach ihrer Scheidung Unterschlupf findet, übernehmen. Zusammen mit einer App auf dem Smartphone kann das HomeSystem gesteuert werden. Doch plötzlich wird dieses System zum Horror für die Journalistin. Denn nicht nur, dass Electra mit ihr spricht, sondern auch Emails oder Nachrichten werden in ihrem Namen verschickt und auch ihr Bankkonto geplündert. Jo beginnt an ihr selbst zu zweifeln und hinterfragt ihre eigene Gesundheit, wird sie ebenfalls wahnsinnig wie ihr Vater? Sogar „Electra“ schickt ihr ein Paket mit Dingen und möchte Jo zum Selbstmord zu überreden!
Doch wer steckt dahinter? Ihre Freundin Tabitha mit ihrem Lebensgefährten Arlo, die von diesem Home Assistant überzeugt sind, glauben der verzweifelten Jo nicht und leider gibt es keine Beweise!
Aufgrund der schlimmen Erinnerungen an den Krankheitsverlauf ihres Vaters möchte Jo allerdings nicht aufgeben und versucht der Sache auf den Grund zu gehen. Es muss doch Beweise geben, dass sie die boshaften Nachrichten an ihre Freunde und Familie nicht geschrieben hat. Jo sucht deshalb Hilfe bei ihrem Exmann Simon… er hat schließlich das System eingerichtet! Doch auch hier kommen Zweifel auf, wem kann denn Jo nun noch vertrauen oder wird sie doch langsam wahnsinnig und bildet sich alles nur ein?
Tremayne hat es geschafft mich von Beginn an mit seinem psychologischen Verwirrspiel zu überzeugen! Alleine schon das Cover ist unglaublich anziehend, denn es stellt eine Kameralinse mit einem leuchtenden Rahmen dar, welches auf ein aktives System hinweist und hier die Protagonistin Jo filmt!

Der Autor schreibt diesen Thriller in der Ich-Perspektive von Jo. Ich mag solchen Schreibstil, denn es entsteht für mich eine bessere Bindung zur Hauptprotagonist, denn dadurch litt ich regelrecht mit ihr mit.
Die Story ist so fesselnd und packend geschrieben, dass man einfach nicht aufhören kann zu lesen! Geschockt und zugleich begeistert endete für mich dieses Buch mit einem unerwarteten überraschenden Ende!

Mein Fazit:
Wieder ein Beweis, dass bei keines dieser Home Systeme einziehen wird! Großartiger Thriller, den jeder Thriller-Fan begeistern wird. Hier gibt es 5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.09.2020

Nicht ohne meine Schwester

Du darfst nicht sterben
0

Bei „Du darfst nicht sterben“ geht uns um die Zwillinge Lili und Anne, die sich nur äußerlich zum Verwechseln ähnlich sind..... der Charakter und das Wesen aber total gegensätzlich. Da die Beiden sich ...

Bei „Du darfst nicht sterben“ geht uns um die Zwillinge Lili und Anne, die sich nur äußerlich zum Verwechseln ähnlich sind..... der Charakter und das Wesen aber total gegensätzlich. Da die Beiden sich aber hervorragend ergänzen, verbringen sie zusammen ein paar Schneetage in den Bergen.
Dort treffen sie auf Paul und Lili verliebt sich in ihn. Doch auch Anne kann dem Sunnyboy nicht widerstehen und Lili‘s Enttäuschung ist sehr groß, als sie davon erfährt. Jedoch gibt Paul sich unterschiedlich gegenüber den Frauen, bei Lilli ist er der nette und smarte bei Anne der korrupten und brutale Typ. Gekränkt und enttäuscht möchte Lilli sofort den Urlaub beenden und Paul hinter sich lassen. Doch Paul ist hartnäckig, hat sich für Lili entschieden, steht unerwartet zu Hause vor ihrer Tür und umschmeichelt sie. Trotz den Warnungen ihrer Schwester gibt Lili ihren Gefühlen nach und blind vor Liebe begeht sie den größten Fehler ihres Lebens!
.
Pauls dunkle Seite kommt mit der Zeit des Zusammenlebens immer öfter zum Vorschein und Lili bemerkt nach und nach, dass nicht nur sie in Gefahr ist. Gemeinsam mit ihrer Schwester Anne versucht sie aus diesem Wahnsinn zu entkommen.... oder ist es vielleicht schon zu spät?
.
Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Aus der Ich-Perspektive konnte man die Beziehungen der drei Protagonisten Lili, Anne und Paul mit all ihren Gefühlen und Gedanken miterleben. Andrea Nagele’s Art die Spannung aufrecht zu erhalten und die Handlungsweisen darzustellen, fesselte mich dermaßen, dass ich nicht aufhören konnte zu lesen und zwischendurch sogar an manchen Personen zweifelte. Von Beginn an war die Story spannend und ich fieberte mit großer Erwartung auf das Ende hin.
.
𝕄𝕖𝕚𝕟 𝔽𝕒𝕫𝕚𝕥:
Ein toller Psychothriller, der die Spannung bis zum Ende hoch hält. Ich kannte bisher keines der Bücher von Andrea Nagele, bin mir aber sicher schon bald ein weiteres Werk zu lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.09.2020

Ein Plan B für die Liebe

An Ocean Between Us
0

"An Ocean Between Us" ist der herzzerreißende Auftakt der »Between us«-Reihe und Band II "A Fire Between Us" erscheint bereits schon am 1. Oktober 2020.
Der Young Adult Roman besitzt ein anziehendes Cover ...

"An Ocean Between Us" ist der herzzerreißende Auftakt der »Between us«-Reihe und Band II "A Fire Between Us" erscheint bereits schon am 1. Oktober 2020.
Der Young Adult Roman besitzt ein anziehendes Cover in schönen Farben, 3D Oberflächen und Glitzerelementen. Auch der Klappentext klang vielversprechend und so freute ich mich sehr auf dieses Debüt der jungen Autorin.
In unterschiedlichen Erzählperspektiven erfahren wir über die Gefühle und das junge Leben der beiden Hauptprotagonisten Avery und Theo, die anfänglich noch nicht sehr viel Sympathie füreinander übrig hatten.



Avery's großer Traum einer Balletttänzerin zerplatzte durch einen schweren Verkehrsunfall und sie kann aufgrund starker Schmerzen keine Sportart mehr ausführen, nur beim Schwimmen stellt sich schnell heraus, dass ihrem Rücken diese Bewegungen im Wasser sehr gut tun und findet Gefallen daran. Dummerweise ist genau der unsympathische Theo der Kursleiter! Der gutaussehende beliebte College-Star, der seine Leidenschaft im Schwimmwettkampf gefunden hat. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten finden die beiden langsam zueinander und es entwickelt sich eine herzzerreißende Lovestory, die eine überraschende Wendung nimmt.


Bilinszki's Schreibstil war locker und entsprechend einem YoungAdult Buch leicht lesbar, allerdings fehlte mir persönlich die Tiefe und die Fesselung zum Plot. Ich wusste auch sehr schnell welches Schicksal die Beiden miteinander verbindet und deshalb war die Geschichte auch leicht vorhersehbar.
Trotzdem ist die Botschaft hinter diesem Buch ganz klar und eindeutig, denn es gibt immer einen Plan B im Leben.

Mein Fazit:
Eine herzzerreißenden Liebesgeschichte über Schicksalsschläge und Verlustängsten, Vergebung und der Suche den "richtigen" Weg zu finden. Ein Roman der Autorin mit viel Potenzial nach oben. Von mir deshalb 3 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.09.2020

schockiert und doch irgendwie fasziniert

Fuck.
0




Aus der Ich-Perspektive nehmen wir am Leben der etwas naiven und blauäugigen Yessica teil. Sie landet bereits in jungen Jahren in die Prostitution und das nicht mit Gewalt, sondern aus „Liebe“ zu ihrem ...




Aus der Ich-Perspektive nehmen wir am Leben der etwas naiven und blauäugigen Yessica teil. Sie landet bereits in jungen Jahren in die Prostitution und das nicht mit Gewalt, sondern aus „Liebe“ zu ihrem Freund Hassan, der sie schamlos und nur mit Hintergedanken ausnützt.
Er gaukelt ihr vor, Schulden zu haben und um ihn aus der Misere zu helfen, geht sie für ihn auf den Strich. Ein harter Kampf, viele Grausamkeiten und derbe Rückschläge die Yessica erträgt…. Wir erleben ein Auf und Ab im Leben einer Prostituierten, der Umgang mit Freunden und mit Kunden! Doch es kommt der Tag… ein Kunde von Yessica wird tot aufgefunden! Wie weit ist Yessica selbst darin verwickelt?

FUCK. ist der erste Thriller des Autors F.E.Mole und ist meiner Meinung nach auch sehr gelungen. Er ist in viele kurzen Kapiteln gehalten und macht diese Lektüre dadurch unglaublich schnell lesbar. Ich war als Leser fasziniert und schockiert zugleich, wie hart das Leben einer Prostituierten sein kann. Aber auch die Darstellung der Hauptprotagonistin war unglaublich. In einigen Kapiteln hätte ich sie schütteln können und in anderen einfach nur in den Arm nehmen.

𝕄𝕖𝕚𝕟 𝔽𝕒𝕫𝕚𝕥:
Eine fesselnde spannende Story aus dem Prostitutionsmilieu, welche nichts für zarte Gemüter ist. Derbe und schlicht in der Sprache erleben wir das Leben einer naiven jungen Protagonistin.
Absolutes Lesehighlight für mich und deshalb 5 Sterne verdient.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere