Platzhalter für Profilbild

Lenis_loveleybooks

Lesejury-Mitglied
offline

Lenis_loveleybooks ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lenis_loveleybooks über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.02.2019

Tschick

Tschick
0 0

Meine Meinung:

Da ich das Buch in der Schule gelesen habe, ist dementsprechend meine Bewertung, ein bisschen schlechter Ausgefallen wie ich jetzt andere Bücher bewerten würde, dennoch ist es sehr gut ...

Meine Meinung:

Da ich das Buch in der Schule gelesen habe, ist dementsprechend meine Bewertung, ein bisschen schlechter Ausgefallen wie ich jetzt andere Bücher bewerten würde, dennoch ist es sehr gut in der Schule zu Lesen.



Die Charaktere, Maik und Tschick haben mir beide eigentlich ganz gut gefallen da sie sich so gut ergänzen. Und ihre Freundschaft, ist wirklich unvergesslich. Aber vor allem kann man in "Tschick" auch sehr viel Lernen was die Vorurteile, die jeder heute hat, betreffen. Wie schon gesagt finde ich die Freundschaft zwischen Maik und Tschick wirklich schön denn beide haben sich sehr viel voneinander beigebracht. Maik hat am Anfang immer gedacht, was für ein Assi denn dieser Tschick ist, daher konnte er, noch nicht einmal ahnen das dieser "Assi" wie Maik immer sagt, ihm am Ende eigentlich beibringt wie man denn wirklich lebt. Und auch Isa war eine einzigartige Person in dieser Geschichte denn auch bei ihr, dachten Maik und Tschick sie wäre ein komisches Mädchen und man sollte lieber nichts mit ihr zutun haben aber am Ende, haben auch Maik und Tschick wieder gemerkt das sie mal wieder zu viele Vorurteile hatten.



Was ich aber eher nicht so gut an diesem Buch fand, ist zum einen, dass ich das Ende viel zu überstürzt finde.

Und der Schreibstile von "Wolfgang Herrndorf" hat mich leider auch nicht so angesprochen, zu oft habe ich auch garnicht verstanden was er denn damit meint und ich konnte mir auch oft kein Bild dabei vorstellen, was ja bei Büchern eigentlich auch immer so toll ist.

So, aber jetzt kommen wir nochmal zu Maik. Denn wie gesagt das Buch ist nicht komplett schlecht für mich denn der Autor hat es auch echt geschafft sehr viele Themen mit einzubauen die heute eigentlich echt zu unserem Alltag gehören oder Leben (z.B. Maiks Eltern) und daher finde ich das, dass Buch gut dafür geeignet ist um es in der Schule zu lesen.



Fazit:

Wie schon oben genannt hätte mir das Buch wahrscheinlich besser gefallen wenn ich es nicht in der Schule gelesen hätte.



Bewertung:

3,5/5,o Sternen



Ich vertrete hier meine eigene Meinung und auch wenn mir ein Buch mal nicht so gut gefällt heißt das nicht das, dass Buch dir auch nicht gefallen muss.






Veröffentlicht am 10.02.2019

Riverdale- der Tag davor

RIVERDALE - Der Tag davor
0 0

Meine Meinung:

Als riesen Fan der Serie war es für mich ein muss dieses Buch zu Lesen aber leider hatte ich zu große Erwartungen...



Am Anfang war es eher schwer in das Buch reinzukommen und es war ...

Meine Meinung:

Als riesen Fan der Serie war es für mich ein muss dieses Buch zu Lesen aber leider hatte ich zu große Erwartungen...



Am Anfang war es eher schwer in das Buch reinzukommen und es war mit der Spannung eher so ein auf und ab. Daher hat es auch recht lang gebraucht bis ich das Buch beendet konnte trotz der wenigen Seiten. Und wer die Serie kennt hätte eigentlich wissen können was denn jetzt gleich kommt, dass fand ich erstmal richtig Schade aber zum Glück waren immer so kleine Nachrichten und Flyer in dem Buch dabei, wo es ein bisschen einfacher gemacht hat das Buch zu Lesen.



Derjenige wo ein echter Betty und Jughead Fan ist (wie ich) wird in dem Buch auch ein bisschen auf seine Kosten kommen, denn das ganze Buch spielt ja vor der 1. Staffel und daher ist Betty da leider noch hoffnunglos in Archie Andrews verknallt.



Was ich aber wieder rum wieder gut fand war, dass man nochmal alles aus Veronicas Sicht sehen konnte und wie es denn damals für sie war, dass z.B. ihr Dad illegale Geschäfte führt und sie dann letztendlich Bankrott gegangen sind. Daher konnte man auch die ganze Serie besser verstehen aber wer auch schon die 2. und 3. Staffel von Riverdale gesehen hat UND das Buch gelesen hat wird jetzt auch noch viel besser die Verwandlung von Veronica sehen. Am Anfang war sie ein verwöhntes kleines Mädchen das sich nur für sich selbst interessiert hat und jetzt ist sie zu einer unglaublichen Freundin geworden die immer für ihre Freunde da ist. Was ich auch wieder sehr gut fand war das man auch gesehen hat wie falsch Veronicas frühere Freunde gewesen waren.



Trotz allem würde ich dieses Buch nur denn Leuten empfehlen die, die Serie Riverdale schon kennen sonst kann ich mir vorstellen das die Leute die die Serie eben noch nicht kennen vieles nicht kapieren werden.



Fazit:

Wie schon oben genannt würde ich dieses Buch nur den Leuten empfehlen die, die Serie schon kennen. Und ich hab leider echt gedacht das, dass Buch mega gut wird, weil die Serie ja auch echt Mega ist! Wer die Serie noch nicht kennt sollte sie auf jeden Fall anschauen.



Bewertung:

3,0/5,0 Sternen



An die Leute die jetzt Denken "Oh Nein! Ich hab doch schon SO viele gute Rezensionen gelesen aber die ist jetzt schlecht, ich kaufe mir das Buch doch nicht, ist doch wahrscheinlich eh nicht so gut wie gesagt." Auch wenn MIR das Buch nicht gut gefallen hat muss es noch lange nicht heißen das es DIR nicht gefällt. Jedem gefallen andere Sachen mehr oder eben weniger. Es kann z.B. sein dass ich ein Buch mega Feier aber dir eben überhaupt nicht gefällt oder andersrum kann es genauso sein ,das hat nichts zu Bedeuten es kann jetzt sein das du dir das Buch kaufst und denkst "Omg dieses Buch ist ja sooo gut!" Damit will ich sagen ,lass dich von meiner Meinung nicht beeinflussen! Vielen anderen Lesern gefällt dieses Buch auch mega gut nur mir eben nicht.

Gib diesem Buch trotz allem vielleicht eine Chance.

Lg Leni



Dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplat bekommen trotzdem vertrete ich hier meine EIGENE Meinung.


Veröffentlicht am 11.11.2018

Die Sprache der Dornen

Die Sprache der Dornen
0 0

Meine Meinung:
Dieses Buch ist so ein besonderes Buch, die ganzen Geschichte die nicht oft mit einem Happy End geendet hat, die Gestaltung und die ganzen magischen Bilder dazu,das alles machten das Buch ...

Meine Meinung:
Dieses Buch ist so ein besonderes Buch, die ganzen Geschichte die nicht oft mit einem Happy End geendet hat, die Gestaltung und die ganzen magischen Bilder dazu,das alles machten das Buch zu etwas so besonderem und Lesenswertem Buch.

In allen Märchen konnten man ein bisschen von anderem Märchen oder ähnlichen Sachen sehen aber trotz allem ist, alles einfach anders und düster ,ich kann nur nochmal betonen das dieses Buch etwas ganz besonderes ist.

Am besten von allen Märchen fand ich "das kleine Messer" in dieser Geschichte geht es um eine Prinzessin die so schön ist das jeder sie haben will, deshalb lässt ihr Vater ein Turnier veranstalten und der wo gewinnt bekommt die Prinzessin. Ein armer Junge wo nichts hat außer das was er am Körper trägt und seinem "kleinen Messer" kriegt von der schönen Prinzessin mit, und will sie unbedingt Heiraten.
Und so nimmt die Geschichte seinen lauf.
Das tolle an der Geschichte ist einfach das am ende die Prinzessin das bekommt was SIE haben will und nicht was irgendwer anderes mag.

Diese ganzen Märchen sind fast schon besser wie die ganzen anderen Märchen wie von der Gebrüder Grimm oder so.
In diesen Märchen bekommt nicht jeder sein Happy End und es ist oft sehr düster aber trotz allem liebe ich alle diese Geschichten weil sie so anders erzählt werden und die Frauen nicht mehr unterdrückt werden oder zumindest nicht mehr unterdrückt werden wollen und die Frauen selbst ihr Leben in die Hand nehmen wollen oder selbst zu Helden werden.
Wer jetzt allerdings denkst es geht nur um schöne Prinzessinnen oder so, nein es geht um viel mehr, es geht um den schlauen Fuchs, um den Nussknacker oder um das Biest und so viel mehr...

Fazit:
Ein sehr schönes Buch um sich nach einem anstrengenden Abend in die Decke mit einem Tee einzukuscheln und den Abend zu genießen.

Veröffentlicht am 03.11.2018

Jetzt ist alles was wir haben

Jetzt ist alles, was wir haben
0 0

Das Buch "Jetzt ist alles was wir haben" befasst sich mit einem sehr wichtigen Thema nämlich mit Missbrauch aber nicht Körperlicher Missbrauch sondern Emotionaler Missbrauch. Und damit spricht die Autorin ...

Das Buch "Jetzt ist alles was wir haben" befasst sich mit einem sehr wichtigen Thema nämlich mit Missbrauch aber nicht Körperlicher Missbrauch sondern Emotionaler Missbrauch. Und damit spricht die Autorin wie ich finde ein sehr wichtiges Thema an.

Das Cover ist wie ich finde total gelungen es zeigt sofort das in diesem Buch keine "normale" Liebesgeschichte geschrieben ist sondern das sie auch düsterer geschrieben wurde.

Die Autorin hat das Buch schön flüssig geschrieben.

Hadley mochte ich schon von Anfang an sehr ,aber sie hat, mir auch auf jeder Seite mehr leid getan und ich habe echt mit ihr mit gefiebert aber man hat auch jedes mal gespürt wie sehr Hadley ihre kleine Schwester liebt.

Charlie mochte ich von Anfang an auch sehr und ich fand es einfach nur toll das Charlie und Hadley zusammen gekommen sind.
Und es war einfach immer so Süß wie sich Charlie immer Sorgen um Hadley gemacht hat und ihr immer nur helfen wollte obwohl sie doch so Unterschiedlich sind aber doch so gleich.
Leider hat sich aber die Liebesgeschichte von Charlie und Hadley viel zu schnell entwickelt und deshalb hatte ich manchmal echt das Gefühl das dieses liebe einfach gar nicht so echt sein kann.
Aber trotzdem fand ich auch das, das Buch mehr eingefangen hat als nur der Missbrauch es hat auch dieunterschiede zwischen Reich und Arm aufgezeigt.

Was ich am Anfang auch echt schade fand, war, das die Kapitel komisch aufgebaut waren, also das am Anfang die Vergangenheit war und dann wieder Jetzt, was ich dann aber wieder rum gut fand war das da auch Zeugenaufnahmen von der Familie aber auch von Freunden aufgezeigt wurden.

Fazit:
Das Buch war berührend, hatte aber auch ein paar kleine Fehler aber trotz allem hat es ein sehr wichtiges Thema angesprochen wo sehr wichtig ist, und sich jeder zu Herzen nehmen sollte.
Vor allem auf der letzten Seite waren ein paar sehr wichtige Themen angesprochen die sich wirklich jeder durchlesen sollte.
Und wenn es vielleicht gerade dir so wie Hadley ergehen sollte, dann melde dich es gibt Hilfe!
Wenn ihr das Buch lest werdet ihr sehen das es nicht so gut ist, wenn man sich keine Hilfe holt, also lasst euch nicht unterkriegen es gibt immer Leute die für einen da sind und dir Helfen wollen, also lass dir Helfen denn sonst wird es nicht Besser.

Veröffentlicht am 07.10.2018

The Dead List

The Dead List
0 0

Ich weiß gar nicht wie ich diese Rezension einfach anfangen soll, weil ich einfach so viel zu erzählen habe.

Aber am besten fangen wir einfach mal damit an, das ich noch nicht viele Thriller gelesen habe ...

Ich weiß gar nicht wie ich diese Rezension einfach anfangen soll, weil ich einfach so viel zu erzählen habe.

Aber am besten fangen wir einfach mal damit an, das ich noch nicht viele Thriller gelesen habe und am Anfang war ich mir nicht sicher ob ich das Buch als Rezensionsexemplar beim Piper Verlag anfragen soll aber dann hab ich mich doch dafür entschieden weil wir hier schließlich von einem Buch reden das Jennifer L.Armentrout geschrieben hat!


Weil ihre Bücher MUSS man einfach gelesen haben, klar sind nicht immer alle Bücher von ihr mega gut, es gibt auch ein oder zwei Bücher die mir bei ihr nicht so gut gefallen haben das muss ich ganz ehrlich sagen aber trotz allem ist sie einfach immer noch meine absolute Lieblings Autorin und ich glaube das wird sich auch nie ändern. Weil sie einfach so unglaublich gute Fantasy Romane, Liebes Romane und Thriller schreibt und ich liebe ihre Bücher einfach!







So aber jetzt kommen wir erstmal zum Buch...

Ich war wie gesagt erstmal noch skeptisch ob ich es anfragen soll weil unter anderem auch eine Clown Maske drin vorkommt, und Leute ich kann euch sagen es kommen noch viel mehr Clowns Masken in dem Buch drin vor.

Aber dann habe ich angefangen zu Lesen und ich konnte es schon wieder nicht mehr aus der Hand legen.

(wie es so oft bei den Büchern von Jennifer ist)
Und es war dann einfach durchgehend Spannend und ich hab so mit der Protagonistin Ella mit gefiebert das ich ihren Freunden nicht mehr trauen konnte und immer wieder gedacht habe

"er ist es , ja er ist es." "Oder ne doch ned er kann das nicht sein."




Und zwischendurch habe ich echt auch mal an Jensen gezweifelt! Hallo? Wie konnte ich das nur tun?

Naja aber ich habe bei diesem Buch geweint gelacht, habe mit gefiebert wo Ella und Jensen sich das erste mal geküsst haben, aber auch wo der Killer immer öfter Drohung an Ella ausgesprochen hat.(gezeigt hat)

Und da wo der Killer, Ella bekommen hat und sie und ein paar weitere Personen angegriffen hat, muss ich mir wirklich eingestehen, musste ich das Buch auch ab und zu mal weg legen und etwas anderes Lesen, bis ich mich wieder stark genug gefühlt habe.




Und ich habe mit Ella gelitten als sie Sachen gefunden hat die sie eigentlich nie in ihrem Leben gedacht hat das sie das mal sieht.

Aber ich habe auch mit ihr geweint als sie die Vergangenheit wieder an sich ran gelassen hat...

Insgesamt hat es sich wirklich so angefühlt als wäre ich mitten drin dabei.
So, und jetzt zu den Charakteren, Ella war wie ich finde eine sehr starke Protagonistin wenn mir das an ihrer Stelle passiert wäre, wäre ich bestimmt schon längst verrückt geworden und was weiß ich...

Aber Ella ist immer wieder aufgestanden und hat dem Killer erstmal fein ins Gesicht gelächelt und gesagt "vielleicht klappt´s ja beim nächsten mal mich zu Töten"







Aber generell mochte ich alle Charaktere schon von Anfang an, aber dazu kann ich nicht viel sagen sonst Spoiler ich euch noch.







Fazit:

Ein gelungener Thriller von Jennifer L.Armentrout den man gelesen haben muss wie ich finde.