Profilbild von Lese_gerne

Lese_gerne

Lesejury Profi
offline

Lese_gerne ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lese_gerne über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.02.2022

Unter dem Schnee - ein sehr spannender Familienroman

Unter dem Schnee
0

Das Leben verläuft nie auf einem geraden Weg. Es nimmt Umwege, verästelt sich und gerät in Sackgassen. Und trotzdem geht es weiter. Irgendwie.

***********************************************

Schloss ...

Das Leben verläuft nie auf einem geraden Weg. Es nimmt Umwege, verästelt sich und gerät in Sackgassen. Und trotzdem geht es weiter. Irgendwie.

***********************************************

Schloss Schwanenholz in Schleswig-Holstein, Ende Dezember 1978: Luise, Gräfin von Schwan, hat fünfzig Jahre die Baumschule auf Gut Schwanenholz geführt. Heute, am 28. Dezember 1978, soll sie beerdigt werden. Doch als die Trauerfeier beginnt, zieht ein heftiger Schneesturm über das Land. Die Beerdigung muss abgebrochen werden und die Trauergäste ziehen sich auf dem Gut zurück. Am Abend kündigt sich ein Gast aus Frankreich an, der behauptet Luises Tochter zu sein. Während des zweiten Weltkrieges wurden auf dem Gut tatsächlich französische Zwangsarbeiter beschäftigt. Die Familie wird in den folgenden Tagen mit Familiengeheimnissen konfrontiert.

***************************************************

Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich habe es sehr gerne gelesen. Besonders schön fand ich, dass das Buch im Jahr 1978 erzählt wird. Das Ende des zweiten Weltkrieges liegt erst 33 Jahre zurück und ist in den Köpfen vieler noch sehr präsent. Man erfährt Dinge, die einem 40 Jahre später gar nicht mehr bewusst sind. Die Zwangsarbeit während des zweiten Weltkrieges wurde so gut wie totgeschwiegen und viele deutsche Firmen wollen sich nicht damit bekennen, dass sie damit Profit erwirtschaftet haben. Das Buch wird aus verschiedenen Perspektiven, wie von Johann und Carl, die Neffen von Luise, ihrer Schwester Klementine oder zum Beispiel der Haushälterin Isa erzählt. Jeder hat aus Kriegszeiten ein Päckchen zu tragen und man nimmt gar nicht wahr, dass nur die Zeit von fünf Tagen erzählt wird. Bemerkenswert ist, dass wichtige Informationen zur Geschichte erst am Ende des Buches zu finden sind. So wird nicht zu viel verraten. Auch die Anmerkungen der Autorin (wie die Idee zum Buch entstand, dass es diesen Schneesturm wirklich gab, die Zwangsarbeit in Deutschland während des zweiten Weltkrieges) sind sehr interessant.

Maikäfer flieg,

der Vater ist im Krieg,

die Mutter ist in Pommerland,

Pommerland ist abgebrannt,

Maikäfer flieg!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.01.2022

Die Frauen von Schönbrunn - Wien im ersten Weltkrieg

Die Frauen von Schönbrunn (Die Schönbrunn-Saga 1)
0

"Alle Geschöpfe Gottes haben ein Recht auf ein würdevolles Dasein. Es liegt an uns Menschen, darauf zu achten, dass die Würde nicht verloren geht."

**************************************

Sommer 1914 ...

"Alle Geschöpfe Gottes haben ein Recht auf ein würdevolles Dasein. Es liegt an uns Menschen, darauf zu achten, dass die Würde nicht verloren geht."

**************************************

Sommer 1914 in Wien. Emma hegt schon seit ihrer Kindheit den Traum Pflegerin im Tiergaren Schönbrunn zu werden. Als der erste Weltkrieg ausbricht und ihr Vater einberufen wird muss Emma für sich und ihre schwangere Schwester Greta Verantwortung übernehmen. Voller Leidenschaft widmet sich Emma ihren tierischen Schützlingen. Besonders die Orang-Utan Dame Fanny ist ihr ans Herz gewachsen. Im Tiergarten lernt sie den Tierarzt Julius Winter kennen, der verletzt aus er Front zurückgekehrt ist. Emma fühlt sich in seiner Nähe wohl. Hat Julius doch zu den Tieren die gleiche Einstellung wie Emma. Doch der Zoo kämpft in den harten Jahres des Krieges ums Überleben und es ist eine Frage der Zeit um man ihn bald schließen muss.

***************************************

Als ich gelesen habe, dass es von Beate Maly ein neues Buch gibt, dass auch noch zur Zeit des ersten Weltkrieges und auch noch im Tiergarten Schönbrunn handelt musst ich dieses Buch sofort lesen. Tiere liebe ich über alles und habe diesen tollen Tierpark auch schon vor Ort besucht. Außerdem sauge ich jedes Buch, das zu Zeiten der beiden Weltkriege handelt auf wie ein Schwamm. Der Schreibstil von Beate Maly war mir schon geläufig. Schließlich war das nicht mein erstes Buch, das ich von ihr gelesen habe. Und so war ich überzeugt, dass mir auch "Die Frauen von Schönbrunn" gut gefallen wird. So war es auch. Es hat soviel Spaß gemacht mit Emma die Arbeiten im Zoo kennenzulernen. Während des Krieges wurde auch das Futter der Tiere rationiert und einige Tiere mussten geschlachtet werden um als Futter für andere Tiere zu dienen. Das ist einem gar nicht bewusst was zur damaligen Zeit alles geschah. Auch gab es Neid von manchen Menschen der Bevölkerung, weil die Tiere noch was zu essen hatten und sie selbst nichts mehr. Emma und Greta sind beide sehr sympathische Frauen. Ich habe mit ihnen sehr mitgelitten, weil sie zwischen Hoffen und Bangen lebten, da ihr Vater und Gretas Ehemann ja zur Front berufen wurden. Wie viele anderen hatten auch Emma und Greta Angst beide nie wieder zu sehen. Auch Julius ist eine angenehme Person und Emma findet ihn aus nachvollziehbaren Gründen interessant. Wie ich gelesen haben soll es ja eine Fortsetzung des Buches geben, die dann wohl Gretas Geschichte erzählt. Darauf freue ich mich schon sehr. Es ist wirklich ein ganz tolles Buch.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.05.2021

Die Liebe des Schicksalsschreibers – eine ganz besondere Geschichte

Die Liebe des Schicksalsschreibers
1

Gibt es Schutzengel? Oder jemand, der das Schicksal bestimmt? Was wäre, wenn jemand Einfluss auf ein Schicksal hätte oder es vielleicht auch ändern könnte? Das hätte auf jeden Fall auch Einfluss auf alles ...

Gibt es Schutzengel? Oder jemand, der das Schicksal bestimmt? Was wäre, wenn jemand Einfluss auf ein Schicksal hätte oder es vielleicht auch ändern könnte? Das hätte auf jeden Fall auch Einfluss auf alles andere im Leben. Eigentlich wäre das ein schöner Gedanke. Ein Schutzengel, der gefährliche Situationen ausbremsen könnte oder ein Schicksalsschreiber, der ein negatives Erlebnis vielleicht in ein positives wandeln könnte.

**************************************************

Das Buch beginnt mit einer Szene Mitten im Krieg. Der Schicksalsschreiber muss ein Kind auf eine Mine treten lassen und ist traurig darüber nur Leid und Trauer über die Menschen bringen zu müssen. Warum kann er nicht ein anderes Einsatzgebiet bekommen? Da erhält er von seinem Chef die Chance den Körper einer Person auf der Erde zu übernehmen, dessen Seele nach einem Unfall den Körper verlassen hat. Ich habe den Mut gefasst mal etwas Neues zu lesen, da ich mit Geschichten über übernatürliche Wesen nicht ganz so viel anfangen kann. Aber dieses Buch hatte eine Mischung aus allem. Eine Liebesgeschichte, eine Geschichte in der Vergangenheit, aber auch eine große Geschichte in der Gegenwart, die einiges aufdeckt, aber auch Humor. Deshalb bin ich sehr froh, mich auf dieses neue „Projekt“ eingelassen zu haben. Ich habe mich wunderbar unterhalten gefühlt und mit dem Schicksalsschreiber mitgefiebert, dass er seine weitere Bestimmung und, wie im Titel erwähnt, seine Liebe finden wird. So kann ich nur den Tipp weitergeben, das Buch auch zu lesen wenn man an Engel nicht unbedingt glaubt und alles eher pragmatisch sieht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.05.2021

Zeit für Träume - Emma und Carl, Carl und Emma

Die Senfblütensaga - Zeit für Träume
0

Metz 1908: Emma Bergmann hat für sich große Pläne. Am liebsten würde sie in Straßburg studieren. Aber ihre Eltern haben andere Pläne. Sie soll Carl Seidel, den Sohn einen Fuhrunternehmers, heiraten. Carl ...

Metz 1908: Emma Bergmann hat für sich große Pläne. Am liebsten würde sie in Straßburg studieren. Aber ihre Eltern haben andere Pläne. Sie soll Carl Seidel, den Sohn einen Fuhrunternehmers, heiraten. Carl und Emma sind sich trotz allem sehr sympathisch. Allerdings hat auch Carl andere Pläne für sich. Anstatt der Nachfolger des Familienunternehmens zu werden möchte er eine Senffabrik gründen.

****************************************

Als ich das Buch das erste Mal gesehen haben (denn das Cover gefällt mir sehr gut) habe ich mich auf eine neue Familiensaga gefreut. Die erste Hälfte des Buches hat mir auch sehr gut gefallen. Emma und Carl lernen sich zufällig kennen bevor sie, nach dem Willen ihrer Eltern, gegenseitig vorgestellt werden. Dann gibt es noch Carls Freund Antoine, der auch ein Auge auf Emma geworfen hat. Es hat den Anschein, dass Emma zuerst zwischen zwei Männern steht, sich aber mehr zu Carl hingezogen fühlt. Allerdings wird die Geschichte ab der Hälfte immer zäher und ich würde sagen hundert Seiten weniger hätten dem Buch sehr gut getan. Missgunst und Neid übertreffen die zweite Hälfte des Buches. Zwischen Carl und Emma gibt es Missverständnisse, die nicht hätten sein müssen. Ins Spiel kommt noch ein weiterer Heiratskandidat, der sich eher Männern hingezogen fühlt. Meiner Meinung nach wurde alles in die Länge gezogen um ein 500 Seiten Buch zu füllen. Bis jetzt ist mir auch nicht klar, wie man drei Teile daraus machen kann. Zwei hätten es vielleicht auch getan. Der erste Teil erzählt nur zwei Jahre. Nämlich von 1908 - 1910 und der zweite beginnt im Jahr 1914. Am Schluss des Buches gibt es eine zehnseitige Leseprobe dazu. Interessant ist aber wieder, wie die Autorin zur Idee des Buches, nämlich die Erwähnung und Entstehung einer Senffabrik kam. Ob ich den zweiten Teil lesen werde, kann ich jetzt noch nicht sagen. Vielleicht werde ich mir erstmal Meinungen der ersten Leser durchlesen um festzustellen ob das Buch von der ersten bis zur letzten Seite unterhaltsam ist.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.04.2021

Herzensbrecher am Horizont - Borkum ich komme

Herzensbrecher am Horizont
0

“Auf Borkum ist alles anders”

*********************************

Wanda hat sich ihren Traum erfüllt und hat ihren Kindheitswunsch als Beruf gewählt. Sie ist Stewardess. Als sich zwischen Jetlag und langen ...

“Auf Borkum ist alles anders”

*********************************

Wanda hat sich ihren Traum erfüllt und hat ihren Kindheitswunsch als Beruf gewählt. Sie ist Stewardess. Als sich zwischen Jetlag und langen Fernflügen eine gewisse Unzufriedenheit bei mir zeigt ist Zeit sich anders zu orientieren. Da hat Wandas bester Freund Tom eine gute Idee. Auf Borkum sucht der Tierarzt Hark Harksen eine Helferin für seine Tierarztpraxis. Prompt reist Wanda nach Borkum und kann ihr Glück nicht fassen. Hark stellt sie ein. Eigentlich will Wanda nur ein Jahr bleiben. Als sie aber den schüchternen Mo kennenlernt will Wanda gar nicht mehr abreisen.

****************************************

„Herzensbrecher am Horizont“ ist der erste Teil der neuen Reihe „Verliebt auf Borkum“ von Cornelia Engel. Und der zweite Teil „Herzklopfen unterm Sternenhimmel“ lässt auch nicht lange auf sich warten. Dieser erscheint schon im Juli. Aber zurück zu Teil eins. Die Nordsee als Kulisse bietet sich natürlich für die Geschichte als idealen Ort. Wanda ist in ihrem Beruf nicht mehr zufrieden und sucht eine andere oder neue Perspektive. Vor allem Ruhe ist ihr wichtig. Und da hat ihr bester Freund Tom, der selbst von Borkum stammt, diese Idee für Wanda. Am liebsten wäre ich selbst mit auf diese traumhafte Insel ohne Autoverkehr gereist. Auf Borkum trifft Wanda nach Dr. Harksen gleich noch auf den Brummelbär Kai-Uwe. Oh, Mann, kann Kai-Uwe miesepetrig sein. Aber im Laufe der Geschichte zeigt er auch eine andere Seite von sich. Die Tiere im Buch, die der Geschichte die Würze geben, sind alle lieb und nicht nur Tierfreunde werden hier auf ihre Kosten kommen. Schon da merkt man, dass Dr. Harksen ein großes Herz hat. Bei ihm gilt: "Two feet move your body, and four feet move your soul." Natürlich darf die Liebe nicht fehlen und wer denkt Wanda verliebt sich in ihren Chef wird sich täuschen. Hark kommt erst in Teil zwei zum Zug. Wandas Interesse gilt Mo, den sie schon auf der Fähre auf dem Weg nach Borkum entdeckt hat. Aber ob Wanda bei Mo punkten kann, ob es Konkurrenz für sie gibt oder alles ganz glatt läuft erfährt jeder selbst beim Lesen. Das Buch gibt tiefere Einblicke in den Beruf der Stewardess, aber auch des Tierarztes, was für Außenstehende sehr interessant ist. Mit knapp 300 Seiten ist das Buch ideal für Lesestunden im Liegestuhl, die jetzt hoffentlich bald zu Genüge kommen werden. Ich freue mich schon sehr auf Teil zwei.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere