Profilbild von Leserattenmama

Leserattenmama

Lesejury Profi
offline

Leserattenmama ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Leserattenmama über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.08.2019

Ideales Geschenk zum Schulanfang!

Der kleine Drache Kokosnuss - Geschenktüte
0

Ein niedliches Set aus einem kleinen Vorlesebuch und dem Plüsch-Drachen - ideal als Geschenk zur Einschulung! „Schulfest auf dem Drachenfelsen“ passt thematisch super für kleine Schulanfänger und die Figur ...

Ein niedliches Set aus einem kleinen Vorlesebuch und dem Plüsch-Drachen - ideal als Geschenk zur Einschulung! „Schulfest auf dem Drachenfelsen“ passt thematisch super für kleine Schulanfänger und die Figur findet gut noch im Schulranzen Platz.

Veröffentlicht am 16.08.2019

19 neue Vorlesegeschichten vom Siebenschläfer

Der kleine Siebenschläfer: Eine Schnuffeldecke voller Gutenachtgeschichten
0

Der kleine Siebenschläfer mit seiner Schnuffeldecke wird hier häufig als Gute-Nacht-Geschichte gewünscht, so dass auch das neueste Buch mit seinen Abenteuern hier einziehen musste: und diesmal ist es nicht ...

Der kleine Siebenschläfer mit seiner Schnuffeldecke wird hier häufig als Gute-Nacht-Geschichte gewünscht, so dass auch das neueste Buch mit seinen Abenteuern hier einziehen musste: und diesmal ist es nicht nur eine Geschichte, sondern es sind gleich 19 Vorlesegeschichten von jeweils etwa 7 Seiten - nicht nur Text, sondern auch Illustrationen; aber weniger Bilder als in den bisherigen Bücher... der Siebenschläfer wächst mit seinen Fans ?
Wie auch in den älteren Büchern ist die Moral der Geschichten ganz subtil, aber doch deutlich und lehrreich eingebaut: die Haselmaus darf zum ersten Mal beim Siebenschläfer übernachten, aber sie kann in der ungewohnten Umgebung nicht einschlafen. Der Siebenschläfer kümmert sich um den Freund und sucht nach der besten Gutenachtgeschichte, die es auf der Welt gibt - ein wundervolles Vorbild für echte Freundschaft! Dabei trifft er immer andere Tiere, über die die Kinder einiges lernen und zum Nachdenken angeregt werden. Beispielsweise Spinnenkunst: warum finden alle Marienkäfer mit ihren vielen Beinchen niedlich, aber bei Spinnen ekeln sich die meisten?! Der Respekt vor dem Anderssein wird gezeigt und das Überdenken von Vorurteilen. Aber eben sehr unterschwellig.
Einfach wieder wunderschön und ein tolles Vorlesebuch, dem bei uns die 6- und 4-jährigem Kinder sehr gerne zuhören.

Veröffentlicht am 07.08.2019

Der Alltag ist ein buntes Abenteuer!

Abenteuer in der Stadt
0

„Max darf heute ganz alleine einen Brief zum Briefkasten bringen.“ - der einzige Satz auf der ersten Seite; auf der letzten Seite dann der zweite: „Da ist ja der Briefkasten! Gleich kann Max Mama von seinem ...

„Max darf heute ganz alleine einen Brief zum Briefkasten bringen.“ - der einzige Satz auf der ersten Seite; auf der letzten Seite dann der zweite: „Da ist ja der Briefkasten! Gleich kann Max Mama von seinem Abenteuer in der Stadt erzählen.“
Die Doppelseiten dazwischen stellen, in bunten Farben koloriert, Alltagsszenen aus der Stadt dar, wie sie jedes Kind kennt: Pfützen, auf den Bus wartende Menschen, die Müllabfuhr etc. Alltägliches, was in Kinderaugen ein Abenteuer ist - ebenso auch in den farbenfrohen Zeichnungen dieses Buches. Es lädt ein zum Entdecken, und zwar nicht nur auf den Seiten, sondern auch im echten Leben. Wir haben uns daraufhin für den Rückweg aus dem Kindergarten mal ganz viel Zeit genommen und auf die Umgebung genauer geachtet - der Nachmittag war im Nu mit diesem Abenteuer vergangen!
Ein schönes Buch, das den Blick auf die Dinge lenkt, die man im Alltag oft übersieht.

Veröffentlicht am 07.08.2019

Historie der USA - ohne Kenntnis des 1. Teils manchmal verwirrend

Eine Handvoll Senfkörner
0

Amerika, 1868: Der Bürgerkrieg in Amerika ist vorbei und die Sklaven eigentlich frei - eigentlich... in Oberlin, Ohio, gilt das Schulwesen für Kinder aller Hautfarben gleichermaßen; in Richmond, Virginia ...

Amerika, 1868: Der Bürgerkrieg in Amerika ist vorbei und die Sklaven eigentlich frei - eigentlich... in Oberlin, Ohio, gilt das Schulwesen für Kinder aller Hautfarben gleichermaßen; in Richmond, Virginia jedoch nicht. Und das ist nicht der einzige Unterschied... Elisabeth, genannt Lisbeth; und ihre beiden Kinder sowie Mattie, ihr ehemaliges Kindermädchen, treten unabhängig voneinander, aber zufällig gleichzeitig die Reise quer durch Amerika an. Es ist bedrückend zu lesen, was den ehemaligen Sklaven widerfuhr... und ähnlich unvorstellbar, dass nur Männer und nicht auch Frauen wählen durften... die geschichtlichen Aspekte fand ich sehr interessant und gut eingearbeitet (dass zB ein Kind in seiner naiven, unvoreingenommen Art Dinge hinterfragt), aber die Familiengeschichte um Lisbeth und Mattie hat mich leider nicht so gepackt. Vielleicht fehlte mir als Vorkenntnis der 1. Teil...

Veröffentlicht am 07.08.2019

Und die Moral von der Geschicht´...

Ein Fisch für Hamish
0

... iss Fische besser nicht?!

Hamish, der Kater von Frau Dorsch, probiert alle Fische durch: Thunfisch, Lachs, Heilbutt, Forelle, Makrele und Steinbeißer. Jedoch haben die alle ungeahnte Nebenwirkungen... ...

... iss Fische besser nicht?!

Hamish, der Kater von Frau Dorsch, probiert alle Fische durch: Thunfisch, Lachs, Heilbutt, Forelle, Makrele und Steinbeißer. Jedoch haben die alle ungeahnte Nebenwirkungen... man sieht es den Gesichtern von Kater & Frauchen an, was sie denken und fühlen. Das ist auch schon einer der beiden Pluspunkte; die Illustrationen. Der zweite, dass man einige Fischarten kennenlernt. Aber der Rest... „warum?“ kam gefühlte 30x vom 3-jährigem, gepaart mit dem wiederkehrenden, manchmal etwas ängstlichen „aber das kann uns Menschen nicht passieren, oder?“ von der 5-jährigen. Auf die Frage am Ende, welchen Fisch sie denn nun am liebsten essen, kam keine richtige Antwort... sie wollen ja nicht ihre Haare verlieren, rosa oder ganz dick werden. Sind die beiden noch zu jung für diesen Humor?! Oder ich habe es nicht gut vorgelesen?! Ich weiß es nicht... leider kam es nicht so gut an wie gehofft.
Auch die Plastikverpackung in Kombination damit, dass die Umweltfreundlichkeit so betont wird, ist irgendwie schräg.