Profilbild von LilyJ

LilyJ

Lesejury Star
offline

LilyJ ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit LilyJ über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.08.2018

Toll für den Sommer

Mein Leben im Hotel Royal - Warum mein Dackel mehr Follower hat als ich
0

Ich hatte das Glück und durfte das Buch als Rezensionsexemplar lesen.
Das Cover gefällt mir sehr denn es zeigt sofort um was es überhaupt geht. Die Kapitel sind schön gestaltet und man hat immer wieder ...

Ich hatte das Glück und durfte das Buch als Rezensionsexemplar lesen.
Das Cover gefällt mir sehr denn es zeigt sofort um was es überhaupt geht. Die Kapitel sind schön gestaltet und man hat immer wieder Textnachrichten zum lesen. Die Autorin beschönigt nichts und benutzt hin und wieder auch gern mal Schimpfwörter.
Mit seinen knapp 300 Seiten lässt es sich angenehm lesen. Zudem ist auch der Schreibstil ist sehr flüssig und witzig so das man beim Lesen öfters mal schmunzelt und lächelt.
Eigentlich sollte es ja um den Dackel Fritz gehen, für mich hätte er ein wenig mehr Seiten bekommen sollen.

Inhalt:
Darf ich vorstellen – mein Hund Fritz! Im Gegensatz zu mir ist er eine Internetberühmtheit. Warum? Weil er in Minipullovern so niedlich aussieht UND weil meine Mum denkt, für einen YouTube-Kanal wäre ich zu jung. Pah! Sie ist echt übertrieben streng. Ihre Reaktion, als ich aus Versehen Gustav III. in seinem Suite-Wandschrank aufgelauert habe (er hat sich nur ein bisschen erschreckt!) und in die Proben von Popstar Skylar reingeplatzt bin (die mich nett findet und mit mir befreundet sein will – Yeah!)? Sie ist ausgerastet: Ich darf nicht auf den Weihnachtsball! Doch ich habe schon einen genialen Plan, um sie umzustimmen! Muhaha!

Veröffentlicht am 19.08.2018

Krimi und Humor

Ed ist tot
0

Ich hatte das Glück und durfte das Buch als Rezensionsexemplar lesen.
Jen ist nicht auf den Mund gefallen, was die Geschichte immer wieder auflockert. Dass sie sich von der liebevollen Buchhändlerin zur ...

Ich hatte das Glück und durfte das Buch als Rezensionsexemplar lesen.
Jen ist nicht auf den Mund gefallen, was die Geschichte immer wieder auflockert. Dass sie sich von der liebevollen Buchhändlerin zur meist gesuchten Mörderin Schottlands entwickelt, ist zwar etwas ungewöhnlich und sicher nicht ganz glaubwürdig. Jen plant ihr Handeln nicht, sondern schlittert von einer Katastrophe in die nächste.
Der Autor hat eine gute Art zu schreiben und verbindet ernsthaftes gut mit dem richtigen Maß an Humor. Die Sätze sind besonders kurz und wirken eher wie Gedanken oder Notizen die man sich selbst machen würde. Dieses Buch ist eine gute Mischung aus Krimi und Humor.


Inhalt:
Jen Carter, Prosecco liebende Buchhändlerin, die gerade ihren Traum von der Schriftstellerei an den Nagel gehangen hat, ist mit einem totalen Chaoten namens Ed zusammen, bis sie in ersticht – unabsichtlich. Doch was tun mit seiner Leiche, seinen Drogen und dem ominösen Geldberg, den Ed hinterlassen hat? Und noch viel wichtiger: Wie kann man den düsteren Gestalten entkommen, denen er noch etwas zu schulden scheint? Plötzlich steht Jen kurz davor, sich den Titel »Gefährlichste Frau Schottlands« zu verdienen.
Der Noir-Krimi vom schottischen Autor Russel D McLean vereint alles, was man braucht: rabenschwarzen Humor, eine sympathische Antiheldin und jede Menge Prosecco.

Veröffentlicht am 10.07.2020

Schwach

Crushing on the Cop
0

Ich habe einiges der Autorin gelesen aber dies ist bisher das schwächste Buch. Viele Fragen bleiben offen und einiges wird einfach grob abgehackt. Nett aber etwas langweilig

Ich habe einiges der Autorin gelesen aber dies ist bisher das schwächste Buch. Viele Fragen bleiben offen und einiges wird einfach grob abgehackt. Nett aber etwas langweilig

Veröffentlicht am 07.07.2020

Okay

Engelsnacht
0

Besonders hat mir der Einstieg in die Geschichte und die Atmosphäre des Internats gefallen. Man kommt mit Luce zusammen am Internat an und lernt erst einmal alles kennen. So fiel der Einstieg sehr leicht ...

Besonders hat mir der Einstieg in die Geschichte und die Atmosphäre des Internats gefallen. Man kommt mit Luce zusammen am Internat an und lernt erst einmal alles kennen. So fiel der Einstieg sehr leicht und ich war schnell in der Geschichte angekommen. Dann wird es auch relativ schnell spannender und durch den leichten Schreibstil liest sich die Geschichte sehr schnell durch. Mich hat lediglich manches in der Handlung an sich gestört. Im Besonderen war das die Dreiecks-Liebesgeschichte, die mir sonst nicht viel ausmacht, mir hier aber einfach nicht gefallen hat. Dennoch bin ich gespannt auf die nächsten Bände der Reihe und kann dieses Buch (jüngeren) Romantasy- und Internats-Lesern auf jeden Fall empfehlen.

Veröffentlicht am 07.07.2020

Okay

Engelsnacht
0

Besonders hat mir der Einstieg in die Geschichte und die Atmosphäre des Internats gefallen. Man kommt mit Luce zusammen am Internat an und lernt erst einmal alles kennen. So fiel der Einstieg sehr leicht ...

Besonders hat mir der Einstieg in die Geschichte und die Atmosphäre des Internats gefallen. Man kommt mit Luce zusammen am Internat an und lernt erst einmal alles kennen. So fiel der Einstieg sehr leicht und ich war schnell in der Geschichte angekommen. Dann wird es auch relativ schnell spannender und durch den leichten Schreibstil liest sich die Geschichte sehr schnell durch. Mich hat lediglich manches in der Handlung an sich gestört. Im Besonderen war das die Dreiecks-Liebesgeschichte, die mir sonst nicht viel ausmacht, mir hier aber einfach nicht gefallen hat. Dennoch bin ich gespannt auf die nächsten Bände der Reihe und kann dieses Buch (jüngeren) Romantasy- und Internats-Lesern auf jeden Fall empfehlen.